Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Frage von kikipt  -  28.10.2010
also ich koennte mir fuer meinen teil keine getrennten wohnungen vorstellen.
absolut nicht.
wir leben nun seit 16 jahren zusammen.
ja, stimmt zu beginn war es nicht einfach. nur martin mein sohn war gluecklich..
wir kaempften sehr mit unseren eigenheiten. unsere katzen wollten auch nicht in einer bude gemeinsam leben, schon gar nicht in einer fremden ;)

und trotzdem haben wir uns schnell aneinander gewoehnt nach einigen reibereien. ja klar gibt es die. teilweise heute noch. wir sind ja 2 individuen. beide anders erzogen, gross geworden. teilweise andere ideen und noch dazu halt mann und frau.. lach.. das ja so gefuehls und gedankenmaessig schon gar nicht zusammenpasst.

trotz allem moechte ich die 16 jahre mit meinem mann nicht missen (ok einige zeiten koennte man ersatzlos aus dem kalender streichen)
aber ein alleine leben mit den kids.. nein das koennte ich mir sehr schwer vorstellen.
das einzige waere.. wenn er nun wo anders einen job bekommt.
ich wuerde hier bleiben bis die kids die ausbildung fertig haben.
obwohl es fuer mich... irgendwie verdammt schwer waere :(

was begeistet euch am getrennten wohnen ausser dass ihr fuer die waesche und fuers essen des anderen nicht mehr verantwortlich seid, und ok die schnarcherei.. aber die kann man auch mit getrennten schlafzimmern loesen.
fuer mich irgendwie unverstaendlich aber vielleicht verstehe ich es ja wenn ich hier weiter lese

Cristina

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von sophieno  -  28.10.2010
Bei uns war es so, dass ich diejenige war, die unbedingt mit Freund und Kindern zusammen wohnen wollte.
Ich würde es nie wieder machen!
Auf einmal bin ich mit Problematiken beschäftigt, aus denen ich mich viel lieber raushalten würde.
Früher, in der eigenen Wohnung, konnte ich (mit meiner Tochter alleine) viel besser abschalten und ausruhen. Jetzt strengt mich der permanente Lärmpegel ganz schön an, genauso wie die übermäßige Nahrungsbeschaffung für fünf, die Wäscheberge und das Chaos - irgendwie bleibt das alles doch meist an mir hängen. Vorteile sehe ich nicht viele, eigentlich keinen. Naja, vielleicht, dass ich meinen Liebsten häufiger sehe, und manche Kosten geteilt werden können.
Lg sophieno

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von vallie  -  28.10.2010
also wenn ich den platz für ein eigenes zimmer hätte, eine zweite waschmaschine, ein zweites bad, eine zweite küche....na DANN könnten wir auch unter einem dach wohnen bleiben.

so habe ich wenigstens meinen eigenen tv.
ist ja schon mal was.

man muß sich verabreden, nichts ist selbstverständlich, es ist spannender.

genau wie sophieno finde ich, daß einfach viel an mir hängenbleibt, weil man es aus rosaroten gründen einfach irgendwann mal gemacht hat. selbst wenn mein gatte dann mal kocht, darf ich hinerher die küche putzen.

ich bin froh, daß mein mann viel arbeitet auch am woe, ich glaube, sonst wären wir schon getrennt.
ein arbeitsloser mann wäre auf dauer für mich der super gau!

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von carla72  -  28.10.2010
Getrennte Wohnungen!

Wir hatten früher einmal getrennte Wohnungen im selben Haus, das war eigentlich ideal. Jetzt wohnen wir in verschiedenen Städten, aber das ist ok. Wir haben an beiden Standorten Freunde und (O Gott!) ein ganz gutes soziales Netzwerk, aber das Hin- und Herreisen verbrät schon auch viel Zeit.

