Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Probleme mit der Mutter seines Kindes

Frage von god-bless-u  -  14.07.2011
Hallo,
also ich schilder euch mal mein Problem. Da ich mal eine Meinung aus neutraler Sicht hätte.

Also mein Freund, mit dem ich jetzt 2 Jahre zusammen bin hat ein Kind mit einer anderen. Der Kleine ist 3 Jahre alt. Er hat eine Behinderung, Dandy-Walker-Syndrom. Dass heißt er hat Motorikschwierigkeiten und kann nicht laufen. Jetzt zu meinem Problem.

1.Seine Ex ist nur am lügen und dass treibt mich in den Wahnsinn. Seit einem Jahr lügt sie uns an, dass sie mit dem Kleinen in die Spiel- und Schwimmtherapie geht, die ihm vom Arzt verordnet wurde. Jetzt kam raus, sie war nie da. Als Ausrede meinte sie, sie würde das mit der Arbeit nicht schaffen (sie geht donnerstag-samstag halbtags arbeiten, die therapie wäre dienstags und mittwochs).
2. Seit November hat sie uns 3 mal erzählt sie hat den Behindertenausweis beantragt für ihn. Ich habe vor 4 Wochen bei dem Amt angerufen und nachgefragt es ist keiner beantragt. Sie meinte sie hätte ihn vor 5 Wochen beantragt. Wir also gestern nochmal angerufen. Ist immer noch nix beantragt. Wir es also selbst gemacht.
3. Sie lügt permanent was angeblich Ortophäden gesagt haben sollen, sie schiebt permanent ihr Kind zu seinen Eltern oder seiner Oma ab usw.

Momentan bin ich echt kurz davor ihr eine reinzuhauen. Weil ich mich einfach frage, wieso sie alles dafür tut um ihr Kind nicht zu helfen.

Sry das es solange ist, hab auch net alle Sachen aufgezählt.

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von Pabenimo  -  14.07.2011
Hallo

Was sagt denn Dein Freund dazu ?
Ich würde mich bedekt halten, denn rechtlich hast Du mit dem Kind nichts zu schaffen.

Ich habe Termine für meinen Mann gemacht und ihn zu seinem Anwalt begleitet, ansonsten habe ich mich rausgehalten.

Er ist der Vater.

Würde ihm empfehlen ein gemeinsamen Gesprächstermin mit ihm und seiner Ex zu organisieren, wo er diese Sachen ansprechen und klären kann.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von bicii  -  04.08.2011
Hallo,

ich kenne das gefühl, mein Freund hat auch eine Tochter von seiner Ex die wird im September 6 Jahre. Hat zwar keine Behinderung, jedoch bekommt sie von der hitze und so kleine hitze ausschläge und warzen, seit wochen sagt sie sie geht mit der kleinen zum arzt und geht doch nicht, und wenn wir gehen und was unternehmen dann schimpft sie und will uns fertig machen.

oder wenn uns seine Tochter was erzählt was seine ex gemacht hat oder so und wir sie darauf ansprechen dann sagt sie nur die Tochter von meinem Freund lügt nur, das ist die Phantasie von der kleinen uns so schwachsinn.

Ganz ehrlich ich bin auch jedes mal kurz davor ihr eine reinzuhauen, jedoch ist man da leider machtlos.
Ihr könnt vil. versuchen das Jugendamt zu informieren oder das dein Freund den kleinen bekommt und bei euch wohnt.

aber das sie so dumm ist da kannst du leider nichts ändern.

Lg

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von god-bless-u  -  14.07.2011
Er sagt nix gegen sie, weil er Angst hat dass sie ihm das Sorgerecht wegnehmen könnte. Was nicht so einfach ist (hatte ein Gespräch mit dem Leiter vom Jugendamt deswegen, da sie sich geweigert hat mit meinem Freund zu reden nachdem das mit der Therapie rauskam). Dazu muss ich sagen ich arbeite beim Amt und in unserem Haus ist direkt das Jugendamt. Mein Freund hat Angst was beim Jugendamt zu sagen, weil er denkt, dass ihm dann auch das Sorgerecht weggenommen wird.
Das schlimme ist einfach, dass die ganze Familie diese Lügen als mitmachen, weil die so ne angst haben das Kind nicht mehr zu sehen. Obwohl sie wissen das es dem Kind nur schadet. Durch diese Therapien könnte der Kleine vielleicht schon laufen zumindest wäre er aufjedenfall schon weiter als jetzt. Nur weil sie zu faul ist dahin zu gehen. Ich denk mir halt irgendjemand muss doch mal den Mund aufmachen.

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von cke04  -  14.07.2011
hallo

warum macht dein freund nicht die therapie mit ihm?
wenn sie das nicht packt soll er sich anbieten.
es geht ums kind und die therapie kann nur gut sein.
was will sie denn machen? ansonsten soll er mal mit dem kinderarzt sprechen das er ihr ins gewissen redet,anosnten halt jugendamt,so schnell geht das mit dem sorgerecht nicht,er bemüht sich um sein kind ,da ist nichts negatives dran!

