Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Rat

Frage von wolle81  -  17.02.2015
Ich habe mich Mitte letzten Jahres von meinem Mann getrennt. Wir haben drei gemeinsame Kinder. Seit ein paar Monaten habe ich wieder einen Freund. Er hat keine Kinder aber kommt super mit meinen zurecht. Aber es ist schwer zu sagen. Ich habe bei vielen Dingen das Gefühl dass es keine gemeinsame Zukunft geben wird. Er schläft in der Woche nie bei mir. Er hat von dort aus einen kürzeren Arbeitsweg. Das ist ja richtig aber wenn ich jemanden so liebe wie ich sage dann nehme ich das frühere aufstehen mal gerne einen Tag in Kauf. Oder jetzt hatte es mich schlimm erwischt. Musste einen Tag ins kh und bettruhe halten. Meine Mutter kam von außerhalb und schlief bei mir zum helfen. Er kam erst gar nicht auf die Idee ausserplanmäßig an einen anderem Tag zu kommen. Dann doch für zwei Stunden damit er dann noch seine Ruhe hat. Aber als er da war bekam ich keine Unterstützung. Er saß nur daneben. Mit den Kindern musste ich alles alleine machen. Da hätte er auch nicht kommen brauchen auch wenn es blöd klingt. Habe mich die Tage mit 40°Fieber rum gequält. Da wäre es schön gewesen Kleinigkeiten abzunehmen.
Auch am gemeinsamen we wenn die Kinder bei mir sind. Er hasst es früh aufzustehen. Ja aber Kinder schlafen nicht so lange. Wollen auch mal mit Mama im Bett noch kuscheln. Dann ist er munter bleibt aber im Bett und spielt mit dem Handy. Ich mach dann Frühstück mit den Kindern alleine und auch alles andere. Er sagt immer was von gemeinsamen Leben aber ich sehe keinen Schritt den er dafür tut.

Rat

Antwort von Pamo  -  18.02.2015
Du hast da eine weise Erkenntnis gewonnen: Der Mann ist sehr nett, aber eben nur als Freizeitpartner geeignet. Genieße diese Unternehmungen mit ihm, aber erwarte keinen gemeinsamen Alltag. Falls du einen echten Partner suchst, solltest du weitersuchen.

PS: Und ich halte es nicht für heilbar, dass ein erwachsener Mann nicht auf die Idee kommt, dir helfend unter die Arme zu greifen, wenn du richtig krank bist. Wenn du diesen Mann "verbessern" willst, dann beißt du dir die Zähne aus.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Rat

Antwort von wolle81  -  18.02.2015
Ich danke dir für deinen Rat - deine Meinung!
Ich will auch niemanden umstricken oder ähnliches. Ich habe bereits 3 Kinder zum erziehen. Du hast Recht!

Rat

Antwort von mf4  -  19.02.2015
Hm... du erwartest, dass dein Freund, mit dem du seit ein paar Monaten eine WE-Beziehung hast deine 3 Kinder betreut? Er soll unter der Woche früher aufstehen, länger zur Arbeit fahren, am WE früher aufstehen, mit euch auf Familie machen... puh... ich bin selbst Mutter aber das wäre mir ehrlich gesagt too much vom Junggesellenleben zum Großfamilienvater umgepolt zu werden.

Ich bin mit meinen Kindern allein und würde mich freuen einen Partner zu finden, der nicht hier einziehen will, nicht den Vater spielen will und mir bitte nicht jeden Tag am Bein klebt und unsere gewohnte Abläufe durcheinander bringt.

Du bist noch nicht lange vom Vater der Kinder getrennt... es muss doch nicht gleich wieder alles sein. genieße die WE-Beziehung und dass er da ist, wenn es ihm angenehm ist aber nicht da sein muss.

