Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Wie Geld aufteilen

Frage von Mimimimi34  -  11.02.2018
Hallo,

Wie macht ihr das mit dem Geld in einer Patchwork Familie.
Bei uns ist es so das ich zwei Kinder mit in die Beziehung gebracht habe,mein Partner ist Kinderlos

Ich arbeite nur auf Teilzeit verdiene 650 Euro im Monat plus Kindergeld,dass sind dann 1026 Euro im Monat die ich habe.
Unterhalt zahlt der Erzeuger von den Kindern nicht.

Mein Partner verdient fast 2000 Euro im Monat.

Davon gibt er mir jeden Monat 800 Euro.
Hälfte für Miete plus Geld für Haushaltskasse.
Ich zahle auch Hälfte Miete 300 Euro plus Strom 128 Euro und Telefon und Internet zusammen 80 Euro.

Was ich noch erwähnen möchte mein Partner muss noch jeden Monat 350 Euro für sein Auto abbezahlen

Findet ihr das es bei uns gerecht aufgeteilt ist ?

Lg mimi

Wie Geld aufteilen

Antwort von arzule  -  11.02.2018
Ist es nicht egal, ob es andere fair finden? Findet ihr es fair? Wenn ja, ist doch alles in Ordnung.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Wie Geld aufteilen

Antwort von jannas  -  11.02.2018
Hallo,
dein Partner wird viel mehr sparen oder für Extras ausgeben können als du.
Allerdings arbeitet er anscheinend voll und hat keine Verpflichtung gegenüber eigenen Kindern.
Daher ist es , finde ich, schon ok, dass er auch mehr Geld für sich über hat.
Kommst du denn mit dem Haushaltsgeld und deinem Geld grundsätzlich hin?
Was spricht dagegen, uhv für deine Kinder zu beantragen?

Wie Geld aufteilen

Antwort von GlücksMutti  -  11.02.2018
Hallo.

Ich finde Eure Verteilung so passig. Dein Partner beteiligt sich an den laufenden Kosten und indirekt sogar an der Unterhaltung deiner Kinder. Denn sie werden ja mindestens ein Zimmer bewohnen, dein Partner zahlt die hälftige Miete. Ich kenne Paare, bei denen der Teil, der Kinder hat die entsprechend ja mehr Wohnraum beanspruchen, den größeren Teil der Miete zahlt. An den Haushaltskosten beteiligt sich dein Partner auch. Alles gut.

Ich kann mir aber vorstellen, dass es kein schönes Gefühl ist, selbst so viel rum rechnen zu müssen, während der eigene Partner keine finanziellen Probleme hat.
Kann es sein, dass es bei Euch so ist?

Was spricht denn dagegen, dass Du Deine Stunden aufstockst? Wieviele Stunden Teilzeit arbeitest Du bisher? So klein sind deine Kinder ja nicht mehr (zwecks Betreuung). Vielleicht würden ein paar Std mehr Arbeit schon etwas bringen?

Und ja, wenn der Vater nicht zahlen kann, springt das Jugendamt ein und zahlt Unterhaltsvorschuss. Der Vater muss dies zurück zahlen, sobald er dazu in der Lage ist. Das ist aber dann sein Thema, nicht deines.

Wie Geld aufteilen

Antwort von desireekk  -  11.02.2018
So auf den ersten Blick klingt das doch ganz gut.

Wie Fühlst Du es?

ICH habe mich mehr beteiligt als Dein Freund, bei uns hatte mein Ex schon einen Sohn als wir uns kennenlernten und ich verdient auch mehr.

Wobei ich bei Euch sagen möchte, dass ihr ja nun schon eine ganze Zeit zusammen wohnt und in mir vermutlich auch die Erwartung wachsen würde dass man "mehr" zusammenschmeißt...
Aber ich verstehe auch Deinen Freund, warum soll er so viel seines Einkommens reinbuttern?

Kannst Du aufstocken stundenmäßig?

