Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Frage von Ninebiene93  -  25.04.2017
Hallo zusammen,

Ich (24) und mein Partner (32) erwarten im September ein Baby. Er bringt noch einen Sohn (6) mit in die Beziehung, der bei seiner Mama wohnt und alle 2 Wochenenden bei uns ist, aber auch unter der Woche des
Öfteren. Leider erlaubt mein Freund seinem Sohn so ziemlich alles, ich denke weil er ihn nun mal nicht immer bei sich hat. Er lässt ihn ewig lange aufbleiben (22-23 Uhr), lässt ihn Playstation spielen ohne Ende und auch Spiele die für einen 6 Jährigen absolut nicht geeignet sind.
Er durfte jede Nacht bei uns im Bett schlafen, mittlerweile hat er ein eigenes Zimmer und trotzdem legt mein Freund sich immer zu ihm ins Bett oder lässt ihn zu uns ins Bett kommen. Er weiß also natürlich, dass Papa eh nie nein sagt und kommt dann sobald er wach wird direkt zu uns.. das mit dem Schlafen ist ja noch das kleinste Problem nur habe ich einen sehr leichten Schlaf und der Kleine und mein Freund sind beide sehr laut, sodass ich das ein oder andere mal schon auf die Couch geflüchtet bin um wenigstens ein bisschen schlaf zu bekommen (muss um 6 Uhr aufstehen).
Und da er dieses Jahr in die Schule kommt und das Baby dann auch da ist, finde ich, muss man ihn langsam an sein eigenes Bett gewöhnen.

Insgesamt kommt es immer öfter zum Streit und mein Freund wirft mir auch vor, von mir keinen Rückhalt zu bekommen. Ich kann und möchte ihn in seiner Erziehung allerdings in der Form nicht unterstützen und habe ihm schon oft vorgeschlagen seinem Sohn lieber ein paar altersgerechte Spiele zu besorgen ((keine Consolen oder sowas)die ich dann natürlich auch mit ihm spiele, hab den kleinen Mann ja schließlich auch sehr ins Herz geschlossen) o.ä., aber annehmen tut er dies nicht wirklich.
Und wenn ich versuche den Kleinen zu was anderem zu begeistern, ist er auch meist schnell gelangweilt und zockt dann doch lieber, er darf es dann ja auch. Er kennt es halt garnich, sich einfach mal mit Spielzeug in seinem Zimmer zu beschäftigen. Ich denke bei seiner Mama ist es ähnlich, er hat schließlich zu Weihnachten ein Tablet bekommen und auch schon einen TV im Zimmer (was ich viel zu früh finde mit 6 Jahren!!!!!!) Ich denke es macht wenig Sinn zu versuchen ihm das alles abzugewöhnen, wenn mein Freund und ich nicht an einem Strang ziehen...Aber ich bin mir sicher sein Sohn wäre ohne den ganzen Kram auch glücklich, wenn nicht sogar glücklicher..

Erstmal sorry für den ewig langen Text...Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich, wie ich damit umgehen soll.. oder übertreibe ich total und sollte die Erziehung ihm und seiner Ex überlassen?

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von fsw  -  25.04.2017
Also,dass ein kleiner Junge,dessen Eltern getrennt sind,bei Papa/euch mit im Bett schlafen möchte,finde ich überhaupt nicht schlimm.Was machst du,wenn dein Kind in ein paar Jahren bei dir schlafen möchte?Kinder brauchen Geborgenheit und Nähe...und Sicherheit der Eltern.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von fsw  -  25.04.2017
Wahrscheinlich denken beide Elternteile,durch die Trennung müssten sie ihr Kind mit Allem verwöhnen.Das ist echt schade,nicht sehr sinnvoll für das Kind,doch leider für die Eltern viel "leichter",ihr Kind vor PC und TV zu parken.In Ordnung finde ich das auch nicht.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Sternenschnuppe  -  25.04.2017
Ich denke ihr solltet das mal grundlegend reden.
Viel Interessse scheint er ja am Kind nicht zu haben, wenn er ihn nur parkt und sogar ablehnt Gesellschaftsspiele zu kaufen.

War Euer Kind geplant ?

