Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Schwierigkeiten mit Patchwork

Frage von silke41379  -  16.05.2015
Hallo ihr lieben,

Ich möchte euch gerne mal meine Patchworksituation erklären, denn ich leide und komme gar nicht mehr klar.
Also ich selber habe 1 Sohn ( 7 aus erster Beziehung, der leider leicht geistig behindert ist und auch zur zeit ziemlich schwierig) dazu kommt ein gemeinsames Kind mit meinem Partner , der auch einen Sohn aus erster Beziehung mitbringt (6). Der Junge lebt bei seiner Mutter und kommt regelmäßig an jeden zweiten Wochenende zu uns. Ich bin von Anfang an mit den Jungen nicht so gut klar gekommen , irgendwie gar nicht warm geworden weil er sehr gefühlskalt ist. Er kommt z.b und sagt papa papa ich habe dich so lieb- ich stehe daneben! Oder er kommt dann zu uns und sagt mir kaltherzig ja hallo. Oft ist es auch schon gewesen, dass er gar nix sagte Zu mir. Dann spielt er meinen Sohn richtig aus weil er eben noch lange nicht das kann was er kann weil er eben behindert ist . Früher sagte er ob zu meinem Sohn, sag mal ich bin blöd. Naja sowas in der Art kommt heute noch oft vor. Wenn ich versuche mit meinem Partner darüber zu reden nimmt er ihn immer wieder Schutz irgendwie. Er hat z.b vor einiger zeit von unseren Nachbarn das auto mit einem Stein zerkratzt und mein partner schimpfte etwas, das wars. Mein großer Sohn hat mir das sogar erzählt das sein Sohn das gemacht hat. Da mein Sohn generell sehr schwierig ist und momentan ziemlich rotzig ist und nicht hört auch oft richtige Wutausbrüche bekommt , ist er in seinen Augen sowieso immer das ProblemKind und der böse freche. Gestern z.b wollte ich mit seinem Sohn reden weil er mit meinem Sohn Streit hatte. Da meinte ich ganz lieb zu seinen Sohn hey komm mal auf meinen Schoß und erzähl mal was los war. Da sagte er kalt und frech , nö kann auch stehen bleiben oder?
Ich könnte soviel schreiben. Sein Sohn ist immer der engel. Was auch noch ein gutes Beispiel ist, mein Sohn soll um 8 ins Bett und seiner der auch heute hier ist darf noch immer im bett fernseh schauen ( da mein großer gerade bei der Oma ist). Dann darf er fast immer bei uns im Wohnzimmer TV schauen, was mich stört weil der Fernseher im Kinderzimmer extra steht. dann höre ich total oft als ausrede von meinem Partner ja dein Sohn ist eben sehr laut und nervig ( was oft leider stimmt) und wo soll sein Sohn denn dann Ruhe finden??? Aber hallo? Er ist eben behindert und damit muss auch der Stiefsohn klar kommen genauso unser gemeinsamer Sohn von 19 Monaten. Ich bin mittlerweile so sauer und kann seinen Sohn so schlecht ins Herz schließen. Er macht es mir so schwierig. Mittlerweile habe ich eine richtige Eifersucht entwickelt weil ich das so sehe das er immer seon Wunderkind ist und sein größter Engel egal was er tut. Es nervt mich so an. Reden kann ich nicjt mit ihn darüber. Er geht sofort an die Decke und will mich nicht verstehen.

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Soie  -  16.05.2015
Er ist gefühlskalt weil er zum Papa sagt das er ihn lieb hat und du daneben stehst? Du wilslt das er sich zu dir auf den Schoss setzt um getröstet zu werden und er will nicht?