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von god-bless-u  -  14.07.2011
Er geht 6 Tage die Woche arbeiten, da ist es schwer das er dahin geht. Sie müsste ja eigentlich garnicht arbeiten gehen, dadurch das der Kleine die Behinderung hat, würde ihr alles mögliche bezahlt werden. Aber sie will es so. Von meinem Freund die Mutter hat es ja schon Angeboten, dass sie mit ihm wenigstens Mittwochs zur Schwimmtherapie geht, aber das hat sie damals abgelehnt. Es ist ja nur durch zufall jetzt rausgekommen.
Ich hatte jetzt bei uns im Jugendamt gefragt was es für möglichkeiten gibt, ob es so eine Hilfe gibt die ihn dorthin begleiten könnte. Jetzt war mein Freund gestern mit der Mutter des Kleinem zum Gespräch (obwohl sie da garnicht hinwollte weil sie ja die perfekte Mutter ist). Es kam dann raus das ohne Behindertenausweis nix beantragt werden kann. Sie fing dann wieder an, sie hat ihn vor 5 Wochen beantragt, wir also gestern beim Versorgungsamt angerufen und komischerweise liegt da kein Antrag vor. Ich hab dann gestern beim Kinderarzt angerufen und mein Freund hat mir dann die Papiere abgeholt die ich für den Antrag benötige und hab den Antrag gleich ausgefüllt.
ich weiß ich bin nicht die Mutter und müsste das auch net machen. Aber ich hab den Kleinen jeden Freitag und Samstag und ertrag es einfach nicht, zu wissen das er schon viel weiter sein könnte wenn Madame net zu faul wäre

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von cke04  -  14.07.2011
naja nur weil man ein behindertes kind hat bekommt nicht sein ganzes leben finaziert,vielleicht braucht sie die arbeit einfach als ausgleich für sich,aber die therapien sollte man trotzdem beanspruchen.
ich gehe auch arbeiten und muss ständig zu therapienen und ärzten,hätte ich das nicht gemacht dann würde es bei uns sicher ganz anders aussehen.
vielleicht ist sie momentan in einem loch und sieht einfach nicht das die therapien etwas bringen können.
das leben mit einem behindereten kind ist ganz sicher nicht einfach,wenn man dazu noch allein ist,kann einem das schonmal über den kopf wachen,aber dann sollte man solche angebote doch annehmen,vielleicht kann die oma sich nochmla anbieten.
ansonsten würde ich wirklich beim jgendamt nachfragen,aber die werden sie sicher auch nicht zu den therapien zwingen!
schade das es zeitlich nicht bei deinem freund klappt.

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von god-bless-u  -  14.07.2011
Ne glaub mir sie sitzt in keinem Loch. Wenn du sie kennen würdest, würdest du mich echt verstehen. Naja alleine ist sie ja nicht wirklich. Das Kind ist ja hauptsächlich woanderster und dazu kommt noch das der Kleine von 9 - 15 Uhr im Kindergarten ist. Sie will keine Hilfe, zumindest nicht wenn sowas ist. Wenn sie ihr Kind weggeben kann, um feiern zu gehen, nimmt sie diese Hilfe an, aber ansonsten nicht. Weil sie ist ja die perfekte Mutter und macht alles richtig. Es würde ihr ja echt keiner Übel nehmen wenn sie sagt sie ist überfordert. Aber wenn sie dann anfängt zu lügen, wie mit der Therapie oder mit dem Behindertenausweis dann finde ich das falsch. Sie hätte ja sagen können sie schafft es nicht und es hätte gleich ne Lösung gefunden werden können.

Aber das Jugendamt kann ihr sagen, dass sie Probleme kriegen kann wenn sie da nicht hingeht. Oder sich weigert dem Kind die möglichkeit zu geben dahin zu gehen, da es ja vom Arzt verordnet wurde.

Sobald wir den Behindertenausweis bekommen, können wir zum Glück die Hilfe für die Therapie beantragen.

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von cke04  -  14.07.2011
wieso wollt ihr die hilfe für die therapie beantragen,dein freund kann doch zeitlich garnicht?
das sie auch mal zeit für sich braucht ist doch ok,ich geh auch feiern,arbeiten etc. und unser kind ist auch oft bei der oma da es erst 10 monate alt ist.
bei ihr muss es halt klick machen wegen der therapie

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von god-bless-u  -  14.07.2011
Es wird beantragt das eine Person den Kleinen bei ihr abholt und mit ihm dann in die Therapie geht und ihn danach nachhause geht.

Ja klar wegen Arbeiten versteh ich auch, aber net um 2-3 mal die Woche feiern zu gehen

Und wielange soll man darauf warten bis es klick macht bei ihr? Es hat ja bis jetzt 1 Jahr gedauert. Und es nicht eine sinnlose Therapie, sondern eine Therapie, die dem Kleinen hilft irgendwann laufen zu können.

Probleme mit der Mutter seines Kindes

Antwort von Flightpiepenpaula  -  09.08.2011
Stopp mal, ist ja wahrscheinlich gar nicht sein Kind, macht ihr dass jetzt trotzdem alles (Therapie für den Kleinen usw.)
nur so aus interesse!


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.