Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Was soll ich nur tun???

Frage von JassyxD  -  05.01.2013
Ich kann einfach nemmer... Bin in der 31ssw und der Sohn meiner Freundes(6) kommt jedes 2te Wochenende zuuns.Es ist dann die Hölle auf Erden für mich früher war das nich so extrem aber seit ich Schwanger bin.Er lügt nur wenn er denn Mund auf macht und baut nur mist wenn ich dann mein Freund zu rede stelle kommt immer die Gleiche Antwort er is ja nur jedes 2te we da kann ich ihn nicht erziehen aber alles durch lassen kann er doch auch nich???Schau schon das ich mich ins Schlafzimmer zurückziehe aber das is ja auch keine Dauerlösung.Vielleicht habt ihr tipps für mich wie sich die Sitisaon ändern kann.
Achsoo bei seine Mutter hat er ne Familienhelferin und muss zur
Ergotherapie weil seine Mutter auch nemmer kann.

Was soll ich nur tun???

Antwort von Moni28  -  05.01.2013
Hallo,

oje.

Mein Sohn ist immer Mittwoch auf Donnerstag und dazu eine Nacht/einen Tag am Wochenende bei Papa. Und mein Sohn weiß definitv was er wo darf und kann da unterscheiden. Die Regeln hier umd bei Papa sind anders aber das ist so und das bekommt er auch hin. Da muss der Papa dann eben mal richtig ran und darf das nicht durchgehen lassen. Sicher ist das hart und mit Arbeit/Nerven verbunden aber ich denke schon das das geht. Leicht wird das nur sicher nicht wenn das erstmal so "eingerissen" ist aber so bleiben kann das ja auch nicht.

Ich wünsche euch alles Gute.

VLG Moni

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Was soll ich nur tun???

Antwort von Möhrchen  -  05.01.2013
Hallo,

die Auffassung Deines Freundes ist falsch und sein Sohn weiß natürlich, dass er es bei euch machen kann...

Bei uns ist es so, dass in vielen Dingen der Papa die strengeren Regeln hat...die Kinder können das sehr gut unterscheiden...einfacher ist es sicher, wenn einiges bei Mama und Papa gleich ist (Bettgezeiten, -rutuale, Tischmanieren etc.). Dein Freund sollte sich nicht so rausreden, sondern mal ein paar Gedanken machen, was er seinem Kind mit auf den Lebensweg geben möchte...wird sonst auch blöd, wenn euer Baby da ist und der Große dann quasi keine Regeln hat...

Was soll ich nur tun???

Antwort von JassyxD  -  05.01.2013
Danke ich werde mit ihm reden.

Was soll ich nur tun???

Antwort von CKEL0410  -  05.01.2013
hallo

unsere tochter ist auch jedes zweite we beim papa und dort gelten die selben regeln wie hier!
man muss sich vielleicht mal zusammen setzen und das absprechen, wenn er immer machen kann was er will dann wird sich da auch nichts dran ändern. was heisst du stellst deinen mann zur rede? du kannst ihm ja keinen vorwurf machen, aber er sollte regeln aufstellen,die braucht jedes kind egal wo es ist.
ich lass mir auch nicht auf der nase rumtanzen,sei es von meinen kindern oder z.b. von besucherkindern, wenn die sich daneben benehmen sag ich auch was und wenn meine tochter woanders ist, bekommt sie auch die passende ansage wenn sie sich nicht benimmt!
aber dazu müsst ihr euch erstmal einig sein,auch mit der mutter zusammen!

Was soll ich nur tun???

Antwort von Sternenschnuppe  -  05.01.2013
Hm, ich sehe da gerade einen kleinen Jungen vor mir, eh Probleme, Mama und Papa getrennt und nun wächst die drohende Konkurenz in Deinem Bauch heran.

Das kann so einen Zwerg schon einmal sehr sehr überfordern.

Ich will damit nicht sein Verhalten, welches sicher sehr belastend ist, entschuldigen, aber versuche es mal aus seinen Augen zu sehen.

Wie hat er die Trennung verkraftet ? Wie ist der Kontakt zwischen Vater und Mutter ? Wie eingebunden ist er in die Schwangerschaft ? hat sich was verändert ? Ist sein Zimmer bei Euch vielleicht nun schon Babyzimmer geworden ?

Was heisst Mist bauen denn genau ? Was macht er ?
Macht er mit Papa noch viel alleine ?

Setzt Euch zusammen, auch mit der Mutter ( die ja Zuhause auch Probleme hat ).
Vielleicht Kinderpsychologe, viele Extrastunden mit dem Papa bis das Baby da ist und auch danach, bindet ihn ein.

Wenn Du Dich im Schlafzimmer versteckst, dann sieht er was er erreichen kann.

Ich denke was dieser Zwerg braucht ist viel viel viel Sicherheit und das Wissen willkommen zu sein.

Was soll ich nur tun???

Antwort von JassyxD  -  05.01.2013
Er hat die Trennung gut verkraftet die wahr vor 2Jahren und seine Mama hat auch ne neuen Freund.Ne er behält ja sein Zimmer sind deswegen ja extra umgezogen.Und er wird auch mit einbezogen z.B. Haben die Beiden zusammen das Babybett aufgebaut.Da hat er gesagt das er sich aufs Baby freut.Die unternehmen ja auch was offt zuzweit.Aber wenn du z.B. sagst er soll im stehen nicht pipi machen (danach is das ganze Klo und Boden voller pipi -.-) sagt er ja macht es nich.Und natürlich macht er das.Und so geht es halt den ganzen tag mit Tausendesachen.Mein Freund is ja auch davon genervt aber dann belohnt er ihn auch noch für seinen mist mit süßigkeiten.Und so gehts ja ned ich hab dann jetzt echt angst wies dann mit unseren kleinen läuft.

Was soll ich nur tun???

Antwort von Möhrchen  -  05.01.2013
war plötzlich weg...

Vater und Mutter sollten sich zusammensetzen und sich absprechen, damit für den Sohn kein so großes Vakuum entsteht, sondern er einen festen Rahmen hat. Den meisten Kindern fehlen Grenzen und feste Rahmenbedingungen und sie "schreien" förmlich danach. Hier mag noch einiges andere im Argen liegen, aber eine Absprache und ein an einem Strang Ziehen der Eltern ist sicher eine gute Basis.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.