Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


stiefsohn hasst mich

Frage von hase0033  -  26.08.2014
Hallo
ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin jetzt seit 3 jahren mit meinem freund zusammen. Er hat einen sohn von 11 jahren der mich hasst, dazu bin ich noch im neunten monat schwanger. Jetzt zu dem Problem und zwar ist es bei uns so das sein sohn nie auf mich hört mir immer dumme Antworten gibt oder frech ist. Er provoziert mich auch sehr oft so das wir uns streiten. Und was macht dann der Papa er meckert immer nur mit mir und dann steht der sohn da und grinst ganz frech. Wir sind manchmal wie geschwister aber das ist so weil wenn ich ihm was sage dann tut er es einfach nicht oder ich muss stundenlang diskutieren. Ich gib mir viel mühe mit ihm klar zu kommen doch habe ich immer das Gefühl das es umsonst ist. Und jetzt wo ich kurz vor der entbindung stehe wollte ich nicht auf seinen sohn aufpassen jetzt habe ich seit 2 tagen hier nur streit mit meinem freund denn ich hab noch nie nein gesagt zum aufpassen ider das ich mich um ihn kümmer. Ich bekomme vorgeworfen das ich seinen sohn hassen würde weil er mich auch hasst das ist aber nicht so. Mein freund sollte mal auf den tisch hauen und zu seinem sohn sagen das es so nicht geht ihm genau sagen wie die regeln sind ihm sagen so geht das nicht wie er mit mir umgeht. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen. Achso sein sohn ist immer eine Woche da im wechsel.
danke
lg

stiefsohn hasst mich

Antwort von Nashu  -  26.08.2014
Guten Morgen,

Erstmal...mach dir keinen Stress!
Wenn ich deine Geschichte so lese, dann kommt es mir vor,als wenn man mir einen Spiegel vorhalten würde, nur habe ich zwei Stiefkinder,unser Sohn ist 14.
Beide leben bei uns, und als unser Nachwuchs unterwegs war, da hatte ich mit beiden die gleichen Probleme wie du jetzt.
Du musst bedenken,dass ist alles nicht so einfach für die Kids. In dem Alter verstehen sie vieles noch nicht, egal wie erwachsen sie auch tun. Zudem ist da oft ,denke ich mal noch die Hoffnung, dass wenn man die "Neue" verjagt die Eltern doch noch wieder zueinander finden, zum anderen ist da eine ganz große Angst, die mitspielt. Der Papa hat ne neue Frau, kriegt ein neues Kind, was passiert dann mit mir??
Kinder haben Angst, war bei meinen zumindest so, dass sie eben auch ausgetauscht werden... Papa hat die Mama gegen eine Neue getauscht, jetzt tauscht er mich gegen ein neues Kind... Weisst du was ich meine?

Mein Mann war auch nicht dazu in der Lage die beiden ordentlich zurecht zu stutzen, er sagte immer ich müsse sie verstehen, aber sie raubten mir den letzten Nerv. Ich habe mir einfach die Zeit für sie genommen, egal wie schwer mir das gefallen ist, habe den beiden zugehört, denn zwischen den Pöbeleien und den Beschimpfungen konnte man schon klar raushören, was sie bedrückt. Auch habe ich ihnen klar gesagt, dass es egal ist wie viel Mühe sich beide geben, den Papa und mich kriegen sie nicht auseinander, und selbst wenn, dann wird der Papa die Mama auch nicht zurücknehmen. Ich habe beide Kinder in meine Schwangerschaft eingebunden, mal mitgenommen zum Ultraschall,zum CTG, auch zum Babyshoppen und habe die Kinder mitentscheiden lassen, welche Sachen man kauft, Wir haben das Kinderzimmer gemeinsam aufgebaut und klar sprang immer ne Kleinigkeit für die Kids mit bei raus,damit sie sich nicht benachteilig fühlen.

