Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Frage von juhu13  -  15.10.2013
Werden sie gleich wie die eigenen behandelt oder kennt ihr da Unterschiede?

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von mf4  -  15.10.2013
Ich denke nicht, dass man sie wirklich lieben und behandeln kann wie leibliche Kinde. Für mich wäre wichtig, dass beide seiten sich möge und gegenseitig respektieren und ich habe diesbezüglich auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht in über 20 Jahren als Alleinerziehende.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Shaima  -  15.10.2013
Bei uns ist die Situation so dass mein Mann und ich jeder ein Kind aus erster Ehe haben und die Kleine ist unser gemeinsames Kind.Ich denke auch dass man ein leibliches Kind schon anders lieb hat als ein angenommenes.Ist bei meinem Mann so und bei mir auch.Dass ist auch ok!Wichtig ist nur dass die Kinder im Alltag usw gleich behandelt werden!Das finde ich muss einfach sein!!!Aber ich würde auch lügen wenn ich behaupten würde dass der Sohn meines Mannes das gleiche Gefühl auslöst als meine Töchter.Die beiden habe ich 10 Monate in mir getragen!!!Meinen "Stiefsohn"habe ich alle zwei Wochen zwei Tage um mich!Aber wie gesagt wir behandeln die Kinder schon gleich!!!!

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von kravallie  -  15.10.2013
mein mann und mein kind kennen sich nun 13 jahre, es war nicht immer leicht, beide waren oft genervt voneinander, jetzt ist sie erwachsen, lustigerweise bilde ich mir ein, dass sie beide jetzt richtig respekt voreinander haben und verstehen sich im großen und ganzen gut.
mit dem gemeinsamen kind wird es u.u. die gleichen reibereien geben und erst dann kann ich die frage nach den unterschieden vollständig beantworten.
den schmäh von der exakt gleichen liebe hat er mir nie erzählt, das half.

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Cata  -  15.10.2013
Mein Mann hat die Grosse mit 5 kennengelernt. Die zwei haben oft Zoff, richtig Zoff.
Ich kann mich aber auch an derartigen Zoff mit SEINER Großen erinnern, da war die schon fast 30!
Die beiden Gemeinsamen sind noch zu klein, aber ich kann Tendenzen bereits erkennen. Inwieweit es da Unterschiede geben wird, wird von der Persönlichkeit des Kindes abhängen. Mein Sohn ist der Diplomatische.
Aber ich gebe auch zu, dass ich oft die Partei meiner 17jährigen ergreife oder ihr vertraue und dann Hörner aufgesetzt bekomme. Mein Mann weiß sofort, wenn was im Busche ist und geht dem dann auf den Grund. Für sie ist das sehr unbequem, und gegen ihn kommt sie nicht an wird dann sehr geständig.
Hier geht's meist um ihre Freunde, Jungs, Rumfahrerei. Sie hat es bereits geschafft, dass sie von uns mit Footprint überwacht wird, und nein, sie darf das Handy nicht ausschalten. Mein Mann musste auch schon rings ums Haus Kameras installieren, weil wir nächtlichen Besuch hatten, von dem ich ganz lang nix gemerkt habe. Gut, ich find viele Dinge übertrieben, weil ich auch viel Blödsinn gemacht habe, von dem meine Eltern heute noch nix wissen, aber bei allem Zoff und Stress, muss ich zugeben, er hat immer Recht.
Wenn ihr allerdings von anderer Seite Unrecht geschieht oder Gefahr droht, ist er der, der zum wilden Tier für sie wird.
Andererseits rennt sie aber auch wegen jedem Pickel oder eingewachsenen Haar zu ihm oder textet ihm ihren Frust.
Eine Art Hassliebe ist das ihrerseits.

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von mirico11  -  15.10.2013
Ich hab 2 Kids in die Beziehung mitgebracht, da waren sie 3 und 5 Jahre alt, jetzt haben wir noch einen gemeinsamen fast 4 jährigen Sohn und unser zweites ist unterwegs. Die großen sind jetzt 12 und 10 Jahre. Er hat sich von Anfang an sehr viel mit Ihnen beschäftigt, er macht da keinen spürbaren Unterschied, sonst wäre das für unsere Beziehung das Aus !!! Er hat uns zu dritt genommen, das wusste er vorher und ich würde auch nicht akzeptieren, wenn er seine Kinder bevorzugen würde ! GsD macht er das ja nicht :)