Gruss

D

Wie Geld aufteilen

Antwort von Streuselchen  -  12.02.2018
Hallo Mimi,

anscheinend fühlst du dich mit der momentanen Verteilung ja nicht wohl, sonst hättest du nicht hier geschrieben.

Zur Geldverteilung will ich gar nichts schreiben.
Was mir heutzutage nur auffällt: Man lebt zusammen, kocht, isst, schläft zusammen, aber wenn es ums Geld geht, hört anscheinend bei vielen die Liebe auf und das Geldrechnen beginnt.
Wenn man sich in einen Partner mit Kind(ern) verliebt, ist doch klar, dass man nicht nur die eine Person bekommt, sondern noch ein paar mehr.:-)
Wenn mein Partner Kinder mit in die Beziehung brächte, könnte ich es nicht aushalten, wenn dieses Kind auf einen Herzenswunsch verzichten müsste, weil bei IHM das Geld nicht reicht, ich es aber habe.
Wahrscheinlich verstehe ich die Welt nicht mehr!? Ihr lebt doch zusammen, also ist es was dauerhaftes, ihr wollt sicher zusammenbleiben. Da finde ich diese Aufteilerei sehr befremdlich.
Ich würde aber auf jeden Fall mit dem JA reden wegen Unterhaltsvorschuss ... das steht deinen Kindern zu und würde dir das Leben erleichtern.

LG
Streuselchen

Wie Geld aufteilen

Antwort von Sternenschnuppe  -  12.02.2018
Und schwups hast Du mehr als er.
UHV gibt viel länger, das wird auch Dein Jugendamt wissen, also ich finde es schon komisch, dass Du davon nix weißt.

Er ist finanziell nicht für Deine Kinder zuständig und kann nichts dafür, dass Du nur wenig arbeitest.

Die zwei Töchter meines Mannes wohnen hier, ich brachte einen mit den er adoptierte, einen haben wir nich zusammen, da wird zusammen bezahlt.
Aber bei Euch ist es in erster Linie Dein Freund, der offenbar gut mit den Kindern auskommt, das ist schön.
Anspruch auf seinen Verdienst hast Du aber nicht den er mehr hat.
Er hat keine Kinder.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Späti79  -  12.02.2018
Nein Mann hatte damals zwei Kinder, Ich eins.
Er ein Haus, ich bin bei ihm eingezogen und wir haben alles zusammengelegt und gemeinsam Kasse gemacht. Warum auch nicht? Ich hab mir ja den Mann mit den zwei Kindern ausgesucht. Ich hatte damals nur Unterhalt für mich und das Kind plus Kindergeld.....zumindest anfangs.
Heute ist es weiterhin so, nur mit bald drei Kindern mehr. Er muss zwar Unterhalt zahlen, Aber das gehört ja dazu.

Warum bekommst du keine Unterhaltsvorschusshilfe, wenn der Vater nicht zahlen kann???
Meinem Mann wurde mal klar gesagt, wenn er zu wenig verdient, muss er einen zweiten Job annehmen. Aber dazu kam es nie....

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mariechen2015  -  12.02.2018
Hm verstehe mich nicht falsch,aber findest du wirklich er zählt zu wenig?
Ich finde er zahlt total viel im Verhältnis.
Du bist ja quasi für drei Personen finanziell zuständig,er für eine.
Du hast 1200€ und er 2000€.
Er zahlt 300€ Miete,500€ für Lebensmittel,was ich sehr viel für 1 Person finde.
Dann noch 350€.
Sprich er hat 1150€ „über“,wobei ja noch Versicherungen,Telefon,Strom usw abgehen.
Du hast 1200€ und zahlst gut 500€,hast also auch noch gut „was über“.
Letztendlich kann dein Freund nichts dafür dass du mit dem Geld für 3 Personen nicht klar kommst.
Klar zahlt auch er mal was für die Kinder aber letztendlich ist er nicht für sie verantwortlich.
Er kann auch nicht zahlen nur weil du dich nicht um Uhv kümmerst.
Oder du musst mehr arbeiten und mehr verdienen oder wenn es so wenig ist,dann ALG2 beantragen oder andere Zuschüsse.
Ich finde es sehr fair für dich aufgeteilt.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Ani_k  -  13.02.2018
Mein Freund hat eine Tochter (lebt bei der Mutter) und ich habe eine.
Er geht Vollzeit arbeiten und ich Teilzeit (auch schon bevor ich ihn kannte).
Ich zahle die Hälfte der Hauskosten und wir haben ein gemeinsames Haushaltskonto wo jeder das gleiche drauf einzahlt. Warum sollte mein Freund mehr zahlen als ich? Er kann ja nix dafür, dass ich nur Teilzeit arbeite.