Sorry, soll nicht böse klingen, aber was macht er sonst mit dem Jungen ?
Wird Euer Kind auch keine Regeln haben ?

Ich rate Dir schnell das Gespräch zu suchen.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Drachenläufer  -  25.04.2017
Guten Abend Ninebiene,

die Situation klingt schwierig, im Prinzip bin ich voll bei dir. Eigener TV, Spielkonsole, 22 Uhr Schlafenszeit etc. sind ein no-go für einen 6-Jährigen und nicht gut. Eure unterschiedlichen Ansichten in Sachen Erziehung machen es nicht nur für den Jungen sondern auch für euer kommendes, gemeinsames Kind nicht einfacher.

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung folgendes berichten: ich habe zwei Kinder (8 und 10 J.) mit in die Beziehung gebracht, mein LG und ich haben nun noch ein gemeinsames Kind von 15 Monaten. In Sachen Erziehung bei den 2 Großen halte ich oft Rücksprache mit meinem LG und bitte ihn um ein Feedback, aber letztendlich entscheide ich. Ich bin in vielen Sachen, z.B. auch TV, PC Konsum, Schule viiiel strenger als er und weiche von meinem Stil nicht grundlegend ab (nehme mir seine Kritik aber zu Herzen und reflektiere). Wenn er mit den Kids alleine ist, kann er entscheiden, was und wie sie es machen.(worauf sich die Kinder meist freuen).

Was ich damit sagen will: ich glaube nicht, dass du hinsichtlich der Erziehung seines Kindes grundlegend etwas ändern können wirst, sofern bei ihm keine Einsichtsfähigkeit vorhanden ist.

Klären und im Vorab besprechen könnt und solltet ihr die Erziehungsprioritäten in Bezug auf euer gemeinsamens Kind. Das haben wir auch getan, mal schauen, wie es letztendlich laufen wird...

Viele Grüße,

Drachenläufer

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von pauline-maus  -  25.04.2017
Hmh, ich bin geteilter Meinung.
Einerseits finde ich toll ,dass du dir soviel Gedanken machst ,um euer ganzer Wohl.
Man merkt auch dass der Kleine dir auch am Herzen liegt
Aber : andererseits,merkt man auch , du hast noch keine eigenen Kinder.
Ich hatte auch viel auf dem Schirm , wie ich es mal handhabe mit Kind, als ich selber noch keins hatte und fand vieles doof bei Eltern und wollte es viel besser machen...

Inzwischen bin ich geläutert... Meine Tochter hatte beizeiten einen TV im Zimmer, ein Nintendo kam mit 6, Handy mit 9 und mit 10 hat sie sich nun ein gebrauchtes tablet selbst gekauft, alles wird viel genutzt.
Für mich selber ist das vollkommen OK, da sie ein seeeeehr aktives Kind ist, welches in 2 Sportvereinen 3mal unter der Woche unterwegs ist. Wir viel draussen sind und sie oft mit freunden Zeit verbringt.
In der Schule stimmt auch alles und es macht ihr Spass.
Ach und am Wochenende ist sie gern mal bis 22.00 und länger wach ,und dass seit 4 Jahren....es ist ja WOCHENEnDE und sie kann dann ausschlafen, in den Ferien auch so...
Die Nächte verbringt sie zu 80% in meinem Bett, nur soviel dazu....

Könnte es auch ein wenig Eifersucht seinerseits sein, das wenn der kleine da ist , nicht die volle Aufmerksamkeit des Vaters , dir und deinem /eurem ungeborenem gilt?
Verstehe ich aber auch, das hätte ich damals aehnlich empfunden.

Getrennt bin ich auch von ihrem Vater , nur mal so als info
Alles gute für euch:)

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von clarence  -  26.04.2017
Da ihr im September ein Baby erwartet, würde ich an der Erziehung jetzt etwas ändern. Wenn ihr es erst dann macht, wenn euer gemeinsames Baby da ist, dann wird der 6jährige die Umstellung aufs Baby schieben und mit Eifersucht reagieren. Deshalb finde ich es wichtig jetzt schon feste Regeln zur Bettgehzeit und spielen mit der Konsole festzulegen.

