Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Unterhalt...

Frage von god-bless-u  -  11.02.2014
Hallo,
mal zu meinem anliegen.

Die ganzen Jahre haben wir für meinen Stiefsohn Unterhalt bezahlt + alle möglichen Anschaffungen. (Brillen, zum groß Teil die Kleidung und Schuhe).

Jetzt wird er 6 und da steht ihr ja mehr Unterhalt zu. Was für uns kein Problem ist. Nur hat mein Mann ihr jetzt das Angebot gemacht, wir bezahlen ihr 250 Unterhalt und dafür weiterhin den Rest (er kommt ja jetzt auch in die Schule und da kommen ja auch kosten) oder wir bezahlen ihr die 272 € und dafür halt so gut wie sonst nichts. Sie will lieber die 272 € und dafür sollen wir sonst nichts bezahlen. Aber ich bezweifel sehr stark, dass sie das so einfach akzeptiert und sie im Endeffekt dann doch wieder ankommt. Theoretisch müssten wir ihr ja sonst nichts bezahlen oder?

Ich bin sicher nicht geizig und kaufe sehr gerne dem Kleinen Sachen.
Nur sehen wir beide es langsam nicht mehr ein, sie bekommt Kindergeld + Unterhalt + Pflegegeld für ihn und trotzdem käuft sie davon nichts für den Kleinen, sondern kommt dann immer bei uns an oder bei meinen Schwiegereltern. Dafür geht sie aber jedes Wochenende feiern und fährt 2-3 im Jahr weg (natürlich ohne den Kleinen).

Kann sie von meinem Mann verlangen, dass er dann noch alle möglichen Sachen bezahlt, eigentlich nicht oder? Mein Mann hat natürlich dann wieder Angst, dass sie sich dann hinstellt und zum Kleinen sagt "ich kann dir das nicht kaufen weil Papa mir kein Geld gibt"...

Unterhalt...

Antwort von Piratenflummi  -  11.02.2014
Und wir regeln das jetzt so:

Der "Sockelbetrag", der den Kindern zusteht, wird juristisch festgelegt (im Moment sammelt die Anwältin alle Unterlagen zusammen) und im Notfall einklagbar.
Das, was an "Spesen" drüber hinaus geht, werde ich (also die "Stiefmutter") bezahlen, damit es nicht vom Konto meines Mannes direkt abgeht und die Kindsmutter meint, noch weniger bezahlen / leisten zu müssen. Denn das, was mir am wichtigsten ist, sind die Kinder. Und die sollen ihre Ausbildung geldsorgenfrei schnell schaffen, damit sie gut Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben und schnell selbst ihren Unterhalt bestreiten können. Und ich bin sicher das, was andere Leute für geizig halten - es sind eben nur die sichtbaren Sachen, die bewertet werden und nicht das hintergründige Engagement!

Sind die € 272 irgendwo niedergeschrieben? Dann wird wahrscheinlich nicht daran zu rütteln sein. Und wie viel ist denn der "Rest", den ihr sonst ausgebt für ihn? Wahrscheinlich doch mehr als die € 22, oder? Wird es daran hapern? Dafür würde ich Erpressungsmaßnahmen der Kindsmutter nicht ertragen wollen...

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Unterhalt...

Antwort von Tan74  -  11.02.2014
Also hier ist es so....

Der Vater zahlt unterhalt, hat sich damals beim Jugendamt dem Titel unterworfen, wie es damals hieß, sich nannte...

Wir teilen sonstige kosten manchmal, alles geht eben nicht immer.
Klamotten zahlen wir, er geht aber auch hin und wieder mal mit ihr shoppen.

Brille , teilen wir, bzw er zahlt einen Teil dazu.
Musik zahlt er,Sport wir, Zubehör wir. Sämtliche kosten wie Kino, Geburtstage von Freunden, Spaß und Spiel zählen wir hier natürlich.

Er gab auch schon was zum Schulgeld dazu. Also zum Bücher Geld.
Klassenfahrt zahlten wir. Spange teilen wir bei hohen kosten auch.

Das Essensgeld teilen wir, was wir in der Schule zahlen. Ist immer von Ferien zu Ferien und da kommen schnell ein paar Hundert Euro zusammen...

