Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Frage von tineoli  -  09.08.2012
hallo zusammen.
mal ganz Kurz zu mir. bin in Der 10 ssw.WIR freuen uns riesig drauf.
mein Freund wahr schon verheiratet und hat einen sohn mit 4 jahren.
seine ex frau lässt ihn ihn einfach nicht sehen seit fast 2 jahren. obwohl er das halbe sorgerecht mitträgt und immer pünktlich zahlt.
mein Freud ist sehr oft traurig und weint deshalb viel.
hab schon versucht auf eigene faust ganz unparteisch mit ihr zu reden. aber sie will einfach nicht das jeglicher kontakt besteht!!nicht mal ein foto wollte sie mir mitgeben.

mein Freund hat das ganze jetzt gerichtlich eingeklagt aber seit woche tut sich nichts !!!

kennt sich von euch jemand aus oder hatte vieleicht eine ähnliche situation??

vielen dank schonmal....gruss tine


vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von carla2012  -  09.08.2012
Hallo !

Ja, leider hatten auch wir schon öfters diese Situation.
Mein Mann hat zwei Mädels aus erster Ehe und ich habe eine Tochter mitgebracht.
Als unsere Beziehung offiziell wurde (wir haben uns Zeit gelassen die Kinder mit ins Spiel zu bringen) wurden uns aufeinmal die Kinder entzogen.
Das schlimmste an der Situation waren eigentlich die sehr verletzenden Lügen, die da aufgetischt wurden.
Wir haben ebenfalls geklagt und Recht bekommen. Das Ganze hat aber gut drei Monate gedauert.
Dann lief es eine Zeitlang wieder ganz ok, und schwupp, wollten wir die Kinder abholen und sie hat sich "tot" gestellt.
War einfach nicht zu kriegen.
Also mussten wir wieder klagen, und diesmal hat der Richter die Kinder sogar angehört. Als dann rauskam, dass sie Kinder gerne bei uns sind und uns auch vermissen, aber Mama gesagt hat, Papa und Freundin wären in den Urlaub gefahren, waren sie traurig, aber konnten verstehen, warum Papa sie nicht abholte.
Auch dieser Prozess vor Gericht hat gut wieder drei Monate vorlaufzeit gehabt. Seitdem läuft es gut, denn der Richter hat ihr angedroht, wenn sie das nochmal macht, entzieht er ihr das halbe Sorgerecht und das Ganze müsste neu verhandelt werden.
Ich für meinen Teil vermute, dass auch hier noch ne menge verletzter Gefühle im Spiel sind, die leider an den Kindern ausgelassen wird. Aber die Trennung lag zu diesem Zeitpunkt schon zwei Jahre zurück.
Auch mein Mann zahlt immer pünktlich.

TIP:
Weiter zahlen, damit man euch nichts vorwerfen kann.
Private Versuche würde ich komplett aufgeben, denn nun kümmert sich das Gericht darum .

Sei stark für Deinen Freund. Versuche ihn zu trösten und begleite ihn wenn möglich zu allen Terminen. Das habe ich auch getan, und unheimlich viel gesprochen über das Thema.
Ansonsten müsst Ihr leider Geduld haben und ich wünsche Euch viel davon und vorallem Kraft!!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von shinead  -  09.08.2012
Nimm es nicht persönlich, aber: halte Dich Da raus. Es ist nicht Deine Sache. Wende Dich nicht an die Mutter. Stärke daheim aber Deinem Freund den Rücken.

Warum passiert gerade nichts bei Gericht? Wartet ihr auf einen Termin? Notfalls beim Rechtsanwalt nachfragen warum es dauert und dort noch einmal drängen.

Ich drücke die Daumen!

vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von tineoli  -  09.08.2012
muss Mich Kurz rechtferigen. das ich das gespräch mit ihr gesucht habe fand ich persönlich sehr vernünftig. vieleicht gehen da die meinungen auseinande. wollte einfach mit eigenen ohren von ihr hören warum ??
und versuchen auf vernünftige art eine lösung für alle zu finden. hatte mir mehr davon erhofft. aber sie ist mehr also stur !!

deshalb haBen WIR jetzt diesen gerichtlichen weg gewählt.
sie hatte dazu nur gemeint er hatt eh keine chance wenn sie das nicht will!!!

vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von Kissinger  -  09.08.2012
Das du mit ihr geredet hast, finde ich ok. Wenn das andere nicht so sehen - dann ist das so.
Sie muss vor Gericht schon einen schwerwiegenden Grund haben, der ihr Verhalten rechtfertigen würde, ansonsten MUSS sie ihm das Kind geben.
Das Problem ist nur, wenn er das Kind solange nicht gesehen hat, will es wahrscheinlich erstmal nicht zu ihm.
Also vielleicht erstmal nur Besuche im Beisein der Mutter etc....da gibts ne große Palette.
Wünsche euch Glück. Berichte mal wie es gelaufen ist.

vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von Sternenschnuppe  -  09.08.2012
Da irrt sie, er wird ein Umgangsrecht bekommen.
Viel Glück, ein paar Wochen dauert sowas schon.

