Startseite Forenarchiv 6 - 9 ...
6 - 9 ...

Beitrag aus dem Forum 6 - 9 ...

Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Frage von EmmaKili - 16.04.2018

Hallo ihr Lieben..
Meine Kleine (9) ist in der 3.Klasse...es wird viel gemacht..Ausflüge, gesundes Frühstück, Elternstammtisch usw...
Ich kann meist leider nicht mithelfen, dabei sein da ich im Schichtdienst arbeite..Früh-, Spät-, Nacht- und Teildienste(Vormittags+Nachmittags)
Arbeite auf 60%...sprich, ich habe auch mal 4/5 Tage am Stück frei..wenn dem so ist, helfe ich auch gerne mit bei z.b.gesundes Frühstück herrichten usw...
Als ich in Elternzeit war, war ich stets mit von der Partie-hatte ja genug Zeit 3 Jahre, machte auch eine Kommunionsgruppe usw..
Nun war es letztens so dass ich ziemlich blöd angeredet wurde, ich und andere uns doch mehr beteiligen könnten...
Da platzt mir die Hutschnur...ich bin nicht „nur“Hausfrau..ich gehe arbeiten, Haushalt nebenbei, wie auch kochen, Hunde, Kinder hier und dort hinfahren..da hab ich dann auch ehrlich gesagt keine Lust mehr nach einem Teildienst(7-11 / 14.30-20uhr) abends zum Elternstammtisch zu gehen..dafür bekommt man zu hören „stell dich nicht so an, kannst doch nachkommen“-und das nicht im Guten...das macht mich derzeit echt ein wenig sauer..möchte mich ja nicht abseilen von der Elternrunde, aber zeitlich geht es eben oft nicht..
Wie ist das bei euch? Lg

Aushalten!

Antwort von Jorinde17 - 16.04.2018

Natürlich besteht ja überall generell das Problem, dass Eltern zu wenig mithelfen - das betrifft ja auch die Väter, die sich hier meist völlig herausziehen. Vor allem aber die Mütter, die wenig mithelfen, werden ein bissl schräg angeschaut. Das ist normal, es hat auch nichts mit Dir persönlich zu tun.

Ich selbst bin auch eine nur mittel-engagierte Mutter. Ich helfe manchmal mit, oft aber auch nicht, weil es mir zuviel wird: halbtags berufstätig, zwei Kinder, ein Ehrenamt, und ein Kind, das einen Leistungssport betreibt, bei dem die Eltern sehr mit einbezogen werden. Mein Mann und ich verbringen im Sommer fast jedes zweite Wochenende auf Wettkämpfen (unfreiwillig).

Natürlich werde auch ich schräg angeschaut, weil ich in der Schule nicht viel mithelfe. Und natürlich gibt es auch Mütter, die trotz Berufstätigkeit, Schichtdienst und weiterer Belastungen sehr viel in der Schule mithelfen. Die Helfer sind ja nicht immer Hausfrauen, die weniger zu tun hätten als man selbst. Die engagierteste Mutter bei uns ist zum Beispiel Krankenschwester im Schichtdienst und hat drei Kinder. Sie ist aber ehrlicherweise jemand, der sichtlich Spaß am Engagement und Mitmischen hat.

Es geht halt nicht nur darum, wieviel wieviel Zeit man objektiv gesehen hat. Wenn es danach geht, hat wohl jeder genug Zeit mitzuhelfen, Du auch. Sondern die Frage ist, wieviel Energie man persönlich hat. Es gibt Frauen, die es lieben, überall mitzumischen. Und es gibt die Frauen, die durchaus mal helfen wollen, aber auch Zeit für sich brauchen. Zu denen gehöre ich. Ich helfe nur bei größeren schulischen Ereignissen (Adventsbasar, Sommerfest), da backe, bastele und verkaufe ich. Den Stammtisch schwänze ich meist.

Ich finde, man muss dazu stehen. Es liegt ja an Dir, ob Du Dir die unausgesprochenen Vorwürfe der Anderen anziehst oder nicht. Du entscheidest selbst, was Dir „gewaltig auf die Nerven“ geht, und was Dich entspannt lässt. Du solltest anderen Menschen nicht erlauben, über Deine Gefühle und Deine Stimmung zu entscheiden, sondern das selbst tun - oder?