Du bist die Frau seines Vaters und nicht seine Mutter. Er ist nicht verpflichtet dich lieb zu haben oder sich von dir trösten zu lassen. Der Junge ist nun mal nur alle 2 Woche für das "Papawochenende" bei euch. Das er Zeit mit dem Papa verbringen will, mit dem Papa TV gucken will ist doch verständlich.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von silke41379  -  16.05.2015
Ich bin nicht nur die Frau seines papas. Auch eine Patchworkfamilie ist bzw sollte wie eine Familie sein. So, es geht nicht darum das ich will das er zu mir kommt. Ich glaube du hast nicht verstanden was ich ausdrücken möchte. Ich will auch nicht seine Mutter sein. Ich habe meine eigenen Kinder. Ich erwarte einfach das man sich innerhalb seiner Familie auch so benimmt. Fakt ist nunmal das er sehr schwierig ist. Er hat nun mal keinen liebenswerten Charakter. Ein Kind welches ein anderes indem Fall mein Sohn ständig fertig macht indem man immer wie betont wie dumm er ist. Man geht nicht hin und grüßt die frau seines papas nicht. Ich erwarte mir einfach mehr Anpassung und Benehmen . Es kommt immer darauf an wie man mit jemanden ungeht und spricht. Ich hätte als Kind niemals Zu der Frau meines Vaters gesagt du dumme sau oder ähnliches, ohne Grund. Das sind nun mal Dinge die gehen einen Erwachsenen gegenüber gar nicht. Er muss mich nicht mögen, richtig! !! Aber er muss sich Benehmen wenn es bei uns ist. Sein Vater sieht viele Dinge einfach nicht .....! Er wird oft in schutz genommen. Selbst wenn er hingeht und mutwillig ein Auto zerkratzt mit einem Stein und dann nicht nicjt mal ein Wort sagt und wenn man ihn fragt noch lügt Und versucht es jemand anderes in die Schuhe zu schieben. Genau das macht mich fertig. Es wirbelt eine Wut auf . Gerade dann wenn man feststellen muss das große Unterschiede gemacht werden! Außerdem bin ich nicjt nur die Frau seines papa sondern im Prinzip die Stiefmutter und mutter seines Bruders. In einer Familie muss man sich benehmen. Jedes Kind ist unterschiedlich. ...mein Sohn würde niemals sagen wenn mein partner neben mir steht , Mama ich hab dich lieb....nein.... er geht dann zu ihn und sagt dich aber auch. ....!!! Das ist kein muss .....aber ich bin der Meinung Kinder können sich nicht so daneben benehmen. Dazu kommt ja das er absolut respektlos ist. Welches bei meinem großen schlimm ist aber bei seinem Sohn immer irgend einen Grund hat! Mögen muss er mich nicht und in den Arm nehmen auch nicht. Aber ich darf erwarten das er sich auch als Kind repektvoll mir gegenüber benimmt. Weiss nicht wie dubdas finden würdest wenn du einen Stiefsohn hast der dir nicht mal hallo oder Tschüss sagt oder dich ne dumme dreckskuh nennt oder andere Wörter zu deinen Sohn sagen würde, welche auch der kleinste hört. Für mich ist das ein Nogo. Es ist nun mal ein scheiss gefühl wenn man merkt das der Vater seinen erstgeborenen Sohn jedes mal in den Himmel hebt und die anderen danach kommen. Ist nicht schön oder???

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von silke41379  -  16.05.2015
.....und ja ich weiß das er ein Kind ist und trotzdem! Er selber kann nicht mal was dafür . Er scheint so erzogen zu werden. Die mutter die ihn zuhause verhätschelt und sich dann beschweren kommt wie respektlos und frech er zuhause ist. Wenn ich mich noch daran erinnere als seine Mutter bei uns war wie frech er war zu ihr und sie lacht darüber. Kinder müssen Grenzen kennen.

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von silke41379  -  16.05.2015
....ach ja und Um noch eben zu den Thema " auf den Schoß setzen". Es ging in diesem nicht darum das ich wollte, das er auf meinem Schoß kommt. Ich habe mich eher darüber aufgeregt auf welcher respektlosen Art und Weise er geantwortet hat. Das ist im Prinzip das Thema um das es geht. Es geht nicht darum das er will das er mich lieb hat ins ich deswegen ganz traurig bin

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Abb  -  17.05.2015
Hallo Silke,

hast Du irgendwann mal probiert, Dich in den Sohn Deines Mannes hinein zu versetzen? Du erwartest von ihm, sich in alle Richtungen gut zu benehmen - er möchte einfach nur Zeit mit seinem Vater verbringen. Kannst Du ihm das nicht einfach zugestehen, ohne Eifersucht? Es ist nicht erforderlich, dass er Dich lieb hat oder mit Deinem Ältesten Freundschaft schließt, auch wenn Du das gerne hättest. Und ein bisschen scheint mir, bist Du mit der Wahrnehmung und den Reaktionen Deines Mannes unzufrieden und überträgst das auf seinen Sohn. Nur mal so zur Richtigstellung: Das Kind ist in dieser Konstellation das schwächste Glied und darf als Einziger etwas von Euch erwarten: Zeit mit seinem Vater, den er nur zwei Wochenenden im Monat hat. Mein Tipp an Dich (aus eigener Erfahrung): Nimm Dich und Deine Befindlichkeiten ein bisschen zurück und lass den Jungen mit seinem Vater Zeit verbringen. Familienanschluss wird in Euerm Fall vielleicht angestrebt, aber dafür müsste er viel öfter und länger bei Euch sein.
Alles Gute
Susi

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von desireekk  -  17.05.2015
Hallo,

ich habe 2 Buben und zwei Stiefmädel. Das eine Mädel kommt überhaupt nicht mit mir klar, leht mich ab, kommt aucvh nicht mehr, ist aber auch schon fast erwachsen. Die Kleinere akzeptiert mich, hängt aber total am Vater und das schliesst mich widerum meistens aus. Dass sie mich mag würde ich schon sagen, dass sie mich SEHR mag ganz sicher nicht, ich glaube, sie käme auch ganz gut ohne mich aus.

Du siehst: ich weiss also was Du da ansprichst.

