Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Unterhalt

Frage von Jule1192  -  13.06.2013
Hallo Mädels,
ich habe mal eine Frage vielleicht kann mir einer helfen.
Und zwar mein Mann hat einen Sohn aus .1 Ehe der ist 9 Jahre alt er zahlt dort unterhalt. 291 Euro

sein verdienst 1778 euro

Wir erwarten jetzt ein Kind zusammen und heiraten am 05.07. dann wird er eine besser Steuerkarte bekommen und erhält dann 2000 Euro das bedeutet ja laut DDT er müsste 309 Euro für sein Kind zahlen.
Nun bekommen wir im November unseren Zwerg, und ich bin arbeitslos ist er uns 2 dann Unterhaltspflichtig, leben ja zusammen ...

Vermindert sich dadurch der Unterhalt zum kind aus 1. Ehe, wie soll man das alles bezahlen.....

lg

Unterhalt

Antwort von Sternenschnuppe  -  13.06.2013
Du bekommst doch Elterngeld und Kindergeld.
Bei 2000 netto bleiben doch 1700€ plus Kindergeld und Elterngeld für 3 Personen.

Manch Familie hat weniger.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Unterhalt

Antwort von shinead  -  13.06.2013
Würdest Du Deinem Kind das Taschengeld kürzen wenn ein Geschwisterchen kommt?

Per Gesetz wäre es wie folgt geregelt:
Die Düsseldorfer Tabelle geht von zwei Unterhaltsberechtigten aus.
Hat der Unterhaltszahler nur einen Unterhaltsberechtigten auszuzahlen, so kann er eine Gehaltsstufe höher einkategorisiert werden. In eurem Fall wäre so schon bei 1.773 Euro netto die 309 Euro fällig gewesen.

Hat der Unterhaltszahler zwei Unterhaltsberechtigte zu versorgen, so gilt die Düsseldorfer Tabelle, bei 1.773 Euro also 291 Euro, bei 2.000 Euro netto 309 Euro.

Kommt ein dritter Unterhaltsempfänger dazu, kann (nicht muss, gleiches Prinzip wie bei der ersten Beschreibung) eine Gehaltsstufe herabgesetzt werden. Es bliebe dann bei 291 Euro.
Grundsätzlich ist dabei aber zu prüfen, ob und in welchem Umfang die Unterhaltsberechtigten über Einkünfte verfügen. Im ersten Jahr würdest Du ja auf jeden Fall noch Elterngeld erhalten. Nach der Elternzeit würden Dir ggf. wieder Leistungen aus einem bestehenden ALG1 Anspruch zustehen.

Unterhalt

Antwort von Eule2000  -  14.06.2013
Bevor er dich geschwängert hat wusstet ihr aber beide, dass da schon ein Kind da ist? Er verdient überdurchschnittlich gut! Also gönn dem 1. Kind was ihm zusteht! Denn das ist nicht weniger Wert als deines.

Unterhalt

Antwort von Eule2000  -  15.06.2013
Wenn die einfache: ich mag nicht zahlen! Erklärung auf Taube Ohrdn stößt, werden die Kinder immer ganz schrecklich misshandelt und von dem vielen vielen Unterhalt macht die böse Mami sich ein tolles Leben statt dem Armen Kind was zu kaufen... Ich kann es echt nicht mehr hören! Wie mein Exmann, der übrigens noch nie gezahlt hat! Es gibt immer 2 Seiten der Medaille! Vielleicht gibt sie euch aus gutem Grund keine Kleidung mit? Nach deinem Statement, Sorry, würde ich bedingungslos zur Mutter halten! Ich hoffe für dich, dass du von dem Mann nie verlassen wirst und er immer brav den Normalsatz zahlt! Denn ich möchte nicht wissen, was DU sonst sagen würdest.

Unterhalt

Antwort von mf4  -  16.06.2013
Bei dem Einkommen wird er auch mit dem Unterhalt für Kind 1 nicht an den Selbstbehalt kommen. Ihr habt dann genug für euch und das Kind und ob die Mutter nun Socken bei KIK kauft oder bei Dior ist da völlig zweitrangig.