Wir können reden, wobei es eben freiwillig ist von ihm aus und er auch manches anders sieht wir wir. Es gab schon Hobbys wo er sagte nein und wir eben alleine zahlten. Ich finde es wichtig das man sich einigt, denn es ist ja schließlich für das Kind.

Meine Tochter fragt auch mal selber Website was will und wir nein sagen, sie ist ja schon fast 11 und versucht durch zu setzen...

Ich bin froh das wir keine Probleme damit haben.

Ich glaube übrigens das die Pflicht oder das rechtliche besagt, dass geplante kosten immer von dem Elternteil gezahlt werden wo das Kind lebt.
Das hat nix mit Unterhalt zu tun und ist freiwillig !!

LG

Unterhalt...

Antwort von Pamo  -  12.02.2014
Theoretisch muss er den Tabellenunterhalt und sich zusätzlich an Mehr- und Sonderbedarf beteiligen.

Wenn die Mutter so schlecht kümmert - habt ihr nicht darüber nachgedacht, den Jungen zu euch zu nehmen?

Unterhalt...

Antwort von mf4  -  12.02.2014
Ich muss mich schon wundern, dass sie auf die paar Euro mehr besteht...

ich würde mir den Arsch abfreuen, wenn ich UH bekommen würde, geschweige denn jemals irgendwelche Kosten die Kinder betreffend bezahlt oder mit mir geteilt würden.

Er muss keine Klamotten usw. extra kaufen, wenn er UH zahlt. An gewissen Dingen muss er sich anteilig beteiligen.
Wenn sie ihn aber als Geizhals durch den Kakau zieht kann er leider auch nichts tun.

Ich bin zu blöd... bekomme nichts und würde nie schlecht vor den Kindern reden.

Unterhalt...

Antwort von Petra28  -  18.02.2014
...und Dein Mann bezahlt ja auch nur den Mindestunterhalt, wobei das halbe Kindergeld ja rausgerechnet ist. Es ist ja nun nicht gerade so, dass die Mutter sich davon ein Luxusleben finanzieren könnte...

Auch wenn es das Gesetz so vorsieht, dass mit dem Unterhalt die Finanzierung der gewöhnlichen Sachen abgegolten ist, würde ich mich als Elternteil immer dazu verpflichtet fühlen, mehr zu leisten. Allerdings würde ich dann mit dem Kind auch selbst einkaufen gehen und die Sachen (Klamotten) auch bei mir behalten.

Unterhalt...

Antwort von ihrkoenntmichmal  -  01.06.2014
sei ruhig geizig. egal wie lieb das kind ist- was der deutsche staat als angemessenen unterhalt verlangt,ist lächerlich. und mit steigendem alter wirds immer lächerlicher.in meiner generation sind die kids arbeiten gegangen und haben sich keine pradataschen und playstations vom elterteil der blechen muss als selbstverständlichkeit gekauft. frechheit. ich würde soviel wie möglich absetzen,spritgeld wenn ihr den holt, die wohnung(weil er für besuche ja ein eigenes zimmer sicherlich hat?) usw. , die mutti von dem kleinen scheint ein geldgeiles aas zu sein.meine meinung. und nein-sie kann nicht verlangen,das der noch zusätzliches bezahlt, dafür ist der unterhalt gedacht,sie muss selber zusehen wie sie mit der kohle zurecht kommt,das wär ja noch schöner. das sind fast 300 euro, soviel verbraucht ein 6 jähriges mit sicherheit nicht,trotz brille usw,die olle spinnt! lg

Unterhalt...

Antwort von Patchwork  -  12.02.2014
Mein Mann zahlt auch volles Unterhalt (nach Berechnung des Jugendamtes) und legt Geld drauf, wenn sie zusätzlich was will (zB.Schwimmkurs). Sie macht es immer sehr ,, freundlich,, per Brief und fragt ob er sich daran beteiligen würde. Naja...man machte dann halt. Finde es aber auch nicht so toll. Meine 3 Kinder aus erster Ehe sehen leider keinen Unterhalt, der Kindsvater verpulvert es lieber in Urlauben...und sagt dann er habe nix, beteiligt sich auch an keinen anderen Zusatzkosten , wie Klassenfahrt oder so was. Ich finde, wenn ein Vater volles festgelegtes Unterhalt zahlt und dabei kein Mangelfall vorliegt, sollte es bei dem bleiben. Aber das ist ein dummes leidiges Thema..wo man sich immer hin und her dreht und leider viel zu wenig seitens des Staates gemacht wird.Irgendjemand hat immer das nachsehen.

