Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Frage von Notre  -  29.11.2010
Guten Morgen an alle,

Seit 01.10.2010 wohnt mein Freund mit mir und meinem Sohn (7) in meinem Haus zusammen. Mein Freund geht arbeiten, ich nicht. Er kommt meist recht spät nach Hause, sodass nur noch das Abendessen gemeinsam drin ist und vielleicht nochmal 10 min. spielen.
Nun ist es so, dass ich 4 Jahre lang alleinerziehend war. Ich war ehrlich gesagt, manchmal bei der Erziehung etwas nachlässig. Hab also mehr bei meinem Sohn durchgehen lassen, als wie das vielleicht andere Mütter machen würden. Es hat mich aber nicht gestört.
Jetzt, seit mein Freund bei uns wohnt, meckert er manchmal an Dingen rum, die mir noch nie aufgefallen sind, z.B. wenn mein Sohn sich auszieht, im Wohnzimmer, dann schmeisst er seine Klamotten auf den Boden, ich geh dann hin und heb sie auf. Mein Freund versucht nun meinem Sohn, mit klaren, deutlichen Worten, beizubringen, seine Klamotten ordentlich hinzulegen.Oder, er sollte gestern sein Zimmer aufräumen (hab sonst immer ich gemacht), kam runter und sagte, er sei fertig. Mein Freund ging hoch und sagte meinem Sohn, dass das Zimmer in keinster Weise aufgeräumt sei (war auch so) und er solle es ordentlich machen, sonst gehen wir nicht auf den Weihnachtsmarkt. Oder, mein Sohn lässt schon seit eh und jeh seine Zahnbürste und Zahnpasta nach dem Zähneputzen auf dem Waschbecken stehen, ich hab das immer weggeräumt, jetzt erwartet mein Freund, dass mein Sohn die Sachen nach dem Zähneputzen bitte wegräumt.... usw..... noch einiges mehr....
Mein Problem ist jetzt: Ich hab Angst, dass mein Sohn zu mir sagt:"Mama, ich will nicht, dass der Mirko weiter hier wohnt, der ist doof!"
Das hat er nämlich schonmal Anfang Oktober gesagt, als Mirko von Luca verlangt hat, er solle sich die Zähne putzen bevor er ins Bett geht. Da war Luca so beleidigt, dass er ihm nicht Gute Nacht gesagt hat und mir am Bett gesagt hat, er soll wieder weggehen...."
Ich weiss einfach nicht wie ich reagieren soll, wenn Mirko meinen Sohn bei bestimmten Dingen ermahnt. Er hat ja auch Recht, mit allem was er tut und sagt, ich war wirklich in den letzten Jahren nachlässig. ER HAT VOLLKOMMEN RECHT ! Aber, darf er sich das erlauben ? Was ist, wenn mein Sohn seinem richtigen Papa sagt:" Der Mirko ist doof, der schimpft immer mit mir!" Da krieg ich von dem KV Terror, das weiss ich jetzt schon.
Auf der anderen Seite sind Mirko und Luca ein "Kopp und ein Arsch". Sie lieben sich sehr. Luca kuschelt mir Mirko mehr als mit mir. Mirko kümmert sich sehr, aber sobald es nicht nach Luca´s Nase geht, will er Mirko nicht mehr haben.

LG

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Patti1977  -  29.11.2010
ich finde, die regeln, die dein freund ausspricht, sind kein weltuntergang sondern normale verhaltensweisen in einer familie, die aus mehreren leuten besteht. und dein kind hat ein alter, wo er das versteht und auch sein zeug wegpacken kann.

ich an deiner stelle würde mit deinem sohn reden und sagen: du bist alt genug, wir alle müssen etwas zum haushalt beitragen, dass es ordentlich bleibt. dein beitrag: zahnputzzeug, klamotten, zimmer. gehört zum großwerden dazu.

und da würd ich den mirko rauslassen. einfach als schritt in seiner entwicklung, der so oder so gekommen ist. und der normal ist und auch sagen, dass du da etwas nachlässig warst und ihm schon früher hättest zeigen sollen. der grund für den streß hast eher du mit dem bisherigen leben geliefert als er mit den für mich normalen regeln.