LG, carla72

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von Patti1977  -  29.10.2010
der gedanke alles zusammenzuwerfen und es entgültig zu machen, das schnürt mir die kehle zu.

ausserdem hat er ein haus und ich ein haus. und keiner würde es aufgeben. er braucht seinen wohnsitz für die berufliche laufbahn, ich spare mit 1,5 stunden fahrt auf arbeit. ich habe meine eltern hier im haus und dort ist nur seine mutter.

wir sind fast jeden tag zusammen, halt mal da und mal da. passt schon aber entgültig, nein, es ist so meine freiheit meines ganz für mich zu haben. hab so lang und hart für dieses haus gelitten, ich gebs nicht her. wenn er die zelte abbrechen würde und hierher ziehen würde, gut, okay. aber trotzdem hät ich angst vor einer halbleeren wohnung, falls doch was passiert zwischen uns.

lg

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von micha67  -  29.10.2010
Ich möchte die gemeinsame Zeit mit meinem Liebsten nicht missen! Wenn wir getrennte Wohnugen hätten, wäre so viel Zeit mit Wegen verbraucht... ich liebe es, nachts seinen Atem neben mir zu hören und in seinen Armen einzuschlafen!
Ich finde, wenn beide einander nahe sind, dann ist es doch das Schönste, vieles gemeinsam zu machen - und seien es so profane Dinge wie frühstücken oder so schöne wie duschen

Ich hatte mit ihm erst eine Fernbeziehung, aber wir sind seit fast 5 jahren glücklich in einer Wohnung und so soll es auch bleiben! Ich mag gern eine Umarmung im Vorbeigehen oder ein liebes Wort einfach so nebenbei... das würde mir in zwei Wohnungen fehlen...

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von somece  -  01.11.2010
Also ich wohne mit meinen 3 Kindern in unserem Häuschen
mein Schatz wohnt in seinem Häuschen ca. 3min zu Fuß entfernt.

Das wird auch so bleiben höchstens wir ziehen wirklich irgendwann ins Schöne Allgäu ( aber das sind Träumereinen)

So wie es ist finde ich es perfekt.
Wir haben zweisamkeit und ruhe bei Ihm

Für meine Kinder ist der Alltag zu Hause und sie kennen die ABläufe und niemand mischt sich ein.
Und wenn wir zusammen bei Ihm sind klappt es gut.

Un da er keine Kinder hat merke ich schon dass es Ihn anstrengt wenn wir 5 den ganzen Tag zusammen sind und da ist er Abends auch mal froh dann seine Ruhe zu haben. Und mir geht es genauso.

Wir planen ja noch ein gemeisames Kind aber auch da werden die Wohnverhältnisse so beibehalten.
Ich möchte keinen Mann mehr ihm Haus dermir vorschriften macht ( wenn auch gutgemeint oder unbewußt) und wenn ich mein Haus nächstes Jahr grün streiche... keiner kann was dagegen sagen und wenn ist es mir egal.

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von Leena  -  28.10.2010
...ich weiß nicht, mir tut's nicht leid, dass ich mit meinem Mann zusammen lebe, insgesamt ist er doch mehr Ent- als Belastung.

Für den Lärmpegel hier sind die Kinder verantwortlich, nicht er, und den Dreck und das Chaos verbreiten auch hauptsächlich die Kinder (und die Haustiere). Was das Kochen betrifft - ich koche ausgesprochen gerne und freue mich, wenn ich möglichst viele Esser habe - dafür räumt mein Mann hinterher das von mir verbreitete Chaos in die Spülmaschine (und anschließend auch wieder aus), und bei ihm wird das Zeug immer viel sauberer, als wenn ich einräume. ;-) Und was seine dreckigen Socken betrifft - für die Wäsche ist bei uns von Anfang an er verantwortlich. *freu* Außerdem bringt er die Kinder morgens weg, teilweise holt er sie nachmittags auch wieder ab. Und wenn irgendwas ist, was ich nicht mag oder nicht gut kann - dann kann ich problemlos delegieren.

Unterm Strich (ganz trocken betrachtet) bringt er also mehr Arbeitserleichterung als er zusätzliche Arbeit produziert.

Außerdem bin ich einfach an ihn gewohnt - er ist einfach der letzte Mensch, den ich abends sehen will, bevor ich die Brille absetze, und der erste Mensch, dessen Umrisse ich morgens erahnen will, bevor ich die Brille wieder aufsetze.