Unterhalt...

Antwort von Sternenschnuppe  -  12.02.2014
Macht sie den Schwimmkurs oder das gemeinsame Kind ?

Wenn es finanziell geht dann finde ich es selbstverständlich dass Vater bei so Extras was dazugibt.
Hat mein Mann am Anfang immer und gern als die Mädels noch bei ihrer Mutter wohnten.
Nachdem raus kam dass der Schwimmkurs nie besucht oder gebucht wurde, das Kind gar nicht auf die Klassenfahrt fuhr, Madame aber in Paris war , hat er es eingestellt.
Rechnungen, Bankdaten von gewünschten Vereinen kamen nie.

Aber insgesamt finde ich es selbstverständlich.

Unterhalt...

Antwort von Patchwork  -  12.02.2014
Ich verstehe manchmal deine Ansichten nicht liebe Sternschnuppe, nimm es mir bitte nicht übel. Natürlich machte der Sohn den Schwimmkurs...wo mein Mann ihn dann auch jedes Mal hinbrachte, alles kein Problem....danach war sie aber nie wieder mit ihm schwimmen und er hat es wieder verlernt. So waren die 80 Euro futsch. Jetzt in der 2. Klasse hatte er schwimmen in der Schule und lernte es dort..mit weniger Druck und hat Freude dran. Wenn das Kind ne Klassenfahrt hat oder medizinische Sonderausgaben notwendig sind ist klar, dass mein Mann zusätzlich was beisteuert...aber nicht für Hobbys , die seine Mutter für ihn will. Er ist 7 Jahre und bekommt jeden Monat neben dem Kindergeld von meinem Mann 400 Euro...ich denke das ist mehr als genug. Mein Exmann zahlt gar nichts für 3 Kinder...., dass heißt auch da schustert mein jetziger Mann ohne zu klagen zu,..er macht es gern...Dennoch fragt man sich wo bleibt die Gerechtigkeit. Bitte urteile nicht, du kennst doch nicht jede individuelle Situation....mein Mann liebt seinen Sohn und täte alles für ihn....aber wir leben auch am Limit...wegen den Unterhaltszahlungen,...was einfach nicht schön ist. Aber wir klagen nicht und machen es. Und genauso wie mir wird es anderen Familien gehen...du hast Glück, wenn dein Expartner so spendabel ist...dies ist aber nicht die REGEL.

Unterhalt...

Antwort von Tan74  -  13.02.2014
Ich glaube es kommt echt auch drauf an wie das Verhältnis zwischen den getrennten Eltern ist. Ob man ein freundschaftliches Verhältnis hat, oder nur wegen dem Kind noch Kontakt hat.

Des weiteren kommt es wohl auch drauf an, wie es finanziell möglich ist.
Ich vermute mal wem es möglich ist, der gibt gerne was dazu für sein Kind.
Auch wenn das extra ist. Außerdem werden die Kinder ja auch größer und wenn sie was wollen und man sagt zu teuer, fragen sie den anderen Elternteil , oder die Großeltern *gg*.

Ich bin froh das wir uns etliche Sachen teilen können. Mein Ex und seine LG verdienen geschätzt drei bis vier mal so viel wie wir. Wir arbeiten auch beide, was mit Kind, Betreuung und Förderung von Hobbys gar nicht immer so einfach ist, sondern eher ein zeitlicher Spagat .
Mein Ex weiß das auch und ist zufrieden wie alles läuft.

Finanziell ausnutzen würde ich es nie. Ich bin nicht neidisch auf das Geld .
Wenn überhaupt eher mal auf die viele Zeit/Freizeit. Über das nicht im Termin Chaos versinken. Ich merke das immer in den Ferien wenn ich mal ne Woche oder länger nur arbeiten gehe, total still. Aber auch zu still, ich brauche den Stress wahrscheinlich:-)). Genieße aber die wenigen Tage die ich mal nur mit meinem Mann habe auch sehr !!!

LG

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  13.02.2014
Ich denke mal, sie will die paar Euro mehr, weil sie eh davon ausgeht, dass wir weiter alles bezahlen.