Mein 10jähriger schläft auch gerne noch bei uns im Zimmer - allerdings nicht bei uns im Bett. Unsere 6jährige liegt noch bei uns im Bett.

Bei mir sind beide Kinder um 19 Uhr im Bett. Die 6jährige schläft kurz nach 19 Uhr ein und der 10jährige darf noch ruhig im Bett lesen.
Ich genieße einfach die Abende ohne Kinder und brauche sie auch zur Entspannung.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Anny  -  26.04.2017
Tv im Zimmer haben meine Kinder alle, die meines Partners hatten auch einen Tv, allerdings ist der TV der kleinen (8 und 10) zur Zeit kaputt. Es kommt ein neuer ins Spielzimmer. Da seh ich kein Problem, auch nicht mit 6. ABER es gibt hier TV Zeiten, wenn die Kids etwas gucken wollen, ok. Aber nicht endlos! Ich möchte eben kein Kinderprogramm gucken. Es sei denn wir schauen alle gmeinsam einen Film am Wochenende.

Konsolen haben wir nicht, bei meinem Partner ist eine Wii, die von den Kleinen gerne mal genutzt wird, sie dürfen eine Stunde spielen und selbstverständlich nur altersgerechte Spiele!

Im Elternbett schlafen hab ich hier auch, meine Kleine ist 7, sie schläft gerne bei mir, jeden Sonntag und auch mal in der Woche. Ich habe einen leichten Schlaf, daher schlafe ich mit Ohropax. Sie muss nicht in einem bestimmten Alter immer bei sich schlafen! Auch die Große schläft mal bei mir. Sie ist inzwischen 12!!!

Am Wochenende ist Freitags uns Samstags zwischen 22-23 Uhr ende. Sonntags geht Mini um 19.15 uhr, ansonsten 20.15 ins Bett. Klappt ohne Probleme!

Das einzige, was mich an deiner Beschreibung stört sind unpassende Spiele und endloses Spielen an der Konsole. Aber, es ist sein Kind. Du kannst dich ärgern. Aber ändern kannst du es nicht, wenn der Vater nicht einsichtig ist. Du kannst es nur für dein eigenes Kind besser machen. Und wenn es 6 ist und bei dir schlafen möchte, dann wirst du deine Einstellung zu "im eigenen Bett schlafen müssen" sicher ändern.

An den Wochenenden bei meinem Partner haben wir meist seine 8 jährige irgendwann so ab 3-5 bei uns im Bett ;-)

Lg. Anny

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Ninebiene93  -  26.04.2017
Danke erstmal für eure Antworten

Ich denke über das “im Elternbett schlafen“ lässt sich streiten und da hat auch jeder seine eigene Meinung, was ich auch völlig okay finde. Ich persönlich finde nur, er sollte Grundsätzlich in seinem eigenen Zimmer mit seinem eigenen Bett schlafen. Sind letztes Jahr extra umgezogen, damit er ein eigenes Zimmer hat aber mein Freund zieht es einfach nicht durch... Ausnahmen darf es natürlich geben aber nicht jede Nacht. Wie gesagt, ich denke er bekommt sonst auch keinen Erholsamen Schlaf, wenn er zur Schule muss und dann noch das Baby mit im Zimmer schläft. Und da sollte man ihn so früh wie möglich umgewöhnen und nicht erst wenn es soweit ist, denke ich

Mit dem Tv an sich hab ich auch echt nicht das Problem, mich stört nur die Art und Dauer der Nutzung.. und auch nicht zum einschlafen usw. (Am Wochenende mal okay, aber nicht unter der Woche)

Ich hab schon ganz oft mit meinem Freund gesprochen und oft sieht er es auch ein, aber ändern tut sich leider nichts.
Habe mir jetzt vorgenommen bei der nächsten Gelegenheit mal auf den Flohmarkt zu gehen und ein paar Spiele zu kaufen und Bücher. Dann werde ich einfach selber die Initiative ergreifen und den kleinen Fragen ob er es nicht auch schöner findet wenn ich ihm vor dem Schlafen eine Geschichte vorlese.. mal sehen ob er darauf eingeht. Vielleicht zieht mein Freund dann ja auch mit und braucht nur einen “Arschtritt“ um in die Pötte zu kommen.

