Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


und was jetzt? ? ist das ok so ?

Frage von @youngmom  -  11.08.2013
Ich habe schon mal weiter unten gefragt wegen "papa sagen" meine kleine (von mein ex der sich nicht um sje kümmert) sagt zu mein neuen Freund den sie kennt seit dem sie 6 Monate alt ist papa ich kann keinem kind mit 1 jahr erzählen das er nicht der papa ist besonders weil sie ihren leiblichen Vater nicht kennt und der neue sich immer prima um sie kümmert ich hab mich mit ihm unterhalten er findet das ok ihn stört das nicht .. was jetzt wenn aufeinmal doch der Erzeuger sich meldet ich und er haben ihr nie gezielt beigebracht zu ihm papa zu sagen sie hat es irgenwann einfach beschlossen jetzt. Ist das richtig was ich mache ? Mich stört das eigentlich auch nicht und ihn auch nicht und meine Tochter möchte das so :s er hat kein Kind aber sieht meine Tochter als seine Tochter eigentlich schon an kann ich das jetzt so lassen wie es ist?

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mirico11  -  11.08.2013
Hi, das kann ich gar nicht verstehen so was ! Sorry. Aber auch einem noch so kleinen Kind kannst du sagen, das es nicht der Papa ist. Sonst wirst du später in Erklärungsnot kommen, besser sie weiß von Anfang an bescheid dann hat sie damit bestimmt kein Problem. Kenne das von ein paar Bekannten Paaren, die so dachten wie ihr und finde das unmöglich, bei den einen gabs dann Papa Fabian und Papa Dirk (einmal der leibliche und einmal der Stiefpapa) und die andere hatte wechselnde Partner und es gab immer wieder einen neuen Papa :( Es gibt nur einen, ob sie ihn kennen oder nicht, ich würde immer die Wahrheit sagen. Mein zweites Kind war gerade 3 geworden, als ich mit meinem jetzigen Freund (sind jetzt 7 Jahre zusammen) zusammen kam, sein leiblicher Vater hat sie nie interressiert, aber er kennt ihn. Er empfindet die Vatergefühle mehr für meinen Partner, aber er weiß wer sein Papa ist. Also meine beiden großen nennen meinen Partner beim Namen und unser gemeinsames Kind sagt Papa, ist jetzt 3 und hat das von Anfang an verstanden, warum die anderen beiden das nicht tun. Hatte da ein wenig Sorge, das er ihn auch nur mit Namen anspricht, weil er das eben von seinen Geschwistern so hört, aber es ist gar kein Thema mehr. Würdest du wollen, wenn der leibliche Vater doch noch darauf kommt wie toll es sein kann Papa zu sein und eure kleine dann zu 2 Mama sagt, nämlich zu dir und seiner Freundin ? Lg

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Patchwork  -  11.08.2013
Ich sehe darin auch kein Problem,..warum auch? Im endeffekt ist er auch der Papa...Ich finde es nicht schön wie hier einige im Forum Stiefeltern madig machen. Viele Erzeuger kümmern sich 0 um ihr Kind,..warum darf der neue Partner dann nicht auch Rechte haben, nur weil es so ein dämliches Gesetz gibt. Sorry...musste mal raus! Wenn dein Partner und deine Tochter das gern wollen und für beide okay ist..finde ich es toll. Das beweist ja auch wie innig sich die beiden lieb haben. Für mich bedeutet Eltern sein,...wenn man seine Kinder umsorgt, sie zum lachen bringt, sie beschützt, sie aufs Leben vorbereitet, mit ihnen mal weint und ihnen zeigt was Familie ist....dazu muss man nicht der biologische Vater sein,....der sich eh nicht , wie in euem Fall um die Tochter kümmert.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Sternenschnuppe  -  11.08.2013
Ich finde es ok, wenn ein Kind weiß was ein Papa ist und das für sich so definiert.

Sie schreibt das Kind ist 1 !!! Wie soll es darauf alleine gekommen sein ?

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mf4  -  11.08.2013
als dein Baby 6 Monate war kann ihm kein anderer als ihr das "Papa" beigebracht haben... es sei denn ihr sprecht euch mit Papa und Mama an... sowas solls ja auch geben

stören würde mich das auch nicht aber man muss ja deshalb nicht tun als denkt sich ein Baby das Wort selbst aus

und irgendwann kommt die Zeit, wo man die Karten auf den Tisch legen muss, dass Papa nicht der Vater ist

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Sternenschnuppe  -  11.08.2013
Vor 4 Wochen hattest Du noch gar keine. Freund und nun ist da schon ein Papa ?

http://www.rund-ums-baby.de/patchwork-familien/Welches-kind-sagt-zum-neuen-Partner-papa-hier_4583.htm

Dein Kind ist nun 10 Monate alt, die Beziehung maximal einen Monat.
Welch Bindung sollen die denn haben ?