Unterhalt

Antwort von Ruhrgirl  -  20.06.2013
Um es einfach mal ganz sachlich zu formulieren: Nein, ihr könnt den Unterhalt NICHT einfach so reduzieren! Ihr könntet natürlich eine langwierige Unterhaltsabänderungsklage einreichen, aber wenn ihr damit nicht durch kommt (und davon gehe ich bei dem Verdienst Deines bald Ehemannes aus), dann habt ihr zusätzlich noch die Verfahrenskosten zu tragen!

Bei uns ist es so:
Mein Mann ist Anfang 2010 Vater geworden, ziemlich zeitgleich mit unserem Zusammen kommen, ich habe aber mit der Trennung nichts zu tun gehabt! Wir haben im Okt. 2010 geheiratet und im August 2012 unsere gemeinsame Tochter bekommen! Und obwohl mein Mann zu den Geringverdienern (1450,- netto) zählt, zahlt er 225,- Euro Mindestunterhalt für seine erste Tochter! Auch wir hätten Klage einreichen können, als unsere Kleine auf der Welt war, haben uns aber ganz klar dagegen entschieden, denn es ist seine Tochter und diese hat ein Recht darauf den ihr zustehenden Unterhalt zu bekommen! Ich war jahrelang mit meiner Großen alleine, mit nur 103,- Unterhalt vom Kindsvater bzw. vor der Ehe mit 133,- UVG! Ich weiß also, was es heißt ein Kind allein einzukleiden und zu ernähren mit einem Minimum an Unterhalt! Von daher stehe ich da voll und ganz hinter meinem Mann, der sich seiner Verantwortung hier stellt und das obwohl er seine Tochter noch NIE gesehen hat, die Mutter jeden Kontakt ablehnt, bzw unmöglich macht in dem sie auf keinerlei Nachrichten antwortet! Leider können wir auch da nicht klagen, da wir aufgrund der Entfernung ( Kindsmutter ist noch schwanger in ihren Heimatort abgehauen) von 550 km jede Strecke keinen regelmäßigen Umgang gewährleisten könnten!
Trotz alledem zahlt mein Mann und versucht die KM immer wieder zu kontaktieren, um wenigstens ein Paar Fotos seiner Tochter zu erhalten, ohne Erfolg!
Ich persönlich halte mich aus dieser Angelegenheit weitestgehend heraus, denn ich bin die "böse" NEXT! Ich finde es auch nicht spitzenklasse, das die Kindesmutter das Kind fast ausschließlich von ihren Eltern groß ziehen lässt, was wir aus gesicherter Quelle wissen, aber dagegen sticheln??? Nö!
Sollte mein Mann sich entscheiden, den Versuch zu starten seine Tochter zu sehen oder gar zu sich zu nehmen, werde ich ihm da ganz klar den Rücken stärken! Bis dahin bekommt das Kind ihren Unterhalt und solange wir versichert sind, das es dem Kind den Umständen entsprechend gut geht (stehen in engem Kontakt mit dem Jugendamt dort vor Ort) werden wir es auch dabei belassen!
Patchwork Familie zu leben heißt auch, damit umgehen zu können, das der Partner ein Vorleben hat und sich den Umständen anzupassen!

LG

Unterhalt

Antwort von Jule1192  -  13.06.2013
Da hast du auch Recht, aber wir zahlen ja auch miete hier für seinen Sohn der hat hier ja auch sein großes Zimmer und jetzt kommt noch eins also brauchen wir eine 4 Zimmer Wohung das bedeutet es wird mehr Miete sein.

Unterhalt

Antwort von kravallie  -  13.06.2013
wie oft ist denn das große Kind bei euch??
ein eigenes zimmer bei - in der regel - 4-6 tagen Anwesenheit im Monat plus die halben ferien finde ich schon luxuriös.

18€ mehr unterhalt, bringen die euch wirklich an den rand des ruins?

Unterhalt

Antwort von Najwa  -  08.07.2013
Wenn Ihr ein 2 Kind bekommt und deswegen Mehrkosten habt, dann bekommt Ihr deswegen doch nicht mehr Geld! Es muss lediglich für die ,,Interessen,, des leiblichen Kindes gezahlt werden!
...Das wäre ja noch schöner... dann bekomme ich jetzt sehr viele Kinder auf Kosten der 1 .Ehefrau meines Mannes!