mein freund hat erziehungsfreiheit bei meinem sohn, wir sind uns einig und er hört drauf. er ist genauso bockig auf mich wie auf meinen freund und sie sind trotz regeln ein herz und eine seele. aber würde ich gegen meinen freund sprechen vorm kind oder nicht mitziehen, dann wäre das anders. verkaufs als groß werden. mehr zeit zusammen, alle müssen das in dem alter können usw.

der kv kann auf und nieder, wenn auch du mit hinter diesen regeln steht. dann nimmst du deinen freund aus der schusslinie. es ist nichts unmögliches, was da gefordert wird. das wird auch ein kv einsehen müssen.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Sammykatze  -  29.11.2010
Hallo,

ganz ehrlich - der Gedanke was der Kindsvater zu eurer Situation sagen könnte, den schieb mal weg.

Wichtiger finde ich, dass dir zwar bewusst ist, dass es sinnvoll und richtig ist, den Kindern ein wenig "Anstand" und "Ordnung" beizubringen.
Aber noch wichtiger finde ich, dass du voll und ganz dahinter stehst - bzw. diesen Teil selbst ein wenig mehr in die Hand nimmst und beginnst Erziehung durchzusetzen.
Dem kommt ja nicht nur eurem Alltagsleben als Familie zugute, die meisten Menschen vergessen, dass die Kinder von Heute die Erwachsenen von Morgen sind.

Und wie wird ihr Leben aussehen, wenn die Kinder als es noch möglich war nicht gelernt haben das es Regeln gibt.
Ich sag nur Messis, Schulabgänger ohne Abschluss.... usw...
das bedeutet nicht, dass deswegen Kinder tatsächlich abrutschen im Leben, aber die Möglichkeit steigt mit sinkenden Regeln und Erziehungserfahrungen im Zuhause.

Du solltest versuchen die Verantwortung und Durchsetzung der Regeln durch deinen neuen Partner zu reduzieren für den Anfang - und selbst diese Aufgabe übernehmen - damit die Kinder mehr schöne und liebenswerte Erfahrungen mit euch gemeinsam als Familie erleben können.

Ich wünsch euch alles Gute und Drück fest die Daumen!

LG
Elisa

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Leena  -  29.11.2010
...ich weiß nicht so recht, ich glaube, wir haben es langsamer angehen lassen mit den Ermahnungen vom "Stiefpapa".

Ich meine, Ihr wohnt jetzt knapp 2 Monate zu dritt zusammen - das ist meines Erachtens noch recht früh für ein eigenständiges "Erziehungsrecht" von Deinem Freund. Mein ältester Nachwuchs hätte jedenfalls nach so relativ kurzer Zeit nicht akzeptiert, wenn mein jetziger Mann damals etwas von ihm verlangt hätte, was ich nicht von ihm verlangt hätte - wenn mein Mann damals etwas sagte, wurde ich angeschaut - und wenn ich nickte, wurde die Aussage akzeptiertgfiel, dauert bestimmt etwa ein halbes Jahr - bis der Blick zu mir wegfiel. Allerdings bin ich meinem Mann aber nicht irgendwie "in den Rücken gefallen" - und er hat auch nicht selbständig irgendwelche "Regeln" aufgestellt, sondern solche Dinge eher vorab mit mir besprochen und ich war dann für die Durchsetzung erst einmal zuständig...