Aber Du hast damit nix zu tun, unterstütze ihn und sei für ihn da.
Den Weg aber muss er gehen.
Es ist sein Kind und nur ER kann klagen.

Wieso hat er zwei Jahre gewartet ?

vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von shinead  -  09.08.2012
Rechtfertigen brauchst Du Dich mir gegenüber nicht.

Allerdings würde ich mich als Mutter gegenüber der Lebenspartnerin meines Ex nicht für irgendetwas rechtfertigen. Das ist einfach eine Sache zwischen den beiden ehemligen Partnern, dem Elternpaar.
Wenn man sich gut kennt und das Patchworken sehr gut funktioniert, können solche Aktionen auch Erfolg versprechen, weil eine freundschaftliche Basis vorliegt.

Ansonsten halte ich so etwas für kontraproduktiv.

Ihre Aussage ist vollkommener Blödsinn, das wird ihr hoffentlich ihr Anwalt sagen. Das Umgangsrecht wird heute notfalls auch mit harten Geldstrafen (ersatzweise Haft) gegenüber verweigernden Müttern durchgebracht.
Spätestens, wenn sie 1.000 Euro pro verweigertem Umgang bezahlen muss, überlegt sie sich ihre Haltung.

vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von tineoli  -  09.08.2012
anfangs hat es funktioniert laut seinen erzählungen. ich bin jetzt erst 1 jahr mit ihm zusammen und ich denke oder besser gesagt weis das er sich nicht zu Helfen wusste da es auch ein echt heftiger trennungs grund wahr. seine ex frau wird ihm gegenüber gleich echt mies, sie beschimpft , droht ihm, wird beleidigend usw. er dachte er kommt gegen sie nicht an. ich werde ihm due nötige kraft geben die er braucht.

DAMIT kann sie doch nicht durchkommen!! Der arme kleine vermisst ihn doch. ich hätte bestimmt nichts gegen wenn sie sich erstmal zu 3 treffen müssten um sich an zu nähern. ist ja irgendwie auch verständlich nach so longer zeit. leider.

ach ja das ich mit ihr gesprochen habe war ein einmaliger versuch. es bring ja leider nichts.

vieleicht könnt ihr uns Helfen ??!!

Antwort von jessibaby  -  10.08.2012
Ich denke die Medaille hat immer 2 Seiten, oft gibt es ja nur 2 Extreme. Die Mütter die Ihre Kids gern zu den Ex-Männern "abschieben" um mal wieder "kinderfrei" zu haben und sich ein bisschen das frühere Leben zurück zu holen. Und dann gibt es noch die anderen die an Ihren Kindern sehr hängen. Ich denke es ist schon eine große Herausforderung für eine Mutter das Kind einer für sie erstmal "fremden" Frau zu überlassen. Ich persönlich würde mich damit auch schwer tun.Wenn ich daran denke ein ganzes Wochenende ohne meine Kinder und eine Fremde wickelt, badet, füttert sie, ne also für wär das definitiv auch nichts, ich geb zu schon alleine diese Vorstellung mag ich nicht. Wobei ich aber betonen möchte das das rein emotionale Aspekte sind. Es ist mir natürlich klar das die Papas logischweise ein "Recht" auf ihre Kinder haben und die deswegen nicht weniger lieben als die Mütter. Ist halt immer so ein bisschen ne Gradwanderung.

Die Ex von meinem Mann hat die Kleine jedes Wochenende zu uns gegeben, "damit sie ihren Papa sieht" obwohl sie wusste das er das halbe we arbeitet und ich mich um die kleine von Freitag abend um 18.00 bis mindestens Samstag nachmittag ausschließlich um sie kümmere, die kleine war damals 1 1/2 Jahre und seine Ex kannte mich nichtmal persönlich.

Ich denke da muss man immer alle Seiten sehen. Es wäre viell. auch sinnvoll wenn sich einfach mal alle zusammen setzen und versuchen miteinander eine Lösung zu finden, das haben wir nach 3 Jahren dann auch endlich mal geschafft, da das ganze zu Lasten er Kinder geht. Der Kleinen ging es damals in so fern nicht gut weil sie die Spannungen natürlich mitbekommen hat und immer Sonntag abend wenn er sie zurück gebracht hat, gab es Theater und sie hat sich vor ihre Mutter gestellt und gesagt sie will nicht zu ihr, das fand ich auch nicht schön.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.