Drückt mir die Daumen ihr Lieben :)

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Lou_84  -  26.04.2017
Ich verstehe gut, dass du dein Bett nicht unbedingt mit bald drei anderen teilen willst.
Familienbett ist eine schöne Sache, aber auch nur, wenn alle sich damit wohlfühlen.
Meine Stieftochter (5) kam früher nahezu jede Nacht.
Mittlerweile haben ihr Vater und ich ein gemeinsames Baby.
Er hat die Zeit der Schwangerschaft zum Glück genutzt, um seiner Tochter die nächtliche Wanderung sanft abzugewöhnen.
Er ist über Wochen jede Nacht wenn sie rüberkam mit ihr ins Kinderzimmer und hat sich zu ihr gelegt, bis sie eingeschlafen ist.
Mittlerweile schläft sie dort durch.
Sie weiß aber auch, wenn was ist, kann sie immer kommen.
Die paar Nächte, die sie seit der Geburt des Babies im Elternbett verbracht hat, haben mich aber drei Kreuze machen lassen, dass sie sonst im eigenen Bett bleibt: da hat dann nämlich tatsächlich keiner von uns schlafen können. Sie wollte mir immer mit dem Baby helfen, wenn es wach war

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Ninebiene93  -  27.04.2017
Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, das seine Mama im Januar auch ein Baby bekommen hat und er dort auch in seinem Zimmer schläft und das auch versteht und seine kleine Schwester trotzdem ganz doll lieb hat (auf unser Baby freut er sich auch total). Wenn etwas ist darf er ja auch jederzeit rüber gehen und so würde ich es auch handhaben aber nicht so, dass er grundsätzlich von vorne herein jede Nacht im Elternbett schläft. Ich will ihn also nicht ausgrenzen oder ihm irgendwas wegnehmen liebe Anny. Er ist ja auch unter der Woche hier, sowohl wenn nicht das Papawochenende ist, als auch sonst, vor allem seit seine Schwester da ist immer öfter. Aber wie gesagt, das mit dem “mit-im-Bett“ Thema sieht wohl jeder anders und darüber möchte ich auch nicht diskutieren...

Da er aber auch immer so lange auf bleibt haben wir ja garkeine Paarzeit mehr für uns. Mein Freund sieht das ja auch so, zögert es nur heraus und kann nie nein sagen, wie zB auch bei dem zocken. Er sagt dann “wenn er zur Schule geht muss sich das ändern“. Da die Einschulung ja aber ziemlich zeitig mit der Geburt zusammen liegt, finde ich einfach man sollte damit jetzt schon anfangen unter der Woche. Sonst denke ich nämlich, dass er es doch auf das Baby schieben könnte und dann eifersüchtig wird.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von arzule  -  01.05.2017
Ich kann dich total verstehen. Ich will auch keine Kinder im Bett. Nicht mal meine eigenen und schon gar nicht ein "Fremdes" Kind.

Bei Krankheit oder Ausnahmesituationen, ok, aber sonst nicht.

Dein Freund kann sich gerne mit dem Kleinen auf die Couch verkrümeln, damit du schlafen kannst.

So eine Schwangerschaft ist ja auch kein Spaziergang und ich weiß noch, wie müde ich immer war. Wenn mein Stiefsohn sich nachts in unser Bett geschlichen hätte, wäre ich not amused und hätte alles daran gesetzt, dass sein Vater eine Lösung findet.

Ich bin generell gegen Familienbett. Abends möchte ich einfach meine Ruhe, nachdem ich den ganzen Tag um die Kinder rumwusle.

Ich finde auch, dass ihr das vor der Geburt klären solltet.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Astrid  -  01.05.2017
Huhu,

Dein Freund hat sich offenbar noch nie mit Erziehungsfragen beschäftigt, UND er hat ein schlechtes Gewissen gegenüber seinem Sohn wegen der Trennung. Das geht ja sehr vielen Vätern so. Sie glauben dann, es sei ein Zeichen von Liebe, wenn sie dem Kind alles erlauben, weil die Trennung ja eh schon schwer genug für es war. Last but not least hat Dein Partner vielleicht aber auch nicht wirklich Lust, sich Zeit für sein Kind zu nehmen. Und das wäre natürlich jetzt das Allerwichtigste. Der Erziehungs-Stil "Laissez faire" kann auch ein Ausdruck von Desinteresse und Bequemlichkeit sein.