Was Deine konkreten Beispiele mit Klamotten, Zähneputzen und Aufräumen betrifft - da halte ich es derzeit noch eher für Deine Aufgabe, Deinem Sohn nicht einfach schweigend hinterher zu räumen, sondern ihm deutlich zu verstehen zu geben, dass es nicht geht, seine Klamotten einfach an Ort und Stelle auf den Boden fallen zu lassen, sondern dass er das ruhig selber aufsammeln soll. Ohne große Diskussion, einfach als deutliche Aufforderung... ebenso beim Zähneputzen, eben einfach deutlich sagen, dass er seine Sachen gescheit wegräumen soll. Warum sollte es Deine Aufgabe als Mutter sein, ihm hinterher zu räumen? Falls Du mal eine Schwiegertochter haben solltest, würde die sich doch auch und mit Recht beschweren, wenn er nicht gelernt hätte, wenigstens seine Sachen aufzuräumen, sondern alles herumfliegen ließe und mit größter Selbstverständlichkeit erwarten würde, dass sie ihm brav hinterher räumt, oder? ;-)

Was das Zimmer-Aufräumen betrifft - auch da hätte ich es (jetzt noch) für Deine Aufgabe gehalten, dass Du hingehst und schaust, ob Ihr das Zimmer "abnehmen" könnt oder nicht.

Ich denke, es dauert einfach Zeit, bis man ganz langsam das "Erziehungsrecht" mit einem neuen Partner teilen kann, mein Kind hat jedenfalls gebraucht, bis es akzeptiert hat, dass mein Mann ihm genauso etwas zu sagen hat bzw. sagen darf wie ich. Zumindest, wenn ich dabei war - in meiner Abwesendheit wäre es wieder eine andere Sache gewesen...

Ach so, eine Sache noch - ich halte es für wichtig, die Angst vor einer Ablehnung durchs Kind "auszuhalten". Ich hatte bei meinem ersten Kind auch oft genug Szenen, wo ich etwas erwartet habe und mein Kind dann lostobte und heulte und schrie und ich "die gemeinste Mama der Welt" war und er mich "gehasst" hat (kommt teilweise nach bald 12 Jahren heute noch vor, wenn auch sehr selten). Trotzdem habe ich z.B. darauf bestanden, dass das Zimmer so aufgeräumt wurde, dass es wirklich einigermaßen ordentlich war - oder gestern Abend musste er seine Englisch-Vokabeln noch "gescheit" lernen, da hilft doch alles nichts... Allerdings hält die "ich hasse dich"-Phase nie lange an, bzw. ist im Laufe der Zeit immer kürzer geworden, und er kommt mittlerweile sehr schnell wieder an und ist sehr versöhnlich und einsichtig und bemüht sich... aber ich kann doch nicht, aus Angst vor der Reaktion meines Kindes, diesem alles "durchgehen" lassen bzw. Entscheidungen treffen, hinter denen ich eben doch nicht stehe.

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Citra  -  29.11.2010
Ich lebe zwar in einer normalen Ehe, bin aber Patchworkkind. Ich war auch 7, als meine Mutter mit ihrem neuen Freund, spaeteren Mann, zusammengezogen ist.
Ich finde auch, dass seine Erziehungseinmischung ein wenig frueh ist - davon abgesehen, dass ich nicht der Meinung bin, dass eine fallengelassene
Jacke oder stehengelassene Zahnpasta ein Weltuntergang sind - und es gibt tatsaechlich auch in ganz normalen Familien Kinder, die sagen, sie haetten aufgeraeumt und es ist nicht so. Ich wuerde da aber auf jeden Fall selbst nachsehen und es nicht den Freund machen lassen - er ist nunmal nicht der Vater, und die "Ersatzvaterschaft" entsteht ja nicht automatisch durch den Einzug, sondern langsam.
Ich habe noch als 18 jaehrige derartige Anweisungen von meinem Stiefvater
als unberechtigte Einmischung empfunden (obwohl sie von Beginn an
kamen und von mir auch befolgt wurden-aber mit viel innerem Hass) und
das, obwohl ich als Kind ohne bekannten Vater noch nicht einmal mit
meinem echten Vater haette solidarisch sein wollen.
Ich wuerde mir da auch vom Freund nicht vorschreiben lassen, was ich zu tun habe. Wenn du hinter deinem Sohn herraeumst und es dich nicht stoert,
warum solltest du es sein lassen, weil irgendjemand es von Dir verlangt? Wenn es fuer dich unangenehm ist, die Zahnpasta wegzuraeumen, dann klaere das allein mit deinem Sohn, und sonst ist das nicht die Sache Deines
Freundes, denn wenn du sie wegraeumst, ist ja genauso Ordnung. Verstehst du, was ich meine? Dein Freund hat als neuer Mitbewohner natuerlich ein gewisses Recht, auch seine Vorstellungen von Ordnung einzubringen, weil er nun bei euch wohnt. Aber meiner Meinung nach hat er ( wenigstens noch) nicht das Recht, sie von Deinem Sohn einzufordern, sondern nur, das mit Dir zu klaeren. Wie der im Kompromissgefundene Zustand ( z. B. Ihr beide einigt Euch, dass Euch Jacken am Haken wichtig sind) hergestellt wird, ist nicht seine Sache. Er haengt seine Jacke auf, aber ob du deine oder deine und die deines Sohnes aufhaengst, ist meiner Meinung nach noch in Deiner alleinigen Verantwortung.