Ich sehe es so:
- Für dein eigenes inneres Wohlbefinden rate ich Dir dringend, dich etwas aus der Situation rauszunehmen. Je mehr du in deinem Inneren inverstierst um so verletzlicher bist du.
- Du mnagst Dich als Stiefmutter sehen, aber das Kind hat Diuch NICHT ausgesucht. Sein Vater hat Dich ihm quasi vorgesetzt. Nun muss er damit klar jkommen dass Du da bist (so wie dein Sohn andersrum das auch muss). Manche können das gut, andere nicht ganz so gut. Das spricht aber nicht unbedingt über die charakterliche Qualität eines Menschen. Zudem ja schin gesagt wurde, dass sein Sohn nur ab und zu da ist und niemals wirklich Alltag mit Euch leben kann,. er kann nicht so mit Dir zusammenwachsen wie Dein Sohn mit Deinem Mann.
- relativ wichitg: Zudem schein sein Sohn nicht unbedingt die passende Unterstützung von seinemvater zu bekommen um mit der Situation bestmöglich klarzukommen.
DAS wäre für mich ein Hauptansatzpunkt. Es geht NICHT dass dich irgendjemand mit Schimpfwörtern belegt odfer generell respektlos behandelt. "Respektlos" im Sinne von: "so wie ich es mit jedem Fremden auch tun würde". In einer ruhigen Minute unter 4 Augen erkläre dem vater wie Du das siehst und findet eine Lösung, dass ER dem Kind sagt wenn er sich im Ton und in den Worten vergreift. Gib ihm dire Chance, sag ihm zur Nor auch wann es soweit ist. Erst wenn das NICHT fruchtet (und da braucht man Geduld!), DANN würde ich selbst das Wort ergreifen und dem jugen Mann erklären wo er die Grenze überschritten hat. Der vater muss erkennen dass ER dafür verantwortlich ist seinem Kind das Leben zu zeigen, und dazu gehört es auch, dass das soziale, angemessene Miteinander erübt wird. Immer nur "Sonnenschein-Papa" geht nicht.
Da hat mein mann auch lange dafür gebraucht um das zu verstehen. Er wollte es halt seinen Mädels immer recht machen under nicht Streit haben, wenn man sich eh nur so "selten" hat. So sehr ich dsas verstehe, es gibt Grenzen. Nun lagen seine Grenzen gaaanz woanders als meine, und es dauerte einige Zeit bis wir da etwas gfemeinsames gefunden haben.... und wir sind immer noch im Findungsprozess. Das wird auch so schnell nicht aufhören, oder eher uns das ganze Leben begleiten.
- Du misst Deinen Sohn mit anderem Maß, dann miss auch seinen Sohn anders. Wobei anders nicht wertend ist. Nur weil dein Spohn Euch beide in seiner Liebe einschliesst muss das andere Kind das nicht auch tun, und nur weil Dein Kind Schimpfwörter anscheinen eher verwenden darf, muss das sein Sohn nicht auch tun dürfen.
- sein Sohn testet Grenzen, und erst Mal ist es Aufgabe des Vaters diese Grenzen zu zeigen. Übergib ihm diese Aufgabe, habe Geduld und erkläre klar deine Ansprüche,. Erst wenn das nicht greift mache vorher schon klar dass DU eingreifen wirst, aber erst dann.
- Nochmal: in einem Patchwork lieben sich in erster Linie die Eltern.
Wenn sich alle Kinder in diese Liebe inkludieren lassen ist das wunderbar, manchmal steigert sivh da ja hin bis zur Adoption.
Aber das MUSS nicht so sein. Nur weil der mann dich liebt muss der Sohn dich nicht lieben, noch mögen. Aber Respkt muss er lernen, das muss er sowieso für das weitere Leben...
- du weisst nicht welchen Part die Ex-Frau und Mutter in der Sache hat... welche Einflüsse von dort auf das Kind herrschen...

Alles Gute

Désirée

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von bluemama  -  19.05.2015
sowas in der richtung kenne ich auch ( wenn du lust hast kannst du`s wenige posts weiter unten nachlesen , vielleicht sind unsere männer brüder )
ich verstehe dich also ganz gut , du bist nicht allein.
ich denke halt , männer in der situation von unseren männern haben da den "schlechtes gewissen - bedingten tunnelblick " . dass sie ein schlechtes gewissen haben , wissen sie allerdings selber garnicht . sie sind nämlich männer , machen nichts falsch , haben immer recht und müssen deshalb auch kein schlechtes gewissen haben .
meiner ist tatsächlich der meinung , und das ist wirklich super-unlogisch , der neue partner seiner ex habe seiiiiiinnnneeeen kindern üüüüüüberhauptnichts zu sagen , und die müssen auch sowas von garnicht das machen , was der sagt . und anschreien darf der sie sowieso nicht , da wird er ( mein männlein ) aber ganz schnell zum wilden tier ..... und so weiter blabla .
ganz anders ist es allerdings bei uns . er hat meinen ( von denen 2 bereits erwachsen sind , laut ausweis ) seiner meinung nach schon was zu sagen , schliesslich leben wir alle unter einem dach . das ist zwar auch meine meinung , allerdings erziehe immernoch ich ( also die 2 großen vielleicht nichtmehr so , aber den kleinen ) und im endeffekt bestimme ich auch , was sache ist , aber ich bin da dann kompromisbereit und nehme durchaus auch seine bedürfnisse wahr und auch ernst . ich wäge halt ab , ob ich mit seiner einstellung in der jeweiligen situation klarkomme , klappt oft , nicht immer . an erster stelle kommen aber immer die kinder .
mit seinen kindern komme ich - sagen wir mal - ganz gut aus , wir kennen uns halt kaum . es ist eher so , wie wenn kumpels von meinem kleinen da sind . die muß ich auch nicht lieben , aber wenn ich sie gut leiden kann , macht es die sache für alle angenehmer .