Wie Geld aufteilen

Antwort von EmmaKili  -  16.02.2018
Sind hier in der selben Situation (bis auf dass der Vater meiner Kids Unterhalt zahlt).. arbeiten auch nur 50%, netto sind’s 1200€...mein Partner ist sich noch kinderlos, verdient auch 2000€ netto...allerdings gibt er mir 1800€ jeden Monat und ich manage alles...Einkäufe, Miete usw...das aber weil er es so will...
Dein Partner beteiligt sich schon gut, allerdings handhaben wir es so dass es quasi kein dein und mein gibt..es kommt alles in einen Topf...

Wie Geld aufteilen

Antwort von jannas  -  11.02.2018
Noch etwas anderes, lebst ihr offiziell und dauerhaft zusammen?
Ansonsten steht dir mit den Kindern evtl Wohngeld und entsprechend but zu?

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mimimimi34  -  11.02.2018
Wir sind seit 5 Jahren ein Paar.
Seit 3 Jahren Wohnen wir zusammen.

Ne,ich komme schwer mit meinem Geld klar.
Meine Kinder sind auch jetzt 12 und 13 Jahre alt,die haben natürlich auch wünsche.
Ich verziehte öfters auf meine eigene Bedürfnisse.

Das ist eine lange Geschichte mit dem Unterhalt,wo ich hier nicht näher darüber schreiben will.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mimimimi34  -  11.02.2018
Beim Jugendamt läuft ja die Beistandschaft,aber der Erzeuger ist nicht in der Lage zuzahlen.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Limayaya  -  11.02.2018
Dann mal schleunigst los und UHV beantragen....

Wie Geld aufteilen

Antwort von misses-cat  -  11.02.2018
Sorry du veeschenkst mehrere 100€ Unterhalt die DEINEN KINDERN zusteht.
Da kann dein Partner nix für und deshalb finde ich es fair

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mimimimi34  -  12.02.2018
@ streuselchen

Du hast in allem recht. Ich finde unsere Aufteilung auch nicht gerecht. Klar hat mein Partner schon mal etwas für die Kinder gekauft,so ist nicht. Nur hauptsächlich hat er das ganze Geld für sich. Und ich muss immer schauen wie ich alles bezahlt bekomme

@misses-cat
Der Erzeuger hat noch nie in seinem Leben Unterhalt an die Kinder gezahlt,habe früher Unterhaltsvorschuss bekommen,aber das ist jetzt auch schon längst ende. Und anscheinen kann oder will er nicht zahlen. Das Jugendamt kümmert sich darum.

Wie Geld aufteilen

Antwort von misses-cat  -  12.02.2018
Da gebe ich dir eigentlich in allem Recht.
Mein Mann bezahlt für meine mitgebrachten Kinder genauso selbstverständlich wie für unsere gemeinsamen.
Aber,
Sie verlangt keinen Unterhaltsvorschuss und das würde mich als Partner stören. Der Ex wird geschont, warum????

Wie Geld aufteilen

Antwort von Danyshope  -  12.02.2018
Ahm, hier in dem Falle ist die Mutter aber wo auch teils selbst schuld. Erstens wird der leibliche Vater geschont, zweitens sind die Kinder alt genug damit sie mehr arbeiten könnte. Und drittens, sie hätte lange schon Unterhaltsvorschuss beantragen können, es sollte sich herumgesprochen haben das der inzwischen über das 12te Lebensjahr hinaus gezahlt wird.