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Kja  -  29.11.2010
...er sagt ihnen nichts unrechtes und erzieht sie zu selbststädnigen kleinen Männern :D
auch wenn sie ihn dann manchmal nicht wollen - irgendwann wird es ihnen von nutzen sein.

ist bei uns übrigens das gleiche, nur dass mein sohn 4 ist und ich nur die ersten zwei jahre alleinerziehend war. ich war auch nachlässig und er sagt mir auch heute noch, dass ich es bin... es fällt mir oft selbst nicht auf, wie ich ihm alles hinterherräume - erst wenn mich mein mann drauf hinweist und mein sohn sagte auch schon, er will lieber beim papa sein, weil c mit ihm schimpft...

naja, kinder wissen eben nicht immer was das beste für sie ist und nehmen natürlich lieber den weg mit dem geringeren widerstand, aber da dein freund schon erwachsen ist, kann er sicher darüberstehn, auch wenns manchmal schwer fällt.

lg chiara!

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von simnik  -  29.11.2010
ich denke in erster Linie solltest DU mit deinem Partner sprechen und einige Sachen abklären, die IHR BEIDE konkret anpacken wollst gemeinsam.......z.B. Klamotten und Zahnbüste für den Anfang

dann solltet IHR BEIDE mir deinem Sohn sprechen, dass er jetzt ALT genug ist,um mehr Verantwortung für sich selbst zu tragen........und er jetzt eigene Aufgaben erhält

Es sollte nicht so rüber kommen, weil der Mirco jetzt hier wohnt , musst du deine Sachen selbst wegräumen.......sonder weil du schon 7 Jahre bist.

Wenn das dann klappt, macht ihr neue GEMEINSAME Pläne zur Erziehung

Simnik

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Pedilein  -  29.11.2010
das gleiche habe ich hier auch, wenn ich abends arbeiten bin, hat mein lebenspartner das sagen hier, sonst würden die jungs machen was sie wollen. das was er verlangt, sollte deinem kind selbstverständlich sein.
rede mit deinem sohn darüber, denn sonst tanzt er euch beiden auf der nase herum.

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Petra28  -  30.11.2010
Deine beiden Männer lieben sich, da darf es auch mal Gemeckere geben. Mit meinem Freund ist das so ähnlich (wir wohnen nicht zusammen, aber er kommt jeden Abend) und ich war allein auch nachlässiger - denn es ist auch zu zweit viel einfacher, es durchzusetzen. Dein Sohn mag motzen, aber die klaren Ansagen deines Freundes schätzt er trotzdem (nicht in dem Moment, aber auf Dauer). Bei meinen Kindern ist das jedenfalls so. Mach' Dir da nicht so viele Sorgen.

