Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Frage von woodlander  -  26.03.2013
Hallo

ich mache mir gr. Sorgen um unseren Sohn (5 1/5 Jahre) Vor ca 6 Monaten ist die Mutter mit dem Kind wegen der Trennung aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen , Sie hat einen neuen Freund . Der Umgang wurde mit DRK Beratung geregelt , Ich sehe Ihn aller 14 Tage an den Wochenenden wo er auch bei mir bleibt vom Fr Abend bis So Abend . Nun ist es seit den letzten 2 Treffen so das er mitunter vor und nach den Treffen bei der Mama oft über Bauchweh klagt und erbricht . Bei mir hat er bislang nur über Bauchweh geklagt und sehr schlecht gegessen . Aktuell ist er auch etwas verschnupft und hatte vor 14 Tagen auch Fieber . Beim Arzt war er mit der Mama und es heißt er hätte einen grippalen Infekt . Für die Bauchschmerzen liegt aber kein körperlicher Befund vor . Nun habe ich gelesen das Kinder mitunter Ihre Gefühle nicht klar artikulieren können und es deshalb körperlich versuchen zu verarbeiten . Ich habe nun Angst das es etwas schlimmes psyschiges soder zu etwas chronischen körperlichen werden könnte wenn wir nicht beizeiten gegensteuern . Ich habe schon mit der Mutter gesprochen bzw. geschrieben das Sie sich eine Überweisung zum Kinderpsychologen holen soll wenn es mit dem brechen nicht besser wird. Ich weiß pauschale Aussagen sind hier schwer ,aber was sollen wir auf jeden Fall vermeiden bzw. was auch machen um Größeren Schaden von dem Jungen abzuwenden ? Das er an der Trennung keinerlei Schuld hat wurde Ihm schon mehrfach erklärt . Aber das reicht offenbar nicht aus . Hinzu kommt das die Mutter mit mir so gut wie nicht spricht auch nicht wenn es um den Jungen geht. Sie ist wohl der Meinung Sie dürfe mir sowas nicht sagen wenn es Ihm nicht gut geht weil Sie offenbar der Meinung ist ich würde es gegen Sie als "schlechte Mutter" verwenden oder dergleichen. Sie will am liebsten alles ohne mich machen. Abgesehen davon hat Ihr neuer Freund den Umgang wohl sogar verboten und macht jedes mal Theater wenn Sie das Kind auch nur abgibt bei Mir . Das ist aber nicht das Thema. Vielleicht hat noch jemand ähnliche Erfahrungen und kann helfen.

Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Antwort von Sternenschnuppe  -  26.03.2013
Ich würde Dir empfehlen schnellstmöglich mit dem Jugendamt in Verbindung zu treten um diese Punkte dort moderiert zu besprechen.
Biete an Termine bei der Erziehungsberatung zu nutzen, um gemeinsam auf Elternebene zu kommen.
Rein aus Deinem Text interpretiert liegt das Problem denke ich beim neuen Freund.
Woher weisst Du dass er gegensteuert, wenn die Mutter nicht mit Dir spricht ?
Zeige Dich lösungsorientiert vor dem Jugendamt, hole Dir von denen Hilfe FÜR DAS KIND !

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Antwort von schmollmund  -  26.03.2013
Hallo

Das was Du beschreibst, klingt definitiv nach seelischem Schmerz. Kinder können es oft tatsächlich nicht artikulieren.
Meine Tochter hat auch oft über Bauchweh oder ähnliches geklagt...als wir uns getrennt haben. Ich selbst arbeite auch im Kindergarten und erlebe dort auch einiges. Es ist wichtig, dass ihr als Eltern Euch noch in die Augen schauen könnt bzw miteinander redet. Es gibt auch diverse Bücher zu dem Thema. Was sonst auch eine Möglichkeit wäre, wäre die Ehe-Familen-Lebensberatung. Die helfen Kindern auch in solchen Situationen. Oft ist es ein langer Prozess, bis die Kleinen begriffen haben wie es ist. Und es tut sehr weh...ansonsten kannst Du gerne nochmal schreiben.

Liebe Grüße

Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Antwort von CKEL0410  -  26.03.2013
haqllo, ich kann dir sagen das ganz viele kinder so reagieren, nicht nur fall der trennnung der eltern, sei es schulicher stress etc.
ihr solltet das auf jedenfall ernst nehmen, aber auch noch andere sachen abklären lassen, allergien, lktoseintoleranz usw. damit es von dieser seite komplett ausgeschlossen werden kann. sollte es nicht aus dieser ecke kommen, überweisen wir die kinder z.b. ins spz zum kinderpsychologen

Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Antwort von Möhrchen  -  26.03.2013
Ich kann mich hier Sternenschnuppe nur anschließen. Ich denke auch, dass das sehr wohl das Thema sein kann - also dass der neue Freund da so hart interveniert. Das bringt den Kleinen sicher in ganz schöne Loyalitätskonflikte. Meiner Meinung nach hat der neue Freund da eigentlich den Rand zu halten, um es mal salopp zu sagen...das würde MIR auch auf den Magen schlagen!

Ich denke auch, dass da ein Psychologe nicht viel nutzt, wenn da auf einer Seite so massiv gesteuert wird. Der arme Kleine...muß ganz schön viel durchmachen.

Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Antwort von woodlander  -  26.03.2013
..das kommt von Ihm selber und wurde bezeugt durch Freundin der Exfrau das er es gesagt hat und auch so meint . Er ist extrem Eifersüchtig und würde am liebsten den Umgang mit bzw zu ihren alten Leben komplett kappen . Auch den zu Ihren Eltern die noch zusammen mit mir im Hause wohnen . Sie ist wiederum Ihn mehr oder weniger hörig oder er schüchtert Sie ein .
Mir ist es mittlerweile Egal wie es zwischen den Beiden läuft aber das Kind leidet nachweislich darunter . Er weiß ja gar nicht wie er es jedem Recht machen soll . Den Umgang zu mir kann sie nicht verbieten das hat Sie und Er wohl begriffen .Sicher das klingt jetzt alles noch nach Paarebenen . Aber wenn es um das Kind geht muß Sie schon mit mir reden und nicht auf Ihren neuen Freund hören,zumal er so ein Unsinn erzählt. Auf mich hört Sie garnicht auch wenn Sie 100 x weiss das es richtig ist . Wenn es dagegen von anderen kommt dann ist Sie einsichtiger . Ich kann doch aber nicht permanent über andere mit Ihr kommunizieren in der Hoffnung das das Gesagte dann eher Zugang zu Ihr findet . Es ist tatsächlich so, dass das was ich sage ,von vornherein ignoriert wird weil es halt von mir kommt ? Was Ihr neuer Freund sagt , egal was es ist findet sofort Ihr Gehör und Wohlwollen egal was es ist auch wenn schlecht für Sie und das Kind. Verstehe ich nicht .

Trennung der Eltern Sohn bricht oft und isst schlecht

Antwort von woodlander  -  27.03.2013
Habe ihr geschrieben das Sie sich bitte eine Überweisung zum Kinderpsychologen geben lassen soll wenn es nach den Grippalen Infekt und immer noch Vor oder Nach den Besuchen zum erbrechen und Bauchweh des Kleinen kommen sollte. Ich komme an Sie nicht ran . Jugendamt und DRK Beratung dauert immer und es ist schwierig ein Termin zu legen wo beide teilnehmen können weil beide in 2 Schichten arbeiten und ich auswärts bin in der Woche .Ich hoffe Sie begreift das endlich ,dass es hier nicht mehr um Sie oder Mich oder darum geht wer Recht hat geht.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.