Ich finde einfach diese Aussagen von ihr immer so extrem nervig, die mich auch so wütend machen "Ihr MÜSST ihm das und das kaufen, aber ich beteilige mich nicht dran". Wir hätten auch wirklich kein Problem damit ihm Sachen zu kaufen, aber irgendwann sollte sie sich auch mal beteiligen. Die ganzen letzten Jahre haben wir dem Kleinen immer alles kaufen müssen und haben nie was gespart. Konnten nie mal mit ihm wegfahren. Aber wenn man dann hört, dass sie in der Weltgeschichte rumreist (ohne ihr Kind) weil sie sich schön ihr Geld spart wird man schon irgendwann sauer.

Unterhalt...

Antwort von Sternenschnuppe  -  12.02.2014
Hat nie etwas gezahlt !
Ich rede von den Kindern meines Mannes die damals noch nicht hier lebten.

Der Sohn Deines Mannes kann doch nix dafür dass Dein Ex nichts zahlt.

Wenn es Extra sind die man nicht für notwendig hält dann würde ich auch nix geben.
Aber gewisse Dinge wie Einschulung, Brille, Spange, Klassenfahrt etc. , da finde ich es nur fair wenn man sich dran beteiligt.
Rechtlich ist es abgegolten mit dem Unterhalt, keine Frage.

Und Dein Mann ist offensichtlich auch nie oder selten mit ihm schwimmen gegangen danach , das der Mutter alleine zuzuschieben ist naht fair.

Unterhalt...

Antwort von Möhrchen  -  18.02.2014
...bleiben natürlich keine Wünsche mehr offen...Rechne doch mal bitte, wieviel Dein Mann für Deine Kinder zuschustert im Monat...Miete, Wasser, Möbel, Kleidung, Auto/Sprit, Essen, Schule/Betreuung, Hobbies, Ausflüge, Versicherungen usw. Da solltest Du doch dem Vater Deiner Kinder etwas mehr im Nacken sitzen, wenn er alles für Urlaube ausgibt...Lohn/Gehalt kann auch gepfändet werden und dann bekommt er erst gar nix auf die Hand zum Ausgeben...

Und IHR lebt am Limit wegen der Unterhaltszahlungen?! Sehe ich anders! Dein Mann finanziert EUCH alle komplett und dann soll das leibliche Kind schuld sein, dass IHR am Minimum lebt?! Interessante Sichtweise...Ja, da fragt man sich wirklich, wo die Gerechtigkeit bleibt...

Unterhalt...

Antwort von Patchwork  -  12.02.2014
Seine Mutter lebt mit ihm allein ... Sie hat für schwimmstunden sicher mehr Zeit, wie ein Mann der noch ne Frau mit 4 Kindern hat und keinen Tag vor 18.00 Uhr von der Arbeit ist. Bitte lass deine Anschuldigungen ... Du kennst doch die individuelle Situation nicht !

Unterhalt...

Antwort von Sternenschnuppe  -  12.02.2014
Was für Anschuldigungen ?
Du beschuldigst doch die Mutter nie mit ihm schwimmen gegangen zu sein, und er hat er verlernt.

Seid ihr mit ihm schwimmen gegangen ?

Zum Schwimmkurs hat er ihn laut Dir doch auch begleitet.

Nene Patchwork, dass das Kind Dir ein Dorn im Auge ist liest man hier seit Monaten und dass er Deine Kinder ( die nicht seine sind bis auf das letzte) anders behandelt auch.

Also lass Deinen Frust woanders ab.

Unterhalt...

Antwort von Sternenschnuppe  -  13.02.2014
Das würde mich auch sehr sauer machen.
Und da würde ich Extradinge nicht mitfinanzieren.
Eindeutig nicht.

Es sei denn wichtige Dinge die wirklich notwendig sind,einfach weil ich nicht wollen würde dass das Kind drunter leidet.

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  13.02.2014
Das ist ja das was ich befürchte was kommt. Das sie sich dann einfach hinstellt und sagt, sie käuft ihm jetzt einfach keine neue Brille und wir sie ihm in Endeffekt dann doch kaufen und sie das bekommt was sie will.

