Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Frage von Anika1984  -  27.03.2015
Hallo ihr lieben ,


ich bin 30 und mama von 3 kindern (15,11,8) bin gelernte zahnmedizinischd fachangestellte und maxhe gerade noch eine ausbildung zur kinderkrankenschwester... also, mein leben der letzt monate gleicht einem film:-D... wohl nicht der schoenste. im september habe ich mich von meinem mann getrennt ,kurz danach kam ich mit meinem jetzigen lebensgefaehrten zusammen. durch relativ komplizierten verhaeltnissen( er ist tamile,da werden beziehungen zu frauen aus anderen laendern nicht gerne gesehen,er wurde aber hier geboren , nur die familie ist extrem kulturell) ist er dann anfang november bei uns eingezogen. er ist wirklich ein toller "stiefpapa" fuer die kindee ,er macht alles fuer sie , obwohl er 10 jahre juenger ist als ich und somit nur 5 jahre aelter als mein sohn. wir haben uns in der ausbildung kennengelernt, er wird nach der ausbildung medizin studieren. Naja jetzt ist es so , dass ich schwanger bin in der 7. ssw ,es war nicht geplant aber nach dem ersten schock freuen wir uns doch. das problem ist , ihr seht ja anhand der kleinen chronik , das alles sehr schnell ging ,wir hatten auch anfaenglich grosse probleme mit der mittleren und dem grossen , dass hat sich aber soweit gelegt. naja meine zwei "grossen" wollen kein gescbwisterchen und der grosse meinte mal zu mir ,dass er mich dann ahssen wuerde und zu seinem vater wollen wuerde. ich kann das ganze ein wenig nachvollziehen , dennoch bin ich der meinung , dass es mein leben ist und es mein kind ist , die kinder zwar aengste aeussern duerfen aber mich nicht so unter druck setzen duerfen.. es sind wirklich schon boese drohungen gekommen , mit denen ich nicht umgehen kann... naja letztlich , will ich es ihnen erst sagen , wenn die ersten 13 ssw rum sind... meine frage ist nur ,wie stelle ich das an ohne ihnen komplett das herz zu brechen?


lg und danke fuers lesen


anika

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von fsw  -  27.03.2015
Dein Großer hat nicht das Recht,dich unter Druck zu setzen.Ist er eifersüchtig auf deinen neuen Freund? Ihm ging es vielleicht auch zu schnell,das Mama noch ein Kind bekommt.Ihr seid Erwachsen und müsst überlegen,wie es weitergeht.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Baba Yaga  -  28.03.2015
wenn ein 15jähriger, dessen mutter ihn mit 15 bekommen hat und ihm nun einen 20jährigen als "stiefpapa" vorsetzt, gewisse befürchtungen hat, ist er vielleicht einfach realistisch

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von bluemama  -  31.03.2015
also jetzt mal ehrlich : wie du das gewuppt hast

- du hast eine abgeschlossene ausbildung , obwohl du mit 15 mama warst
- du machst als mama von 3 kindern noch eine ausbildung

das hast du scheinbar ohne größere unterstützung deiner familie geschafft .

o.k. das mit der trennung , neuer freund , schwangerschaft ging schon recht zügig , aber c `est la vie . ich kanns verstehen , bei mir ging trennung / neuer freund auch sehr schnell allerdings ohne schwangerschaft ( hätten wir aber absolut auch nicht nein gesagt , obwohl ich theoretisch schon mal leicht deine mutter sein könnte
, aber wir hätten uns trotz unseres fortgeschrittenen alters gefreut , nochmal eltern zu werden ) . wir hätten , wäre es dazu gekommen , sicher nicht die erlaubnis meiner kinder eingeholt , allerdings hätte ich mir drohungen oder ähnliches von anfang an verbeten .
dein sohn scheint das macho-gehabe von deinem ex übernommen zu haben , wenn der dann auch noch rassistisch war ( bääääh , wie hast du den nur ausgehalten , du bist doch ne starke frau !!!!! ) , war er ja ein ganz klasse vorbild für einen jungen in der pubertät .
du musst deinen kindern einfach weiter zeigen , dass sie die nr 1 in deinem leben sind , dass da kein mann und kein baby je was ändern wird .

ich gehe auch mal einfach davon aus , dass ihr wohl warscheinlich das baby wolltet , sonst wäre ja verhütung eine option gewesen . also ich meine jetzt nicht , eine 11-jährige die aufpasst , sondern pille oder kondom oder so ..... fass das bitte nicht falsch auf , ist nicht böse gemeint , denn auch das kann ich verstehen .