wo ich aber wirklich zu keinem kompromiss bereit wäre , ist die sache mit deinem großen sohn . ich glaube , da würde ich dann mal ganz schnell auch unfreundlich . blut ist eben eindeutig dicker als wasser , ob uns das jetzt spaß macht oder nicht . wenn jemand deinem kind weh tut , egal ob kind oder erwachsener , egal ob dein kind ruhig oder nervig , krank oder gesund ist : niemand darf ihm wehtun , da darfst bzw musst du als mutter durchaus mächtig angepisst sein und deine konsequenzen ziehen .

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von KugelbauchGE  -  19.05.2015
Oh man, du tust mir echt leid.
Leider weiß ich da keinen Rat, denn bei uns war es jahrelang genauso. Seine Kinder aus erster Ehe waren immer was Besseres als mein Sohn! Wenn BK Wochenende war, wurde aufgetischt wie bei Königen, jeden tag ein Ausflug gemacht etc. Waren sie mal nicht da, haben wir mir MEINEM Sohn nix unternommen, bzw nicht mal halb so schöne Dinge.
Es wird erst besser, wenn die Kinder älter sind und anfangen sich abzunabeln. Dann braucht Papa nicht mehr der "Beschützer" sein und sich auch kein schlechtes Gewissen mehr einreden, dass er die Ex mit den Kindern verlassen hat... So ist das leider. Und dabei übersehen sie , dass es für die Kinder absolut scheisse ist, wenn sie zwischen den Stühlen stehen.
Mein Sohn hat sehr darunter gelitten und ich habe lange und oft mit meinem Mann deswegen gestritten. Heute darf Prinzesschen immer noch Sachen (gleichalt wie mein Sohn) die meiner nie im Leben dürfte. Aber ich hab nix zu sagen und Madame lässt sich auch nichts sagen. Ich bin einfach nur noch froh wenn sie auszieht.
Diese ganze Patchwork Scheisse (sorry aber so ist es) hat mich viele Nerven gekostet und graue Haare beschert. Ich würde es nie wieder machen.

Drück dich

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von trauriger-engel  -  24.05.2015
Ich hab nicht alle Kommentare gelesen. Das gleich vorab.

Das war du beschreibst kenne ich. Ich habe 3!!! Stiefkinder. 14, 12 1/2, 11. Und 3 (12,6,1) eigene wo der kleinste unser gemeinsames ist.
Die kommen hier an und sagen Tag. Ja nur Tag. Das wars. Die kommen nur zu mir wenn sie etwas haben wollen und wenn der Papa sie zu mir schickt. Unsere Regeln?? Sind denen zu streng wollen sie nicht immer einhalten. Ok wenn es uns zu bunt ist bringen wir den Störenfried auch mal Heim. Ich würde mir niemals erlauben zu erwarten das sie mir sagen das mich mögen oder mit mir über Streitereien sprechen. Ich überlasse es dem Papa mit Ihnen über Auffälligkeiten oder Streitereien zu sprechen. Leider spielen die Kinder uns beide gern gegen ihre Mutter aus. Aber das ist ein anders Thema.

Die Kinder kommen trotzdem gerne zu uns. Und das reicht mir als Beweis das es ihnen gefällt.

In deinem Fall würde ich tatsächlich über Trennung nachdenken. Denn zum einen magst du seinen Sohn nicht mehr, was echt nicht ok ist. Und zum anderen machen dein Stiefsohn und der Papa deinen grossen Sohn fertig. Sowas sagt man weder als Kind noch als Erwachsener zu einem Kind. Egal ob Behindert oder nicht. Dein Partner wusste vorher schon wie dein Sohn ist. Da kann er ihn nicht so abweisend behandeln. Das würde ich niemals erlauben.

Ihr müsst reden egal ob er will oder nicht. Dein Sohn braucht auch seine Liebe und Zuneigung egal wie er ist. Und sein Sohn ist kein Engel und muss auch mal gerügt werden von ihm, auch wenn es schwer ist. Er muss alle Kinder GLEICH behandeln sonst klappt das nicht.

