Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Frage von Wunschbaby95  -  04.06.2018
Guten Morgen ihr lieben,
ich habe keine Kinder und auch noch kein gemeinsames mit meinem Freund (wir üben fleißig).
Er hat eine Tochter aus einer früheren Beziehung. Diese hat er lange nicht gesehen und ist jetzt seit ca. Über 1 1/2 Jahren im begleiteten Umgang. Seit Anfang des Jahres bin ich auch dabei.

Es ist so, dass ich die letzten zwei Jahre eine Ausbildung gemacht habe (bin jetzt bald fertig und gehe in ca. Zwei Wochen wieder Vollzeit arbeiten). Ich habe die ganze Zeit über Geschenke für sein Kind besorgt zu sämtlichen Anlässen und diese auch von meinem wenigen Geld bezahlt (die Geschenke waren nie billig). Auch den Sprit zahle alleine ich und es geht für die Strecke hin und zurück zum begleiteten Umgang locker nen halber Tank weg (ja wir müssen immer ziemlich weit fahren!).

Auch sollte ich immer zu den Terminen springen weil ich ihn ja fahren soll, bei den Begleiteren Umgängen dabei sein soll und muss dann auch immer Zeit haben. Dies ließ sich mit der Schule bis jetzt gut vereinbaren und wenn ich an dem selben Tag mal Termine hatte (die Schon Wochen vorher feststanden und eigentlich wichtig gewesen wären) habe ich diese abgesagt und verschoben. Nur jetzt geht das nicht mehr sobald ich arbeiten gehe aber ich glaube das versteht mein Partner nicht ganz er denkt immer noch wenn die Stelle von dem Umgang einen Termin vor gibt das ich dann immer noch springen kann.
Momentan sind dir treffen freitags oder am Wochenende dort übergibt der neue Partner seiner Ex Freundin mir das Kind und wir (mein Partner und ich) unternehmen dann in der vorgegeben Zeit was mit seiner Tochter. Ja ich weis Kindergarten aber die Ex ist nicht in der Lage meinem Partner das Kind zu übergeben daher müssen der neue Partner und ich das übernehmen. Jetzt ist es so, dass wir schon beim letzten Mal mit ihr wegfahren konnten was unternehmen. Aber mein Partner möchte jetzt immer was machen was Geld kostet weil er seiner Tochter wahrscheinlich was bieten möchte (kann ich auch irgendwo verstehen) Selber kümmert er sich aber nicht drum und schaut was könnten wir unternehmen was lohnt sich in der vorgegebenen Zeit usw.
Ich habe mich also hin gesetzt und sämtliche Sachen wir Zoo, indoorspielplatz usw, raus gesucht. Allerdings habe ich meinem Partner auch versucht zu erklären, dass wir auch mal was machen können was kein Geld kostet oder nur wenig weil die kleinen gewöhnt sich iwann dran das beim Papa immer was tolles gemacht wird und wenn wir die Liste irgendwann abgearbeitet habe stehen wir da weil wir keine Aktion mehr bieten können. Naja das überhört mein Partner total.
Auch wenn ein Ausflug mit seiner Tochter ansteht bin ich dafür verantwortlich trinken und was naschi für die kleinen dabei zu haben. Selber auf die Idee was zu holen kommt er nicht. Also was seine Tochter betrifft kümmer ich mich um das meiste und habe das Gefühl das er es als selbstverständlich sieht. Bei den Treffen selber kümmert er sich wirklich toll um seine Tochter da kann man wirklich nicht meckern. Er hat auch den einen Ausflug bezahlt, den Kindersitz und auch in der ganzen Zeit 2-3 mal mein Auto getankt für 20 Euro. Es geht mir auch nicht darum, dass ich für sein Kind was bezahlte sondern eher, dass ich mich um das ganze kümmern soll und sich auf mich verlassen wird und es als selbstverständlich gesehen wird.