Und nein, ich finde nicht das es selbstverständlich sein sollte für die Kinder eines anderen zu zahlen. Das der Staat das voraussetzt - spätestens ab heirat - empfinde ich schon als erbärmlich genug. Aber das von meinem Partner als selbstverständlich zu erwarten - im Leben nicht.

Wie Geld aufteilen

Antwort von misses-cat  -  12.02.2018
Es gibt mittlerweile Unterhaltsvorschuss BIS18!!!!!
GEH ZUM AMT UND BEANTRAGE ES ES STEHT DEINEN KINDERN ZU!!!

Wie Geld aufteilen

Antwort von Lewanna  -  12.02.2018
Aber wie bist du denn klar gekommen bevor ihr zusammen gesogen seid?
Eigentlich müsstes du jetzt ja mehr Geld haben, da er sich ha an Miete und so beteiligt

Es ist ja auch nicht fair, dass er für deine Kinder zahlen soll. Es sind nunmal nicht seine
LG

Wie Geld aufteilen

Antwort von Milia80  -  14.02.2018
entweder mehr Arbeiten oder UHV beantragen.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mimimimi34  -  12.02.2018
Das Jugendamt hat mich darüber nicht informiert. Werde mich mal da schlau machen :)

Wie Geld aufteilen

Antwort von pauline-maus  -  12.02.2018
da wird dich leider niemand ungefragt informieren außer, du fragst konkret nahch oder informierst dich selbstständig.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Limayaya  -  12.02.2018
...oder warst du letztes Jahr komplett im Dschungel? War doch überall (wirklich überall) in der Presse, Zeitung, Fernsehen....Foren in ganz Deutschland, die Alleinerziehend als Thema haben, hatten nicht nur wochenlang kein anderes Thema, sondern bis jetzt schwappt das Thema immer wieder hoch.

Wie kann man es schaffen, vom geänderten UHV-Gesetz nichts mitzukriegen *wunder*

Wie Geld aufteilen

Antwort von GlücksMutti  -  12.02.2018
Dass die Zahlung des UHV bis zum vollendeten 18. LJ beschlossen wurde ging sogar durch die Medien. Und klar, das JA kommt da nicht auf Dich zu. Das Finanzamt sagt Dir ja auch nicht, wie Du mit Deiner EkStErlärung am besten wegkommst. Wenn jemand etwas erwartet, wie Unterhalt zB, muss derjenige sich auch schlau machen, um seine Rechte wahrnehmen zu können. Nur auf den Vater hoffen ist zuwenig. Zu erwarten, dass der neue Lebenspartner die Kinder mitfinanziert ist blauäugig. Ich vermute mal, er weiß auch gar nicht KONKRET von deinem Wunsch, die Kosten anders zu verteilen?

Aber wie ich schon schrieb - und viele andere auch: Stunden aufstocken wäre doch auch noch eine Idee. Nicht so bequem wie Geld zu bekommen von "außen", aber immerhin eine Möglichkeit. Nicht nur für die Kinder, sondern auch für dich. Dann bräuchtest du nicht immer in den Verzicht gehen.

Du hast dich dazu noch nicht geäußert. Wie sieht es denn aus?

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mimimimi34  -  12.02.2018
Ich arbeite 25 Stunden in der Woche,aufstocken geht leider nicht bei uns. Haben da schon eine Vollzeitlraft.

Ich verlange ja auch nicht das mein Partner meine Kinder Unterhalt zahlen muss,es geht mir darum das er vielleicht an den Kosten mehr zahlt als ich,schließlich schmeiße ich den ganzen Haushalt alleine,als ob das selbstverständlich wäre.

Wie Geld aufteilen

Antwort von GlücksMutti  -  12.02.2018
Okay, verstehe. Dann fällt die Möglichkeit weg. Aber die Option mit der Beantragung von UHV bliebe. Das wird dich sicher entlasten. Du bekommst dann - unter Abrechnung des Kindergeldes - für jedes Kind wenigstens den Mindestunterhalt.

