Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Was passiert mit mir bei schlafentzug

Frage von Amylyss  -  08.10.2015
Hallo
Es geht hierbei um die Frage was mit mir alles passiert wenn ich zu wenig Schlaf habe.
Ich Fang mal an
Seit April ist nun das Problem das meine Tochter (2j) abends nicht mehr alleine einschlafen will und nachts wenn sie wach wird muss ich dann auch neben ihr liegen das wäre ja nicht das Problem aber ich darf nicht vor ihr einschlafen da weckt sie mich dann schläft sie endlich dauert es total lange bis ich endlich wieder einschlafe dann wird sie wieder wach schreit rum bis ich sie irgendwie beruhigt bekomme und dann muss ich wieder warten bis sie zu erst schläft. Das empfand ich anfangs auch als kein Problem in Gegenteil ich fand es irgendwie schön das Gefühl mein Kind brauch mich. So im April habe ich aber auch ein Baby bekommen (das Problem mit meiner großen Tochter das sie nicht mehr alleine schlafen will hat nichts mit dem Baby zu tun) also läuft es so ab sobald meine große schläft schleiche ich mich aus ihrem Zimmer schlafe in meinem Bett ein Bus das Baby wach wird dann renn ich zu ihr und irgendwann wird die große wach und mein Mann muss dann für das Baby aufstehen damit ich mich um die große kümmern kann. Mittlerweile bin ich ziemlich müde und ja auch leicht aggressiv gerade eben habe ich eine Glas Türe kaputt gemacht weil ich sie zu geknallt habe (zum Glück waren die Kinder im Kinderzimmer ich hätte es mir nicht verzeihen können)
Deshalb möchte ich gerne wissen was mit meiner körper meiner phsyche etc. Alles passieren kann wenn ich weiterhin zwei Std pro Nacht nur schlafe.
Lg

Was passiert mit mir bei schlafentzug

Antwort von muddelkuddel  -  08.10.2015
schlafentzug ist eine gängige foltermethode seit jahrhunderten, scheint also nicht sooo gesund zu sein.
1. du solltest dir erziehungsberatung holen, denn diese schlafsache zwischen dir und deiner tochter hat sich ja massiv verfestigt
2. ich denke schon, dass deine tochter diese form der aufmerksamkeit sucht, auch weil jetzt das baby da ist - sie hat kontrolle über dich
3. leg dich tagsüber mal hin, wenn sich die gelegenheit bietet
4. vielleicht wäre das familienbett für euch eine lösung

LG

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Was passiert mit mir bei schlafentzug

Antwort von Schrumsel  -  13.10.2015
Wie schon gesagt wurde: Schlafentzug war eine gängige Foltermethode.
Und Schlafmangel kann auch richtig krank machen.

D.h. man ist anfälliger für Erkältungen und sonstige ansteckende Krankheiten. Die Haut kann ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden. (Ich reagiere z.B. ganz schlimm mit Pickeln und Neurodermitis)
Reizbarkeit, Unausgeglichenheit, Aggression, Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit können auch dazu kommen. Schlafmangel kann auch Übergewicht fördern. Und für die Psyche ist es genauso schädlich.
Neulich habe ich gelesen, dass neuere Studien ergeben haben, dass Menschen mit permanentem Schlafmangel sogar ein höheres Risiko für Demenzerkrankungen haben.

Naja, und Frau sieht eben auch irgendwann aus wie ein Zombie....

Was passiert mit mir bei schlafentzug

Antwort von Mijou  -  14.10.2015
Was helfen Dir denn irgendwelche Prognosen, was Dir bei Schlafmangel alles passieren kann? Viel wichtiger ist, dass Du mal Entlastung bekommst. Spanne doch mal gnadenlos Deinen Partner, die Großeltern u. a. Verwandte ein, damit Du Dich mal einen halben Tag ins Bett legen kannst. Dein Mann kann sich - trotz Berufstätigkeit - auch einige Tage pro Woche nachts um die Kinder kümmern. Wenn man zwei so kleine Kinder hat, hat man eben keinen geregelten Feierabend und keine ungestörte Nachtruhe - auch nicht als Mann!