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von vallie  -  30.11.2010
schweres thema, hatte das auch.

bei uns gibt es keinen leiblichen vater, also DAS ist kein thema.
allerdings hat mein mann doch mitunter ganz andere vorstellungen von ordnung als ich, von denen ich auch unbehelligt bleiben möchte ( man kann das schon auch pedantisch nennen! )
ich habe andere erziehungsschwerpunkte als er und habe da schon auch klipp und klar gesagt, mein kind, meine erziehung! ich hatte auch keine lust mehr, mich ständig in die verteidigungsposition gedrängt zu sehen, denn ich habe es genauso gesehen wie du. darf er das? schließlich liebt keiner mein kind so sehr wie ich. das IST so.

zudem ist meine tochter heute 15, da gab es dann ein paar grabenkämpfe, die z.t. schon ins kindische ausarteten.
wir haben uns in einigen dingen geeinigt, auch zu dritt.
ihr zimmer räumt sie einmal/woche auf etc....seit einem jahr geht das nun komplikationslos.
vielleicht besprecht ihr euch auch, was sinn oder unsinn ist in kindererziehung und zieht das dann zusammen durch?

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von HerculePoirot  -  30.11.2010
Hallo,

ich bin seit 2 Jahren alleinerziehend und habe einen 3jährigen Sohn.

Ich muss sagen, die Dinge, die Du aufgezählt hast, sind bei uns selbstverständlich. Mein kind räumt seine Sachen selbst weg, egal ob Klamotten die er auszieht, sein Kinderzimmer, seine Zahnbürste, etc. Finde ich völlig normal, da er überall rankommt und ich nicht nur dazu da bin hinter ihm her zu räumen. Ich hab ihm da von Anfang an klare Regeln aufgezeigt um genau dem Problem, das Du jetzt hast, zu entgehen.

Ich würde Deinen Partner dahingehend unterstützen und versuchen diese Regeln ( für mich sind es nicht mal welche, sondern Selbstverständlichkeiten ) umzusetzen. Ihr müsst allerdings an einem Strang ziehen und konsequent sein.

Und ganz ehrlich: Denk mal 15 / 20 Jahre weiter. Wenn Du Deinen Sohn jetzt zu einem bequemen Typen erziehst, wird Deine Schwiegertochter Dich irgendwann mal dafür verfluchen. Ich weiß, wovon ich spreche, mein Lebensgefährte lässt nämlich auch überall alles stehen und liegen.

LG,
M.

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von WichtelmaArlett1978  -  05.12.2010
hallo

hier ist es genauso..... mein freund hat die "vaterrolle" (ich sage es bewusst, da meine große eigentlich nie nen richtigen papa hatte) übernommen und weisst sie, wenn sie hier ist auch in ihre schranken.

wir haben uns aber vorher darüber unterhalten und er meinte, er wird sie nie anbrüllen oder sonst irgendwas aber er möchte, dass sie sich an regeln hält und wenn sie eben mal zickig ist oder was anstellt, dann weisst er sie darauf hin.

das funktioniert hier recht gut und wir haben schon so einige hürden meistern können, da er doch eher der ruhigere typ ist

lg

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von cereza  -  29.11.2010
tja, das ist bei uns auch schwierig. ich bin unter der woche allein mit den mädels (für die große ist er "stiefpapa"). ich segne nicht alles ab, was er sagt- manches ist in meinen augen einfach zu streng. wir hatten lange daran zu knabbern, auch jetzt, nach fast 5 jahren, kommt hin und wieder noch eine situation auf. wir haben uns auf folgendes geeinigt:
-wir sprechen alles ab, bevor wir etwas (neues) zu den kindern sagen
- wir reden immer in einem freundlichen ton miteinander.
wir hatten lange ein "hausschuh"-problem, mein mann wollte, dass unsere große hausschuhe trägt, ich habe darauf überhaupt nicht geachtet. unsere einigung hier: im sommer kann sie ruhig barfuss laufen, im winter ist hausschuhpflicht- ich bemühe mich, wirklich und ordentlich darauf zu achten, er drückt auch mal ein auge zu. so klappt das prima. wir haben uns sozusagen in der mitte getroffen :-)

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Mama1503  -  29.11.2010
Deine Sorgen und Ängste kenne ich durchaus.
Als mein Sohn 2 Jahre alt war lernte ich meinen jetzigen Partner kennen und lieben. Vorher gab es immer nur meinen Sohn und mich.

Ich war morgens da und hab ihn für die Tagesmutter fertig gemacht, habe ihn geholt, haben den Nachmittag zusammen verbracht und die Wochenenden etc. Sein leiblicher Vater hat nie Interesse gezeigt, sodass mein Kleiner wirklich nur von mir erzogen worden ist.

