Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Frage von Nina2512  -  17.05.2011
Hi,

ich hatte vor einigen Tagen schon mal so einen Beitrag hier gelesen ,und da es mich auch schon was länger interessiert habe ich mich beim JA darüber Informiert!!!

Also kurz meine Geschichte!

Ich bekomme im August mein drittes Kind ,aber meine 3 Kinder haben 2 Verschiedene Väter.
Da ich schon angefangen habe mir sehr früh sorgen zu machen, wo meine Kinder bleiben (Wenn mal was passiert) habe ich mich einfach mal bein JA erkundigt!

Ich muss ehrlich sage ich bin sauer und auch sehr enttäuscht darüber was mir da gesagt worden ist.
Ich möchte würde niemals wollen, das meine Kinder ohne ihre Schwester die unterwegs ist, getrennt aufwachsen, und es macht mich sooo Traurig wenn ich auch nur daran denke.

Die Trennung, von dem leiblichen Vater meiner ersten beiden Kindern lag daran, weil er in unserer Beziehung angefangen hat Drogen zu nehmen, und nach der Trennung mehrere male in Haft musste. Das alleine ist Grund genug für mich, nicht zu wollen das meine Kinder bei ihm aufwachsen , aber das JA SAGT: Sollte mir was passieren , geht das Sorgerecht Automatisch an dem leiblichen Vater (ahhhhhhh) kaum zu glauben......
Er kümmert sich jetzt schon nicht um seine Kinder, und Alimente zahlt er auch nicht ,und weil er Angst hat man könnte ihm zuviel von seinem Geld weg nehmen ging er die letzten Jahre erst gar nicht Arbeiten. Ach ja nicht zu vergessen hat er noch zwei andere Kinder, mit zwei andere Frauen um die er sich natürlich auch nicht kümmert ,und das ene Kind weis garnicht das er der Papa ist!!!

Also ich bin sprachlos!!!!

Also ich gehe jetzt mal nicht davon aus, das mir morgen oder übermorgen was passiert ABER, es kann immer was passieren egal ob man davon ausgeht oder nicht!!!!!
Und jetzt habe ich noch viel mehr Angst davor das mir was passiert!!
Dieser Gedanke macht mich krank und Traurig ,nicht zu wissen was mit meinen Kindern passiert oder eher gesagt zu wissen das sie dann zu ihm kommen!!!

Sorry für den langen Text
Ich hoffe ich bekomme keinen Blöden Antworten!!

Lg Nina2512

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von chartinael  -  17.05.2011
Bella und ich hatten uns ja weiter unten darüber unterhalten. Möglich wäre in Deinem Fall vielleicht eine Adoption durch den Stiefvater. Da Dein Ex sich nicht kümmert und kein Interesse zeigt, wäre er da vielleicht zur Zustimmung bereit.

Ansonsten gibt es die Aufenthaltsverfügung, die Dein Mann sofort beantragen muß, wenn Du verstirbst. Sind Deine Kinder über 12, haben sie ein Mitspracherecht.

Ansonsten, noch eine Sorgerechtsverfügung machen, wer im Falle deines Todes für die Kinder sorgen soll.

Alles Scheiße, da wünscht man sich doch, man hätte nie einen Vater eintragen lassen.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von player1998  -  22.05.2011
kann dir aus eigener erfahrung sagen, es estimmt nicht das sie automatisch zum vater kommen. zumal ich gelesen hab das der vater drogen etc.pp konsumiert hat. und wenn er vorstrafen hat, so geht das JA davon aus das es immer wieder vorkommt. dann ist es wahrscheinlicher das sie ins heim kommen oder zu einer verwanten, wenn sie denn haben

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von shinead  -  23.05.2011
Klar ist es so, dass ein kümmernder Vater im Fall der Fälle die erste Anlaufstelle für das Jugendamt bezüglich des Verbleibs der Kinder ist.

In einer Situation wie Deiner, wird wohl der KV nicht die erste Adresse sein. Mache eine Vorsorgeverfügung. Kläre darin ausführlich (!) warum die Kinder eben nicht zum KV sollen. Erläutere bis ins Detail Deine Befürchtungen und betone, wie gut dein Mann mit den Kiddies umgeht!

Deine Kinder würden dann auf jeden Fall befragt werden und könnten so das gute Verhältnis zum Stiefpapa untermauern.

Sieht nicht so schwarz aus, wie es das Jugendamt gemalt hat. Lasst euch bitte diesbezüglich beraten. Von einem Anwalt - nicht dem Jugendamt.

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von babyfelix  -  30.06.2011
Ehrlich gesagt finde ich es im Prinzip schon gut, dass man als Elternteil, bei dem das Kind lebt, nicht einfach beschließen kann, dass das Kind nach dem eigenen Ableben in seiner Stieffamilie zu leben hat sondern dass vorrangig das leibliche Elternteil ins Spiel kommt.
Aber natürlich ist diese Entscheidung im Einzelfall zu prüfen, was das Jugendamt ja auch tut.
Und das Jugendamt hat im KINDESWOHL zu entscheiden, und nicht nach dem Willen oder den vermeintlichen Rechten des einen oder anderen.
Natürlich kommt es da immer wieder mal zu Fehlentscheidungen, aber erstens wird der Fall nicht häufig eintreten (weswegen ich mir über solche Dinge auch gar keinen Kopf machen würde), und zweitens dürfte Drogenmißbrauch grundsätzlich kindeswohlgefährdend sein und deshalb den leiblichen vater ausschließen.