Dein Partner müsste verstehen, dass er seinen Sohn nicht verwöhnt, was er ja glaubt. Sondern dass er ihm wirklich und konkret schadet, weil er ihm seine Kindheit wegnimmt. Denn woran soll der Junge sich später einmal erinnern? An tolle Erlebnisse, Spiel, Abenteuer, Zeit mit Papa - oder an einen Tag vor der Spiel-Konsole ohne echte und authentische Erlebnisse - ohne eigenes Leben, mit einem nur geliehenen Scheinleben in einer virtuellen Welt.

Dein Partner müsste jetzt anfangen, seinem Sohn viel Papa-Zeit zu schenken: mit ihm ins Schwimmbad gehen, Radtouren machen, zu einem Bundesliga-Spiel gehen, zu einer Aufführung dieser Monster-Trucks mit ihren Stunts zu gehen. Was Väter halt so mit Jungs machen, mein eigener Mann übrigens auch. Dein Stiefsohn braucht keine Konsole, er braucht Zeit und echte Erlebnisse mit seinem Vater. Keine Zeit oder der Job sind hier keine Ausrede, denn für Dinge, die ihnen wichtig sind, finden Männer Zeit!

Vor allem aber auch in Bezug auf Euer gemeinsames Baby fürchte ich, dass Du hier noch sehr viel Arbeit an Deinem Partner wirst leisten müssen. Er ist nicht gerade ein engagierter Vater, sondern eher die bequeme Sorte, die sich selbst nicht gern einbringt, sondern das Kind gern vor der Konsole parkt. Eine schnelle Lösung sehe ich hier nicht. Du musst halt immer wieder vermitteln, was einen guten Vater ausmacht - sowohl in Bezug auf seinen Sohn, als auch auf Euer gemeinsames Kind.

LG

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Ninebiene93  -  01.05.2017
Also um es noch einmal zu sagen, das mit dem “alle zwei Wochenenden“ war von mir falsch formuliert. Ich meinte damit, das er nicht komplett hier wohnt sondern bei seiner Mama. Er ist aber öfter hier als nur alle 14 Tage und auch unter der Woche (also insgesamt so 2-3 Tage pro Woche). Wir sind ja jetzt auch eine Familie und wohnen zusammen, findet ihr nicht, dass ich auch ein Mitspracherecht haben sollte? Ich bin ja auch berufstätig und finde es teilweise einfach anstrengend wenn er dann bis 22-23 uhr wach ist und dann noch mit im Bett schläft. So lieb ich ihn auch habe und auch wenn andere ihre Teenager noch mit im Bett schlafen lassen (muss ja wie gesagt jeder selber wissen), wir sind doch auch irgendwo noch ein Paar und haben ein Liebesleben?

Seine Mama möchte ja auch, das er in seinem eigenen Bett schläft und bei ihr tut er es auch. Und mein Freund sagte mir selbst auch schon öfter das er es auch besser findet aber er ist einfach meiner Meinung nach zu faul nachts aufzustehen und ihn wieder ins Bett zu bringen (ich versuche es ja aber das bringt leider nicht viel), weshalb er ihn dann einfach ins Bett lässt, sobald er kommt (länger als 1-2 Stunden bleibt er nie im eigenen Bett, bis er zu uns kommt).

Ich hab ja nun auch schon ein paar Meinungen bekommen und versuche jetzt, manche Sachen selbst zu ändern (Vorlesen, andere Sachen spielen) usw.. und letzte Tage sagte der Süße auch zu mir, das er verlesen toll findet. Aber leider ist es wohl irgendwie so wie Astrid sagt und mein Freund macht das, um seine Ruhe zu haben. Und doch, leider sind es eben solche Spiele mf4. Mit Kämpfen, Schiessen ö.ä. und deshalb kann und möchte ich was das angeht nicht wegsehen und mich nicht einmischen. Möchte ihn ja nur beschützen. Mittlerweile ist das auch kaum noch der Fall, was wohl an meinem Gemecker liegt, jedes Mal wenn ich es mitbekommen habe

