Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


wie handhabt ihr das so?

Frage von stinelinchen  -  11.01.2016
Hallo ihr lieben :)

kurz zu meiner situation - ich bin bis ende januar "noch" offiziell alleinerziehend mit meiner 7 jährigen Tochter. Ab Februar startet ein neues Kapitel, wir ziehen in eine gemeinsame Wohnung mit meinem Freund, Hin zu kommt, dass wir an Nachwuchs arbeiten. Auch wenn es noch nicht soweit ist, mache ich mir sehr viele Gedanken, wie es sein wird, wenn wir dann zwei kinder im haushalt haben, wovon er ja nur von einem der Papa ist. Ich weiß nicht sorcht,w ie ich das formulieren soll... Man spricht ja dann vom "papa". Meine Tochte rhat ja aber ihren Papa und ein sehr inniges Verhältnis zu ihm , sieht in oft und ich fördere das natürlich. Aber wie kann man von Anfang an das so gestalten, dass meine Tochter sich nicht irgendwie ausgeschlossen fühlt - davor habe ich angst... wisst ihr,, was ich meine? Mein freund ist ganz toll zu ihr und auch seine Familie behandelt sie so, als wäre es sein kind, wir wurden ganz toll aufgenommen. Er ist kein vaterersatz, den braucht sie nicht - eher ein guter begleiter. aber ich stelle mir aber die Situation mit nachwuchs schwierig vor - wie handhabt ihr das? ich möchte,d ass sie eine schwangerschaft von vornherein auch als etwas positives sieht, ohne da irgendwie komische gefühle zu haben.

was sind eure erfahrungen? Ich freue mich auf gute Tips und Erfahrungen :)

Lieben Dank, Stineline

wie handhabt ihr das so?

Antwort von aus 4 mach 3  -  11.01.2016
Mein Stiefvater wurde als ich 7 war mein "Papa", mein Vater mit dem ich ein sehr inniges Verhältnis hatte war mein "Papi".
Auch heute noch, wenn ich von ihm rede, rede ich von Papi (er ist gestorben als ich 17 war) und meinen Stiefvater rede ich mit Papa an, alles ganz normal für mich.

Vielleicht wäre es eine Option dann, wenn das 2. mal da ist, den "Rufnamen" Papi zu verwenden, dann kann Eure Große Entscheiden ob sie Papi sagt oder ihn beim Vornamen anredet.

Wenn es mal so weit ist, kannst Du sie ja auch Fragen, sie ist dann um die 8, da kann man das schon ganz gut gedanklich verarbeiten.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

wie handhabt ihr das so?

Antwort von Princess01  -  11.01.2016
Also mein Sohn z.b. ist nicht von meinem Mann und er sagte immer Papa. Auch als das gemeinsame Kind kam änderte sich nichts. Erst jetzt wo die Kleine 5 wird kommt von ihr, das das ihr Papa ist...
Bei euch ist es nun etwas anders da sie ja wahrscheinlich eh nicht Papa sagt. Aber auch das bekommen Kinder besser als wir Erwachsenen in die Reihe da sie sich nicht wie wir nen Kopf machen.
Somit könnte sie Vorname sagen und euer Kind Papa und trotzdem fühlen sich beide geliebt.

wie handhabt ihr das so?

Antwort von stinelinchen  -  12.01.2016
danke, dass sind gute anregungen :)

ja, das stimtm schon, der papa miuss mit ins boot geholt werden - es wäre schade, wenn das gute verhältnis sonst darunter leiden würde. wir waren eigentlich immer stolz darauf, dass wir ein freundschaftliches verhältnis pflegen können, weil es unserer tochter damit auch gut geht :)

wie handhabt ihr das so?

Antwort von mf4  -  12.01.2016
Du hast das wirklich schön geschrieben. Oft liest man ja, von Papa A und Papa B.

Meine Kinder waren älter und natürlich war das Verhältnis eher kumpelhaft zu meinem Partner aber sie wurden nicht degradiert, als gemeinsame Kinder kamen.

Das wird schon gut laufen. Das liest sich alles toll und sympathisch.

wie handhabt ihr das so?

Antwort von Lysia  -  02.02.2016
Hallo!
Ich bin in der selben Situation, nur bin ich schon schwanger.
Meine Tochter ist 10 und hat den NEUEN ganz schnell ins Herz geschlossen.
An manchen Tagen sagt sie unabsichtlich "Papa", dann kam mal die Frage an den neuen Papa ob das ok wäre wenn sie ihn so nennt. Klar ists ok. Nun weiß sie woran sie ist und kann selbst entscheiden, was sie sagt. Ich würde mich gar nicht so darauf fixieren, was sie zu ihm sagt, sondern was er für sie ist und so wie du es beschreibst klingt es nach einem guten Verhältnis.Größere Kinder mit in Schwangerschaft und die Zeit danach einzubinden, ist immer eine Herausforderung, egal ob leiblich oder nicht. Man braucht Zeit für alle beide.
Ich wünsch Dir viel Glück
lysia

wie handhabt ihr das so?

