Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Schwiegermutter ..

Frage von Rina25  -  26.08.2017
Hallo liebe Leser,
ich hätte eine Frage unswar wie ist eure Beziehung zu der Schwiegermutter?
Ich persönlich hatte nie irgendwie "probleme" mit ihr , wir haben uns am anfang sehr gut verstanden , haben sehr viel miteinander unternommen .. Es war ein tolles Gefühl, dazu muss ich sagen "ich hatte nie so richtig eine mama" die für mich da war und sie tut alles für mich und für meine 2 Kinder inkl ihrem Sohn (was ja verständlich ist) .. Jedoch muss ich sagen , seit unser Sohn auf der Welt ist, kommen wir i.wie nicht so richtig klar miteinander, macht mich traurig .. Ich selber kenne mich aus was es "mamarolle" betrifft , tu alles für meine kidis inkl meinem Freund und auch wenn die Schwiegermutter was braucht bin ich da , auch andersrum ..Dafür bin ich ihr sehr dankbar ..
Ich verstehe auch das sie das 1ste mal Oma geworden ist , aber auch da darf man zu ihr nicht oma sagen .. zu unserem sohn sagt sie "ich bin deine tante" .. ist aber ein anderes thema , muss man nicht verstehen , zumindest ich verstehe es nicht .. Nun ja egal , aufjedenfall wenn wir bei ihr zu besuch sind , reißt sie mir 1stens den kleinen gleich aus der Hand , was mich total ärgert und ihr dies schon paar mal gesagt habe das sie es bitte lassen soll .. trotzdem ist es jedes mal so .. Dazu habe ich nichts zu entscheiden was z.b er anziehen soll oder was er zum essen bekommt oder wenn ich mal sage das der kleine auch paar minuten für "sich" sein kann .. versteht mich nicht falsch aber er ist seit der geburt nur ans Tragen gewöhnt und wenn ich den kleinen mann mal hinlege, fängt er an zu quitschen .. Ehrlich gesagt kann ich nicht mal alleine auf die Toilette gehen ohne das er dabei ist .. Ich versuche es meiner schwiegermama es zu erklären aber sie weiß alles besser .. mich ärgert das sehr , dazu habe ich ja die 6 jährige tochter die von mir "leider nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt" und wenn dann ist der kleine immer dabei .. fühle mich schlecht gegenüber ihr .. Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr was ich machen soll , ich habe 2 Kinder , wo ich für beide da sein muss , bin aber i.wie nur für ein kind da weils anders nicht funktioniert... Und durch das ganze theater bin ich i.wannmal sauer und lasse es an meinen freund raus .. Ich hab 1000 mal versucht in einen normalen lieben ton klar zu machen das es so nicht mehr weiter geht , aber mein freund verteidigt seine mama und ist gleich auf 180 wenn ich thema "mama" anspreche ...
was soll ich nur tun ?
Freue mich über jeden Tipp .. Oder liegt es an mir ? Bin ich deswegen eine schlechte mama wenn ich mal sage das ich mal alleine "in die badewanne" baden gehen möchte ? Oder das ich paar minuten für mich brauche .. Ich weiß nicht mehr weiter, zweifle voll an mir selber ..

lieben dank schon mal

Schwiegermutter ..

Antwort von Limayaya  -  26.08.2017
Ich verstehe dein ganzes Problem ehrlich gesagt nicht...

Wohnt die SchwieMa bei euch im Haus?
Dein Sohn ist noch ein Baby und sie sagt zu ihm "ich bin deine Tante"?

Brauchst du denn ihr Einverständnis zum Baden oder kannst du das nicht regeln, wenn sie nicht in der Nähe ist? Schläft dein Sohn nie?

und soll dein Sohn jetzt lernen, mal alleine zu sein, oder nicht? Wer ist dagegen, dass er es lernt? du oder die SchwieMa?

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Schwiegermutter ..

Antwort von mf4  -  26.08.2017
Dass die Oma nicht so genannt werden möchte ist affig und ich würde meinem Kind sicher nicht beibringen sie später Tante zu nennen.
Dass sie das Kind wegreißt ist nicht okay aber vielleicht kannst du diese Begeisterung fürs Kind nutzen und so Zeit gewinnen.

Es gibt eine Oma, die vielleicht das Baby gern mal ausfahren will im Kinderwagen und es gibt einen Partner, der sich kümmern kann... für mich ein Unding, dass du keine Zeit mal nur mit deiner größeren Tochter verbringen kannst oder mal allein im Bad.

Ich kam mit der Schwiemu ganz gut aus. Bevormundungen wären auch wirklich unangebracht gewesen, denn sie lernte mich kennen als ich 2 Teenies großgezogen hatte bevor ich ihre Enkel bekam.

Nun bin ich Schwiemu und Oma. Meine Schwiegertochter kannte ich bevor sie die Schwieto geworden ist, wir verstehen uns bestens und ich bin sehr stolz, wenn die Enkelmaus "Omiiiiiiii" durch die Stadt ruft.

Schwiegermutter ..

Antwort von Trini  -  03.09.2017
Würde jedoch mein Sohn eine Freundin mit Kind finden, dürfte mich dieses Kind ganz sicher beim Vornamen nennen.
Tante finde ich unter Freunden dämlich und die Oma wäre ich ja nicht.

Ansonsten widersprichst du dir selbst.
Wenn du einen Tragling hast, genieße doch, dass Schwiemu dir das Schleppen mal abnimmt.

Trini

Schwiegermutter ..

Antwort von Limayaya  -  26.08.2017
Und was hat das eigentlich jetzt alles mit Patchwork zu tun?

Schwiegermutter ..