(Und er ist der Mensch, der nachts wach wird, wenn mal wieder ein Kind im Zimmer steht - ich schlafe tief und fest durch, weil ich weiß, wenn was ist - kümmert er sich!)

(Wobei er sich aber auch nicht beschwert, dass ich ihm zu unordentlich wäre, er eigentlich immer ein dankbarer Esser ist und überhaupt ein genügsamer Mensch, dessen Vorstellungen von "häuslichem Leben" in den wesentlichen Dingen mit meinen deckungsgleich sind - da fallen enorm viele potentielle Konfliktfelder weg, die mit meinem Ex-Partner noch regelmäßig zu, nun ja, Diskussionen führten...)

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von sylea  -  28.10.2010
für mich kommt es nicht mehr in frage mit einem partner zusammen zu ziehen.
ich bin verfechter für eine eigene wohnung!!

bei mir liegt es aber weniger daran das ich mit partner in einer wohnung mehr zu tun hätte (also haushaltsmäßig) sondern das ich es nicht leiden kann, wenn man jeden tag fast den selben ablauf hat.
gut, ein wenig mehr arbeit hatte ich dadurch schon, zb hatte er die blöde angewohnheit in jeder seiner hosentaschen/jackentaschen---ach alles was taschen hatte---- seine rotzfahnen zu bunkern!
die waschmaschine konnte er auch selber füllen, nur leider war dann alles mit taschentuch versaut!
habe mir dann tatsächlich eine eigene waschmaschine gekauft und er musst seine NUR SEINE selber waschen!!

er hat mir einiges abgenommen, aber ständig war das geschirr oder andere dinge an absolut falschen stellen, so das ich ständig suchen musste.
ich bin da etwas komisch, denn ich möchte das die sachen dort sind wo sie hingehören und ich sie sofort zur hand habe!

ein partner kann es mir wohl sehr schwer recht machen, keine ahnung!
darum lieber getrennte wohnungen, jeder hat seinen haushalt!!

aber ich liebe es auch mal allein abends auf dem sofa sitzen und zu lesen oder den schwachsinn im fernsehen zu sehen was ich will, ohne 1000 blöder fragen weil der partner die dinge nicht versteht!

ich finde es auch toll mit dem partner zu telefonieren, sich zu verabreden, sich zu freuen sich zu sehen!!

ne, ich bleibe in meinem haus mit den kindern allein!
einen partner wünsche ich mir ab und zu schon (bin jetzt seit einem jahr allein), aber er wird seine klamotten hübsch in seiner wohnung lassen!

lg

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

Antwort von vera1970  -  29.10.2010
Ich finde getrennte Wohnungen auch superklasse! Ich lebe in einem Einfamilienhaus zusammen mit meinem 84 Jahre alten Vater, dessen Lebensgefährtin ausgezogen ist, nachdem ich aufgrund der Trennung von meinem Ex dort "Zuflucht" gesucht habe... Irgendwie bin ich dann Zuhause kleben geblieben, hätte dort den Haushalt eh übernehmen müssen.

Mein Lebensgefährte wohnt in der Nähe, mit dem Auto knappe 10 min.

Er macht seinen Haushalt, ich meinen, auch wenn es sich streckenweise vermischt, da wir doch viel zusammen sind.
Aber allein im Hinterkopf zu wissen, dass man eine Rückzugsmöglichkeit hat oder halt auch mal für sich alleine zu sein, wenn der Andere etwas vorhat, finde ich sehr angenehm.
Hinzu kommt, dass er Kinder hat, ich auch einen Sohn, sodass wir die Kinderwochenenden mal zusammen, aber auch mal getrennt verbringen.

Aufgrund meines Vollzeitjobs und vielem Drumherum bin ich nicht böse, wenn ich auch mal ein WE mit meinem Sohn alleine habe und nicht die Großfamilien"Mama" bin. Was jetzt aber nicht heißt, dass ich es die meiste Zeit nicht genießen würde!

Nö, ich finde das prima so!

LG
Vera


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.