Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Unterschied zwischen den Kindern

Frage von Mono_noke  -  25.08.2018
Ich möchte eigentlich nur Erfahrungen und Austausch, ich geh mit dem Thema relativ entspannt um und sehe weniger ein Problem darin.

Mein Mann und ich haben einen zweijährigen wirbelwind, der niemals stillsteht und unser Leben kreativ auf den Kopf stellt.
Dazu habe ich noch einen 8 jährigen Michel aus lönneberga, der niemals den gleichen mist zweimal macht.
Damit Leben wir und lieben es.
Die beiden “großen“ haben sich seit 4 Jahren, eigentlich sind sie wie eine normale Vater Sohn Beziehung, sie reiben aneinander,.dennoch sehe ich Unterschiede, der kleine wird noch getätschelt bei Blödsinn und der Große bekommt die schellte.

Ja, er hat die ersten 4 Jahre nicht gehabt und kann es nicht wissen, dennoch werfe ich mich oft schützend vor den großen, geht es da nur mir so oder ist das ein allgemeines Prozedere bei patchwork?

Unterschied zwischen den Kindern

Antwort von pauline-maus  -  25.08.2018
Ich glaube das aeltere Geschwisterkind wird eben immer als der"grosse" behandelt,egal wie alt er wirklich ist und man erwartet dadurch mehr als vom kleineren Kind.
Das macht man unterbewusst so , kann aber auch daran arbeiten ,wenn man es erkennt. Denn: auch der grosse ist eben noch ein Kind;)
Aber das ist ,denke ich kein patchwork ding sondern eher normal. Auch das Mütter sich manchmal schützend zwischen Mann und Kind schmeißen wollen ist nicht so selten.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Unterschied zwischen den Kindern

Antwort von Mariechen2015  -  27.08.2018
Naja ob es ein Patchwork Problem bei euch ist,kann nur jemand sagen der euch kennt.
Aber grundsätzlich finde ich es völlig logisch und nachvollziehbar dass ein 8jähriger andere Ansagen bekommt als ein 2 jähriges Kleinkind.
Mit 8jahren sollte man abschätzen können welche Konsequenzen sein eigener Mist hervorruft.
Das kann man mit gerade mal 2 Jahren noch nicht.

Unterschied zwischen den Kindern

Antwort von Jorinde17  -  28.08.2018
Habe ich richtig verstanden, dass Du zwei Kinder hast und das ältere (8) von Dir mitgebracht wurde, während das jüngere (2) von Euch gemeinsam ist? Ich fände es dann richtig und normal, wenn Du ein bisschen die Löwenmutter gibst und den Größeren in Schutz nimmst, wenn der Stiefvater zu rau wird.

Hat Dein Mann keine Kinder aus einer anderen Beziehung? Dann hat er wohl einfach wenig Erfahrung mit Kindern dieses Alters und tut sich daher schwer. Dazu kommt ja noch, dass es nicht sein leibliches Kind ist. Er und Dein Sohn sind vielleicht WIE Vater und Sohn, sie sind aber nicht Vater und Sohn. Die Beziehung zum leiblichen Kind ist vielleicht für Deinen Mann (unbewusst) doch noch etwas anderes.

Ich finde es jetzt wichtig, wie es DIR bei der Sache geht. Dass Du Dich zum Beispiel fragst: Ist es für Dich okay, wie Dein Mann mit Deinem Sohn umgeht, oder gefällt Dir das oft nicht? Findest Du, dass er ihn gleichberechtigt miterziehen sollte (mit allen Vaterrechten), oder möchtest Du lieber selbst das letzte Wort bei der Erziehung Deines Kindes haben? Hast Du das Gefühl, dass er seine Grenzen als Stiefvater überschreitet, indem er den „Vater“ gibt oder zu streng ist? Es klingt durch, dass Du nicht immer einverstanden bist mit seiner Art.

Deshalb finde ich, Du sollest zuerst für Dich selbst festlegen, welche Aufgaben Dein Mann bei der Erziehung Deines Sohnes haben sollte, und welche nicht. Du könntest auch wollen, dass er sich so gut wie gar nicht in die Erziehung einmischt, auch das ist bei Patchwork nicht selten. Wenn er miterziehen soll (was ja okay ist, wenn Ihr schon vier Jahre zusammen seid und Dein Sohn noch so klein war), solltest Du trotzdem festlegen, wo seine Kompetenzen sein sollten, und wo nicht.

Wenn diese Fragen für Dich selbst geklärt sind, kannst Du mit ihm darüber sprechen und sie klar kommunizieren. Sonst entsteht leicht ein Gefühls-Mischmasch aus Unklarheiten, undeutlichen Grenzen, unbewussten Grenzüberschreitungen, unausgesprochenen Erwartungen und heimlichem Groll.

LG

Unterschied zwischen den Kindern

Antwort von Mono_noke  -  28.08.2018
Vielen dank für alle eure Nachrichten, ein sehr schöner input für mich und was zum nachdenken.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.