Unterhalt

Antwort von Sternenschnuppe  -  13.06.2013
Das Extrazimmer ist sicher toll, aber ein Luxus, den ihr Euch ja leisten wollt.
Da kann die KM doch nix für, die das Kind versorgt, einkleidet etc. etc.

Abgesehen davon braucht so ein Baby lange Zeit gar kein Zimmer,oder ihr teilt das große Zimmer ein.
Müssen viele bei denen dauerhaft 2 Kinder in einem Zimmer schlafen.

Sein Verdienst reicht locker aus um beide Kinder mit vollem Unterhalt zu bedienen.
Du kommst erst danach dran, wenn noch was über ist. Und das ist es bei Euch.

2000€ hat mein Mann auch, aber 4 Kinder die er zu versorgen hat, wovon drei bei uns leben.

Unterhalt

Antwort von Jule1192  -  14.06.2013
Hat auch keiner gesagt oder?

Unterhalt

Antwort von Doug-and-carry  -  14.06.2013
So kommt es aber leider rüber, wer Rechte haben will sollte auch die Pflichten eingehen! Du wirst zum ersten Mal Mama und wirst sehen was es alles kostet und je Älter die Mäuse werden um so mehr kosten sie auch!

Sei stolz auf deinen Mann das er Unterhalt zahlt und rechnet nicht rum! Es gibt nicht viele Väter die dies tuen!

Unterhalt

Antwort von Jule1192  -  14.06.2013
Naja, ich denke nicht das es so rüber kommt .....
Wenn Ihr wüsstet, wir tun für den kleinen alles und kümmern uns um alles, er kommt hier teilweise ohne klamotten an und wir gehen dann los und kaufen was.

Und wir werden nicht zahlen was nötig ist, weil der kleine hier genug Geld bekommt.
Und die Mutter nichts davon für den kleinen ausgibt, vielleicht mal 2 Euro für Kik Socken Super.....

Und sein wir mal ehrlich, sie bekommt auch noch Kindergeld und kann Ihren Ars... auch bewegen und arbeiten oder?

Schlimm genug das sie das Sparbuch geplündert hat von dem kleinen was wir gespart haben.

Unterhalt

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.06.2013
Na, da kommt es doch nun raus.

Zahlt ihr auch die Betreuung, das Essen, die Wasserkosten, den Mietanteil, Kleidung, Stromanteil etc. etc . ?

Wenn es dem Kind bei ihr so schlecht geht, wieso holt Dein Freund das Kind dann nicht zu Euch ?

Unterhalt

Antwort von kravallie  -  14.06.2013
wenn das kind bei euch wohnt, dann bekommt ihr das kindergeld, die mutter muß unterhalt zahlen, das kind hat eh schon ein zimmer, da ist dann locker noch eine 4 zimmer wohnung drin!


( als überdurchschnittlich verdienend würde ich den mann nicht sehen, das nur nebenbei )

Unterhalt

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.06.2013
Komm nicht mit, meinst Du mich ?

Ich finde ihre Antwort grad krass,wie es auf einmal umschlägt bei ihr, dass sie eben nicht mehr den Unterhalt zahlen wollen und die Mutter eh faul sei und das Kind vernachlässig.

Ich bezweifel dass es so ist, aber nun mit eigenem Kind vom Mann will man sich des Unterhaltes entledigen.

Unterhalt

Antwort von kravallie  -  14.06.2013
ich meinte deine letzte frage, warum sie das große kind nicht zu sich nehmen....

der umschwung ist oft so.

Unterhalt

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.06.2013
Achso, ja, weil auf einmal alles so schlecht ist.
Da frage ich mich warum der Vater das die ganze Zeit so zulässt und nix macht.

Bleibe aber dabei : Da hat sich eine Frau einen gebrauchten Mann genommen und merkt erst jetzt was das bedeutet. Darüber sollte man sich Gedanken machen bevor man ein Kind mit ihm in die Welt setzt !