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von Nina2512  -  17.05.2011
Hi,

Ja das stimmt alles ist irgendwie scheisse!!

Der leibliche Vater würde niemals seine Einverständnis geben das mein jetziger Partner seine Kinder Adoptiert.....

Ich habe leider kein Verständnis dafür weil....

Er kümmert sich kaum, und kann auf gut Deutsch Froh sein das er sie los ist
oder er sagt, ok ich liebe meine Kinder ,und ich weis das sie da am besten aufgehoben sind...Zumal er seine Kinder sehen darf wann er will, egal ob ich lebe oder nicht, aber er soll bitte an seine Kinder denken, und was für sie am besten ist und nicht danach gehen was er will, und womit er Glücklich wäre weil er hat die meiste zeit seines Lebens gelebt, und kann bestimmt besser mit Enttäuschungen klar kommen als seine Kinder.

Ich habe ja auch Angst davor ,was ist wenn was passiert und die Ämter sich nicht einig sind wohin mit den Kindern, und sie kommen meine Mäuse holen um sie in ein Heim oder in eine Pflegefamilie unter zubringen ,aber lassen das leibliche von mir und meinem jetzigen Partner zuhause!!

Ohjeee sie werden soo enttäuscht sein!!!

Das klinkt villt total bekloppt ,aber ich glaube wenn ich wüsste das alles geregelt wäre, und ich wüsste sie kommen dahin wo ich es will dann könnte ich einfacher leben, und hätte nicht soviel Angst zu sterben!!

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von chartinael  -  17.05.2011
Nina, ich finde das auch furchtbar. Allerdings ist meine Große bereits 11 und wenn ich im Oktober entbinde und etwas schiefläuft, dann weiß sie genau, worauf es ankommt.

Ich habe beim Mediator auch den Fall meines Ablebens mit dem KV besprochen, der war aber total entsetzt, wie ich wollen könnte, daß meine Große dann nicht bei ihm aufwüchse. Will ich nicht, will sie nicht. Sie will ja nicht einmal, daß er das Sorgerecht erhält.

Jedenfalls sehr frustrierend hier.

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von kikipt  -  17.05.2011
es kann auch ein richter dieses einverstaendnis ersetzen.. zum wohle des kindes.

wuerde mich mal genauer informieren :)

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von Nina2512  -  17.05.2011
Ohjee ich hoffe es, weil meine große wird 5 Jahre und meine kleine ist gerade 3 Jahre geworden!!!!

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von Nina2512  -  23.05.2011
Hi,

das ist ja mein Problem.
Ich möchte ja nicht das sie ins Heim kommen, ich möchte das sie bei meinem jetzigen Partner bleiben,egal ob das JA was prüfen muss oder nicht!!

Sie sollen während der zeit wenn was geprüft wird zuhause bleiben und auch nach der Prüfung!!

Ich kann diesen Gedanken nicht ertragen wenn ich daran denke sie kommen ins Heim!!=(((

Oh ne da schiessen mir direkt die Tränen in die Augen!!!

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von Nimo1107  -  23.05.2011
Komisch dass Du den Antworten nicht traust die Dir Deine Angst komplett nehmen ....

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von Nina2512  -  23.05.2011
Versteh das bitte nicht falsch ,aber das hat nichts mit trauen zu tun!!!
Ich möchte mir einfach nur sicher sein,und wie du siehst schreibt hier jeder was anderes und scheint sich seiner Antwort sehr sicher zu sein!!
Ich bin dir für deine Antwort dankbar, und hoffe natürlich auch das wenn es mal so sein sollte das es so ist wie du sagtest,aber unsicher ist man als Mutter doch immer oder ???

Also bitte nicht böse sein!!

Lg Nina2512

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von chartinael  -  24.05.2011
Ich war jetzt bei einem und hat mir zu diesem Vorsorgetestament geraten. So ausführlich wie möglich die Begründung schreiben.

Ansonsten heißt es, ich tot, mann geht zu meinem Anwalt samt vorsorgetestament, dann wird alles notwendige eingeleitet.

Tod eines Elternteils !!! Vorsicht lang!!

Antwort von Claudia36  -  01.06.2011
Ich habe für den Fall beim Amtsgericht über meinen Anwalt ein Testáment hinterlegt, für den Fall, das wenn mir was passiert meine Kinder ( jetzt sind sie groß aber das war vor ein paar Jahren) auf keinen Fall zum leiblichen Vater sollen, sondern in vertrauter Umgebung bleiben, d. h. bei meinem Mann.

Das JA prüft zwar in jedem Fall verschiedene Möglichkeiten, wird aber in dem meißeten Fällen nach dem letzten Willen der Mutter entschieden.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.