Mittlerweile ist die Kleine 3 Jahre alt und meine Kids kümmern sich super um sie und siehe da, ab und zu rutscht meiner Stieftochter mal so ein "Mama" in meine Richtung aus, und auch mein Stiefsohn, mit dem ich mich vor noch gut 5 Jahre ständig gestritten habe, vertraut sich mittlerweile mehr mir an wie seinem Vater.

Auch wenn es echt doof klingt, aber durch die Trennung der Eltern geht bei Kinder das Vertrauen sehr stark kaputt und die Angst wird enorm groß. Es dauert einfach seine Zeit bis die Kinder merken, dass eure Beziehung etwas langfristiges ist, und das er eben genauso mit dazu gehört wie auch euer Nachwuchs.Sie müssen dem ganzen erstmal vertrauen schenken können, und das kann leider dauern und solange musst du eben geduld haben.

Der Vater ist wahrscheinlich selbst überfordert im Moment, weil er sein Kind so wahrscheinlich gar nicht kennt und nicht weiss was er machen soll. Sag ihm, dass ihr euerm großen gemeinsam klar machen müsst, dass er mit dazu gehört.Bezieht in mit ein und wenn er bockt, dann versuche es zu ignorieren, denn je mehr du drauf eingehst umso schlimmer wirds...

Ich war auch oft am verzweifeln, hatte auch über eine Trennung nachgedacht bei diesen Horrorkids, heute bin ich froh, dass ich die Zähne zusammengebissen habe :)

Also ich wünsch dir alles Gute für die Geburt und ganz viel Kraft mit dem Großen ;))

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

stiefsohn hasst mich

Antwort von god-bless-u  -  26.08.2014
Du solltest dich mal mit deinem Freund zusammen setzen. Weil sowas geht nicht, dass er vor dem Kind mit dir meckert. Wenn ihr mal nicht einer Meinung seit, dann klärt man das unter zwei Augen und nicht mit dem Kind dabei ist.

Und zu dem anderen Thema, dass du nicht aufpassen willst, würde ich ihm klipp und klar sagen, dass du schwanger bist und es immerhin sein Kind ist. Du bist nicht verpflichtet auf das Kind aufzupassen. Wohnt er bei euch oder ist er nur jedes 2. Wochenende da? Dein Freund macht es sich sehr leicht mit allem.

stiefsohn hasst mich

Antwort von mf4  -  26.08.2014
Seit 3 Jahren ist er 50% bei euch und seit der Zeit klappt es nicht zwischen dir und dem Jungen?
Puh... ich denke ich hätte mir eine eigene Wohnung genommen. Er hat sein Kind bei sich und ist zu 100% für ihn verantwortlich. Never ever würde ich das die Stiefmutter spielen wollen, wenn ich komplett abgelehnt werde.

Nun bist du schwanger, was sicher noch mehr Frust bei ihm macht und sicher noch 3 mal mehr wachen wird, wenn das Baby da ist.

Ich würde nach 3 Jahren nicht mehr versuchen den Vater zu überzeugen, dass er etwas tun muss...
denke über getrennte Wohnungen nach... zusammen wird das sicher nicht besser.

stiefsohn hasst mich

Antwort von Daffy  -  26.08.2014
Ich würde mich nicht in die Betreuung eines Kindes mit einbeziehen lassen, das nicht auf mich hört. Das ist unabhängig vom Mögen oder Nichtmögen. Weder Dein Freund noch die Kindsmutter haben Anspruch auf Dich als Ersatzmutter (die Du ja gar nicht bist, so wie die Beziehung zum Kind ist - eher unbezahlter Aufpasser und Sündenbock).