Wir wollen ja nicht das er darunter leidet, aber dieses ewige Erpressen ist einfach die Hölle. Genauso wie sie darauf besteht das wir ihn jedes Wochenende nehmen, weil es ja unfair ist, dass wir die ganze Woche frei haben und sie ihn da als hat. Da will sie wenigstens das Wochenende frei haben. Das wir beide aber Vollzeit arbeiten gehen, ist natürlich nicht so wichtig.

Als wir am Anfang gesagt haben, wir machen das nicht. Ist ja nicht so geregelt, hat sie den Kleinen zu meinem Mann seiner Uroma. Und da mein Mann zu ne große Angst hat, haben wir ihn halt dann doch wieder genommen.

Leider haben wir garkeine Chancen ihn zu uns zu bekommen :(

Unterhalt...

Antwort von Tan74  -  13.02.2014
Aber das kann doch nicht sein das man erpresst wird mit ständigen Zahlungen ??

Ich wäre auch stinkig wenn das so wäre.

Also wegen der Brille wollte ich noch was sagen. Meine trägt ja auch ne Brille.
Wenn man ein Kind mit Brille hat weiß man das durch Änderung der Stärken, oder auch durch Wachstum meist einmal im Jahr eine neue Brille fällig ist.
Man sollte die Augen ja auch einmal im Jahr überprüfen lassen (wenn nicht sogar öfter ) .

Das heißt sowohl die Mutter als auch der Vater wissen das. Wir planen das also schon mit ein. Trotzdem kostet eine gute Brille die sich schick aussehen und gefallen sollte Geld. Mit dünner geschliffnen gläsern , damit die kleine Nase nicht so strapaziert wird, noch mehr.

Ich finde es viel zu krass zu sagen, dass muss einer alleine zahlen.
Teilen finde ich Mega toll. So ist es geteiltes leid mit der Brille.

Leider hab ich keine tipp wie sich das ändern könnte. Ich weiß nur das so Zahlungen freiwillig sind und du es nicht musst.
Wenn die Mutter aber dem Kind dann Mist erzählt und den anderen Elternteil schlecht macht, dass ist ein Unding,
Ich würde da zur Not sogar zum Jugendamt gehen und mich über die Mutter beschweren. Es sollte ja immer zum wohl des Kindes sein und nicht das Kind als Druckmittel .

Für das Kind tut es mir leid, dass hat sich seine Situation nicht ausgesucht und sollte am wenigsten drunter leiden wenn Eltern getrennt sind.

Unterhalt...

Antwort von shinead  -  13.02.2014
>>Leider haben wir garkeine Chancen ihn zu uns zu bekommen :(

Warum nicht *neugierigfrag*

Wenn sie dem Kind eine Brille verwehrt, dann würde ich direkt beim Jugendamt vor der Tür stehen. Die Verweigerung von angeordneten Therapien und/oder Hilfsmitteln (medizinische Versorgung) ist Kindeswohlgefährdung.

Bei Klamotten und Spielzeug ist es für sie bestimmt sehr heilsam, wenn da nichts mehr kommt.

Unterhalt...

Antwort von Limayaya  -  14.02.2014
hmmm, vermutlich erzählt sie dem Jungen dann trotzdem auch die Mär, dass SIE das alles bezahlt hat und der böse, böse Papa bezahlt nix...

Sollte dem so sein, würde ich dann den Spieß umdrehen: Also: natürlich braucht der Junge eine neue Brille....und wenn die Mutter das nicht bezahlen will, muss halt der Vater ran. Aber: Dann geht auch der Vater mit dem Jungen zum Optiker, sucht mit ihm gemeinsam dort die neue Brille aus und bezahlt diese auch im Beisein des Jungen. Man muss ja nicht dem Jungen dann was erzählen von "deine Mama bezahlt das nicht"...positiv verpacken: "Klar bezahle ich dir gerne deine neue Brille, aber ist doch klar, dass ich dann auch dabei sein will, wenn du sie dir aussuchst und sie zum ersten mal aufziehst...."
Sprich: Solche Ausgaben werden gar nicht mehr über die Mutter geregelt, sondern direkt mit der Stelle, wo die Gelder dann hinkommen. Und wenn es dann noch ein paar mal so ist, dass der Junge die Geldübergabe mit bekommt, hat die Mutter schlechte Karten, zu behaupten, der Vater bezahlt nix...

