Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Wie das Bonus Kind begeistern?

Frage von Hope101  -  30.06.2014
Hallo zusammen,

mein Freund hat einen Sohn in die Beziehung mitgebracht er ist mitlerweile 5 Jahre alt.
Der kleine ist fast jedes WE bei uns und wir verstehen uns auch super.
Nur ist mit seit längerem aufgefallen das er beim spielen schnell die Lust verliert und gelangweilt ist. Er möchte dann lieber vor den TV (was meinem Freund garnicht passt)
Selbst wenn draussen die Sonne scheint und wir ihn eigentlich schon zwingen müssen raus zu gehen dann schmollt er.
Seine Aussprache ist für sein Alter auch sehr schlecht, wir müssen 2-3 mal nachfragen was er möchte und dann ist er genervt weil wir ihn nicht verstehen.

Wenn ich meinen Freund drauf anspreche, fühlt er sich schnell gekränkt und das führt dann zu einer Diskussion.
Deswegen halte ich mich da oft raus und sage nichts dazu, da es ja sein Kind ist.

Jetzt ist es nur so das der kleine nä. Jahr eingeschult werden soll und ich habe ihm mal so Lernpiele von Bandolino gekauft.
Die wollte ich letztes Wochenende mit ihm machen und ich habe gemerkt das die Spiele zu schwer für ihn sind! (Das Spiel war für Kinder ab 4Jahren)
Man musste z.B. Würfelaugen zählen etc. und das konnte oder wollte er nicht.

Ich hab dann doch nochmal meinen Mut gefasst und habe Abends mit meinem Freund darüber gesprochen und ihm gesagt das er bald zur Schule geht und da auch nicht sagen kann: Das will ich nicht machen..

Wie können wir den kleinen ohne das er schmollt vom TV weg bekommen?
Und zu den Spielen ermutigen?

Mein Freund und die Mutter haben nicht das beste Verhältnis und er redet nur das nötigste mit ihr. Er hat den Eindruck das der Kleine bei ihr oft vor dem TV sitzt.

Habt ihr Vorschläge wie wir den kleinen ohne großes Theater vom TV wegbekommen und mehr begeistern können raus zu gehen.

Vielen Dank fürs lesen
Liebe Grüße,
Hope

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von sara31  -  30.06.2014
Na geht der Papa denn mit raus oder wird er alleine vor die Tür geschickt?

Das beste Papa geht mit raus, Fußball spielen, Freibad, farradtour, in den Wald, vater kind camps (uber vhs). Gerade wenn er unter der Woche die ganze Zeit vom tv hängt, dass er am Wochenende von alleine draußen spielen kann. Das muss er erst wieder lernen

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von god-bless-u  -  30.06.2014
Unserer ist 6 geworden und würde am liebsten auch den ganzen Tag fernseh schauen. Gibt's aber nicht. Er darf morgens bissi Fernseh schauen und abends vorm Bett. Dazwischen bleibt er aus. Gibt natürlich auch mal Theater, aber da bin ich wie ein Stein. Wenn er schmollen will, soll er schmollen. Gehen halt viel raus, spazieren, aber er muss sich auch mal alleine beschäftigen

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von mf4  -  30.06.2014
Die Eltern reden nicht... er hat den Eindruck... du hast den Eindruck... viele Vermutungen.
Es ist Papa-Umgang und warum geht dann genau er nicht raus, Schwimmbad oder was man sonst so tun kann. Er sitzt offenbar drin, denn der Junge wird ja nicht allein vorm TV sitzen, während ihr was unternehmt.
Selbst nichts machen mit dem Kind und dann alles auf die Ex schieben ist auch nicht nett.

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von Hope101  -  01.07.2014
Ich hab niemals geschrieben das wir nie mit ihm raus gehen!
Wir gehen raus in den Garten oder auf den Spielplatz oder sonstiges.
Es ist nur so das der Kleine nie Lust auf etwas hat. Er macht dann 5min. mit und dann hat er keine Lust mehr und will lieber TV schaun!