Ich würde schnell ausziehen - wenn Dein Freund so ein 50-50 Modell durchzieht (aus Kostengründen???), obwohl es mies läuft (sicher auch für das Kind unschön), schafft er das auch mit einem Baby. Und da kann er richtig sparen, schließlich ist er bei einem Kind unter drei Jahre auch Dir gegenüber unterhaltspflichtig. Und wenn das Baby geboren ist, kannst Du nicht mehr so einfach weg. Ich würde schnell und weit rennen, mindestens 500km.

stiefsohn hasst mich

Antwort von hase0033  -  26.08.2014
Mit meinem freund kann man überhaupt nicht reden er sagt das ich an allem schuld bin. Und ich seinen sohn nal verstehen muss. Das tue ich auch aber ich finde das es nicht sein kann das er sich alles erlauben kann. Wenn ich ihm alles durchgehen lasse dann haben wir kein streit aber ich sehe auch nicht ein das ich für ihn die putzfrau bin.

er ist 2wochen im monat bei uns. Immer ist er von montags bis montags bei uns im wechsel.

stiefsohn hasst mich

Antwort von god-bless-u  -  26.08.2014
Sei mir nicht böse, aber ist es mit deinem Freund wirklich das richtige??

Dein Freund stellt dich als Buhmann hin. Du bist immer die böse und er der liebe, weil er nicht mal den A**** in der Hose hat durchzugreifen.

stiefsohn hasst mich

Antwort von Pamo  -  26.08.2014
Überleg dir gut, ob das dauerhaft willst:

- Ein Mann der findet, dass du an allem Schuld bist
- Ein Kind mit dem du nicht verwandt bist, das die Hälfte der Zeit bei dir ist

Wenn dein Freund schon glaubt, du musst dich an seiner Statt um sein Kind kümmern, das nicht mit dir verwandt ist: Was glaubst du, wem er die Verantwortung für euer gemeinsames Kind zusprechen wird?

Ehrlich gesagt, würde ich noch vor der Geburt des Kindes den Abflug machen.

stiefsohn hasst mich

Antwort von mf4  -  26.08.2014
Ja Abflug in eine eigene Wohnung... und zwar bevor das Baby da ist.
Sein Kind ist dann zu 100% sein Job und ihr könnt dann schauen, wie es klappt.

stiefsohn hasst mich

Antwort von Nurit  -  26.08.2014
Ich würde weder schwanger noch unschwanger auf ein Kind aufpassen, welches mich hasst. Basta.
Desweiteren würde ich mich nicht vor einem Kind von meinem Partner runterputzen lassen, das erhöht nämlich die Achtung des Kindes mir gegenüber auch nicht; eher so im Gegenteil.

Sag einfach *nein* aus den genannten Gründen und räum diese Vater-Sohn-Baustelle erst auf, wenn Du wieder die Kraft dazu hast (also nach der Geburt); bis dahin würde ich mich konsequent aus allem rausziehen.

Ich habe übrigens auch 3 Stiefkinder...Das kann auch gut laufen, aber nur wenn alle (!!!) Beteiligten an einem Strang ziehen. Dies hat auch bei uns ein Weilchen gedauert.

LG,
nurit

stiefsohn hasst mich

Antwort von Sternenschnuppe  -  26.08.2014
Wieviel kümmert sich denn Dein Freund um seinen Sohn ?
Schätze mal Du bist Nanny, Haushälterin und gebärst ihm nun den nächsten Nachwuchs.
Von Respekt und Anerkennung lese ich nix.
Meine Bonuskinder wohnen nun ganz hier, und ich mache es gerne und kümmere mich.
Aber ich weiß auch dass er es anerkennt und er zeigt mir das auch.
Wechselmodell ist nicht 2 Tage alle 14 Tage und er läd es bei Dir ab, verbietet Dir aber ein Mitspracherecht ?
Frech, sehr frech und respektlos.

Seh zu dass Du vor der Geburt weg kommst, ansonsten muss er zustimmen wenn er das Sorgerecht auch hat.

stiefsohn hasst mich

Antwort von Pamo  -  26.08.2014
Ja, bitte räum deinem Freund erst mal kein gemeinsames Sorgerecht am Baby sein, sonst kannst du nicht mehr ausziehen wenn das Baby geboren ist aber ein Auszug nötig wird.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.