Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Steuerklasse und Kindesunterhalt

Frage von Meme24  -  09.08.2013
Hallo,

ich hoffe jemand kennt sich aus und weis das bzw. wo ich mich informieren kann.

Mein Mann hat eine 7 jährige Tochter für die er Unterhalt bezahlt (er war vorher nicht verheiratet).

Wir sind wie gesagt verheiratet und bekommen in zwei Wochen unser zweites gemeinsames Kind. Bisher hatten wir beide die Lohnsteuerklassen 4, da ich ja jetzt dann Elterngeld beziehe würden wir gern seine Lohnsteuerklasse auf 3 ändern.

Wie ist da der Anspruch dann für den Kindesunterhalt für seine erste Tochter? Wird hier dann auch "nur" sein Gehalt anhand der Tabelle gemessen oder wird hier schon auch berücksichtigt, dass ich momentan nicht arbeiten gehe, er noch 2 Kinder hat und auch für uns sorgen muss?

Liebe Grüße

Steuerklasse und Kindesunterhalt

Antwort von mf4  -  09.08.2013
ob du arbeiten gehst ist für die UH-Berechnung der Kinder völlig unwichtig
nur sein Einkommen zählt da

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Steuerklasse und Kindesunterhalt

Antwort von shinead  -  09.08.2013
Die Höhe des Unterhalts wird anhand der DDT und seinem Nettolohn berechnet. Welche Steuerklasse hier zugrunde liegt, ist dabei unerheblich.

Er könnte ggf. über einen Anwalt eine Rückstufung innerhalb der DDT durch bekommen, da er ja innerhalb Deiner Elternzeit 3 Unterhaltsberechtigte zu versorgen hat, nicht nur die 2, die in der DDT berücksichtigt sind. Wahrscheinlich würde es sich dann ausgleichen und er würde das gleiche zahlen wie jetzt.

Allerdings solltet ihr in den Überlegungen folgendes Bedenken:
Würdet ihr eurem gemeinsamen Kind das Taschengeld reduzieren, weil ein Geschwisterchen geboren wird?
oder:
Was wäre, wenn er einen Kredit mit 18-jähriger Laufzeit hätte...

Steuerklasse und Kindesunterhalt

Antwort von Nurit  -  10.08.2013
Da sich der Nettolohn verändern würde, müsste er mehr zahlen; muss er aber nicht, weil jetzt mehr Unterhaltsberechtigte im Boot sind.
Wenn es ein Urteil bezüglich seiner Unterhaltsverpflichtung gibt, würde ich Euch raten, das keineswegs selbst anzupassen, das muss dann über einen Anwalt laufen (Änderungsklage), weil die Kindsmutter einen vollstreckbaren Titel hat, den sie jederzeit einklagen oder vollstrecken lassen kann.

Steuerklasse und Kindesunterhalt

Antwort von Nurit  -  10.08.2013
Da sich der Nettolohn verändern würde, müsste er mehr zahlen; muss er aber nicht, weil jetzt mehr Unterhaltsberechtigte im Boot sind.
Wenn es ein Urteil bezüglich seiner Unterhaltsverpflichtung gibt, würde ich Euch raten, das keineswegs selbst anzupassen, das muss dann über einen Anwalt laufen (Änderungsklage), weil die Kindsmutter einen vollstreckbaren Titel hat, den sie jederzeit einklagen oder vollstrecken lassen kann.

Steuerklasse und Kindesunterhalt

Antwort von Nurit  -  10.08.2013
Da sich der Nettolohn verändern würde, müsste er mehr zahlen; muss er aber nicht, weil jetzt mehr Unterhaltsberechtigte im Boot sind.
Wenn es ein Urteil bezüglich seiner Unterhaltsverpflichtung gibt, würde ich Euch raten, das keineswegs selbst anzupassen, das muss dann über einen Anwalt laufen (Änderungsklage), weil die Kindsmutter einen vollstreckbaren Titel hat, den sie jederzeit einklagen oder vollstrecken lassen kann.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.