Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Wo beginnt Misshandlung?

Frage von Desires  -  04.07.2012
Hallo,

ich bin seit 5 Jahren mit meiner Lebensgefährtin zusammen. Ihr Sohn wird im August 7 Jahre alt.

Das heißt seit über 5 Jahren bin ich nicht nur für sie da, sondern vorallem für ihn. Ich behandle ihn so, wie ich auch mein eigenes behandeln würde. Leider sind wir öfter unterschiedlicher Auffassung was die Erziehung angeht.

Am letzten Wochenende gab es dazu eine für mich sehr extreme Situation.

Wir waren bei Freunden im Garten, haben viel gespielt und der kurze hat sich ordentlich ausgetobt. Zum Abend hin haben wir dann gegrillt. Ich hab mich um ihn gekümmert und ihm ein normales Steak klein geschnitten. Nach 2 Gabeln wollte er nicht mehr. Ich sagte dann er solle bitte aufessen und hab ihm dabei geholfen. Das hat meiner Freundin nicht gefallen. Nach einer halben Stunde hat der kleine dann Durchfall bekommen, da meinte meine Freundin, `ob ich nun zufrieden bin`.

Wir sind dann später nach Haus und haben den kleinen hingelegt.

Auf dem Balkon sitzend haben wir uns das Gewitter angeschaut und mit einmal fing sie an: "Für mich war das heute Misshandlung beim Essen" und etwas später "Kauf dir endlich mal ein Erziehungsbuch"...

Ich war sprachlos und bin es auch jetzt noch... mir fehlen die Worte...

Habe ich ihr Kind misshandelt? Habe ich mich falsch verhalten? Sind die Vorwürfe berechtigt?

Ich zweifel ernsthaft an mir...

Im moment glaub ich das ich nicht mehr im stande bin an der Erziehung teilzuhaben...

Würde mich über Ratschläge freuen...

Liebe Grüße
M.

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Holzkohle  -  04.07.2012
ich habe gerade Bilder vor Augen, das Kind im Schwitzkasten, wie Du mit Gewalt das Essen in den Mund des Kindes stopfst. DAS wäre Misshandlung. Und ich gehe mal davon aus, so war es nicht :)

Das Kind hat sich ausgetobt, den Tag wars brütend heiß (mein Sohn frisst wie eine siebenköpfige Raupe, aber an solchen Tage schafft er gerade mal EIN Brot)

Der Durchfall kann also auch von der Hitze gekommen sein und nicht zwingend vom Steak (da hätte er dann eher gekotzt, würd ich mal sagen)

Ich bin grundsätzlich kein Fan von "AUFESSEN!!!!", aber das sei dahin gestellt.

Du schreibst selbst, Du kümmerst Dich sehr um das Kind, irgendwie ZU sehr oder vielleicht sogar für Dein Empfinden mehr als die Mutter?

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Suki  -  04.07.2012
hast du ihn gezwungen oder ihm gut zugeredet?

grundsätzlich muss bei mir neimand aufessen. ich rede gerne mal gut zu. wenn meine kinder nicht wollen, dann wollen sie nicht. es gibt dann aber 10min nichts anderes.

lg

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von bleibcoolMama  -  05.07.2012
Hallo M.


Bei uns gilt (in dem Alter) die Regel, was man sich selbst auf den Teller nimmt, wird aufgegessen, was andere auflegen, darf man auch liegenlassen, weil es nicht unbedingt dem eigenen Appetit und Hunger entspricht. In deinem Fall siehst es für mich nach letzterem aus.

Aber das Wort "Misshandlung" finde ich in diesem Zusammenhang total überzogen. Du scheinst ja bereit zu sein, deine Einstellung zu überdenken.
Da würde ich mir bei meiner eigenen Mutter mehr Gedanken machen, was das betrifft.

Ich sehe das jetzt nicht als Erziehungsproblem, sondern eher als Kommunikationsproblem zwischen euch Erwachsenen.

Vielleicht solltet ihr euch einfach öfter über solche Themen austauschen, wenn sie ansonsten damit einverstanden ist, dass du so stark in die Erziehung eingebunden bist.