LG

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von pauline-maus - 16.04.2018

ich selber alleinerziehend , vollzeit,in 2 eigenen vereinen und in dem meines kindes tätig, kann mich leider in die schule mit aktivitäten nicht einbringen..
wie andere eltern das finden weiss ich nicht und interessiert mich auch wenig.

das es mich nur einmal gibt und auch mein tag nur 24 stunden hat , ist das nun mal so.

zu festen gebe ich schon mal was kuchiges mit oder ich spendiere zu weihnachten die adventskalender....so als kleinen beitrag

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von Brummelmama - 17.04.2018

....lass die Leute reden....
ist meist nur in der Grundschulzeit so. Danach kennt man viele Eltern gar nicht oder nur sehr flüchtig. Ich finde es immer wieder interessant am Tag der offenen Tür am Gymnasium die Eltern der Grundschüler zu sehen. Manche betonen dabei ständig, dass sie ja auch Latein etc. hatten. Interessiert tatsächlich keinen......es geht ja um die Kinder. Cool down. Mich nerven beispielsweise übereifrige Eltern aber auch hier denke ich, jeder findet seinen Platz den er mag. Deshalb jeder so wie er meint.

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von Tämelebäbchi - 17.04.2018

Ist das nicht überall so?
Ich bin eine nur Hausfrau und habe auch besseres zu tun als nach deren Pfeife zu tanzen.... hier sagt aber keiner was! Vielleicht hinterm Rücken aber das interessiert mich ja noch weniger....

Wenn du ein "schlechtes Gewissen" hast, dann ist das doch auch generell deine Sache und nicht der anderen. Man möchte es nicht und fertig! Das wäre ja noch schöner mich dann erklären zu müssen Einfach zu seinem Leben stehen, das ist einfacher. Akzeptieren das man eben einen anderen Schwerpunkt im Leben hat.
Viele Grüße

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von Carmar - 17.04.2018

Elternstammtische habe ich gemieden. Lästerrunden über Nicht-Anwesende mag ich nun mal nicht.

Ansonsten war es hier gut geregelt: Die einen spendeten Zeit (Aufsicht und Mithilfe bei Bundesjugendspielen), die anderen Objekte (Kuchen, ...).
Und wer nichts spendete, spendete eben nichts.

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von Marianna81 - 17.04.2018

bleib ruhig und lass diese hyperaktiven Muttis machen! Die sieht man zum Glück ab der 5ten Klasse kaum.

Dickeres Fell wachsen lassen

Antwort von Nachtwölfin - 18.04.2018

Du tust, was du kannst und willst. Und was du kannst und willst, kannst nur du wissen und entscheiden. Sch... auf die Meinung der anderen.;-). Meistens sind es eh immer die Gleichen, die stänkern, also in einer Gruppe von 20 Leuten, so 1-2 Meckerer oder Besserwisser.

Ich mache in der Schule nur beim Pausenverkauf mit. Zum Glück gibt es dieses Jahr so viele Eltern oder Großeltern, die da helfen, so dass der einzelne nur alle 2-3 Monate dran kommt. So bald ich den Dienstplan kenne, teile ich das den Organisatoren mit, die mich dann entsprechend einteilen. Dieses Jahr musste ich erst 2x tauschen.
Zu mehr bin ich nicht in der Lage. Ist doch ok. Und wenn jemand gar nichts machen kann, ist auch ok.
Einmal war ich im Kindergarten im Elternbeirat, um mal zu schauen, ob mir sowas liegt. Tut es nicht. Ich war nur noch genervt. Es war absolut nicht mein Fall. Daher lasse ich mich nicht mehr für sowas aufstellen. Sowohl zum Selbstschutz als auch zum Schutz der anderen. ;-) Ich lehne dann dankend ab, biete aber meine Hilfe an, soweit es mir möglich ist, nur nicht als offizielles Mitglied.

Gerade in der Grundschule gibt es noch einige, die mit kleinen Kindern zu Hause sind. Davon helfen allerdings auch nicht alle mit. Viele haben vielleicht keine Kinderbetreuung oder sind im Alltag schon genug gefordert, oder sind an mehreren Baustellen engagiert, ... Ist eben so.

mir auch

Antwort von sojamama - 22.04.2018

Mich nervt das auch immer.
Dieses Gefrage, warum ich nicht mitmache, warum ich da keine Zeit habe, warum ich nicht zum Elternstammtisch komme, warum, warum und nochmals warum....

Immer muss man sich rechtfertigen, warum man etwas nicht tut. Es geht mir auch so auf die Nerven.
Ich mache genug, ich arbeite, ich habe den Haushalt, ich habe meine ehrenamtliche Tätigkeit, ich bin für meine Kinder da - immer.
Ich backe immer einen Kuchen für Feste, bringe Salat mit oder sonstwas. Aber ich will mich nicht hinstellen und verkaufen.

Da habe ich auch ehrlich keine Lust. Leider helfen aber die, die ständig daheim sind und Zeit hätten auch nie mit. Das stört mich noch mehr als das blöde Gefrage.

melli

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von IngeA - 24.04.2018

Jein.

Mir ist relativ egal was andere machen und wer "nur" Hausfrau ist und wer arbeitet weiß ich bei den wenigsten Müttern. Ich mach so viel ich kann, wenn es nicht geht, gehts nicht. Und das ist meine Entscheidung wann es mir zu viel wird.