Je nach dem würde ich dem Jungen evt. auch ein Sparschwein bei euch einrichten: wenn die Mutter mit Wünschen kommt, die eurer Meinung nach nur dem Sparwillen der Mutter statt dem Kindeswohl dienen, zahlt ihr nichts. Stattdessen landet das Geld im Sparschwein und Sohnemann darf sich dann dafür etwas kaufen (ggf. bleiben die gekauften Sachen bei euch, nicht dass dann wieder alles zur Mutter verschwindet...macht ja auch Sinn -positiv formulieren- wenn der Junge bei euch eigenes Spielzeug und Klamotten ect. hat, da er eh jedes Wochenende da ist, dann muss er nicht jedes mal einen ganzen Koffer mit sich rumschleppen)

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  13.02.2014
Waren schon beim Jugendamt und beim Anwalt. Sie sehen dies nicht als Kindeswohlgefährdung. Selbst wenn sie wichtige Arzttermine vergisst, ist das kein Grund einer Mutter "das Kind wegzunehmen". Traurig aber war. Der Anwalt hat zum Schluss nur noch gemeint, wir sollen darauf hoffen, dass wenn er älter ist von sich aus sagt, dass er zu uns will. Leider wird es dann aber schon für manche Sachen zu spät sein, die man nicht mehr aufholen kann

Unterhalt...

Antwort von 3Süsse  -  14.02.2014
Sorry wenn ich mich da einfrage.....Mein Partner hat sich mit der Kindesmutter auf 200€ Unterhalt geeinigt,wurde vom Gericht so angenommen.Nun schrieb sie einen Brief,das sie jetzt aber 254 Unterhalt möchte und den Kindergartenbeitrag von 115€ soll er auch zahlen.Kann sie das verlangen?
LG

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  14.02.2014
Ich denke nicht, dass sie einfach von euch mehr Geld verlangen kann, sondern dass auch wieder übers Gericht laufen muss. Wie alt ist das Kind denn und wieviel verdient dein Mann?

Geht sie arbeiten? Also ich glaube, dass das auch vom Unterhalt abgedeckt ist. Aber den vollen Betrag müsste er nicht bezahlen, eventuell die Hälfte

Unterhalt...

Antwort von shinead  -  14.02.2014
Wenn ein Unterhaltsurteil vorliegt, ist dies gültig, bis ein neues Urteil vorliegt, dass das vorhergehende ersetzt. Einzige Ausnahme wäre, wenn im Urteil steht, dass die Unterhaltssumme X bis zum Datum Y zu zahlen ist, und die Parteien sich dann neu einigen.

Da der Unterhalt von 200 Euro unterhalb des Mindestunterhalts liegt, können (je nach Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners) Beteiligungen an weiteren Kosten (Klassenfahrten, Brillen, etc) angefordert werden. Allerdings sollte man das auch mindestens vom Rechtsanwalt im Einzelfall prüfen lassen.

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  14.02.2014
Das Problem ist, dass sie bei Käufen wie die Brille dabei sein will. Als mein Mann mal gesagt hat, dass er die Brille kaufen geht mit dem Kleinen, kam von ihr "wenn ich sie nicht aussuchen darf, werde ich ihm die Brille nicht aufsetzen". Ja so Kommentare sind echt toll. Und beim letzten Mal gabs riesen Diskussionen beim Optiker, weil der Kleine sich seine Brille ausgesucht hat und ihr die Farbe nicht gefallen hat.

Er hat bei uns seine eigenen Klamotten und sein eigenes Spielzeug. Sie packt keinen Koffer für ihn. Aber sie möchte von uns, dass wir ihm noch extra Klamotten kaufen, die dann nur bei ihr sind. Also kaufen wir sozusagen die Klamotten doppelt.

Ich will auch wirklich nicht schlecht über sie reden, aber wir arbeiten sozusagen nur dafür um ihr das Leben zu erleichtern.

Unterhalt...

Antwort von Limayaya  -  14.02.2014
Dann ist sie halt beim Brillenaussuchen dabei....aber wer bezahlt, bestimmt die Farbe, BASTA!

Und ganz ehrlich: warum um Gottes Willen finanziert ihr die Klamotten, die er bei IHR an hat?
Der Junge ist in einem Alter, in dem man ihm auch mal Kontoauszüge zeigen kann, sollte der Vorwurf kommen, der Vater würde kein Geld für ihn geben....