Liebe Grüße,
bcMama

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Baby_2011_Xx  -  05.07.2012
also wenn ein Kind nicht mehr essen will, auch wenn es nur 2 Bissen waren, dann muss das Kind auch nicht weiter essen.
Das sollte man aktzeptieren

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von fsw  -  04.07.2012
Ich zwinge NIEMANDEN zum (Auf-) essen

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  04.07.2012
Danke für die schnelle Reaktion.

Das Kind hat allein gegessen und konnte sich auch soviel Zeit dazu nehmen wie er eben brauchte. Ich hab ihm das essen lediglich auf die Gabel getan.

Das mit dem aufessen ist ja gerade das Problem. Zu meiner Zeit gab es nichts anderes als aufessen. Davon bin ich natürlich weg.

An dem Tag habe ich gesehen das er lange gespielt hat und dazu lange nichts gegessen und getrunken hatte. Ich persönlich habe es gut gemeint. Ich war der Annahme das er nur nicht mehr weiter isst damit er weiter spielen kann und das wollte ich unterbinden. Irgendwo muss es ja auch Regeln beim essen geben. Wenn ein Kind kein Hunger hat aber man selber gerade ein halbes Schwein essen könnte muss man das akzeptieren. Aber wenn ein Kind zum Mittag die letzte Mahlzeit hatte und nach 2 Gabeln um 19 Uhr sagt, ich will nicht mehr, ist das denk ich nicht mehr so klar. Ich denk da braucht man Fingerspitzengefühl, kein Kind is(s)t wie das andere, vielleicht fehlt mir das.

Oder ich kümmere mich zu sehr wie du schon sagst...

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  04.07.2012
Danke für diese hilfreiche Antwort...

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  04.07.2012
Ich hab ihm gut zugeredet...

Wenn ein Kind aufessen soll handelt es sich dann um Misshandlung oder um konsequente Erziehung?

Oder kann man das gar nicht genau deuten?

Wenn man ein Kind fragt: "wieviel willst du essen?" und dann gibt man dem Kind genau soviel oder eben wenig, und er isst dennoch nicht auf...

Ist es dann richtig ihn zum aufessen "zu bewegen" oder eher zu sagen "lass stehen"...?

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  09.07.2012
Hallo,

ich haber ihm gut zugeredet und mehr oder weniger geholfen, ich habe ihm aber nicht das Essen in den Mund gestopft...

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Maxi74  -  11.07.2012
misshandlung ist natürlich imho absolut übertrieben.

die sache mit dem aufessen ist so ein leidiges thema, ich z.b sage zu meinem 12 jährigen auch ..iss auf, weil er prinzipiell alles was gesund ist liegen lassen würde, und sich lieber 2 schnitzel nimmt . wenn aber ein kind satt ist, ist es satt.

heute weiß man auch das zwingen zum aufessen zu essstörungen führen kann. und gerade wenn es sehr warm ist essen kinder und ja auch wie erwachsene oft weniger.

du hast es sicher gut gemeint , dachtest " ganzen tag gerannt, er muss essen" nunja ging eben in die hose. ich würde einfach nochmal das gespräch suchen, deine freundin hat sicher überreagiert, aber wir mütter tun das eben manchmal. redet einfach nochmal darüber , wie ihr das jeweils empfunden habt und dann sollte so ein thema durch sein.

und du solltest als erziehungstiop mitnehmen : aufessen , sonst gibts morgen schlecht wetter ist heute echt out ;-)

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Holzkohle  -  04.07.2012
das ist doch unerheblich, ob man das Kind dazu bewegen muss oder ob man sagt, es kann stehen lassen.

Was hätten wir denn danach für Szenarien gehabt?

- Eventuell hatte das Kind aufgrund der Hitze GAR keinen Hunger, also auch danach nicht mehr, und wäre "so" ins Bett (vielleicht hätte er danach auch trotzdem Durchfall gehabt, nur auf wen hätte es Dein Frauchen dann schieben können???)

- Es hätte auch sein können, dass der Junge ne Stunde später kommt und sagt, er hätte Hunger. Dann hättet Ihr die nächste Grundsatzdiskussion gehabt.