Ich wünsche dir alles Gute

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Holly Friday  -  27.05.2015
Ich finde es sehr gut, dass so viele von Euch ehrlich antworten und das aussprechen, was eigentlich niemand hören will.
Gottseidank bin ich (noch) nicht in der Situation.
Mein Ex-Mann hat schon seit zwei Jahren oder so eine Freundin, die einen Jungen im Alter unseres Sohnes hat.
Anfangs fand ich es gut, dass sie nicht so schnell einen auf Patchwork gemacht haben.
Dann war ich befremdet, weil mein Sohn die Freundin und ihren Sohn eigentlich nie trifft, könnte ich mir für mich nicht vorstellen.
Aber es ist wohl so, dass Freundin kein Interesse an Patchwork hat, bzw. meinen Ex-Mann "nur für sich haben will", wenn sie sich treffen.
Muahaha...
Letztendlich bin ich aber ganz froh darüber.
Die Probleme, die ich in Patchwork-Familien hier sehe, sind echt schlimm.

LG
Holly

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von peekaboo  -  27.05.2015
aber unserer der im Dezember 12 wird hat erst da den Hauch einer Chance ins Zimmer einen eigenen TV zu bekommen. Er hat während der Schulzeit "kontrollierten" Umgang mit diverser Elektronik....

Evtl. solltet Ihr Euch als Paar mal zusammensetzen und die Kinder hinzuziehen um Familienregeln aufzustellen.

LG
Peeka

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Limayaya  -  17.05.2015
...so schallt es zurück....

Du sagst, er soll zu dir auf den Schoß...etwas, was ich nur zu einem Kind sage, von dem ich weiß, dass ich ihm Liebe und Respekt entgegenbringe, wie auch das Kind mir....und wunderst dich darüber, dass es verweigert? Und an der Aussage "ne, das kann man doch auch im stehen" erkenne ich jetzt keine freche oder respektlose Antwort. Ein Kind in dem Alter hat noch keine gewählte Ausdrucksweise ala "das ist mir jetzt nicht so recht, weil wir uns ja noch nicht wirklich als Stiefmutter und -Sohn gefunden haben. Mir wäre es ehrlich gesagt lieber, ich dürfte stehen bleiben"

Du bist NICHT die Stiefmutter!!!! das beinhaltet, dass man sich umeinander sorgt, zumindest zeitweise im gleichen Haushalt einenAlltag lebt (alle 2 Wochen ein Wochenende ist KEIN Alltag) und dementsprechend als Stiefmutter auch die Pflichten im Alltag übernimmt. Das alles habt ihr nicht!
Ich gebe dir recht, wenn du sagst, die Tage, in denen der Junge bei euch ist, muss er sich in eure Familie einfügen. Das beinhaltet aber das normale Verhalten von "Kind ist zu Besuch" und nicht "Familie"....

Natürlich sollte der Junge sich in den Tagen höflich dir gegenüber verhalten....aber du selbst schreibst, dass du den Jungen eigentlich nicht wirklich leiden kannst und auch nicht mit ihm warm wirst und er keinen liebenswerten Charakter hat....

Tja, nun.....WENN du schon darauf bestehst, für den Jungen in den Tagen, in denen er da ist, einen Art Stiefmutter-Status zu haben: der wichtigste Aspekt des Elterndaseins ist, dass man ein Kind so annimmt und liebt wie es ist. Das bedeutet nicht, dass ich es nicht erziehen muss. Aber als Eltern muss man ein Kind erst mal so lieben wie es ist! PUNKT!

Da du es selbst nicht kannst: wie soll es von dem Jungen kommen?

Und BITTE!!!!!!!!!! warum ist in solchen Fällen immer die Mutter des Gastkindes schuld? Würde das nicht im ungekehrten Fall bedeuten, dass DU alleine dafür veranwortlich bist, dass dein eigener Sohn so schwierig ist?

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von muddelkuddel  -  18.05.2015
mein sohn ist 8, im allgemeinen recht umgänglich (aber auch ähm, erziehungsintensiv) und sagt nicht immer hallo und tschüss, wenn er (oder mein partner) den raum betritt oder verlässt. auch schätzt er meinen neuen partner gewiss sehr, wollte aber nicht mit dem kuscheln oder ihm sagen, dasss er ihn lieb hat. das ist mir (und seinem leiblichen vater) vorbehalten.

das verständnis für behinderung im allgemeinen und die eines (sogar zwei) konkurrierenden geschwisterkindes, was "plötzlich" ebenfalls anteil an papa hat, ist für einen 8jährigen auch eher schwer aufzubringen.

ich empfinde das verhalten des jungen, der nur alle zwei wochen papazeit hat, dann aber heile welt auf fremdem boden (!) mit behindertem und babybruder spielen soll, ganz natürlich. das verhalten des vaters übrigens auch :-)

ich denke, du solltest mal die perspektive des jungen einnehmen (du bist erwachsen!) und deine eifersuchts- und gerechtigkeitsgedanken, was die geschwister angeht, mal überdenken.

LG

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Nurit  -  19.05.2015
Genauso ist es: Patchwork ist einfach Scheixxe.
Ich würde es auch nie wieder machen.