Auch muss ich dazu sagen habe ich das Gefühl, dass er seit er sein Kind wieder halbwegs regelmäßig sieht unser Kinderwunsch eher leidet. Er interessiert sich nicht mehr sonderlich dafür. Im Dezember wollte er noch das ich meine FA Wechsel (sie nimmt uns nicht ernst und seit der FG macht sie eh nichts mehr) dies habe ich getan und habe im Juli einen Termin bei meiner neuen FA. Er schaute demletze in den Kalendern und meinte dann zu dem Termin „Musst du dahin?“ ich meine dann so „ja“ er dann „ja wenn du meinst das das war bringt dann geht es halt hin.“ ich fand diese aussage schon sehr komisch. Dann ist es so das ich PCO habe und Diabetes. Ich versuche das alles in den Griff zu bekommen weis das unser unerfüllte Kinderwunsch hauptsächlich an mitr liegt. Allerdings ist dein sperma auch nicht zu 100% in Ordnung aber das spielt überhaupt keine Rolle. Ich habe jetzt wieder angefangen Inofolic zu nehmen weil ich ziemlich unregelmäßige Zyklen habe seit Dezember da kam dann auch an einem Tag „meinst du das bringt was?“ oder „wenn du meinst das du das nehmen musst.“
An einem anderen Tag fragt er dann ganz liebevoll „hast du das Inofolic schon genommen?“ oder „Schatz vergiss das Inofolic nicht.“

Momenten weis ich nicht mehr wo ich bei ihm dran bin und bin auch oft am überlegen ob wir den Kinderwunsch einfach aufgeben sollen. So ein Kinderwunsch zert an den Nerven das ist ganz klar.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Meeresschildkröte  -  04.06.2018
Sei froh, dass es mit dem Kinderwunsch bisher nicht geklappt hat. Als Ferndiagnose würde ich jetzt mal behaupten, dass du mit dem Mann nicht glücklich wirst und schon gar nicht mit Kind.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Strudelteigteilchen  -  04.06.2018
Mit Verlaub, das ist aber kein "Patchworkproblem". Das ist ein Paarproblem.

Es ist doch komplett latte, ob Du Deinen Partner zum Umgang mit seinem Schratz bringst oder zum Spiel von seinem Lieblingsverein: Entweder er akzeptiert, daß das eine reine Nettigkeit Deinerseits ist, oder er (ER!!!) hat ein Problem.

Betrachte den Umgang doch mal als sein (SEIN!!!) Hobby. Würdest Du Dir da auch so ein Bein ausreißen? Würdest Du Dir auch einen Kopf drum machen, daß Du ihn da demnächst arbeitsbedingt nicht mehr hinbringen kannst? Daß man hin und wieder schaut, wie man - um beim Lieblingsverein zu bleiben - an besondere Tickets für ein Auswärtsspiel kommt, um dem Kerl eine Freude zu machen - logisch, das tut man doch gerne. Aber wenn Planung und Bezahlung des Ganzen komplett an Dir hängenbleiben, dann läuft doch da was ganz ordentlich schief.

Was Eure eigene Familienplanung angeht: Kann man machen. Aber dann rechne damit, daß alles, was mit dem Kind zu tun hat, letztlich an Dir hängenbleibt. Das hat Vor- und Nachteile, zumindest wird er Dir nach der Trennung nicht dazwischenfunken (es sei denn, die nächste Next meint, ihn zum Umgang tragen zu müssen - so wie Du es derzeit tust). Zum Mustervater, der aus eigenem Antrieb und mit großer Freude Muttertagsgeschenke bastelt und den Schratz freiwillig zum Punktspiel fährt, taugt er eher nicht.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Soraya14  -  04.06.2018
Bekommt das Kind jedes Mal Geschenke, wenn Umgang stattfindet?

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Bärenmama2016  -  04.06.2018
Du klingst sehr perfektionistisch und wie ein super organisierter Mensch. Das ist ja erst mal was positives. Dein Partner hat dich so kennengelernt und ich würde drauf wetten, dass du von Anfang an die Rolle der Organisatorin übernommen hast in eurer Beziehung. Sprich, alles wo man Infos recherchieren, vergleichen, analysieren, bewerten muss, wo man Pläne macht und Listen erstellt, vorausschauend denkt usw...
Dein Problem scheint jetzt zu sein, dass Du feststellst, dass alle diese Dinge irgendwie an Dir hängen bleiben (wie gesagt, ich spekuliere, dass das nicht ausschließlich den Umgang betrifft), ohne dass ihr das jemals so ausgemacht und verteilt hättet. Und du fühlst dich nicht ausreichend wertgeschätzt.