Bei den Wenigsten (und ich denke auch, hier im Forum) gilt noch das Motto "wird erst aufgestanden, wenn aufgegessen wurde" - ich persönlich halte davon gar nichts und praktiziere das nicht. Wenn ich natürlich sehe, dass mein Sohn bei jedem Bissen auf die Straße lunzt, weil da seine fünf Freunde mitm Fußball stehen und er mir DANN nach zwei Gabeln sagt, er hätte keinen Hunger mehr, würd ich ihm kein Wort glauben.

Kurze Zwischenfrage: Du LEGST dem siebenjährigen Kind das Essen auf die Gabel???

Als Misshandlung sehe ich das nicht. Eher als Deine Art von Erziehung, ob die nu richtig ist oder falsch, da wirds hier sicherlich verschiedene Meinungen geben.

Ich empfinde es ein wenig respektlos von Deiner Freundin zu sagen, Du sollst Dir endlich mal nen Erziehungsratgeber kaufen. Das klingt von oben herab. Ganz offensichtlich "reichst" Du dazu, das Kind zu bespaßen und um sich um seine Ernährung und die Kontrolle dieser zu kümmern, aber das wars auch schon. Für MEIN Empfinden sucht sie nach... irgendwas... an Dir, also etwas, was sie Dir vorhalten kann.

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Nurit  -  04.07.2012
Mal ehrlich: wenn sie der Meinung ist, dass Du ihr Kind misshandelst, frage ich mich, wieso sie da nicht eingegriffen hat?
Ich finde es stark übertrieben, dass sie von Misshandlung spricht, aber finde es auch nicht richtig, dass Du offensichtlich Deine Erziehungsmaxime an dem Kind austobst; mein Mann ist seit 10 Jahren der Stiefvater meiner Tochter und hat sich in Erziehungsbelange nicht eingemischt, diese obliegen den beiden Erziehungsberechtigten: ihrem Vater und mir.

LG,
nurit

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Holzkohle  -  04.07.2012
naja gut, er saß neben dem Kind. Mit ERZIEHUNG hat das für mich irgendwie nichts zu tun... also das Essverhalten des Kindes in DEM Moment (es sei denn, es hätte mit dem Steak um sich geworfen oder lustige Türme gebaut) So, wie sich das rausliest, vielleicht täusche ich mich ja, kümmert sich der Stiefvater hier sehr häufig, aufopferungsvoll und - voller Zweifel, weil er es der Mutter anscheinend nie wirklich recht machen kann. Da reicht dann schon die Nummer mit dem Steak.

Mein Freund greift ein, wenn er es denkt. Und es sind immer genau die Momente, wo ich ebenfalls eingreifen würde. Auch wenn er selbst keine eigenen Kinder hat, so hat er doch ein "Gefühl" für Erziehung, Anstand, Respekt usw. Ich würde NIE auf die Idee kommen, ihm den "endlich" Kauf eines Erziehungsratgebers nahe zu legen, das finde ich respektlos. DER sagt dann vielleicht was völlig anderes (auch anderes, als die Mutter es tun würde) - und dann????

Mein Freund hat ganz am Anfang nachgefragt, ob das ok für mich ist, wenn er auch mal was sagt. Das war es. Es gibt wenig Sachen, wo wir auseinander liegen (eine fällt mir aber gerade ein, letztes WE passiert "Na gut, EIN Stück Schokolade darfst du noch, aber dann ist Schluss..." - 10 min später "naaa gut, aber DAS ist jetzt das letzte....") Sowas gibts halt bei mir nicht :)))

Natürlich sage ich zu meinem Sohn auch mal "na komm, die drei Stückchen Fleisch die gehen schon noch...", habe aber nie ernsthaft darüber nachgedacht, ob ich mein Kind damit misshandle oder nicht...

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  10.07.2012
Kannst du mir, "dass Du offensichtlich Deine Erziehungsmaxime an dem Kind austobst", näher erklären?