Natürlich soll man einem Kind das andere Elternteil nicht madig machen. Aber wenn ihr eh darauf hofft, dass sich der Junge einges Tages für euch entscheiden wird, solltet ihr ihm da schon reinen Wein einschenken und die Vorwürfe der Mutter, wenn auch freundlich-neutral aber ganz bestimmt entkräftigen!

Unterhalt...

Antwort von shinead  -  14.02.2014
Ihr müsst mit ihr ganz klare Regeln aufstellen.

Klamotten die ihr kauft, bleiben bei euch (dafür muss sie keinen Koffer packen). Das darf sie gerne stören. Droht sie darauf hin mit Konsequenzen (z.B. weniger Umgang) sofort zum Jugendamt gehen!

Ihr habt jetzt jahrelang nach ihren Regeln gespielt, es wird hart auf eure umzustellen, aber das ist es Wert.

Kauft ruhig eine Brille. Wenn sie die dem Kind nicht aufsetzt, muss sie eben eine neue kaufen.

Unterhalt...

Antwort von desireekk  -  17.02.2014
Sorry Limayaya,

aber GELD in absoluten Zahlen hat bei Kindern in dem Alter NICHT zu suchen!

Der Vater meiner Kinder (und da waren sie 10 und 12) hat ihnen gesagt wieviel er mir bezahlt (es nicht die unterste Stufe aber auch nicht der Höchstbetrag).

Und seitdem denken Sie, dass man mit dem Geld ja LOCKER einen ganzen Monat auskommt so im ganz bnormalen Leben (haha, damit ist nioch nichtmal die Miete bezahlt, von allem anderen müssen wir sowieso nicht reden).
Oder anders: wieviele iPod Touchs sie jeden Monsat kaufen könnten. ernsthaft!

Super

Auch wenn ich VÖLLIG bei denen bin die sagen: wer zahlt sucht aus und schafft an, sage ich auch: finanzielle Diskussionen, insbesonders übber konkrete Beträge haben bei Kindern NICHTS verloren.

ICH würde eine Brille kaufen und wenn sie diese dem Kind nicht aufsetzt, kann sicher ein Gespräch beim Jugendamt weiterbringen.
Und selbst wenn nicht: ICH hätte meinen (Extra-)Beitrag geleistet, was die Mutter damit macht ist ihre Sache.

Viele Grüße

Désirée

Unterhalt...

Antwort von Tan74  -  18.02.2014
So würde ich es auch machen. Da sie keinen Koffer packt bleiben die Sachen bei euch, denn da braucht sie das Kind ja auch.

Finde so ein verhakten übrigens unmöglich, dem Kind gegenüber und völlig unreif und peinlich. Wäre da schon längst beim Jugendamt gewesen.
Würde ich dir eh empfehlen , denn sie macht den Umgang und alles beim Kind schlecht und das darf sie nicht.

Brille würde ich alleine kaufen mit dem Kind.
Und übrigens suchen die sich ihre Brillen schon selber aus, es muss ja in erster Linie mal dem Brillenträger gefallen und nicht der Mutter. Das Kind muss den ganzen Tag in der Schule mit der Brille sitzen...

Das mit dem Geld ist ätzend. Ich würde echt empfehlen mal einen Termin zur Beratung beim Jugendamt auszumachen. Einfach mal erzählen wie es ist.

Es ist für das Kind echt schlimm. Kein Koffer zum Umgang, Ewig Streit wegen Geld. Vorwürfe und alles. Das Kind bekommt ja einen Schaden, nur weil die Mutter nicht ganz klar ist und sich wie 12 benimmt, geht's noch?

Unterhalt...

Antwort von Limayaya  -  17.02.2014
...lt AP sagt die Mutter zum Sohn, sie könnten sich dies oder jenes nicht leisten, weil der Papa nix bezahlen würde.

In dem Fall bringt dann nicht der Vater das Gespräch aufs Geld, sondern er stellt richtig. Das ist ein großer Unterschied. Natürlich ist es nicht wirklich optimal, wenn sowas vor oder mit dem Kind diskutiert wird. Aber da es die Mutter tut, kann vom Vater schlecht verlangt werden, dass er schluckt und das miserable Bild, das da die Mutter von ihm zeichnet einfach hin nimmt.