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Leena  -  11.08.2013
Mein ältester Nachwuchs war 2, als ich meinen jetzigen Partner kennen gelernt habe. Wir sind zusammen gezogen, als mein Nachwuchs 4 wurde, kurz danach kam dann das erste gemeinsame Kind.

Als wir zusammen gezogen sind, wurde mein Partner von den Leuten hier automatisch als "der Papa" bezeichnet, und ich hatte dann auch kein Bedürfnis, der netten Verkäuferin beim Bäcker oder der Oma von irgendeinem anderen Kind aus der Kindergartengruppe regelmäßig zu erklären, nein, das ist nicht der Papa - also habe ich es unkommentiert gelassen. Beim gemeinsamen Kind war es klar, da WAR er der Papa...

Irgendwann redete mein ältester Nachwuchs dann VON meinem Partner als von seinem Papa, eben im Sinne von "die männliche Bezugsperson in unserem Familienleben". Und irgendwann redete der Nachwuchs ihn dann auch als Papa an. Es gab dann eine längere Phase, wo mein Nachwuchs wechselweise Papa oder den Vornamen sagte.

Ich glaube, dass letzte Mal mit Vornamen hat mein Nachwuchs meinen Mann bei der Anhörung vor dem Familienrichter bei der Stiefelternadoption.

Für meinen Nachwuchs IST mein Mann der Papa - er ist der soziale Vater, und er ist der juristische Vater. Dass er nicht der biologische Vater ist... ja, sicher.

Der biologische Vater hat den Nachwuchs bisher genau einmal gesehen, als er auf der Straße an uns vorbei gelaufen ist und sich weggedreht hat...

Mein Nachwuchs weiß, wer sein leiblicher Vater ist, es besteht Kontak zu seiner Familie, und der Nachwuchs kennt auch Fotos etc. Trotzdem - "Papa" ist jemand anderes.

Wobei das bei uns ein Prozess war über etwa 4 Jahre, mein Nachwuchs war zu Anfang 2, zum Schluss etwa 6 Jahre. Bei einem 1-Jährigen und einem Mann, den das Kind seit etwa 6 Monaten kennt, sähe ich das allerdings noch (!) etwas anders...

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Patchwork  -  11.08.2013
Ich finde es sehr traurig das dieses Patchworkforum hier von manchen so gemein behandelt wird..und man sich hinterher bei Fragestellungen noch schlechter fühlt. Manche Muttis kommen mir total egoistisch vor...die nur sich , ihr Kind und den Kindsvater sehen und wo anscheinend ein neuer Partner nie ne Chance hat. Das sollte ein Forum zum Austausch, Hilfestellung, Erfahrungswerten sein...und kein Forum um jemanden fertig zu machen, nur weil er mal ne Frage hat, die ein anderer nicht nachvollziehen kann. Daher bleibt meine Meinung..wenn es für alle Beteiligten okay ist.warum soll sie dann nicht Papa sagen dürfen??? Das ist ihre Entscheidung...nicht die von Muttis, die ihre Expartner anscheinend immer noch vergöttern. Sorry für die harten Worte..aber ich bin echt bissel sauer...über so manch unfairen Beitrag.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mirico11  -  12.08.2013
Du hast immer noch beantwortet ob du es gut heißen würdest, wenn deine Tochter zu einer anderen Mama sagen würde? Würd mich echt interessieren, ob u da auch so locker mit umgehen würdest?

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Ilad  -  11.08.2013
Also, ich finde, du machst das genau richtig. Lass dein Kind das doch bestimmen! Ich finde es nicht schön, wenn DS so rein geredet wird!
Und zur Not ist der eine halt der Papa, und der andere der Papi oder ähnlich.
Ich würde das nicht steuern...

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Ilad  -  11.08.2013
UPS, bezog sich auf den Beitrag der AP!

