Startseite Forenarchiv August 2013 Mütter

Fand ich sehr interessant! Lesen!

Frage von Maralinchen - 22.12.2012

Fakt 1:
Nach dem Eisprung wandert die Eizelle ca 3 Tage in die Gebärmutter. Bis sie eingenistet ist, kann es zwischen 3-11 (!!) Tagen dauern.
Somit heisst dies in Konsequenz, das der eine Embryo eine Woche älter als ein anderer in Woche 5 oder 6 ist. Die pauschalen Ärzteaussagen wann man was zu sehen hat auf dem Gerät sind somit nicht korrekt und verunsichern.
Dies hat auch ein Oberarzt einer Klinik bestätigt!!!

Fakt 2:
Mindestens eine Woche nach pos. Test und Ausbleiben der Mens warten um zumindest die SS bestätigen lassen. Frühestens nach 2 Wochen sollte das erste US stattfinden, bei dem es laut der ganzen Aussagen VÖLLIG NORMAL ist, nur erst mal die Fruchthöhle zu sehen.
Wenn eine Fruchthöhle da ist, können sie sich - egal wie gross - Aussagen über Eileiterschwangerschaften und schlag mich tot grad mal wohin schmieren. Beachtet das bitte.

Fakt 3:
nun der med. Teil:
Beta-HCG im Serum
Männer und Frauen (außerhalb der Schwangerschaft):
< 5 IU/l
Schwangere:
1. Diagnose und Überwachung der Frühschwangerschaft. Werte > 10 IU/l sprechen für eine Schwangerschaft. Verminderte HCG-Werte mit verlangsamtem Anstieg sind charakteristisch für eine ektope Schwangerschaft (Eileiterschwangerschaft ELS siehe unten)
2. Verlaufskontrolle bei Trophoblastentumoren (Blasenmole/Windei bzw. Chorionkarzinom)

HCG besteht aus einer spezifischen Beta-Kette und einer unspezifischen Alpha-Kette, die identisch ist mit der Alpha-Kette von LH, FSH und TSH. So erklärt sich z.B., dass HCG eine thyreotrope Wirkung hat und im 1. Trimenon der Schwangerschaft das endogene TSH etwas supprimiert sein kann. = TSH kann erhöht sein ganz normal.

1. Normale intrauterine Schwangerschaft - also innerhalb der Gebärmutter:

Ein Schwangerschaftsnachweis ist 7-10 Tage nach der Konzeption oder 21-24 Tage nach der letzten Menstruation möglich. Die Beta-HCG-Werte liegen dann zwischen 10 und 100 IU/l.

Bei einer normalen Schwangerschaft steigt das Beta-HCG innerhalb von 48 Std. um mindestens 60 % an. Nicht zwangsläufig um das Doppelte wie oft behauptet!!!!!!!! Generell beträgt die Verdoppelungszeit der Beta-HCG-Konzentration in der 4.-5. SSW 1,6 bis 2 Tage, in der 5.-6. SSW 2 bis 3 Tage.

2. Extrauterine Schwangerschaft (EU) / Abort/Eileiterschwangerschaft:

Bei einer extrauterinen Gravidität sind für die SSW die Beta-HCG-Werte niedrig, sie steigen nur langsam an, bleiben konstant oder fallen sogar ab. Wird bei einem Beta-HCG-Wert von > 7000 IU/l sonographisch keine intrauterine Gravidität nachgewiesen, besteht der dringende Verdacht auf eine extrauterine Gravidität. Dies bedeutet, eine Fruchthöhle muss ab diesem Wert klar und deutlich erkennbar sein, idealerweise mit Herzaktivitäten.

Beta-HCG-Werte im Referenzbereich schließen eine EU jedoch nicht aus. Wenn der zweite Wert das Doppelte nach 2 bzw. 3 Tagen nicht erreicht hat (siehe oben) und gleichzeitig niedrige Östradiol- und Progesteronwerte (< 200 ng/l bzw. 14 µg/l) gefunden werden, besteht der Verdacht auf eine extrauterine Gravidität oder Windmole/Windei.

3. Um eine Windmole oder ELS sicher diagnostizieren zu können, muss der Progesteronspiegel ebenfalls gemessen werden!
Ein einziger Progesteronwert kann für die Diagnose eines Aborts ausreichen. Ein Progesteronwert von 25 µg/l oder höher schließt eine extrauterine Schwangerschaft aus (97,5 % Sensitivität).D.h die Schwangerschaft verläuft normal in der Gebärmutter.

Bei Progesteronwerten zwischen 5 und 25 µg/l muss die Lebensfähigkeit mit Ultraschall bestimmt werden.

Blasenmole bzw. Chorionkarzinom/Windei
Beim Blasenmole bzw. Chorionkarzinom finden sich stark erhöhte Beta-HCG-Werte (500 000-1 Mio. IU/l). Diese sind wesentlich höher im Anstieg wie bei einer normalen Gravidität - oft 3 fach erhöht - ohne Nachweis eines Embryos.

Bei einer Beendigung der Schwangerschaft in den ersten drei Monaten mit Beta-HCG-Werten > 100 000 UI/l kann Beta-HCG bis zu 5 Wochen nachweisbar sein (Halbwertzeit von Beta-HCG = ca. 35 Std.)

Blasenmole bzw. Chorionkarzinom/Windei
Beim Blasenmole bzw. Chorionkarzinom finden sich stark erhöhte Beta-HCG-Werte (500 000-1 Mio. IU/l).

Re: Fand ich sehr interessant! Lesen!

Antwort von Wasserratte, 8. SSW - 22.12.2012

Danke fürs posten! Wirklich sehr interessant!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum August 2013 Mütter  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.