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von LoveMum  -  19.05.2015
Sehr konstruktiv eure Beiträge.....das hilft ihr sicherlich.

Ihr könnt ja Patchwork scheiße finden und gescheitert sein aber andere suchen hier nach Rat und Hilfe.

An die AP: Es ist sehr schwierig und genau diese Situationen kannte (und kenne ich noch!) auch. Unsere Kinder sind mittlerweile alle erwachsen, leben aber alle noch bei uns. Drei Jungs die 17, 18 und 20 sind, ein Mädchen mit 19. Die "kleinen" Jungs sind meine leiblichen und hier herrschte so oft Krieg.....das kannst du dir nicht vorstellen. Unsere Beziehung wäre fast daran zerbrochen weil jeder seine eigenen Kinder verteidigt und beschützen will. Auch mein Mann war (und ist oft immer noch) taub auf den Ohren wenn "seine" Kids wieder mal irgendwas gemacht haben was mich tierisch nervt.
Aber evtl. bin ich genauso taub wenn es um meine Kids geht.........und vielleicht höre ich mal ganz tief in mich hinein und merke, ich reagiere genauso wie er? Wir setzen uns mittlerweile ganz oft zusammen (also mein Mann und ich) und reden ganz in Ruhe über die Sachen die uns stören, sei es an den Kindern oder an uns selbst.

Patchwork funktioniert nur wenn beide hart daran arbeiten. Stellt dein Mann sich weiter stur, wird es nichts. Und nur so fand mein Mann Gehör: Entweder reagierst du endlich oder ich trenne mich. Und das war mein Ernst, das wusste er.

Heute sind wir seit 9 Jahren zusammen, wir leben eigentlich wie in einer WG mit den Kids und sind froh, wenn sie bald ihre eigenen Wege gehen. Mein Mann mag meine Jungs und ich mag seine Kinder, mehr nicht. Lieben kann man meiner Meinung nach keine fremden Kinder, es sei denn, man zieht sie ab Baby-oder Kleinkindalter mit auf.

Der Große meines Mannes zieht sehr wahrscheinlich dieses Jahr aus, das Mädchen geht in die Großstadt zum Studieren, mein Großer möchte nächstes Jahr ausziehen. Und das ist gut so. Wir haben es mit Ach und Krach geschafft......und ich wünsche es dir auch. Wenn du aber merkst, dass du daran zerbrichst, zieh die Konsequenzen...

LG!

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von fsw  -  19.05.2015
Ich bin auch geheilt.

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Fräulein Sorglos  -  19.05.2015
... Wie würdet ihr es dann zukünftig handhaben?
Keinen neuen Partner mehr?
Keine Trennung mehr?
Neuer Partner ja, aber
a) getrennte Haushalte und
b) alle zwei Wochenenden sehen (wenn das Kind eben beim Vater/Mutter ist)?
Neuen Partner ja, aber nur ohne Anhang?

Müsst ihr nicht beantworten, wenn zu persönlich, aber mich würde es einfach interessieren.


Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Nurit  -  20.05.2015
Ja, es hilft-auch wenn Du das nicht erkennen kannst.
Dieses Ewige *alles ist Rama und machbar* stimmt eben nicht.
Gerade Du hast ja in der Vergangenheit auch nicht gerade gejubelt.
Ich lebe dieses Modell nun schon etwas länger als Du und eben nicht Stieffamilie, sondern mit noch einem gemeinsamen Kind. Und gerade das ist etwas, was die Situation noch mal verschärft.
Es ist keinem geholfen, wenn man hier etwas glorifiziert.Und viele Dinge sind auch nicht mit Gesprächen zu lösen; wäre ja toll, funktioniert nur eben nicht immer, denn hier prallen sehr viele unterschiedliche und große Emotionen aufeinander.

Ich finde es richtig zu sagen, dass Patchwork Mist ist. Und aus meiner Sicht kann es nicht super funktionieren.Ich würde es nie wieder machen, denn es haben alle darunter gelitten. Die Kinder (es waren 7 Kinder involviert) sind fast alle erwachsen und die Wunden sitzen tief, zumal wir noch die arbeitsunwillige Ex dauerfinanzieren mussten und beide (auch mit Baby )Vollzeit arbeiten, um das irgendwie hinzukriegen. Da bleibt dann auch nicht viel Zeit, um Händchen zu halten und Sorgengespräche zu führen. Manchmal ging es nur darum, den Tag zu überstehen.
Das mag anders sein, wenn man nicht immer und nicht viel arbeiten muss.

Nein, ich habe jedes Recht der Welt um zu sagen: Patchwork ist scheiße.

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von fsw  -  20.05.2015
Genau! BEIDE müssen an der Beziehung arbeiten.Das ist richtig.Bei mir war es eben so,dass nur ich jahrelang kämpfte und SEIN Sohn seinem Vater heute noch vorhält,warum er uns alle so behandelte.Ich hatte ein sehr gutes Verhältnis zu seinem Kind und das Kind auch zu mir und meinem Kind.Also,bin ich erstmal geheilt.Was kommt,weiß ich nicht.Vergleichen tue ich natürlich auch nicht,es kommt,wie es kommt.Noch denke ich nicht darüber nach.