Antwort von sandra01  -  05.04.2016
Hej,

also mein Sohn war 4 Jahre alt als mein Mann bei uns einzog und die haben sich von anhieb an super verstanden bis heute noch....aber mein Sohn hat meinen Mann nie Papa genannt, zB der kleinen wenn er mit Freunden redet sagt er immer er hat 2 Papas, aber er spricht ihn nie mit Papa oder Papi an, das würde ich selber auch nicht wollen, das Kind hat einen Vater egal wie er ist und das soll auch so bleiben, also das finde ich sollte man schon trennen so schwer es einem fällt. Aber er ist nun mal nur der Stiefvater und kein Vaterersatz und auch kein Vater....

wie handhabt ihr das so?

Antwort von Johnnymami  -  26.04.2016
meine söhne nennen ihren stiefpapa bei seinem vornamen und reden ihren vater mit papa an.

es wir in zwei monaten ein neues baby geben, das natürlich meinen neuen mann mit papa anreden wird.
aber das tangiert meine anderen söhne ja nicht negativ, sie wissen, wer ihr papa ist und sie wissen, wer der papa vom neuen baby ist und das neue baby ist ihr geschwisterchen und sie freuen sich drauf und sie lieben ihren papa und sie haben ihren stiefpapa sehr lieb.

also kinder haben damit keine probleme, wenn wir keine draus machen :)


deine tochter hat ihren papa und das baby hat seinen papa und solange der stiefpapa sie auch nach der geburt des babys so behandelt wie er sie jetzt behandelt, wird für sie alles gut sein :)

wie handhabt ihr das so?

Antwort von Sternenschnuppe  -  11.01.2016
Mein Großer war 3,5 als der Kleine kam.
Da er seinen leiblichen Vater nie gesehen hat, war die Position eh frei und er entschied mit 2, dass mein Mann sein Papa ist.
Rechtlicher Vater wurde er dann später auch noch.

In Eurem Fall würde ich auch an eine Variante denken mit Papa und Vorname vielleicht.
Dieses würde ich aber mit dem Ex absprechen, er ist ja präsent, das ist toll und soll auch nicht ersetzt werden. Für Deine Tochter ist es aber vielleicht was tolles, dass sie sozusagen zwei hat.
Das Baby nur einen.
So psychologisch gesehen.

Stelle es mir im Alltag unter den Geschwistern auch komisch vor später.
Eben wegen des jungen Alters. Wenn sie den Vornamen nutzt, dem Geschwisterchen aber irgendwann Dinge sagt wie " Da kommt Dein Papa oder gib das mal Deinem Papa "
Es wird immer herausgekehrt dass es nicht ihrer ist.

Oder ihr wechselt auf Dad oder wie vorgeschlagen Papi. Eben das was sie nicht zu ihrem Vater sagt.

Aber wie oben genannt, bezieh den Ex mit ein, damit es gar keine Chance gibt dass da was falsch gedeutet wird.

wie handhabt ihr das so?

Antwort von Sternenschnuppe  -  12.01.2016
Dann werdet ihr auch eine Lösung finden.
Offenheit und auch die Tochter einbeziehen was sie dazu denkt.
Mein Großer gibt manchmal an dass er andere Gene hat ( kennt ihn ja nicht ) und somit länger seine Haare behalten wird als der Kleine ;-)

Aber die Ängste dass das große Kind sich zurückgesetzt fühlt sind mir noch gut in Erinnerung.

wie handhabt ihr das so?

Antwort von Mullemausjasmin  -  28.01.2016
Hallo, meine Tochter war 22 Monate alt als ich mit mein Mann zusammen gekommen bin erst hat sie ihn nur mit den Vornamen angesprochen dann kam Papa und Vornamen und nach der Geburt unseres Sohnes war es dann nur noch Papa und ihr ist es auch sehr wichtig Papa zu sagen. Sie hat auch ein ganz tolles Verhältnis zu ihren leiblichen Papa und auch wir haben ein Freundschaftliches Verhätnis was dadurch nicht kaputt gegangen ist. Denn meine Tochter weiss ganz genau wer ihr richtiger Papa ist. Ich würde an deiner stelle mit den leiblichen Vater sprechen ob er damit ein Problem hätte wenn das so kommen sollte und auch deine Tochter muss das ganz alleine entscheiden was sie sagen möchte.
Alles gute für euch

wie handhabt ihr das so?

Antwort von muddelkuddel  -  17.01.2016
mein sohn hat einen papa und meinen freund nennt er mit vornamen, ein gemeinsames kind gibts aber auch (noch) nicht..

bei meinem bruder macht es die "nichtleibliche" tochter so, dass sie 2 papas hat...den (namen geändert) felixpapa und den antonpapa - also den leiblichen vater und mein bruder als neuer freund und kindsvater der halbschwester.

hat sich die kleine selbst ausgedacht und find ich süß. am anfang, ohne gemeinsames kind war mein bruder der "bonuspapa"

LG

wie handhabt ihr das so?

Antwort von muddelkuddel  -  17.01.2016
mein sohn hat einen papa und meinen freund nennt er mit vornamen, ein gemeinsames kind gibts aber auch (noch) nicht..

bei meinem bruder macht es die "nichtleibliche" tochter so, dass sie 2 papas hat...den (namen geändert) felixpapa und den antonpapa - also den leiblichen vater und mein bruder als neuer freund und kindsvater der halbschwester.

hat sich die kleine selbst ausgedacht und find ich süß. am anfang, ohne gemeinsames kind war mein bruder der "bonuspapa"

LG


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.