und ausserdem wird nichts so heiss gegessen wie es gekocht wird .
ich weiss noch , wie meine kleine schwester ( damals 11 , wie deine mittlere jetzt ) reagiert hat , als meine mutter uns mit 38 eröffnet hat , dass wir nochmal ein geschwisterchen bekommen : sie hat geweint , sich nur noch an meine mutter gehängt , sogar die schule wieder verweigert ( hatte sie in der 1. klasse schonmal ) war bockig und absolut krätzig . dann kam unsere kleine schwester ( mittlerweile 33 jahre alt ) und wir haben sie vom ersten augenblick an geliebt ( ich war 13 , mein bruder 15 ). sie hatte quasi 3 mütter und 2 väter . wart`s mal ab , man weiss nie .....

ich wünsch dir alles gute

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von 2auseinemholz  -  31.03.2015
Uiuiui - Da mutest Du Deinen Kinder echt was zu:
Vater weg, neuer Ersatzvater zieht ein (nach maximal 1 Monat Trennung?!), der mal altersmäßig näher an Deinem Sohn dran ist, als an Dir (die könnten zusammen auf die Piste gehen ...), eine komplett fremde Kultur zieht ein und dann noch ein Stiefgeschwisterchen ... Ehrlich gesagt mit auch nur einem dieser Eier wären die Kinder vermutlich etwas überfordert und bräuchten etwas Hilfe, Orientierung und Unterstützung. Aber Du knallst denen gleich 4 solcher Eier binnen rasanter 5 Monate vor und erwartest eigentlich was genau??? Lob, Anerkennung, Zuspruch, Freude und Zuversicht, dass alles gut wird?!
Wieso, die Erfahrung hat sie gelehrt, dass binnen 5 Monaten im eigenen Leben kein Stein auf dem anderen bleiben muss - und die haben noch nicht einmal den geringsten Einfluss oder Mitsprachrecht bei diesem Zirkus! Es ist auch IHR Leben das du gerade massivst umgestaltest! Sie haben es schlicht zu akzeptieren und mitzumachen!
Du bist sowohl für deine bisherige Familie verantwortlich als auch für die neuen Lebensumstände - so etwas braucht Zeit um zusammen zu wachsen. Es geht hier im ganzen Spiel nicht allein um Deine Verwirklichung in einer neuen Beziehung mit frischem Kind!

Such Dir mal professionelle Hilfe und guckt wie ihr den Scherbenhaufen halbwegs aufgeräumt bekommt. Versetz Dich einmal in die Lage Deiner Kinder und überleg was sich für die alles geändert hat ohne ein Mal gefragt zu werden!

Ich finde Dein Vorgehen ultra-egoistisch!

LG, 2.

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Emily25  -  01.04.2015
...du warst 15 Jahre alt, als du dein erstes Kind mit einem rassistischen Polen bekamst. Nun bekommst du spontan ein Kind von einem 10 Jahre jüngeren Tamilen mit rassistischer Familie und keiner der Juniors hat Bock dadrauf.
Mensch, bei euch wird Weihnachten echt kompliziert....

Das Posting ist jetzt nicht hilfreich...ich weiß. Sorry.
Warte erstmal ab, lass alles 6 Wochen sacken...

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  27.03.2015
also , noch wissen sie es nicht , hatte es mal versucht anzusprechen...
mein sohn meint einfach ,niemand hat bock auf nen scheiss geschwisterchen was einfach nur nervt.. er hat schon zwei schwestern und die nerven ihn ! meien mittlere meinte einmal ,wenn noch ein kind kommt ,wird sie dieses scheiss kind nicht ansehen , sie wird es hassen. meine mittlere hat dieses typische , angst das mama das andere kind mehr aufmerksamkeit kriegen koennte syndrom. mein sohn hat aeusserungen gemacht , dass es voll psinlich waere , dass auf einmal dann alle weiss sind und dann nen scheiss schwarzer bruder da waere.... (mein ex (pole) war ziemlich rassistisch )
ich weiss einfach nicht , was ich amchen soll...

lg und danke anika

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von muddelkuddel  -  27.03.2015
dem tonfall nach zu urteilen, den deine kinder an den tag legen würde ich mir professionelle unterstützung suchen, um mit den kindern die alte, neue und zukünftige familiensituation aufzuarbeiten

LG

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von desireekk  -  27.03.2015
Hallo,

tja, das ist nun Mal so.
Du kannst nur versuchen deinen beiden Großen Deine WQelt weiter anzubieten.
Wenn sie sich aber dazu entscheiden zum vater gehen zu wollen, dannist das leider ihr "gutes" Recht.