Selbst wenn der Papa dann Nein sagt, wird erstmal 10min. geweint und gebrüllt.
Wir bemühen uns sehr, und ich wollte nur Erfahrungen oder Tipps erfragen.. mehr nicht!..

Der Kleine darf morgens eine Sendung schaun und Abends vor dem schlafen gehen. -Das denke ich ist in Ordnung!- Aber mehr nicht.
Aber wenn es nach ihm gehen würde, dann würde er den ganzen Tag vor dem TV sitzen.

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von momworking  -  01.07.2014
Hi!
Ich finde ja, dass man seine Bonuskinder (schönes Wort, übrigens) gar nicht außerplanmäßig begeistern muss.

Was macht ihr denn für gewöhnlich am Wochenende?
Wocheinkauf? Wäsche waschen? Getränkekästen zurück bringen? Mit den Nachbarn grillen? Jahreszeitendeko anbringen? Gartenarbeit? Gemütlichen Spaziergang? Für die Woche vorkochen? Das kann der junge Mann doch alles prima mitmachen und bei keiner dieser Aktivitäten ist ein TV erforderlich.

M.E. liegt das Problem darin, dass ihr ihn unterhalten wollt, damit das Wochenende für ihn "besonders" ist. Er entzieht sich dem demonstrativ, indem er es nicht mitmachen mag. Vllt ist er in einem Gewissenskonflikt? Vllt darf/soll er es auch langweilig und doof finden?

Kein Gedöns veranstalten, ganz normal leben und er muss sich da eben einfügen. Und wenn das so gar nicht klappen will, dann hilft es, den jungen Herrn dahingehend zu erziehen, dass er an Aktivitäten von euch allen eben teilzunehmen hat. Wenn dein Freund und du am gleichen Strang zieht, wird das schon.

LG
Annette

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von jutta1974  -  11.07.2014
Hallo,

wie wäre es, wenn der Fernseher einfach mal am WE kaputt ist ?!?! Meist ist das mit einem Kabel, das entfernt wird, getan. Dann müsst ihr natürlich auch ein WE ohne Fernseher auskommen, wenn das geht.

Oder es gibt einfach die Regel "kein Fernsehen vor 18 Uhr" ?

Über die fehlenden Fähigkeiten würde ich mir nicht zu viele Sorgen machen, vielleicht hat das Bonuskind nur einfach keine Lust und schaltet auf "kann ich nicht".

Viele liebe Grüße

Jutta

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von Pamo  -  01.07.2014
Manche Kinder sind tendenziell Stubenhocker. Meins gehört dazu. Aber bei deinem Bonuskind scheint mir das noch nicht fest zu stehen. Vielleicht kann der Papa heraus finden, was der Junge neben TV wirklich toll findet - irgendeine Aktivität muss es da geben, sogar beim renitentesten Stubenhocker. Und die kann er dem Jungen mit dem notwendigen Einfühlungsvermögen (Begeisterung? von hinten durch die Brust ins Auge? Befehl?) servieren und durchsetzen.

Diese Brettspiele sind ja nun auch nicht für jeden. Vielleicht spürt der Junge, dass die Spiele deinerseits nicht nur Spiele sondern durchaus auch eine Art Test sind - wenn du verstehst was ich meine. Und das verweigert er. Auch da muss es Spiele geben, die *ihm* Spaß machen. Bsp: Ein Spieleverweigerer wird als Fußballfan vielleicht ein Fußballbrettspiel mögen. Was das Zählen der Augen betrifft: Das hat mein Kind im Vorschulalter auch verweigert und ich fand das nicht schlimm. Vielleicht lässt du ihn damit in Ruhe, vielleicht offerierst du einen größeren Würfel (das ist einfacher), vielleicht hilfst du beim Zählen?