Ich habe ihn wirklich sehr verwöhnt, so wie es mir auch möglich war. Es gab zwar die ganz alltäglichen Regeln, aber ich habe ihm auch gern den "Hintern hinterhergetragen". Dazu muss man aber auch sagen, er ist nicht unverschämt geworden oder sonst etwas, er ist immer ein pflegeleichtes Kind gewesen.

Mein Partner ist schon der strengere von uns beiden. Und er hat auch viel genörgelt, weshalb ich so nachlässig war!!??

Mir bleibt immer ein bestimmter Satz meiner Mutter in Erinnerung: "Gerade was Kindererziehung angeht, kriegt man sich ganz schön in die Wolle" und das ist wirklich der Fall bei uns gewesen.

Wir haben viel diskutiert und haben mittlerweile auch den Weg gefunden, so wie die anderen auch, kommen neue Dinge auf den Kleinen zu, besprechen wir dies vorher in aller Ruhe. Auch haben wir uns entschieden selbst wenn einem nicht die "Erziehung" passt, das nicht vor dem Jungen auszudiskutieren. Kinder spüren die Unsicherheit und wollen diese dann auch ausnutzen.

Mach dir keine Gedanken darum ob dein Sohn Mirko ablehnen könnte und erst recht nicht was der KV dazu sagt. Ihr verlangt von Luca ganz alltägliche Dinge, die er in seinem Alter auch gut bewältigen kann! Besser jetzt "umerziehen" als es mit 24 noch zu versuchen!

Rede du vor allem auch mit deinem Sohn darüber und erkläre ihm, dass ein Haushalt in dieser Form auch nur funktionieren kann, wenn jeder auf anderen Rücksicht nimmt!!

Ich würde Mirko nicht aus der Erziehung raushalten!!!
Ganz abgesehen davon, dass das so gut wie unmöglich ist wenn man schon zusammenlebt!!!

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Kja  -  29.11.2010
ich versuche auch strenger zu werden und genauer auf die Kleinigkeiten zu achten... dann ist auch nicht nur mein mann der böse...

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Julisa  -  01.12.2010
Ich war inmeienr Zeit als Aleinerziehende auch reichlich nachlässig und hab sehr viel durchgehen lassen.
Seit wir mit meinem neuen Partner zusammengezogen sind, sprechen wir uns vorher ab, was ok ist und was geändert werden sollt. So versuchen wir gerade gemeinsam Stück für Stück das was ich hab einreißen lassen wieder auszumerzen. Du solltest am gleichen Strang mitziehen damit dein neuer Partner nicht immer der ist welcher schimpft, sonst ist er irgendwann nur noch der Buhmann und dsa schadet ja auch dem verhältniss zwischen deinem Sohn und deinem Partner.
Aber alles auf einmal kannst du auch nicht ändern, sondern pö a pö. darüber solltet ihr also du und dein Partner mal sprechen, fangt mit dem an was euch am meisten stöhrt, funktioniert das, kommt das nächste.
Viel Glück und sterke Nerven

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von sweet_witch  -  05.12.2010

Wie regelt Ihr das mit Ermahnung von Stiefpapa?

Antwort von Flightpiepenpaula  -  14.12.2010
Also ich bin schon immer AE habe aber als meine Tochter 21/2 war meinen Freund kennengelernt. Meine Tochter ist jetzt fünf. Da ich noch im Studium stecke können wir uns auch nach 31/2 Jahren noch keine gem. Wohnung leisten. Er schläft meistens bei mir in meinem Elternhaus und am WE sind wir oft bei seinen Eltern. Mein Freund darf durchaus meiner Tochter anweisungen geben, auch mit ihr ein ernstes Wörtchen reden und er darf auch mal Konsequenzen ankündigen und durchsetzen. Wir sind uns meistens sehr einig. Ja er ist gerade was Ordnung und Selbständigkeit angeht strenger als ich, was ich gar nicht so schlecht finde.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.