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Nurit  -  04.07.2012
Mal etwas sagen: ist ok, denn wir leben ja alle unter einem Dach und da muss es auch gewisse Regeln geben. Aber immer im Rahmen dessen, was meinen Erziehungsregeln entspricht.
Der AP schrieb aber, dass er und seine Freundin unterschiedliche Auffassungen zur Erziehung haben und da sage ich: die Erziehung obliegt grundsätzlich ihr und nicht ihm.
Mein Mann sagt mir auch manchmal, dass er mich jetzt zu hart/zu inkonsequent/zu whatever fand, das ist dann auch ok und da denke ich auch drüber nach, aber er würde gegenüber meiner Tochter nix machen oder sagen, was ich nicht gut heißen würde. Wenn ich z.B. noch in der Firma sitze und sie ihn fragt, ob sie noch raus darf, fordert er sie immer auf, mich anzurufen. Geht es darum, dass ihr Zimmer aussieht, als wenn da gerade die Schlacht im Teuteburger Wald stattgefunden hat, fordert er sie schon mal auf, sofort auszuräumen, denn da weiß er, dass ich das auch sagen würde.
Schwer zu erklären; funktioniert aber..

LG,
nurit

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Holzkohle  -  04.07.2012
nee, verstehe ich schon (aus Sachen wie Zimmer ausräumen hält sich meiner aber total raus, erstens ist er unter der Woche nicht hier und zweitens ist DAS wirklich nicht seine Baustelle...)

Vielleicht wären die ErziehungsSICHTWEISEN des AP und seiner Freundin mal interessant...

LG

(übrigens, die Schlacht im Teuteburger Wald muss aber mehrmals an verschiedenen Orten stattgefunden haben, ich erlebe sie hier auch ständig..)

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  10.07.2012
Respekt wenn das wirklich funktioniert...

Für mich wäre das nichts.

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Nurit  -  04.07.2012
Jaja, diese legendäre Schlacht hat hier vor allem ständig Premiere..
Da sagt mein Mann schon deswegen etwas, weil es in unserem Haus stattfindet, welches er ja auch mitgekauft hat...
Ich glaube, das jedes Paar seine Regeln finden muss, aber grundlegend verschieden sollten die Ansichten nicht sein, wie der AP schon bemerkt hat, bringt das irgendwie Verdruß .

LG,
nurit

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von mama.frosch  -  04.07.2012
ich finde es ehrlich gesagt schwierig die situation einzuschätzen. kann ebenso sein dass er das erziehungskomando übernimmt und die freundin/frau sich nicht traut dagegen zu sprechen. oder dass er nicht kompromissbereit ist. oder er hat halt daneben gesessen sie niht und deshalb mit dem kind gegessen. oder er hat etwas anders reagiert als hier beschrieben (thema eigen- und fremdwahrnehmung) was sie dann zu der äußerung veranlasst hat oderoderoder...

mich würde es nerven, wenn mein partner der nicth der kv ist sich übermäßig in die erziehung reinhängt, vor allem wenn er dinge verlangen würde die ich nicth gut finde.

misshandlung ist natürlich zu hoch gegriffen,
ich würde nie mein kind zum essen nötigen oder verlangen dass es aufisst wenn es nicht mehr mag. nachfragen, sicher dass du satt bist das istjetzt das abendessen nachher gibts höchstens noch ein joghurt oder obst, aber nicht unbedingt aufessen.

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von god-bless-u  -  04.07.2012
Naja Misshandlung ist sehr übertrieben.

Also die Erziehungstrennung geht bei uns nicht, da ich den Kleinen Freitag und Samstag habe, wenn ich ihn da nicht mit erziehen würde, würde er mir auf der Nase rumtanzen.

Wegen dem Essen. Ich denke, dass ist einschätzungssache. Bei meinem Stiefsohn ist es so, dass er recht faul ist zum Essen. Bei seinem Großeltern wird er dann gefüttert wenn er sagt er will nicht mehr. Weil er weiß er muss sich dann keine Mühe mehr geben. Wenn er nach einer Gabel zu mir sagt, er will nicht mehr, muss er solange sitzen bleiben bis wir fertig sind und da kommt es dann immer, dass er dann irgendwann weiter ist

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  10.07.2012
Danke für den guten Beitrag...

Wo beginnt Misshandlung?

Antwort von Desires  -  10.07.2012
Danke...


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.