Zum ersteren, nämlich zu dem Problem dass du in diese Rolle gerutscht bist (und es mit Sicherheit oft auch ganz selbstverständlich hingenommen hast weil es dir ja leicht fällt), würde ich sagen: sprich es unbedingt an. Erwarte nicht, dass dein Partner deine Gefühle und deine Wünsche errät. Das können vielleicht Eltern bei ihren Kindern, aber nicht Erwachsenen untereinander. Formuliere klar, was du bisher bei jedem Besuch gemacht hast und was davon ab sofort er selbst übernehmen muss (sofern er die Besuche in Zukunft genau so angehen möchte wie du bisher - vielleicht setzt er ja auch andere Prioritäten!). Gib ihm vielleicht Hinweise was er tun kann, mach ne Checkliste oder so. Vielleicht schaffst du es ja, das nicht als Konfliktgespräch zu gestalten, sondern einfach als Neu-Organisation anlässlich deiner beruflichen Veränderung. Und vielleicht hält er ja einige von den Dingen, die dir bisher unabdingbar erschienen, für nicht wichtig. Dann akzeptier das und halte in Zukunft die Füße still! Wenn du Verantwortung abgeben willst, dann gib sie auch ab! Auch wenn er dann alles anders macht und vielleicht damit nicht deinen bisherigen Ansprüchen entspricht. Es wird bestimmt anders, aber nicht unbedingt weniger schön.

Zum Problem der Wertschätzung: ich denke, entweder du akzeptierst dass du hier bestimmte Stärken hast und deshalb diese Rolle in eurer Beziehung übernimmst, auch ohne dass dein Partner das anerkennt, oder du machst ihm deutlich dass du dafür mehr Wertschätzung erwartest, in welcher Form auch immer... Wobei das immer sehr schwierig ist, sowas einzufordern.. Aber du kennst ihn ja und kannst das schon einschätzen ob das realistisch ist.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Limayaya  -  04.06.2018
ich verstehe schon mal gar nicht, warum du den werten Herrn zum Umgang fahren musst. Hat er kein Auto? keinen Führerschein? ist nicht im Stande, den Zug zu benutzen?
Und falls das alles mit "Nein" zu beantworten ist: warum musst du dann auch noch für das Programm sorgen?

Ich würde an deiner Stelle nicht überlegen, wie du das auch in Zukunft managen kannst, sondern mal ganz anderstrum agieren.

"Schatz, sorry, zum nächsten Treffen kann ich dich nicht begleiten, ich hab an dem Tag schon Freundin XY versprochen mit ihr....(Hochzeitkleid auszusuchen, Wohnung tapezieren, Kühlschrank kaufen, what ever). Nein, das kann ich nicht verschieben, ich hab ihr das fest versprochen." natürlich mit genügend Vorlaufzeit....
und dann soll er einfach mal machen. Egal, ob er dann lieber den Umgang absagt, oder sich ein Zugticket kauft oder was auch immer. Einfach mal schauen, was er macht, wenn nicht du ihn da hin trägst.

Weiter unten hab ich noch gelesen, dass du ihm ja immer mehrere Dinge vorschlägst, und "er hätte schon Mitspracherecht". Findest du den Satz nicht auch etwas schräg? Wäre es -SEINE Tochter- nicht eigentlich so, dass ER organisiert und DIR ein Mitspracherecht einräumen müsste?

Weshalb musst du überhaupt jedes mal dabei sein, wenn er mit seiner Tochter etwas unternimmt?

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Jeckyll  -  04.06.2018
Wenn du rechtzeitig klar machst dass du ihn weder fährst noch beim Umgang dabei bist und nichts dafür planst.

Macht er es dann selbständig alleine, verschiebt er den Umgang, wäre es für ihn in Ordnung?

Würde er auch ohne deine Hilfe den Umgang wahr nehmen und ist es für ihn einfach nur schön sich um nichts zu kümmern, wäre ja noch alles gut.
Käme ohne deine Hilfe aber kein Umgang zustande, oder völlig unorganisiert obwohl er die Zeit hätte sich um alles zu kümmern würde ich rot sehen und mit (meine !Meinung) zehn mal überlegen mit diesem Mann ein Kind zu bekommen und gemeinsam groß zu ziehen.
Denn das Kind alle paar Wochen zu bespaßen wenn man überhaupt keine Arbeit damit hat ist etwas anderes als Verantwortung für sein Kind zu übernehmen.