Zudem bleibt immer noch abzuwarten, was hinter solchen pubertären Teenager-Worten am Ende steht...

Und du hast in einem REecht: ob und wann sie wleche Geschwister bekommen, ist nun mal nicht ihre Sache.
Das ist eine Lektion aus dem Bereich des Lebens: "lerne mit Dingen umzugehen, auch wenn ich sie erst Mal mir nicht gewünscht habe".

Ich kann Dir nur raten, dir die Äußerungen zwar anzuhören, aber nicht allzusehr zu Herzen zu nehmen. Gerade jetzt nicht.

Die Kinder haben viel zu verarbeiten, da braucht es viel Verständnis Kraft und Geduld...

Désirée

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  27.03.2015
danke fuer eure antworten,

die mittlere spricht tagtaeglich an , dass sie nirgends hin will , weil sie angst hat , dass wir sex haben und sie nen geschwisterchen bekommt.
letztlich bin ich ja schwanger und sie weiss es nicht , ich luege sie also tag ein und tag aus an .. habe mal gesagt , wenn es dann so ist , dann ist es halt so ! da machst du dann nix dran. ihre worte wahren :,,du bist ne scheiss mutter , andere bauen ihre kinder auf und sagen keien sorge es passiert nix."
das problem ist auch einfach , dass wir komplett alleine da stehen , meine familie sit keine unterstuetzung, mischt sich aber ein , wenn mein freund danna uch mal durchgreifen will oder auch mal genervt ist ich mein, vor zehn uhr schlafen die zwei grossen einfach nicht und wenn wir dann mal mittags oder gegena bend ne halbe stunde ruhe wollen , "stalkt" meine mittlere uns alle zwei sekunden,damit wir uns ja nicht zu nahe kommen. naja ,, der vater nimmt sie jeden sonntag von12-19 uhr.
heisst also mal ein wenig zeit zu zweit ist da nicht , dar wir beide ja auch ims chichtdienst arbeiten und nicht immer die gleiche schicht haben.
das sie viel verarbeiten muessen udn eifersuechtig sind koennte ich verstehen aberrrr sie haben keinen grind sie sind hier de rmittelpunkt udn wir als paar kommen absolut zu kurz.

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  27.03.2015
desweiteren meint mein sohn , dass er sehr wohl mitspracherecht haette ,was nen geschwisterchen angeht , dar er ja als erstes hier wohnen wuerde und nicht dieses kind. ich kann nicht einfach darueber entscheiden , ob er nen geschwisterchen bekommt , seine mitpubertaeren freunde pflichten ihm da natuerlich bei. ich ahbe auch gesagt , wenn sie zu ihrem vater wolle und meinend a waere es ne bessere loesung ,dann sollen sie das halt tun. dann muss ich mir wiederrum anhoeren , d
warum sollte ich gehen , das kind kann ja dann gehen , ich war eher hier.

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  27.03.2015
.

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Sternenschnuppe  -  27.03.2015
Sorry, liest sich für mich nicht so.
Respekt haben sie auch absolut nicht mehr vor Dir.
Ich empfehle schnellstens ! eine Familientherapie oder gar Familienhilfe.
Bei Euch muss viel viel passieren bevor mindestens die beiden Großen noch abrutschen !

Hau mal auf den Tisch, DU bist die Erwachsene.
Biete an dass sie sich ab sofort benehmen oder eben beim Vater wohnen können.
Und ich würde bei der Wortwahl der Kinder sämtliche Extradienste einstellen.
Keine Fahrerei, kein Extraeinkauf, kein Wunschessen, kein Besuch von Freunden bei Euch bei dem Benehmen, nix !

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von fsw  -  27.03.2015
Auch,wenn dein Mann dich/euch schlecht behandelt hat,brauchen deine Kinder Grenzen und Erziehung von DIR und LIEBE.Ich kann mir gerade nicht vorstellen,was bei euch vorgeht,abläuft und möchte es auch gar nicht.So etwas habe ich noch nicht gehört.Sie brauchen deine Zuwendung und Sicherheit,mal ein liebes Wort.Findet bei euch gar nichts harmonisches statt? Gemeinsame Unternehmungen,Zeit mit den Kindern...?

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  27.03.2015
genauso sehe ich das auch , meine familie sit das problem , jeder weiss es besser... und es sind ja dann so arme kinder ,wie kann man bloß seinen kindern damkt drohen , dass man sie loswerden will.. was ja nicht der fall ist! leider kennen sie keine grenzen , weil ihr vater mich auch jahrelnag wie das letzte behandelt hat.