Unterhalt

Antwort von Doug-and-carry  -  14.06.2013
Genauso ist es Sternschnuppe!

Der Kleine kann nichts für seine Familienverhältnisse, er wurde da reingebohren und muss nunmal mit der Mutter und dem Vater leben!
Dein Mann hat eine Vergangenheit und zu der gehört nunmal auch die Mutter des Kindes und das Kind selber!
Wenn sie das Geld nur für sich verprasst ( woher wollt ihr das wissen?) würde ich es dem Jugendamt melden und überlegen des Unterhalt zum Teil in Naturalien umzusetzen.
Mit dem Sparbuch was war die Begründung? Lag überhaupt eine vor? Ansonsten Anzeige bei der Polizei!

Unterhalt

Antwort von Jule1192  -  14.06.2013
Ok, also ich schreibe hier nicht mehr, ich wollte einfach eine Berechnung haben mehr nicht und ja wir zahlen.
Und mein Mann ist bestimmt nicht gebraucht. Also sowas muss ich mir nicht anhören. Wisst Ihr was lasst es einfach sein. Wir werden das so machen wie wir es meinen und ich wollte nur eine Hilfe,
dem kleinen geht es bei uns immer gut und ihm fehlt es an nichts, dass er den kleinen nicht zu sich nimmt frage ich mich auch schon immer, aber was soll ich dagegen machen wenn er das nicht möchte, er kann jederzeit hierher.

Wie gesagt, die Mutter ist nicht ohne und gut ist! Ihr kennt Sie ja nicht, dann würdet Ihr auch anders denken...

Dann noch allen einen schönen Abend .....

Unterhalt

Antwort von mama.frosch  -  14.06.2013
warum möchte dein mann den kleinen denn nicht zu sich nehmen?
hat er vielleicht angst, er kommt damit nicht durch und will sich schützen?

Unterhalt

Antwort von shinead  -  15.06.2013
... inklusive dem Hinweis, dass aktuell sogar mehr gefordert werden könnte und später eben ein paar Euro weniger.

Ex-Bashing ist hier nicht gerne gesehen. Einige der Patchworker hier sind nämlich die Mütter, bei denen die Kinder leben und gemäß der Next mit dem Unterhalt in Saus und Braus leben und sich nicht richtig um die Kinder kümmern.

Unterhalt

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.06.2013
Also so wie Deiner.
Hab ich auch, sogar mit zwei Kindern, für die wir jahrelang Unterhalt zahlten und zahlen.
Eines davon lebt nun hier.

Deine Frage ging eindeutig darum ob man am Unterhalt was kürzen kann.

Kann man nicht bei dem Verdienst Deines Freundes, und das passt Dir nicht.
Du hast angefangen die Mutter schlecht zu machen !

Klar ist man finanziell nicht so flexibel wenn der Partner schon Kinder hat, aber eben genau das ist es was man sich vorher überlegen muss !

Unterhalt

Antwort von silviag1221  -  15.06.2013
ich verrate mich jetzt mal :)

ich bin auch eine böse Mutter die den Jungs(11/9 Jahre) nie Kleider zu ihrem Vater mitgebe. UND zwar aus einem ganz einfachem Grund: ich kriege nie mehr alle Kleider zurück. Ich sehe es nicht ein mit dem Unterhalt Kleider zu kaufen, die dann beim Ex-Mann bleiben. Dazu muss ich aber noch sagen dass meine Jungs nur in den Schulferien für ein Weekend bei ihrem Papa sind. Er hat sich zwar auch schon beschwert, da habe ich ihm klar gemacht dass er einfach kontrollieren könnte das die Jungs alles wieder einpacken. Seine Worte : die sind genug alt um selber Verantwortung zu tragen. Seit er selber noch ein Kind hat ,kauft er jetzt für die Jungs Kleider die bei ihm bleiben. Und ich verhalte mich still. Denn ein Lob habe ich für Ihn : er zahlt seit der Scheidung Unterhalt.