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Patchwork  -  16.10.2013
Ich brachte 3 Kinder in meine Beziehung. Damals waren sie 3, 5 und 6 Jahre. Mein Mann hat auch einen Sohn aus erster Ehe, welcher damals 4 Jahre alt war.
Sein Sohn ist seit dem 14 tägig am Wochenende bei uns. Für mich ist es nach 4 Jahren immer noch schwer so richtigen Zugang zu finden. Ich mag ihn sehr und wir verstehen uns gut, jedoch ist er sehr zurückgezogen und lässt sich durch seine Mutter, welche mich immer gegen ihn ausspielt, stark beeinflussen. Dadurch bin ich oft sehr traurig. Aber habe gelernt zu akzeptieren, dass ich ihm einfach nicht mehr wie eine gute Freundin sein kann und ihm nur so viel geben kann, wie er von sich aus zu lässt.
Mein Mann lebt mit meinen 3 Kindern zusammen. Anfangs war es gar nicht so leicht....die 2 großen Jungs mussten sich erst an die neue Situation gewöhnen und sie werden ihn sicher nie als den "Papa" sehen. Aber sie vertrauen ihm, sie respektieren ihn, sie haben ihn gern. Es ist ein gutes freundschaftliches Verhältnis. Mehr an Zuneigung kann mein Mann auch nicht geben. Bei meiner Tochter ist es anders. Sie kennt nur das Zusammenleben mit ihm und ist sehr verschmust. Für sie ist es ihr "Papa Mario"...den sie momentan noch später einmal heiraten möchte. Sie ist auch lieber bei uns wie am Wochenende bei ihrem leiblichen Vater. Mein Mann sagt selbst, dass er zu ihr keinen Unterschied zu seinem leiblichen Sohn sieht, da sie es ihm aber auch so leicht macht.
Nun erwarten wir unsere ersten gemeinsames Kind..und ich hoffe, dass es da keinen Unterschied geben wird. Ich möchte alle Kinder schon gleich behandeln..und keines bevorzugen.
Dennoch muss man wohl sagen, dass die eigenen Kinder immer was BESONDERES sind und Stiefkinder man nicht so intensiv lieben kann,...was zwar traurig aber leider auch normal ist. Man kann nichts erzwingen...weder vom Partner noch vom Kind.

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Ilad  -  19.10.2013
Der Umgang war von Anfang an ganz natürlich und selbstverständlich (Kind war 4 J.). Natürlich sind beide über die Zeit noch mehr zusammengewachsen. Mit Kritik ist er irgendwie vorsichtiger als ich.
Insgesamt ist es ein liebevolles, sich respektierendes Miteinander.

Hätte ich gewusst, dass das Patchworkfamilienleben so schön ist, hätte ich mir viele Sorgen im Vorfeld ersparen können.

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Sternenschnuppe  -  15.10.2013
Meinen hat er mit 9 Monaten kennengelernt, und ihn nun auch adoptiert vor ein paar Jahren. Zum gemeinsamen Kind kein Unterschied. Ein leiblicher Vater war aber auch nie präsent.

Seine Töchter wohnen bei uns, unser Verhältnis ist innig, aber meine Liebe zu meinen Söhnen ist anders, intensiver, kann man nicht vergleichen finde ich.
Sie waren aber auch schon 12 ( die Große ) und 9 die Kleine, als sie zu uns zogen.

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Alexxandra  -  16.10.2013
Hallo,
ich finde es überhaupt nicht traurig, wenn man seine eigenen Kinder mehr liebt.
Mein Mann hat einen Sohn und ich gehe mal stark davon aus, dass der Stiefvater ihn nicht so sehr liebt wie mein Mann, der leibliche Vater.
Vielleicht erwartet man da auch zuviel von sich selbst oder auch dem Partner.

Viele Grüße

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von mf4  -  16.10.2013
Unvorstellbar ein anderes Kind zu lieben wie ein leibliches. Nahezu gleich behandeln kann man annähernd gleichaltrige Kinder aber sicher.

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Petra28  -  18.10.2013
Ober er eigene Kinder mehr lieben würde, kann ich nicht sagen, denn er hat keine eigenen. Auf jeden Fall geht er super toll mit den Kindern um, er war sogar mit meiner Tochter shoppen...

Wie gehen eure Partner mit euren Kindern aus Vorbeziehung(en) um?

Antwort von Holzkohle  -  22.10.2013
verschieden. Der eine hat meinen Sohn wirklich geliebt wie seinen eigenen, musste nach der Trennung sogar in psychologische Behandlung, weil er die Trennung vom Kind nicht verkraftete...

Der zweite konnte mit meinem Sohn anfangs super, dann gar nicht und das zeigte sich leider auch sehr schnell. Mit ein Grund, warum wir nicht mehr zusammen sind... Ich bin mir auch sicher, dass er mein Kind nie wirklich hätte "lieben" können, da es ihm zu anstrengend war (hat ADHS...) Er hat es regelmäßig versucht, ist aber regelmäßig schon bei den banalsten Dingen auf die Palme gegangen und gescheitert. Mein Ex sieht sich selbst übrigens so, obwohl er immer Kinder haben wollte, dass er generell kein Kindertyp ist - weder für fremde noch für seine eigenen Kinder. Für ihn steht nach der Beziehung mit mir fest, dass er nie Kinder möchte. Das klingt doof, aber ich stimme ihm da zu - er KANN einfach nicht mit Kindern... echt nicht!


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.