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Sternenschnuppe  -  27.03.2015
Dann fange bitte so schnell wie möglich damit an.
Und hole Dir Hilfe !
Es ist keine Schande sich Hilfe zu holen wenn man alleine nicht weiterkommt.
Jugendamt hilft und kann Dir Unterstützung geben und beraten.
Es ist nun wie es ist, ihr wollt dieses Kind bekommen.
Das müssen Deine Kinder akzeptieren.

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  27.03.2015
natuerlich ,wir machen sogar ne menge mit den kindern und natuerlich bekommen sie liebe und ne menge netter und liebevoller worte .. ich bin kein unmensch und wenn meine kinder eines bekommen , dann ne menge liebe! wir machen jeden tag irgendwas und wenn es nur ne runde an den rhein ist mit dem hund und steine schnippen...

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  28.03.2015
das so etwas kommt ,war nicht anders zu erwarten ! aber das nehme ich jetzt mal wie ne 30 jaehrige :-D. finde das ziemlich unterste schublade aberrrrr , manche menschen wissen halt nciht anders , ihren tag zu verschoenern .


lg anika

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Anika1984  -  28.03.2015
waere sein "stiefpapa" 40 ,waere alles halb so wild. naja,reife spielt ja nicht immer gleich eine rolle. man sieht ja , dass teilweise erwachsene frauen,die weisheiten und reife , eines 4. klaesslers haben :-D

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von fsw  -  28.03.2015
BABA JAGA hat jedoch Recht.Sehe ich auch so.Bitte schön!!!

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von fsw  -  28.03.2015
Sorry! Baba Yaga

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Sternenschnuppe  -  28.03.2015
Die Kinder sind respektlos , egal ob sie mit 15 Mutter wurde oder mit 25 ?

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Larissa81  -  28.03.2015
ihr Umfeld verloren haben, kurz danach zieht direkt ein neuer ein und schon kommt das nächste Kind ins Nest geflogen.-Meine Meinung-

Sicher ist das Verhalten des großen nicht schön, es ist dein Leben ja, aber auch das seine, und das wurde gerade innerhalb kurzer Zeit ganz gewaltig auf den Kopf gestellt und statt erstmal halt zu bekommen findet nur Veränderung statt.

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Larissa81  -  28.03.2015
das ist ja eine Katastrophe und auch ich denke es ist schwer für einen 15 J zu verstehen dass da jetzt ein 20 J Mann ist der dazu noch Papa wird, kaum älter wie er selber.
Und eine 11 j passt auf dass nix passiert? Na bravo....

wie den kindern die schwangerschaft beibringen?

Antwort von Terkey235  -  01.04.2015
Ich finde dein Verhalten nicht sehr weitsichtig und nicht sehr verantwortungsvoll. Das hat nichts mit "unterste Schublade" oder "sich den Tag vertreiben" zu tun, sondern mit der Realität.

Im September trennst du dich vom Vater der Kinder, Anfang November zieht schon ein Neuer bei euch ein, der den Kindern direkt als "Stiefpapa" verkauft wird. Zudem ist er nur 5 Jahre älter als das älteste Kind. Du konntest dir denken, dass da wenig Respekt zu erwarten ist, oder? Denk mal an die Zeit, in der du selber 15 warst. Wahrscheinlich hättest du dir auch nichts sagen lassen

Gerade eine Frau in deinem Alter, die, wie du es selbst beschreibst, schon über so viel Reife und so viel Weitsicht verfügt, sollte in der Lage sein, anständig zu verhüten.
Ich finde es total legitim, dass die Userinnen hier schreiben, die Sorgen deines Sohnes seien nachvollziehbar. Er macht sich Gedanken und das ist doch prima und zeugt von _seinem_ Verantwortungsbewusstsein.

Du hast offenbar schon ganz andere Situationen bewältigt, da wirst du auch diese schaffen. Mag sein, dass du deine bereits vorhandenen Kinder an deren Vater verlierst. Vielleicht sind sie aber auch am Ende ganz verliebt in das neue Geschwisterchen.
Ob es mit dem neuen Partner klappt, bleibt abzuwarten. Ein 20-jähriger, der Druck von der eigenen Familie bekommt und von der Familie der Freundin noch dazu, der plötzlich unter einem Dach mit drei fremden und anstrengenden Kindern lebt und nach wenigen Wochen selbst mit der Vaterschaft und in ein paar Monate mit einem Säugling konfrontiert wird, hat ganz schön was zu tun. Bleibt die Frage, ob eure Partnerschaft das aushält, oder ob du am Ende allein bleibst.

Viel Glück, terkey


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.