Gruß

Unterhalt

Antwort von mf4  -  16.06.2013
Lach... ich nehme an die Freundin meines Ex weiß nicht einmal, dass er keinen Unterhalt zahlt und ich nehme auch an sie weiß noch nicht, warum er mein Ex ist... nicht immer sind die Exen die Biester und eh man sich verzieht ist man selbst eine Ex und dann sitzt die ExEx da, trinkt einen Wein darauf, dass sie ihn los ist

Unterhalt

Antwort von Jule1192  -  15.06.2013
aber auch zu geil, Ihr schreibt von gebrauchten Männer , Ihr seit doch selber gebraucht oder seit Ihr das nach der Scheidung nicht???

Unterhalt

Antwort von Jenny29  -  15.06.2013
...nur weil du eine Frage gestellt hast die einige persönlich nehmen nur weil deren Ex-Männer kein Unterhalt zahlen oder sonst was verbrochen haben.Es ist so dass dein Mann ein Mindesteinkommen von 950 Euro an
Eigenbedarf behalten darf.Wenn er also 1700euro netto hat muss er die 291euro Unterhalt zahlen.Eurem Kind steht natürlich auch Unterhalt zu.Aber auch das abgezogen hat er noch mehr als 950euro Eifenbedarf über.Dir ist er unterhaltspflichtig in dem Moment wo ihr verheiratet seit und du auf Grund der Betreuung eures Kindes zu Hause bist,was auf jeden Fall ja erstmal wahrscheinl so sein wird.

Unterhalt

Antwort von shinead  -  15.06.2013
Ja, mein Mann hat mich auch gebraucht genommen. Er akzeptiert das Kind von meinem Ex wie sein eigenes.

Wie ich schon schrieb. Du hast eine Berechnung bekommen. Wenn euer Kind kommt könntet ihr ein paar Euro sparen. Die Unterhaltspflicht Dir gegenüber ist allerdings zweitrangig. Erst die Kinder, dann - falls möglich - die Mutter. Über die Düsseldorfer Tabelle wird euer Kind mit berücksichtigt.

Unterhalt

Antwort von kravallie  -  17.06.2013
seid und seit.
ich bin, du bist, er ist usw.

ich bin eine doppelt gebrauchte, hätte aber keinen gebrauchten mann nehmen wollen, wegen genau den Problemen, die du beschreibst.

Unterhalt

Antwort von Sternenschnuppe  -  15.06.2013
Mit dem er sie versorgen kann dann .

Und wo liest die AP eigentlich raus, dass das Wort "gebraucht" negativ ist ?
Hat keiner geschrieben, warum auch.

Es sagt lediglich aus, dass dieser Mann und sein Einkommen vor allem nicht der aktuellen Beziehung alleine zur Verfügung steht und er Erinnerungen an alte Beziehungen immer aktiv im neuen Familienleben behalten wird.
Kinder die kommen, Geld welches gezahlt werden muss !

Will man das nicht, dann muss man sich jemanden nehmen der weder Ex-Frau noch Kinder hat, der ist dann familientechnisch betrachtet eben jungfräulich und somit neu !

Unterhalt

Antwort von mf4  -  17.06.2013
Ich bin auch eine Doppelt-Gebrauchte und zu mir und den Kindern passt nicht so schnell einer... ich kann mir keinen vorstellen, der wegen Haus oder Hund angebunden ist und auch keinen, der seine Kinder immer genau dann hat, wenn meine Kinder bei ihrem Vater sind... jeder hat die Wahl, was/wen er haben will und was/wen nicht... die Konsequenzen muss man auch tragen können.
Meinem Ex hauten auch schon Frauen ab, weil er "zu viel Zeit mit seinen Kindern verbringt". In dem Punkt denkt er aber wie ich und er/sie darf gern gehen, denn die eigenen Kinder sind wichtiger.

Ich weiß von meinem ExEx, dass er seinen Kindern gern erzählte wie ich ihn ausnehme... hm... über Jahre bekam ich gar keinen Unterhalt.
Mein Ex, Vater meiner anderen beiden Kinder ist auch nur am Jammern, weil er finanziell so schlecht da steht... er bezahlt auch keinen Unterhalt.
Es ist schon schlimm, was die bösen Exen den Männern antun.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.