Last but not least gibt es Kinder, die irgendwie an Unlust leiden. Meine Tochter hat so eine Freundin, die mag ganz wenig so wirklich. Sie hat einfach keine glückliche Persönlichkeit, jedenfalls derzeit, denn sie ist mitten in einer fiesen Trennungssituation. Wenn sie nicht die Aufmerksamkeit eines Erwachsenen hat, sei es als Publikum, sei es als Ziel für Provokationen, dann ist sie unzufrieden.

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von Limayaya  -  01.07.2014
hmmm....

Also generell gibt es tatsächlich Kinder, die erst mal wenig mit "draußen" anfangen können und schwerer zu motivieren sind.

Vielleicht müsst ihr es irgendwie "anderst" anfangen? Vielleicht hat der Junge das Gefühl, ihr setzt ihm ein Programm vor die Nase und ist deshalb gleich mal negativ eingestellt? Dazu würde auch passen, dass er dann rum brüllt, wenn der Papa "nein" sagt.
Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dem Jungen mehr das Gefühl zu geben, dass es ja in Wirklichkeit dabei um ihn geht. Vielleicht mal einen Deal: er soll euch drei Sachen sagen, die er mit euch unternehmen will, die aber nichts mit Fernsehen zu tun haben....und ihr versprecht, sie umzusetzen. Oder halt auch mal einen Kompromiss: wir gehen lieber JETZT ins Schwimmbad, weil JETZT scheint die Sonne, und den Spielfilm, den du kucken willst, nehmen wir auf, den können wir dann heute abend schauen, oder so?

Allerdings: ich weiß auch, wie schwer es ist, Kinder von diesem Berieselungssystem fern zu halten. Gerade Sonntags, wenn wir Großen gerne noch etwas schlafen, ist dann oft schon um 7:00 der Fernseher an. Und dieser unsägliche Kinder-für-Dumm-Verkauf-Berieselung-Müll, den gerade Disney-Channel und S-RTL da fabrizieren und jede Folge hundert mal läuft, bis selbst ich mittlerweile die Dialoge mitsprechen kann.
Ganz ehrlich: ich lass da einfach manchmal einen Schrei raus, und verlange einfach -weil ich die Mama bin, BASTA!!!- dass der Sch*** sofort aus gemacht wird. Bei uns ist mittlerweile auch unter der Woche komplett Fernsehverbot bis 17:00. Und irgendwannn wirds dann besser.
Hab aber auch Verständnis, dass ihr dem Jungen, der ja letztendlich nur zu Besuch kommt, nicht mit zu vielen Ge- und Verboten kommen wollt.

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von mf4  -  01.07.2014
Diese tendenziellen Stubenhocker kenne ich auch. Bei uns ist das chronisch. Bei schlechtem Wetter will hier keiner raus und raus müssen jeden Tag ist hier auch keine Pflichtveranstaltung.
Dennoch sind wir am Start, wenn es um nette Unternehmungen geht.

Wenn das Kind wirklich ein sprachliches Problem hat dann wäre eine Vorstellung beim Logopäden hilfreich.

Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist den Kurzen an den WEs zu stressen mit Dingen die man meint an ihm verändern zu müssen. Gerade WEs sollten doch Entspannung sein.
Hier bin ich die Alltagsmutter und die WEs hier oder beim Vater der Kinder sind Freizeit, auch gern faules Herumgammeln und feste Zeiten für irgendetwas gibt es nicht.
Gerade, weil er in die Schule kommt wird er das dann um so mehr brauchen.

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von mf4  -  01.07.2014
Was den TV-Konsum angeht...
dass er das soooo liebt muss nicht zwingend der Fall sein, WEIL die Mutter ihn den ganzen Tag TV schauen lässt.
Meine Kinder z.B. stürzen sich direkt an den Rechner, wenn sie bei ihrem Vater sind. Nicht, weil sie das hier den ganzen Tag tun aber weil ich das hier eben eher im Rahmen halte, es am WE aber okay ist und weil sie bei ihm ein Spiel am Rechner spielen, welches sie lieben aber (aus Sucht-Gründen^^) nicht hier auf dem Rechner ist.