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mf4  -  11.08.2013
lächerlich... wenn ich jeden Typen den ich ein paar Tage oder Wochen kenne meinen Kindern als Papa aufs Auge gedrückt hätte

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von @youngmom  -  11.08.2013
Ich kenn mein jetzigen partner schon seit 4 Jahren so viel dazu war aber immer nur freundschaftlich der biologische Vater hat polizeilichen Verbot sich seiner Tochter zu nähern und seit dem kümmert mein jetziger partner um sie ohne das wir zusammen waren ! Wir haben jetzt zueinander gefunden seit 3 Monaten aber es alles langsam angehen lassen aber sie kennen sich schon lange ! Und sie hat nicht papa zu ihm gesagt als sie 6 Monate alt war sondern jetzt vor kurzem angefangen ! Scheise wenn man keine Ahnung hat aber einfach sabbeln muss oder ?! -.-

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Sternenschnuppe  -  11.08.2013
Dann mach doch, Deine Entscheidung steht doch eh schon.
Komisch nur dass vor einem Monat in dem Post kein Wort vom Freund war, der da ja schon da war.

DU alleine machst Dich unglaubwürdig.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mf4  -  11.08.2013
Sorry aber man kann doch keinen Papa nennen, der sich 3 oder auch 10 Monate mal kümmert.
Das ist für mich ein no-go.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von @youngmom  -  11.08.2013
Es ist MEINE Entscheidung wann ich erzähle ob überhäupt und wann und wo und wie ich ein freund habe...

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Sternenschnuppe  -  11.08.2013
Hat eine ganze Zeit alle Männer mit grauen Haaren Opa gerufen.
Das haben wir auch berichtigt.
In dem Alter haben sie doch keine Ahnung davon ...., oder soll ich ihn dann auch gewähren lassen, weil er sich nun ausgesucht hat dass das sein Opa ist ?

Genauso hat er mich kurzfristig beim Vornamen gerufen, weil die Freunde der Geschwister das machen.
Hab ich ihm auch nicht gestattet.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Sternenschnuppe  -  11.08.2013
..

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mf4  -  11.08.2013
vor 1 Monat war das Papa-sagen schon ein Thema bei dir... es ist einfach albern hier zu erzählen ein BABY hat sich nun zufällig allein dazu entschieden

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von @youngmom  -  11.08.2013
Ich hab mir da halt Gedanken drüber gemacht weils bei meiner mama auch so ist und wollte nur mal ein paar vernünftige antworten dazu und zu anderen Männern draußen sagt sie nicht papa ! Vielleicht hat dir das Wort von meinen kleinen Geschwistern zu mein Stiefvater aber den nennt sie deshalb auch nicht papa ! Ich kann hier doch mal vernünftige antworten erwarten oder nicht ?

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mf4  -  11.08.2013
Ein neuer Partner kann ein guter Freund, Vorbild, Respektsperson und Zieh-Vater sein... das hat nichts damit zu tun, dass man ihn "Papa" nennt.

Wenn ein Kind seinen Vater kennt und Kontakt hat käme mir das nie in den Sinn. Ich würde auch nicht wollen, dass Papas Freundin "Mama" genannt wird... du???

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von mf4  -  11.08.2013
Ich finde es übrigens toll, wenn Kinder die Chance haben eine neue tolle Bezugsperson zu bekommen... leider ist es aber so, dass der "echte" Papa dann am liebsten entsorgt werden soll, weil er die neue kleine Familie stört... und so solls auch nicht sein. Mein Ex ist mein Ex, weil wir als Paar nicht mehr klar kamen aber er war, ist und bleibt der Papa.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Sternenschnuppe  -  11.08.2013
Manche Stiefelternteile sollten aber auch mal lernen sich etwas zurück zu nehmen.


Das Kind hier in diesem Post ist 10 Monate alt !
Das wird mit Sicherheit nicht von alleine Papa sagen.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von @youngmom  -  12.08.2013
Mein kind ist fast 1 jahr alt und weder er noch ich haben ihr das bei gebracht kommt vielleicht unglaubwürdig Rüber ist aber so fakt ist es gibt kein Kontakt zu mein ex ich hab verbot von Polizei und Jugendamt und er meldet sich von sich aus nicht