Kannst ja mal rechnen. Wie sieht es dann aus finanziell? Machbar?

Wie Geld aufteilen

Antwort von GlücksMutti  -  12.02.2018
Und die Regelung er zahlt mehr, du machst den Haushalt....

Also ich nutze jetzt harte Worte, die aber im übertragenden Sinne gemeint sind: das erinnert an Prostitution.

Am Haushalt sollte sich Mann genau so wie Frau beteiligen. "Freikaufen" männlicherseits geht gar nicht. Aber vielleicht ist dein Partner so auch gar nicht drauf. Sprich doch mal mit ihm, viell beteiligt er sich? ... und kommt bisher schlichtweg nicht auf die Idee? Ja, sowas gibts.

Generell ist das aber so eine Sache mit Veränderung von Dingen, die sich "eingeschliffen" haben...

Wie gesagt, ich sehe hier 2 Themen. Geld und Haushalt.

Wie Geld aufteilen

Antwort von desireekk  -  12.02.2018
Hallo,

alkso, wenn er nicht Zuhause mit anpackt, dann hat das aber nicht wirklich was mit der finanziellen Aufteilung zu tun.

Die zeit die Du nicht arbeitest gehört den Kindern, nicht dem haushalt.
Ergo muss/soll er eben mit anpacken.
Oder nimmt er es als selbstverständlich hin dass DU alles machst?
was genau macht er denn, was nicht?
Nach 3 Jahren zu kommen und da was ändern zu wollen wird aber vernmutlich erst Mal auf Unverständnis stossen, sei darauf gefasst.

Gruss

d

Wie Geld aufteilen

Antwort von Lewanna  -  12.02.2018
Aber vielleicht machen ihre Kinder ja auch mehr "Dreck" als ein Erwachsener der den ganzen Tag arbeiten und nicht zu Hause ist.
Da kann man doch bestimmt drüber reden, dann soll er halt am Wochenende mal kochen und seine Wäsche selbst bügeln.
Da Geld zu verlangen wäre mir zu blöd.
LG

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mimimimi34  -  12.02.2018
Vielen dank euch allen für eure Meinung :)

Ihr habt mir schon bisschen geholfen.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Astrid18  -  15.02.2018
Nun ja, man könnte auch nach Leistungsfähigkeit zahlen im Verhältnis der Einkommen zueinander. Wenn einer 2000 netto hat und der andere 4000, könnte der mit 4000 ja das doppelte zahlen. Das könnte genauso gerecht sein.

Wie Geld aufteilen

Antwort von Mimimimi34  -  16.02.2018
Hallo Emmakili,

Finde ich gut wie ihr es geregelt habt.

Ich finde es bei uns nur sehr störend,wie du schon sagst, meins, deins. Wenn ich mal zu wenig hab muss ich immer meinen Partner fragen,und das tue ich wirklich ungern,komme mir dann so am betteln vor.

Wie Geld aufteilen

Antwort von EmmaKili  -  16.02.2018
Rede doch nochmal mit ihm...finde es von Haus aus schwer auseinander zu klamüsern wenn man zusammen wohnt...ihr habt euch beide dazu entschieden...wenn er dich nimmt gehôrt dein Kind dazu..es ist ein Paket und ihr habt ja vermutlich vor auf Dauer zusammen zu bleiben und keinen Vertrag dass es nur so und so lang zu halten hat
Also ich persönlich finde es ganz normal dass alles in einen Topf kommt..mein Partner auch...wir wünschen uns noch ein gemeinsames Kind und da werden meine nicht „abgeteilt“...weißt du was ich meine? Es ist alles unser...egal ob Kids, Autos, Miete, Versicherungen...wir teilen alles...aber an deiner Stelle würde ich auch den unterhaltsberechtigte beantragen...es ist nicht viel, aber es steht euch zu


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.