Sollte die Freundin meines Ex nun denken, die Kinder sind so wild darauf, weil die Ex (also ich) ihnen das so beigebracht hat... müsste ich sie enttäuschen. Selbst wenn ginge sie das eher nichts an, weil ich mich auch nicht einmische, wie sie den Ablauf mit ihrem Kind gestaltet.

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von Hope101  -  01.07.2014
Hallo Annette,

danke für deine aufmunternde Worte!
Da wir beide voll Berufstätig sind, bleibt der Haushalt oft am Wochenende an mir hängen.
In der Zeit wo ich Wäsche wasche oder putze beschäftigt sich der Papa mit dem kleinen.
Beim einkaufen ist er immer dabei aber auch das ist ihm zu langweilig. Da wir meistens mehrere Geschäfte anfahren.
Und mir graust es schon vor jedem Einkauf mit einem schmollenden Kind. (Ist traurig das ich das so schreiben muss)
Sobald Haushalt und Einkauf erledigt sind. Sind wir (wenn das Wetter mitspielt) viel draussen.
Wenn wir auf den Spielplatz gehen dann mag er nichts machen außer auf das Klettergerüst klettern und dann bleibt er oben stehen und schaut in der Gegend rum.
Selbst wenn Papa mit ihm schaukeln oder rutschen will, dann mag er nicht.
Spazieren mag er auch nicht da ihm das laufen zu anstrengend ist
Genauso wie Fahrrad fahren.

Manchmal sind wir echt mit unserem Latein am Ende.
Aber wie du sagst, da müssen wir durchgreifen und es darf nicht alles nach seiner Nase gehen.

Liebe Grüße,
Hope

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von momworking  -  02.07.2014
PN

Wie das Bonus Kind begeistern?

Antwort von lev13  -  03.07.2014
eigentlich wollt ihr ja nicht "besonderes" machen mit ihm sondern ich denke einfach das normalste auf der Welt, am WE, spazieren gehen wandern ect.
Und da bin ich der Meinung muss er einfach mit. Warum sollt ihr euch von ihm da jetzt einschränken lassen.
Wir haben auch ein Bonuskind aller 2 WE da. Er ist 7, 1.KL. und ist zB auch kein Typ der gerne spielt. Er kann nur rumtoben-das allerdings auch allzugerne draußen. Er braucht nur die entsprechende Kleidung und dann rennt er oder fährt Roller oder Rad. Brettspiele oder andere Spiele mit Indianern, Rittern,Autorennbahn sind ihm zu öde und er verliert schnell die Lust. Er ist da kein Alleinspieler.
Allerdings ist es so, das er bei uns zb einen Nintendo hat den er zu Hause nicht hat, und somit ist das erste was er hier machen will Nintendo spielen. Diese Zeit geben wir ihm auch.
Aber wir haben auch oft das Problem das er nicht das mitmachen will was wir wollen, aber das ist uns egal, wenn wir was vorhaben muss er da mit. Letztenendes machen wir es ja für die kinder, aber auch für uns.
Habt ihr nicht noch andere Möglichkeiten in der Gegend um ihn irgendwie zu motivieren, Einen Wald zum Stöcke sammeln und dann ein Lagerfeuer mit Stockbrot oder Marshmellos(?) Unser ist total vernarrt in Feuer.
Viel läuft halt mit geben und nehmen. Und wenns ne halbe Stunde raus geht dafür eben dann eine halbe Stunde Fernsehn.
Ich würde auch nicht einsehen wegen ihm auf das Wochenendprogramm zu verzichten ob es nun einkaufen ist oder ausflüge.
Ist schon schwierig, ich versuche auch ständig das Bonuskind zu erziehen weil ich der Meinung bin er ist unerzogen - ist er ja auch. aber was soll man an zwei Tagen schon erreichen wenns sonst keiner macht und der Vater auch nicht mitzieht. Deshalb versuche ich es einfach laufen zu lassen.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.