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von desireekk  -  20.05.2015
Ich hatte/habe 2x Patchwork.
das Erste lief recht gut, wobei da eher die Ex der Stoerfaktor war, aber es ging. 1 Kind, zu Beginn 7 Jahre als ich ihn kennenlernte (8 als wir zusammenzogen), als er 14 Jahre war kam er dann immer weniger, weil eigene Interessen, aber vorher Urlaube gemeinsam etc. Wobei hier der Vater nicht gut im Kontakthalten war/ist.
Mit seinem vater habe ich 2 Kinder.

Das zweite jetzt hat bedeutend mehr Konfliktpotential. Die Madln meines mannes waren bei Zusammenzugg 17 und 11 Jahre, die Kinder sind 40% der Zeit bei ihm (nun nur noch die Kleine). Die Kleine ist OK, lieben waere zuviel, aber man mag sich. Die Grosse packt das gar nicht, treibt immer wieder dazwischen, war auf gutem Weg unsere frische Ehe stark ins Wanken zu bringen.
Hier musste mein Mann ganz stark sich selbst finden und auch sich fragen, wo und bei wem seine Prioritaeten liegen. Das hat sehr viel Kraft und Substanz gekostet.
... und ich fuerchte, es wird es immer wieder mal tun.
Auch mein Mann hat das "schlechte Gewissen syndrome" sogar ganz extrem weil er so ein 'super Vater" sein will und ist.
Dazu ist es ein Teil der Kultur die Kinder (und hier auch noch Toechter) in watte zu packen.
Wobei er manchmal eben auch Ansprueche und Erwartungen an meine Buben hat, die ICH voellig ueberzogen/falsch finde. Dazu kann er das ADS/ADHS meiner Jungs nur schwer verstehen, wann man nachgeben/verstehen muss und wann nicht.
Und meine Buben sind IMMER da, da gibt es kein Wochenende zum Durchschnaufen und mal nur Paar sein.
Also auch ER hat sein Paeckchen hier das er traegt :-)

Bei uns bin ich diejenige die ganz massiv versucht darauf zu achten, dass wir auch Zeit ohne die Kinder als Paar haben, reden und uns mal auf uns konzentrieren. Auf Kosten meiner Buben, den seine Maedels (eigentlich seine Kleine) wuerde er niemals alleine lassen... "weil er sie ja eh' so wenig hat".

Ob ich es wieder machen wuerde?
.... ich Weiss es nicht. Da wo ich gerade diese Tage stehe: eher nicht, Wobei das weniger an der Kindersituation haengt als an meinem Heimweh (und vermissen meines alten Lebens) das mich ab und an ueberfaellt :-)
Es hing aber auch oft schon an der Patchworksituation :-)

.... und ich hoffe und freue mich auf die kommenden Jahre, wenn ich im Ruecklick etwas zu erzaehlen habe, und froh und stolz bin dass wir das alles zusammen ueberstanden haben...

Gruss

Desiree

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von desireekk  -  20.05.2015
Ich hatte/habe 2x Patchwork.
das Erste lief recht gut, wobei da eher die Ex der Stoerfaktor war, aber es ging. 1 Kind, zu Beginn 7 Jahre als ich ihn kennenlernte (8 als wir zusammenzogen), als er 14 Jahre war kam er dann immer weniger, weil eigene Interessen, aber vorher Urlaube gemeinsam etc. Wobei hier der Vater nicht gut im Kontakthalten war/ist.
Mit seinem vater habe ich 2 Kinder.

Das zweite jetzt hat bedeutend mehr Konfliktpotential. Die Madln meines mannes waren bei Zusammenzugg 17 und 11 Jahre, die Kinder sind 40% der Zeit bei ihm (nun nur noch die Kleine). Die Kleine ist OK, lieben waere zuviel, aber man mag sich. Die Grosse packt das gar nicht, treibt immer wieder dazwischen, war auf gutem Weg unsere frische Ehe stark ins Wanken zu bringen.
Hier musste mein Mann ganz stark sich selbst finden und auch sich fragen, wo und bei wem seine Prioritaeten liegen. Das hat sehr viel Kraft und Substanz gekostet.
... und ich fuerchte, es wird es immer wieder mal tun.
Auch mein Mann hat das "schlechte Gewissen syndrome" sogar ganz extrem weil er so ein 'super Vater" sein will und ist.
Dazu ist es ein Teil der Kultur die Kinder (und hier auch noch Toechter) in watte zu packen.
Wobei er manchmal eben auch Ansprueche und Erwartungen an meine Buben hat, die ICH voellig ueberzogen/falsch finde. Dazu kann er das ADS/ADHS meiner Jungs nur schwer verstehen, wann man nachgeben/verstehen muss und wann nicht.
Und meine Buben sind IMMER da, da gibt es kein Wochenende zum Durchschnaufen und mal nur Paar sein.
Also auch ER hat sein Paeckchen hier das er traegt :-)

Bei uns bin ich diejenige die ganz massiv versucht darauf zu achten, dass wir auch Zeit ohne die Kinder als Paar haben, reden und uns mal auf uns konzentrieren. Auf Kosten meiner Buben, den seine Maedels (eigentlich seine Kleine) wuerde er niemals alleine lassen... "weil er sie ja eh' so wenig hat".