Vielleicht kann ich meinen Freund ja mit Geduld überzeugen und wenn er sieht, das es seinem Sohn auch gefällt macht er auch mehr mit.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Späti79  -  02.05.2017
Ich finde es vor allem wichtig, dass alle Kinder die gleichen Regeln haben, snst wird es zu Eifersucht und ähnlichem kommen.
Mein Mann war zu Beginn unserer Beziehung auch derjenige, der glaubte, mit zu wenig Aufmerksamkeiten oder zu häufigem Nein-sagen seine Mädels zu vertreiben.
Dennoch mussten wir, da ich auch einen Sohn bereits hatte, einen gemeinsamen Nenner finden und so machte jeder Abstriche.
Als dann noch die gemeinsamen Kinder kamen, wurde erneut gemeinsam nach Lösungen geschaut.
Wir finden das auch beide wichtig, damit eben keine Streitigkeiten wegen der Kinder aufkommen und auch unter den Kindern kein Stress entsteht, weil einer meint, dass ein anderer "bevorzugt" wird oder einen Sonderstatus hat.

Zudem zeigen auch Studien, dass Kinder von getrennt lebenden Eltern auch dann ihren Vater oder ihre Mutter besuchen, wenn sie Regeln erleben und Grenzen gesetzt bekommen. Kindern wollen diese Grenzen auch,

LG

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Ninebiene93  -  25.04.2017
Nein, deshalb sage ich ja das mit dem schlafen ist das kleinste Problem, aber ich bekomme einfach kein Auge zu und ich denke einfach, das es auch wohl ehr Angst ist, weshalb er nicht alleine schlafen will. Was auch wiederum an den gruseligen Spielen usw. liegt, meiner Meinung nach. Da er ja bald zur Schule geht und dann das baby auch noch mit im Zimmer schläft, bekommt auch er keinen erholsamen Schlaf. Seine Mama möchte auch das er jetzt im eigenen Bett schläft und wenn er es hier darf, gibt es Zuhause natürlich auch Widerstand und sie findet es dann auch nicht gut, das er hier immer bei Papa schlafen darf und zuhause ist sie die böse Mama. Ich finde persönlich ab einem gewissen Alter sollten Kinder ihr eigenes Bett haben. Mal rüber kommen (bei Albträume, krank etc.) natürlich nicht einbegriffen

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Ninebiene93  -  25.04.2017
Ich finde deine Frage berechtigt, aber er ist auch kein Unmensch, so wollte ich ihn nicht darstellen. Wir Unternehmen natürlich auch was mit ihm (Zoo, Wald, machen viel mit meiner Schwester und ihren 3 Kindern, und und und) aber das geht auch nicht jeden Tag und wenn wir Zuhause sind, darf er halt machen worauf er Lust hat. Und ein 6 Jähriger kann sich da ja auch keine Grenzen setzen.

Ja wir wollten das Kind und ich habe auch klipp und klar mit ihm besprochen, das es da ganz anders laufen wird. Wenn ich ihn konfrontiere , sieht er auch ein, das geregelte Bettzeiten z.B wichtig sind. Aber ändern tut er es leider nicht.. Und alleine kann ich auch nicht viel erreichen.. und ich frage mich einfach ob ich eine Grenze überschreite, wenn ich mich in die Erziehung so einmische.. Aber ich mein es ja nur gut :/

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Sternenschnuppe  -  25.04.2017
Da bin ich egoistisch und ich brauche am Abend die kinderfreie Zeit. Gerade am Wochenende wo wir nicht so zeitig ins Bett müssen.

Wenn Dein Freund es einsieht, es ihm aber Mühe macht sich durchzusetzen, dann besprich mit ihm dass Du den Kleinen halt bettfertig machst, da die Zügel in die Hand nimmst. Dann kann er noch vorlesen etc.
Die Mutter zieht da ja auch mit und würde es begrüßen wenn er zumindest in seinem Bett einschläft.

Kommt er dann in der Nacht, dann ist es so.
Ist es bei uns auch, aber am Wochenende ist ab 20 / 20.30 das Wohnzimmer bei uns kinderfreie. Oben leise spielen kein Thema, aber auch Eltern haben ein Recht auf Paarzeit.
Ihr lebt zusammen und natürlich darfst Du da auch Deine Wünsche äußern und schauen wo ihr einen Kompromiss schließt.

