Startseite Forenarchiv Juli 2011 Mütter

Betreungsgeld

Frage von Zwerg_inside - 12.03.2013

Habt ihr euch darüber schon mal informiert?
Seh ich das richtig, dass wir für unsere Juli 2011 Kids nichts bekommen?
Hab mehrfach gelesen,
erst für Kinder die ab dem 1.8.2012 geboren sind.
Echt schade! Wär schon nicht schlecht gewesen!

Re: Betreungsgeld

Antwort von Jess1982 - 13.03.2013

Ich habe auch gelesen und mehrfach gehört, dass es das erst für Kinder gibt, die nach dem 01.08.2011 geboren sind.

Ich finde es auch sehr schade, denn ich bin alleinerziehend und hätte das Betreuungsgeld auch sehr gut gebrauchen können!

MAn hätte den Schnitt wenigstens zum 01.01.11 oder 01.01.12 machen sollen und nicht grad ein paar Tage nach unseren Knirpsen

Re: Betreungsgeld

Antwort von keinnamemehrfrei - 13.03.2013

der Schtichtag ist der 1.8.2012... eigentlich eine Unverschämtheit. ich hätte es sinniger gefunden wenn es alle Kinder bekommen würden die Anspruch auf einen krippemplatz haben. immerhin kommt das Geld ja aufgrund dieser situation.

Re: Betreungsgeld

Antwort von MäuschenNr.3 - 14.03.2013

Naja, 01.08.12 ist ja jetzt nicht sooo dicht am Stichtag unserer Kleinen...
Irgendwo muß man halt die Grenze setzen und egal wo sie ist, es wird immer die geben, die gerade 1 Tag davor sind und somit Pech haben... Irgendwen trifft es halt. War beim Elterngeld nix anderes, die die kurz vor dem Stichtag entbunden hatten, gingen leer aus.

Re: Betreungsgeld

Antwort von Zwerg_inside - 15.03.2013

Ich bin auch Krankenschwester.
Arbeite seit August 2012 wieder. 33% war das Minimum. 25% erlauben sie nicht mehr.
Wir müssen auch jedes 2. WE arbeiten. Arbeite davon jedes 2. ND. Gesammt 8 Tage im Monat.
Mit Mann und Großeltern klappt das eucht gut, aber hät ich die nicht ginge das kaum noch!
Hab da ne Kollegin die macht kurze Nächte. D.h. bis 5 Uhr fährt dann 30 min. heim und schläft bis 8. Da steht dann der Kleine auf. Mittags dann noch 1-2 Stündchen und wenn der Mann um 16 Uhr von der Frühschicht heim kommt, noch ein paar Stunden.
Das würde ich nicht lange durchhalten! Aber die haben so keinen und Krippe ginge auch nur bis mittags.
Bin froh, dass es bei uns noch anders klappt!
Wär schön wenn die Krippen da flexibler wären, z.B. 2x Wo ganztags oder so.

Re: Tagesmutter schonmal probiert?

Antwort von Dawni - 15.03.2013

An die, die keinen Ganztags-Krippenplatz haben: warum sucht ihr euch dann keine Tagesmutter??? Wäre sonst auch meine Option und muss ich vielleicht auch machen wenn Lili 4 ist.
Wir haben aktuell nen Kitaplatz von 8-15uhr für 2 tage die Woche, danach holen meine lieben Schwiegereltern sie ab und betreuen sie noch knapp über 2 Stunden bis ich heim komme. Ich hätte sie auch bis 17uhr oder länger hin schicken können aber das ist für so einen Zwerg viel zu lange!
Ich arbeite 100km entfernt, muss morgens um halb 6 ausm Haus und bin erst 17:15uhr zu hause (wenn die bahn pünktlich ist). Ohne die grosseltern und ner sondervereinbarung zwischen dem Chef meines Mannes und meinem Mann würde das nicht funktionieren. Zum Glück kann lili in die kita gehen bis sie vier ist (ist keine städtische, sondern ein Verein). Def kiga, in den sie mit 3 kommt geht nur von 8 bis maximal 13uhr. Total beknackt! Daher wird sie wohl nur 3 tage in
den kiga gehen und tage, wo ich arbeite, in die kita oder oder... es gibt immer eine Lösung, man muss sich nur kümmern.