Wer mich am allermeisten nervt sind die Eltern, die zwar nie was machen, sich dann aber lautstark beschweren weil irgendwelche geplanten Aktionen ausfallen weil sich niemand zur Begleitung findet.

Das ist dann halt so und fertig.

LG Inge

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von Loretta1 - 26.04.2018

Hi,

mach dir keinen Kopf.. auf Elternstammtisch hätte ich NIEMALS Lust und würde auch bei keiner Eltern-What`s App-Gruppe mitmachen... auf so etwas habe ich generell keine Lust und ist mir die Zeit auch zu schade...

Lieber biete ich meine Hilfe direkt an - wenn man mich z.B. für einen Ausflug etc. braucht, bin ich gern bereit, sofern ich Zeit dazu habe.

Aber auf Gespräche und Diskussionen mit anderen Mamas/Eltern habe ich keine Lust..

Lg, Lore

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von bigben - 12.05.2018

Hallo,
ich kenne die Eltern der anderen Schüler nur vom 1. Elternabend oder diejenigen von Verabredungen der Kinder oder Geburtstagseinladungen. Mich spricht keiner direkt an, ob ich helfen ect. kann. Ich melde mich nicht freiwillig und dränge mich vor. Zum Elternstammtisch gehe ich nicht - aus Zeitgründen.
Manchmal habe ich schon das Gefühl, etwas zu verpassen. Wenn ich jedoch dies lese, bin ich froh wies ist...

Re: Aushalten!

Antwort von Itzy - 16.04.2018

Augen zu und durch! Ich war fast 4,5 Jahre Vorsitzende einer Elternini. Da haben wir solchen Eltern mit wenig Zeit nahe gelegt Aufgaben wie Besorgungen (zeitunabhängig) oder Flyer verteilen zu übernehmen. Das war dann für alle ne gute Lösung. Jetzt habe ich 3 Kinder in unterschiedlichen Klassen (1/4/6)und ich kann auch nicht auf allen Hochzeiten tanzen. In Klasse 6 bin ich auch noch Elternvertreter und in der Schulkonferenz. In der GS im Förderverein und 1 festen Tag in der Woche arbeite ich, ausserdem bin ich Springer und die Kinder haben ihre Hobbys samt Wettkämpfen. Da backe ich mir bspw. auch nicht mehr den Wolf. Da gibt es Muffins oder andere müssen ran. Und das geht auch! Ich helfe gerne, aber es gibt immer mal wieder Phasen da passt es einfach nicht.

Re: Aushalten!

Antwort von EmmaKili - 16.04.2018

Ja, da hast du wohl Recht...
Ich sag es mal so...als mein Großer in die Schule kam, kam meine Tochter zur Welt...ab da hatte ich 3 Jahre Elternzeit, war wirklich schulisch gut eingebunden und hatte großen Spaß dabei..aber heute geht das eben nicht mehr. W.gesagt, Schicht (dazu Dauerunterbesetzung-60% Arbeit+ ca.20% einspringen) Hunde/Hundeschule, Reiten, cheerleading, Football-Wettkämpfe bei beiden Kids.. Haushalt usw..
Bei unserer jetzigen Klasse sind zu 90% Hausfrauen(die meisten haben noch kleinere Kinder), wenn nicht mehr...und es ärgert mich einfach wie dann über diejenigen gelästert wird die eben nicht die Zeit haben..aber ihr habt Recht..drüber stehen und gut...danke..

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von EmmaKili - 16.04.2018

Tut gut sowas zu lesen...sollte mir evtl.eine dickere Haut anschaffen und mir mit sowas keine Gedankrn voll laden

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von Maxikid - 17.04.2018

Dem stimme ich zu. War hier auch nur während der GS Zeit so, dass Eltern nervten. Jetzt habe ich auch nur noch knapp ein 1 GS vor mir und freue mich schon sehr auf das Ende....
Ab der 5. Klasse kannte ich kaum die Eltern von den Freunden....was ich auch super finde....

LG maxikid

Re: Manche Eltern/Lehrer gehen mir gewaltig auf die Nerven...

Antwort von EmmaKili - 17.04.2018

Ja, die Erfahrung hab ich auch gemacht...mein Großer ist auf einer Realschule...dort kenne ich nur die Eltern der Freunde meines Kindes...aber so wie es jetzt ist in der GS kannte ich es nicht...dieses Lästern ist echt unschön..aber gut...drüber stehen und gut

Re: mir auch

Antwort von Tämelebäbchi - 23.04.2018

Vielleicht gibt's ja auch ein warum, bei denen die immer zu Hause sind ;)
Nur sie grenzen sich einfach besser ab und rechtfertigen sich nicht ständig auf das warum ;)

Liebe Grüße

Frage stellen
Ins Forum ins Forum 6 - 9 ...  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.