Heißt dann vielleicht auch 1 Stunde altersgerechte Medienspiele, danach 2 Stunden Pause und ihr macht was anderes.

Reden, reden, reden .

Viel Glück dabei.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von pauline-maus  -  25.04.2017
Stimmt egozeit muss bleiben, die goenne ich mir auch taeglich

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von pauline-maus  -  26.04.2017
mein alltagskind muss auch spätestens 20.30uhr verschwunden sein( me time), daß wochenendkind ist abersehr viel länger wach und das auch schon seit sie 6 ist
das kind der posterin ist ein wochendkind ...

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Sternspinne  -  26.04.2017
Also, das mit den Spielen sehe ich genauso.

Ich würde auch kein grosses Ding draus machen und ihm einfach abends mal was vorlesen.

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er das nicht gut findet. Aber ob du es vom Vater erwarten kannst, weiss ich nicht. Mach es doch einfach für dich und den Kleinen. Eure Beziehung ist ja auch wichtig.
Du kannst ihn so auch super auf das Baby vorbereiten, da gibt es so tolle Bücher.

Aber die Sache mit dem Bett klingt mir nicht gut.
Er ist doch kein Hund, den man "vorher umgewöhnen" muss.
Da laufen doch Prozesse und Emotionen in ihm ab, die er dadurch nicht einfach ablegt.
Gerade wenn das Baby kommt, will er vermutlich auch einfach dabei sein.

Das kann anstrengend sein, muss aber nicht. Es kann auch einfach toll sein.

Und wenn er sieht, dass alles in Ordnung ist, kann er sich auch freier entscheiden, doch lieber in seinem Bett zu schlafen.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Anny  -  26.04.2017
Dass MEIN Kind, welches nicht sein Kind ist, nicht bei mir im Bett schläft, würde ich da auch gepflegt auf Durchzug stellen und ehrlich auch irgendwann wohl darauf verweisen, dass mir die Bedüfnisse meines Kindes wichtig sind. Es ist nicht dein Sohn!!! Und wenn der Kleine Mann die wenigen Nächte, die er beim Papa sein kann, bei ihm schlafen möchte, solltest du da vielleicht mal drüber nach denken, dass es ein Kind ist und du die Erwachsene, oder?

Wenn das Baby da ist, Papa du und das Baby dürfen zusammen in einem Zimmer schlafen und du schmeisst den Jungen raus und er muss alleine schlafen. Versetz dich mal in seine Lage. Er wird sich abgeschoben fühlen. Du hast seinen Sohn lieb? Dann nimm ihm nicht, was er braucht!!!

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Ninebiene93  -  27.04.2017
Genau so meine ich es auch das er dann mit dem kleinen zusammen runter geht war auch der Plan, aber mein Freund hat einen total tiefen Schlaf und merkt es gar nicht meistens. Wenn ich es versuche, ist es leider nur von kurzer Dauer und er kommt dann wieder hoch . Will ihn wie gesagt nicht abschieben oder ausgrenzen und rüber kommen darf er ja auch. Mir ist nur dieses ewig lange wach bleiben und dann jede Nacht direkt bei uns schlafen zu viel. Möchte ja auch für unser Baby ein eigenes Zimmer, sobald wir eine 4 Zimmer Wohnung hier gefundenen haben

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Sternenschnuppe  -  28.04.2017
Schlaft ihr auf verschiedenen Etagen ?
Mein Großer ist 10 und hat auch ganz oben alleine auf einer Etage sein Zimmer.
Er hat da vielleicht 10x geschlafen in den letzten 2 Jahren.

Vielleicht liegt auch da bei Euch das Schlafproblem, meiner fühlt sich da zu einsam und er schläft lieber beim kleinen Bruder.