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Patchwork  -  12.08.2013
Tu dir dir dummen Kommentare nicht an! Du hast gefragt ob es okay ist wenn deine Tochter ihn so nennt..das heißt ja schon, dass du es ihr nicht aufgezwungen hast. Und ganz ehrlich, wenn so ein kleines Mäuschen das sagt, dann bitte wie erklärt man dem Kind : Nein, dass ist nicht der Papa...nur ein Freund. Dein Papa darf dich nicht sehen. Ich finde das alles wirklich maßlos übertrieben. Ihr seid ne kleine Familie. Egal wie lang ihr zusammen seid.. Ich war gerade mal 4 Monate mit meinem Mann zusammen und wir sahen uns nur am Wochenende..bis wir zusammen gezogen sind. ..u.d heute sind es 4 Jahre und wir bereuen nichts. Man kann also nix zur länge einer Beziehung sagen. Das einzige was man beachten sollte..wenn ein Mann so sehr in die Familie integriert ist, dass man falls es doch zur Trennung kommt , man dann den Partner weiterhin Kontakt zum Kind lässt bzw. die beiden sich auch voneinander verabschieden lässt. Es gibt nämlich Frauen die wechseln ihre Partner und das Kind darf bei scheitern der Beziehung den anderen nicht mehr sehen. Das macht nämlich die Ex meines Mannes so. Und der Kleine leidet jedesmal wahnsinnig über diese Verluste.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von @youngmom  -  12.08.2013
Ja ich versteh das auch nicht. .. oh man da hast du aber viel Glück mit ihm :) wir wollen auch zusammen ziehen aber fühl mich wegen meiner Vergangenheit noch nicht bereit. Ich hab ihn gefragt ob er sich kümmern würde bei einer Trennung trotzdem für sie da wäre und er hat ganz klipp und klar ja gesagt und von mir aus steht da denn auch nichts zwischen.

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Patchwork  -  12.08.2013
Weiß nicht ob du mich damit meinst..kann dir aber auch meine Gedanken dazu sagen. Meine Kinder sind 10, 8 und 6. Ich bin neu verheiratet, so wie auch mein Exmann. Sie sagen zu meinem Mann den Vornamen, wobei auch manchmal Papa. Wenn meine Tochter zum Beispiel Freundinnen vorstellt, dann sagt sie dass das ihr Papa Mario sei. Wir hatten als sie kleiner waren mal darüber gesprochen, dass heißt die Kinder haben von sich aus gefragt, ob sie auch Papa sagen dürfen. Daraufhin meinte mein Mann, dass es okay für ihn ist, wenn sie das gern wollen. Meistens bleibt es zwar dennoch beim Vornamen....aber in Gesprächen sagen sie uns : die Eltern. Immerhin sind wir es ja auch, da wir sie gemeinsam erziehen. Die Frau von meinem Exmann nennen sie auch beim Vornamen, wobei sie die auch als Eltern ansehen...so betiteln und auch mal Mama raus kommt, gerade wenn sie dort längere Zeit sind. Auch da habe ich kein Problem. Da wir ja auch Stiefmama und Stiefpapa
sind. Die Kinder müssen sich wohl fühlen, dass ist wichtig und sie sollten das immer selbst entscheiden können. Meine Meinung!

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von sabine.sami  -  15.08.2013
Ich hab damals als meine Mutter mit meinem Stiefvater meine Schwester bekommen haben, da war ich 2½, angefangen auch zu ihm Papa zu sagen. Und er ist heute noch mein Papa. Und die gemeinsamen Kinder der beiden sind meine Geschwister und nicht stiefgeschwister.

Das ist völlig in Ordnung.

Aber wenn du glaubst er würde sich immer noch um sie kümmern wenn ihr nicht mehr zusammen seit dann lebst du in einer Traumwelt. Das tut ja nicht mal der leibliche Vater. Und solltest du einen neuen freund haben glaubst du erst würde es tolerieren das du noch mit deinem ex Kontakt hast mit dem du nicht mal ein Kind hast?

und was jetzt? ? ist das ok so ?

Antwort von Julisa  -  16.08.2013
ich finde nichts Schlimmes daran. Die Bezeichnung "Papa" muss sich in meinen Augen ein Vater auch verdienen. Sicher würde ich den leiblichen Vater nicht verschweigen, aber das kann man immer wieder mal an Hand von Bildern oder Erlebnissen ins Spiel bringen ohne ein großes Trara daraus zu machen. Meine Tochter war 2 als ich mit meinem jetzigen Mann zusammen kam mein Sohn war 7, zu beiden hat der KV den Kontakt gänzlich abgebrochen. Meine Tochter sagt zu meinem jetzigen Mann Papa oder nennt ihn beim Vornamen je nach dem wie gerade ihre Stimmung ist, mein Ältester nennt ihn grundsätzlich beim Vornamen. beide Kids wissen also dass sie einen "anderen" Vater haben, müssen aber eben auch mit dem Wissen klar kommen dass er nichts von ihnen wissen will. Wir haben den Kindern immer zu verstehen gegeben dass sie selbst entscheiden dürfen wie sie meinen Mann nennen und beide Varianten für uns ok sind. Unser gemeinsamer Sohn sagt Papa.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.