Ob ich es wieder machen wuerde?
.... ich Weiss es nicht. Da wo ich gerade diese Tage stehe: eher nicht, Wobei das weniger an der Kindersituation haengt als an meinem Heimweh (und vermissen meines alten Lebens) das mich ab und an ueberfaellt :-)
Es hing aber auch oft schon an der Patchworksituation :-)

.... und ich hoffe und freue mich auf die kommenden Jahre, wenn ich im Ruecklick etwas zu erzaehlen habe, und froh und stolz bin dass wir das alles zusammen ueberstanden haben...

Gruss

Desiree

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von jessibaby  -  24.05.2015
neuen Partner ja, aber nur noch wenn er keine Kinder hat

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Leena  -  22.05.2015
Ich glaube, Patchwork KANN scheiße sind - muss es aber nicht.

Ich stamme selbst (als "Zweitkind") aus einer Patchwork-Familien, und mittlerweile lebe ich (seit gut 12 Jahren) mit meinem "Erstkind" ebenfalls in einer Patchwork-Familie.

Ja, natürlich ist NICHT immer alles "rama und machbar", und ich will auch nichts glorifizieren. Aber es MUSS trotzdem nicht gleich Mist sein.

Ja, es war - auch in meiner Herkunftsfamilie - nicht immer alles "rama". Es gab Konflikte und Dramen und was weiß ich, und ja, ich glaube, meine Schwester hat sehr wohl tiefe Narben davon getragen. Wobei ich bezweifele, dass diese Narben originär am Patchwork liegen, sondern mehr an dem, was vorher war, und der kompletten Ablehnung durch ihren leiblichen Vater bzw. auch den Kontaktabbruch durch die Großeltern väterlicherseits, die irgendwann erklärte, ihr Sohn bekommt jetzt mit seiner neuen Frau ein neues Kind und jetzt haben sie als Großeltern kein Interesse mehr am ersten Enkelkind. Ich glaube also nicht, dass es meiner Schwester besser ginge, wenn es dann keine Patchwork-Familie gegeben hätte.

Bei uns jetzt halten sich die Dramen, nach der ersten Anfangszeit, bisher übrigens noch sehr im Rahmen und ich glaube, meiner Tochter (16) würde etwas fehlen, wenn es meinen Mann und ihre Brüder nicht gäbe in ihrem Leben. Bisher hat sie zu ihrem "Stiefvater" ein sehr gutes Verhältnis, phasenweise sogar besser als zu mir, in gewissen Bereichen...

Bisher würde ich es jedenfalls definitiv wieder machen!


(Ich erwähnte das Thema meinem Mann gegenüber, der mit dem Ausdruck "Rama-Familie" nichts anfangen konnte und erstmal "Rabenmutter mit Arschlochvater" darunter vermutete...)

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Boots2012  -  22.05.2015
http://www.welt.de/print/wams/wissen/article140725147/Eine-unmoegliche-Mission.html?subid=skim725X175Xf1ac3a923096c305eac7fe3778116e7e&affmt=2&affmn=1

Laut Studien sind die Verlierer im Patchwork die Stiefmütter.... Ich selbst finde mich hier nicht wieder, da ich Gott sei Dank einen Partner habe, der seinen Sohn auch Grenzen zeigt wenn er bei uns ist und das obwohl der Umgang mit der KM sehr schwierig uns anstrengend ist und die Frau sicher gern den einen oder anderen Grund finden würde den Umgang auszusetzen.

Schwierigkeiten mit Patchwork

Antwort von Sternenschnuppe  -  23.05.2015
Könnte ich es mir aussuchen zumindest.
Wir haben jahrelang über 700€ jeden Monat weniger gehabt für Kinder, die wir nicht sehen durften. Die Schulden für die ganzen Verhandlungen zahlen wir heute noch ab.

Ja, es gab hier das Happy End, und mein Mann und ich haben immer an einem Strang gezogen. Dass die Mädels nun hier wohnen und glücklich sind nicht selbstverständlich.

Aber rein wirtschaftlich betrachtet ist ein Mann mit Kindern ein Handicap um eine Familie zu gründen. Ist so.

Von den Sorgen, dem Kummer, den unzähligen Gerichtsverhandlungen zu schweigen.

Daher im übernächsten Leben hätte ich gerne was Kinder betrifft eine jungfräuliche Beziehung.
Das nächste wird kinderlos, ich muss ausschlafen :-)


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.