Vielleicht solltet ihr erst den Tagesablauf verbessern und das eigene Zimmer dann in der neuen Wohnung.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von mf4  -  29.04.2017
Soll jetzt nicht fies klingen aber erstmal selbst Kinder großziehen bevor man anderer Leute Erziehung kritisiert. Du schläfst sicher nicht gern allein oder? Warum muss ein Kind das müssen?
Ich finde es schön, wenn Kinder das noch mögen. Meine Teenie schlafen auch noch gelegentlich bei mir und wir alle finden das schön. Da sie mit näher stehen als ein Partner könnte er sich dann ja aufs Sofa legen, wenn ihm das nicht gefällt.

Es ist sein Kind und es ist alle Wochen mal da. Ich finde da darf man gern verwöhnen. Was meinst du was meine Kinder treiben, wenn sie bei ihrem Vater sind. Es ist kein Alltag, keine Schule und sie bleiben ewig auf, zocken usw. Geschadet hat es ihnen nicht.

Da ihr ein Baby erwartet kannst du deine Erziehungsvorstellungen voll ausleben aber ich denke es ist besser in die seines Kindes nicht reinzureden. Er tut ja nichts, was dem Kind schadet. Ich nehme nicht an, dass der Junge P18-Spiele zockt.

Paarzeit könnt ihr haben, wenn das Kind nicht da ist. Ich finde da müssen die Erwachsenen zurückstecken, denn Kinder suchen sich ein Leben zwischen den Elternteilen nicht aus.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von pauline-maus  -  01.05.2017
täglich ist das ja such was anderes aber es geht um genau 2 nächte in 14 tagen, in einem für das kind fast fremdem haushalt.

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Ninebiene93  -  01.05.2017
Ja genau, ich finde einfach das ab einer gewissen Uhrzeit Kinder ins Bett gehören, egal ob sie jetzt jeden Tag da sind oder nur alle paar Tage. Und in einer anderen Antwort wurde geschrieben der/ Partner/in könnte ja auf die Couch gehen wenn es stört. Aber ich bin 1. schwanger und möchte auch in meinem eigenen Zuhause in meinem Bett schlafen. Mit baby kann ich mich ja demnächst auch nicht einfach auf die Couch verkrümeln. Sobald wir ein Haus gefunden haben, soll unser Kind ja auch ein eigenes Zimmer haben genau wie er. Ich will ja niemanden bevorzugen. Und da wir zurzeit nur eine 3 Zimmer Wohnung haben und eines der Zimmer seins ist, kann ich es ihm ja schlecht wieder weg nehmen nur weil wir ein Baby erwarten. DAS fände ich nämlich egoistisch!

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von pauline-maus  -  01.05.2017
Ich finde , du machst das schon ganz toll.patchwork ist halt schwierig, da wirklich viele Leute mit drin stecken und jeder seine Befindlichkeiten hat,was ja normal ist.

Für mich wär das nix....

Kompliment ,wenn du dass souverän wegstecken kannst;)

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Antwort von Lou_84  -  02.05.2017
Konsole ist bei uns zum Glück gar kein Thema, aber was Fernsehen angeht - das hat sich extrem reduziert.
Vor allem seit das Baby da ist. Ich hab aber auch früh klar gemacht, dass Fernsehen und Baby im Raum für mich nur in Ausnahmefällen geht.
Ich habe meinem Freund ein paar Artikel gezeigt, was Fernsehen mit Kindern macht. Immer wieder vor ihm betont und gelobt wie viel entspannter, zufriedener und umgänglicher seine Tochter ist, wenn sie nicht glotzt.
Mittlerweile schaut sie hier wenns hochkommt mal eine Stunde in der Woche.
Meistens bleibt die Kiste ganz aus.

Dein Stiefsohn ist doch auch noch recht jung? Kein Wunder steht er nachts bei euch am Bett, wenn dein Freund ihm Ballerspiele zumutet. Das muss er ja auch erstmal verarbeiten.
Ich finde übrigens auch, dass du das super machst. Und klar darfst du dich da einmischen - das betrifft dich schließlich direkt.
Abschließend noch ein Gedanke zum Thema "Streit um Erziehung": mein Freund springt übrigens viel besser auf Erziehungsideen an, wenn er das Gefühl hat, es war seine Idee, oder wir haben es gemeinsam erarbeitet.
Auf Kritik an seinen Erziehungsmethoden und deren Auswirkungen hingegen reagiert er sehr empfindlich. Da macht der Ton die Musik ;)


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.