Rat

Antwort von fsw  -  18.02.2015
Überlege dir gut,ob du so in Zukunft mit ihm leben möchtest und ob du so einen Partner brauchst!Wenn es in der Kennenlernzeit schon so läuft,wird sich nicht viel ändern,höchstens eher noch zum Negativen.Angst vor dem Allein sein solltest du nicht haben.

Rat

Antwort von Limayaya  -  18.02.2015
ganz ehrlich:

LAUF!!!!!
Was willst du mit einem Mann, der sogar noch seine Ego-Masche durchzieht, wenn du krank bist?
Er wird sich nicht ändern....falls ihr zusammen zieht, hast du keinen Partner, sondern ein 4. Kind. Noch schlimmer: deine Kinder lernen, dich zu unterstützen und sind irgendwann echte Hilfe. Aber diese "großen Kinder" lernen es nie, dass eine Mama nicht nur zum Bedienen und Aufräumen da ist, sondern auch als Mensch und Frau wahr genommen werden wollen.

Rat

Antwort von wolle81  -  18.02.2015
Es tut gut mal so darüber reden bzw. schreiben zu können. Ich bin euch sehr dankbar für die Ratschläge und denke wie ihr. Eine gescheiterte ehe sollte nicht in der nächsten schlimmen Beziehung enden.

Rat

Antwort von Dinechen  -  19.02.2015
Also wenn ein Mann eine Frau mit 3 Kindern nimmt, dann ganz oder gar nicht. Entweder er nimmt sie u entscheidet sich somit auch für die Kinder, denn die gehören dazu oder er lässt es... Natürlich braucht es seine Zeit, aber wenn sich der Partner mit 40 Fieber quält, kann man wohl erwarten das er sie unterstützt u sich auch mal um die Kinder kümmert. Und es gehört auch dazu das er am We mit aufsteht u sich an den Tisch setzt um mit der Familie zu frühstücken.

MEINE MEINUNG

Rat

Antwort von mf4  -  19.02.2015
Sie sind ein paar Monatchen zusammen und er soll 100% Vater sein und im Alltag voll mitmischen? Okay, wenn er das tun möchte aber das zu erwarten fände ich zu viel.

Für mich würde das Aufstehen auch dazu gehören und genau deshalb würde ich wohl eher ab und an zu Hause schlafen um mal ausschlafen zu können.
Ich weiß nicht wie alt die Kinder sind (meine schlafen viel länger als ich) aber ich hätte wenig Lust am WE 6Uhr geweckt zu werden, wenn ich Mo-Fr schon früh raus muss.

Nach kurzer Zeit würde ich noch keinen Mann voll in den Alltag einbinden und voll in unsere Familie integrieren wollen.

Dass er ihr was abnimmt, wenn sie krank ist sehe ich allerdings auch als selbstverständlich an und das würde mir sagen, dass er kein Partner auf Dauer für mich sein kann.

Rat

Antwort von Limayaya  -  24.02.2015
es geht der Ausgangsposterin nicht darum -soweit ich es verstanden habe- dass er von jetzt auf sofort zum Familienvater mutieren soll.

Sie moniert aber -imho zu Recht- dass er nicht AB UND ZU zumindest auch mal unter der Woche bei ihr schläft, obwohl er dann einen längeren Anfahrtsweg hat.
Und -imho auch zu Recht- bemängelt sie, dass er, obwohl er wusste dass sie krank ist, keinerlei Terminverschiebung zustande brachte. Nein: er kam trotzdem ganz normal, hat sich dann aber nicht einmal die Mühe gemacht, sie zu unterstützen.

Ich könnte noch mit einem Partner leben, der mir in so einem Moment sagt "sorry, ich hab doch die Tage diese wichtige Konferenz/Schulung/was auch immer, ich darf mich jetzt einfach nicht anstecken. Bitte hab Verständnis, dass ich dieses Wochenende lieber zu Hause bleibe."
Aber kommen und sich dann lieber von einer Kranken bedienen lassen, als ihr zu helfen, ist schon ein ziemlich krasser Ego-Trip.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.