LG

Was passiert mit mir bei schlafentzug

Antwort von Johnnymami  -  26.04.2016
schlaft einfach alle zusammen in einem großen familienbett, das nimmt echt einiges an stress raus

Was passiert mit mir bei schlafentzug

Antwort von Amylyss  -  08.10.2015
Danke für deine Antwort.
Zu Punkt 1. Das ist gerade dabei muss nur noch den Wisch ausfüllen.

Punkt 2
Meine Tochter lag von ziemlich Anfang April bis Ende April im kh konnte leider nicht über Nacht bei ihr bleiben weil ich hier noch eine ganz große Tochter habe die nicht alleine zu Hause bleiben darf. Deswegen glaube ich nicht das es was mit dem Baby zu tun hat. Sie ist weder eifersüchtig noch sonst was.

Punkt 3.
Das Baby schläft nur immer so ne halbe Std steckt mitten in zahnen und schläft deshalb kaum

Punkt 4
Mit dem familiebett habe ich auch schon versucht da schläft sie dann gar nicht mehr weiter. &532;

Was passiert mit mir bei schlafentzug

Antwort von peekaboo  -  13.10.2015
Ritualen versucht? Also ein vor der Nachtruhe Ritual?

Wir haben es damals so gemacht. Abends gab es das gleiche Ritual und ja ich habe den Bub auch mal weinen lassen. Ich bin raus und habe die Tür angelehnt gelassen und habe gesagt, ich komme in 2 Minuten wieder.. Anfangs hat er geweint und dann bin ich wieder rein nach 2 Minuten...

Wir haben das ganze auch über "Positive" Einwirkung gemacht. Wenn Du nicht weinst beim Einschlafen bekommst Du ein Smiley... bei 5 Smileys oder so bekommst du XY...

Bei uns hat es funktioniert: Das was wir unserem Kind versprechen halten wir auch und brechen es nicht.

Hast die Lütte eine Babypuppe mit der Sie Mama Kind spielen kann.. sprich sie wickelt/füttert versorgt Ihr Baby?

Ich wüsnche Dir auf jeden Fall ein paar ruhigere Nächte in der Zukunft
LG
Peeka

Was passiert mit mir bei schlafentzug

Antwort von Anbob1987  -  22.10.2015
Hm, das wäre ja alles auch eher kurzfristig. Klar kann und sollte der Mann auch mitmachen, was er aber doch auch tut! Wenn sie sich um die zweijährige kümmert, kümmert er sich ums Baby. Ich würde das Schlafproblem mit der zweijährigen angehen. Erziehungsberatung oder einfach mal den Kinderarzt fragen. Muss ja nicht in eine riesige Therapie ausarten... Einschlafrituale sind auch sehr gut! Zeit, die sie nur mit Dir als Mama und auch mal nur mit dem Papa hat ( ein "Nachtgetränkt" machen, mit ihr zusammen ein Buch lesen, Kassette hören, etwas singen...) dann gute Nacht sagen und gehen. Das wird sicher auch eineiige Zeit dauern, aber das muss sie lernen. Vielleicht auch ein kleines Nachtlicht und ein Kuscheltier, das "auf sie aufpasst" . Sie sollte aber auch wissen, dass ihr für Sie da seid. Wenn Sie wach wird und schreit, würde ich schon hingehen, sie trösten, dann aber auch wieder bestimmt gute Nacht sagen und gehen. Bei richtigen Alpträumen finde ich es MAL auch ok, wenn dann einer bei ihr bleibt, bis sie einschläft. Bei schlechten Träumen habe ich noch recht lange meine Mutter gerufen (habe mich oft nicht aus dem Bett getraut) die dann kam und manchmal habe ich dann auch bei meinen Eltern im Bett geschlafen. Will sie nur Augemerksamkeit, dann wie gesagt Freund,ich hingehen, beruhigen und aber auch wieder gehen.
Kurzfristig wäre es natürlich schon gut, wenn sich für ein paar Stunden jemand anders kümmern würde, sodass Du mal am Stück schlafen kannst!


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.