Und ganz ehrlich: wenn deine Kinder schon in der I-Pod-Touch-Währung rechnen, sind sie auch groß genug, um ihnen mal in einer ruhigen Minute eine freundliche Aufstellung zu zeigen, was sie so den Monat über an Kosten verursachen....

Unterhalt...

Antwort von Sternenschnuppe  -  17.02.2014
Also meine leiblichen sind 3 und 7 und mein Großer weiß in etwa was das Leben kostet.
Warum denn nicht, früher oder später soll er das selbst leben können und damit umgehen können.

Ich persönlich finde das ganz wichtig.

Die Autoreparatur neulich hat ihn entsetzt, er hätte sich dafür 13 Mal den grünen Ninja kaufen können von Lego City.

Werte kann man nicht früh genug beibringen, und wenn der Vater 300€ zahlt, dann kann man denen schon vermitteln was Essen, Kleidung. Wohnen, Taxifahrten zu Freunden , Schulsachen. Geburtstage etc. kosten und welch Anteil da 300€ sind.

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  19.02.2014
Der Kleine lebt mit Sicherheit nicht am Existenzminimum.

Und meiner Meinung nach ist es schon ein Luxusleben, wenn man davon 3 Mal im Jahr in Urlaub fahren kann, sich ein neues Auto kaufen kann usw.

Unterhalt...

Antwort von Petra28  -  19.02.2014
304 Euro monatlich ist das Existenzminimum für Kinder. Wie viel zahlt Dein Mann noch mal monatlich?

Und welches Auto die Mutter fährt und wann und ob sie in den Urlaub fährt, geht euch schlichtweg nichts an.

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  19.02.2014
Uns geht es aber was an, wenn sie sich dann hinstellt und von uns verlangt für alles zu bezahlen wofür sie kein Geld hat.

Unterhalt...

Antwort von Petra28  -  20.02.2014
Glaubst Du ernsthaft, das 9 Euro pro Tag für ein Kind reichen?

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  20.02.2014
Sie hat das Kind 3x die Woche. Sie muss weder Klamotten, noch Kindergarten und sonstige Sachen bezahlen. Sie muss lediglich an 3 Tagen das Abendessen bezahlen.

Sie bekommt Unterhalt + Pflegegeld + Kindergeld und davon bezahlt sie nichts fürs Kind, obwohl das Geld für ihn bestimmt ist. Also ja sie macht sich davon ein Lenz

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  20.02.2014
Du hast vor 1 1/2 Jahren schon mit mir deswegen diskutiert, dass deiner Meinung nach wir alles bezahlen sollen und jetzt hab ich keine Lust nochmal mit dir darüber zu diskutieren.

SIE wollte das Kind, also muss sie irgendwo langsam ihren Teil dazu beitragen.

Unterhalt...

Antwort von Petra28  -  21.02.2014
...Dein Mann muss Unterhalt zahlen?

Unterhalt...

Antwort von Petra28  -  21.02.2014
Du musst doch gar nichts bezahlen.

Unterhalt...

Antwort von god-bless-u  -  21.02.2014
Wir haben ihn 3 Tage, sie 3 Tage und 1 Tag ist er bei der Schwiegermutter.

Ja aber es geht ja auch um mein Geld, die Sachen für ihn wird ja nicht nur vom Geld meines Mannes bezahlt.

Unterhalt...

Antwort von shinead  -  24.02.2014
Lasst das Wechselmodell, dass ihr lebt auf jeden Fall beim Jugendamt im Zuge einer Umgangsregelung festschreiben.

Dann lasst ihr den Unterhalt neu berechnen. Unterhalt fällt nicht automatisch weg beim Wechselmodell. Wenn es große Unterschiede beim Einkommen der Eltern gibt, dann muss das bessergestellte Elternteil einen Ausgleich zahlen. Allerdings liegt dieser Ausgleich unterhalb der Beträge der Düsseldorfer Tabelle.

Ich gehe mal davon aus, dass Dein Mann gar kein Problem damit hat Kleidung, eine Brille oder Spielsachen zu kaufen. Das einzige Problem ist die Forderungshaltung der Mutter.
Wie heißt es so schön? Wie es in den Wald hineinschallt...


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.