Und apropos Stichtag : da ich selber an einem 1.8. geboren wurde bin ich selber stichstagsgeschädigt. 8,5 Stunden eher geboren wäre ich damals ein jahr eher eingeschult worden. Von daher: thats life!

mäuschen

Antwort von keinnamemehrfrei - 14.03.2013

grundsätzlich hast du ja recht aber mich ärgert das der Stichtag ja erst 1.8.2011 sein sollte weil ab da ja das krippengesetz in Kraft tritt. nun haben die aber festgestellt das die ausgaben zu hoch wären darum wurde der Stichtag jetzt nachträglich und kurzfristig auf ein Jahr später gesetzt. Was mich daran besonders ärgert: wir haben bislang keinen krippenplatz bekommen, Kohle kriegen wir aber auch nicht. klagen dürfen wir nicht weil wir einen Platz von 8-12 angeboten bekommen haben. aber das nützt leider nichts denn in meinem Job muss ich immer 8-Stunden Dienste machen auch wenn ich nur 25% arbeite (würde dann also nur ein-zwei Tage die Woche gehen). abzüglich der Fahrzeit könnte ich mit dem netten krippenplatz also einen 3-Stunden-Job machen, spitze!

Was mich fast noch mehr an diesem gesetz ärgert: Eltern die ihr Kind zb zur Oma bringen, können trotzdem das Geld beantragen obwohl sie ja in der Lage sind dadurch Geld zu verdienen.

also ich rege mich jetzt nicht sonderlich drüber auf da 100 Euro den Kohl ja nicht fett machen und es bei uns finanziell Gott sei Dank auch ohne die klappen wird, aber wenn hier wer fragt kann man sich ja mal drüber unterhalten ;-)

@keinnamemehrfrei

Antwort von MäuschenNr.3 - 14.03.2013

Na, klar kann man drüber reden- ich hätte die 100 € auch genommen
Allerdings wären wir auch bei 01.08.11 leer ausgegangen, weil meine Jüngste am 02.07. geboren ist...

Ich bin es aber gewohnt, leer auszugehen- bei den beiden Großen durfte ich in Elternzeit gehen (hieß das damals noch Erziehungsurlaub?), das wars dann aber auch schon- vom Kindergeld mal abgesehen... Wir wußten das vorher und haben unsere Kinder trotzdem bekommen.

Was anderes: 8h-Dienste- bist Du auch Krankenschwester?

LG

Re: @keinnamemehrfrei

Antwort von keinnamemehrfrei - 14.03.2013

hihi ja genau, naja, bin kinderkrankenschwester ;-) dann kennst du das ja mit den Schichten und der kinderbetreuung. schrecklich ist das zumindest wenn man auf dem Land wohnt... aber wir ziehen im Mai um, vielleicht wird es dann besser. ..

stimmt, mit den staatlichen Zulagen darf man aber eh nie rechnen, die werden ja auch schnell mal abgeschafft. aber diese hohlen gesetzedentwürfe geben einem ja doch zu denken. ...

LG (eigentlich aus dem August Bus )

Re: @keinnamemehrfrei

Antwort von MäuschenNr.3 - 15.03.2013

Ja, kenne ich. Ich plane gerade meinen Wiedereinstieg hier an der nächsten Klinik, will halt ND und ein WE oder so, da ist dann mein Mann zu Hause und kann sich auch mal kümmern- sind ja schließlich auch seine Kinder Ich finde, er verläßt sich da zu sehr auf mich...

Wir haben hier am Ort ein sehr gut funktionierendes soziales Netz, dass das alles funktionieren sollte. Ich will ja auch erstmal nur 25%. Bin mal gespannt, ob ich das dann auch tatsächlich so durchziehe...

Re: @keinnamemehrfrei

Antwort von keinnamemehrfrei - 15.03.2013

Das wäre auch mein Plan gewesen wenn wir hier geblieben wären. Aber ich denke nicht das es für mich notorischen Langschläfer gut gewesen wäre nur drei Stunden zu schlafen nach dem Nachtdienst :-D Zumal meine Klinik solche Wünsche nicht unterstützt und einfach den Plan schreibt wie es denen passt. Ups, ein Spätdienst? Naja dann tausch ihn halt weg. Schlimm :-D Außerdem muss jeder von uns mindestens zwei Wochenenden arbeiten, auch die 25% ler. Naja haben halt Personalmangel. Tja nun kündige ich wohl irgendwann nach der Elternzeit meinem familienfreundlichen Betrieb

Na ich drück dir aber die Daumen das das bei euch gut läuft!

@Dawni

Antwort von MäuschenNr.3 - 15.03.2013

Ich such mir weder einen Krippenplatz noch eine Tagesmutter, weil ich nicht so viel arbeiten gehen möchte, dass ich meine Kinder (unter 3) fremdbetreuen lassen muß!
Ich kann ja eben Nacht- bzw. Wochenenddienst machen und da ist mein Mann dann zu Hause!
Wir sind so organisiert, dass wir nicht auf meinen Verdienst angewiesen sind.
Wäre es anders, würde ich mich entsprechend kümmern und anders organisieren!

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Juli 2011 Mütter  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.