Antwort von cereza  -  28.08.2017
Das mit der "Tante" würde ich ihr auch ganz schnell ausreden. Das ist doch albern. Dann soll sie sich lieber beim Vornamen nennen lassen, wenn sie das Wort "Oma" noch nicht ertragen kann.

Warum du keine Zeit für deine große Tochter hast, erschließt sich mir gar nicht. Als meine kleine Tochter ein Baby war (war die Große ebenfalls 6), hatten mein Mann und ich eine Fernbeziehung, er war also immer von Freitag abend bis Sonntag Mittag zuhause. Ich war also tatsächlich alleine, fand das aber relativ problemlos. So ein Baby schläft doch noch viel. Und selbst wenn nicht, wartet es eben mal kurz. Und wenn es nicht warten kann, kommt die Große halt mit zum Stillen/Wickeln/Klamotten umziehen/Schnuller geben. Das ist für sie doch eine interessante Sache. Ich habe die Kleine oft im Tragetuch oder auf dem Arm gehabt, so war sie zufrieden, und die Große konnte all meine Zeit und Aufmerksamkeit bekommen :-) So haben wir in der 1. Klasse oft zusammen Hausaufgaben gemacht. Sieh das ein bisschen lockerer, groß werden sie beide, keiner braucht deine maximale Aufmerksamkeit.

Das die Schwiegermutter dir das Baby sofort vom Arm nimmt, würde ich das als freie Zeit für mich verbuchen, wenn das Baby damit einverstanden ist. Kinder wachsen doch schön in einer großen Familie mit verschiedenen Charakteren auf. Zurückholen oder gar nicht erst hergeben würde ich es nur, wenn es weint. Dann ist das Elternsache :-)

Schwiegermutter ..

Antwort von aus 4 mach 3  -  21.09.2017
Irgendwie fehlt bei deinem Posting so die letzte schlüssige Info:
Ist das Baby oft bei der SchwieMu, das es sich überhaupt lohnt, sich auf zu regen?
Ist es zur Betreuuung jeden Tag da und Du gehst arbeiten und deine Tochter in die Schule?
Wenn deine SchwieMu den Kleinen jeden Tag betreut, dann weite das doch 2x die Woche etwas aus, damit Du mehr Zeit für dein großes Kind hast.
Und lass deine SchwieMu ihr Ding bei sich Zuhause machen.
Das der Kleine gerade soviel getragen werden will kann am fremdeln liegen oder das irgendetwas, was er gewohnt ist, verändert wurde und er "unsicher" ist.

Bin sonst total bei Trini:

Wenn die SchwieMu tragen will und Du gerade überfordert bist, lass sie ihn tragen.
Du machst Zuhause deinen Stiefel, sie bei sich ihren.

Das habe ich so mit beiden Omas u Opas geregelt, sind wir bei ihnen, geben sie den Tackt an, wobei ich einschreite wenn die Kids müde sind oder anfangen Oma und Opa auf der Nase herum zu tanzen, dass ist ok für alle.

ABER auch ich musste lernen "los zu lassen". Gerade wenn sie noch Baby sind, ist das etwas schwierig. Bei mir gab es z. Bsp. keinen laufenden Fernseher wenn die Kinder im Raum waren und das fand ich semi gut bei meiner Mutter, die die Kiste den ganzen Tag laufen hat. Da bin ich zwischen rein mit "dem Baby" spazieren gegangen.

Was die Anrede der Oma angeht: Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich halt überlegt hat, wie das Bonuskind sie ansprechen könnte. Oma passte für sie nicht und sie hat eine Alternative gesucht und das ist die Bezeichnung "Tante".
Frage sie doch einfach, warum wieso weshalb und mach ihr den Vorschlag mit dem Vornamen. Sag ihr, dass "Tante" für Dich befremdlich ist und das Du es für die Zukunft blöd findest wenn ein Kind Oma sagt und das andere Tante und Du aus diesem Grund ihren Vornamen bevorzugend würdest.

Meine Ex Schwiegereltern hatten unendlich viele Bedenken und Probleme im Umgang mit mir nachdem ihr Sohn und ich uns getrennt hatten. Mir war das gar nicht bewußt. Erst als ich mich selbst, ein halbes Jahr nach der Trennung, ein ganzes We zu ihnen einlud und wir dann alles mal besprachen löste sich das auf.

Da ging es um die "Bezeichnung", Ex Schwiegereltern/ Ex Schwiegertochter
Da ging es darum, was macht man bei Familienfesten, bin ich dabei oder nicht
Würde ich noch bei Ihnen Übernachten, sie mit den Kindern besuchen und und und......
Wir haben beschlossen, alles soweit wie es für uns erträglich ist "beim alten" zu lassen: Ich bin ca 2 x im Jahr ein ganzes WE bei Ihnen und sie kommen 1-2 x im Jahr zu uns. Familienfeste bin ich eingeladen, so wie sie bei mir eingeladen sind, wobei wir gesagt haben, dass wir das immer wieder neu abwägen und auch Rücksicht nehmen ob mein Ex Mann das "erträgt" ;-)

Sprich mal mit deiner Schwiegermutter ohne Kinder und ohne deinen Freund und wenn dein Hormonspiegel wieder normal läuft, sei ehrlich zu ihr und bitte sie, dass auch mit Dir zu sein. Sucht Lösungen die kurzfristig greifen und seid Euch bewußt, das ich diese Absprachen immer wieder ändern werden, weil das Kind/ die Kinder größer werden.

Und schau mal, ob Du nicht einmal die Woche etwas für Dich machen kannst, wo Du die Chance hast "runter zu fahren".


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.