Jeckyll

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Mijou  -  04.06.2018
Ist Dein Feund denn arbeitslos, und hat er keinen Führerschein? Es klingt so, als ob Du die Unternehmungen mit Kind weitgehend allein finanzierst und ihn auch noch in der Gegend herum kutschierst, weil er kein Auto hat.

Ich muss knallhart sagen, dass ich persönlich gar kein Geld für das Kind ausgeben würde (außer Geschenke zu besonderen Anlässen) und ihn auch nicht herumfahren würde. Das ist nicht Deine Aufgabe. Du baust gerade Dein eigenes Leben auf mit Ausbildung und Job. Ich würde mir da keine künstlichen Verpflichtungen aufhalsen, die nichts mit Dir zu tun haben.

Ehrlich gesagt, würde ich mit so einem Mann keine Familie wollen. Ich sehe da wenig Verantwortung. Kein Geld, kein Auto, keine Idee, seine finanzielle Lage zu verbessern. Wie will er denn eine zweite Familie gründen, wenn er nicht mal für sein erstes Kind sorgen kann?

Bist Du sicher, dass er der Richtige ist...? Ich finde, dass das alles gar nicht gut klingt. Suche Dir doch einen Mann, der einen guten Beruf hat, der Verantwortung übernehmen kann, der tüchtig ist und Dich nicht braucht, um seine Probleme auszubaden oder für sein Kind zu zahlen.

LG

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von miaandme  -  04.06.2018
Ich bin in weiten Teilen bei Minou. Wo liegen denn die Stärken deines Partners?
Es klingt, als wärt ihr beiden noch sehr jung, dein Partner sehr passiv. Hat eure Beziehung wirklich Zukunft? Wovon lebt ihr, wenn du schwanger wirst und deinen Job aufgegeben musst? Wer behauptet, Geld spielt in einer Beziehung keine Rolle, lügt.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von bellis123  -  05.06.2018
So leid es mir für dich tut, aber ich sehe für eure Beziehung auch keine langfristige Zukunft, besonders dann nicht wenn es mit eurem Kinderwunsch klappen würde. Du nimmst ihn sehr in Schutz, das ändert aber nichts daran dass er sehr unselbstständig ist und ohne deine Unterstützung sein Kind wahrscheinlich bis heute nicht sehen dürfte. Überlege dir wirklich gut, ob du wirklich ob du mit ihm ein Kind willst! Falls du dich für "ja" entscheidest muss dir klar sein, dass du von ihm nahezu keine Unterstützung haben wirst und dich zusätzlich weiterhin um sein 1. Kind kümmern wirst.

Dein Job steht momentan an erster Stelle und das muss er verstehen. Lass dir deswegen kein schlechtes Gewissen einreden. Er muss klipp und klar wissen dass du seinetwegen nicht früher von Arbeit weg kannst etc. Und schlag ihm bitte keine Alternativen vor oder such ihm die Zugverbindung raus etc., das soll er mal schön selber machen. Er muss wirklich selbstständiger werden! Teure Aktivitäten am Wochenende würde ich gar nicht mehr vorschlagen, wenn überhaupt, dann schlage Spielplatz, Badesee etc. vor, was dich finanziell nicht belastet. Du kannst ihm auch mal sagen, dass er sich beim nächsten Treffen komplett um alles kümmern soll (inkl. Verpflegung etc.), weil du selbst viel zu tun hast.

Viel Glück!

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von nils  -  06.06.2018
Normalerweise ist es so, dass man alle 14 Tage sein Kind sehen darf und machen darf was man will (je nach Alter mit oder ohne Übernachtung).
Einen begleitenden Umgang gibt es nur, wenn etwas vorgefallen ist - wenn nicht, geht zum Jugendamt und macht einen normalen Umgang aus (egal was die Ex sagt).

Wir sind auch eine Patchwork-Familie, aber um seine Tochter kümmert sich großteils mein Mann. Das wollte ich auch von Anfang an so. Er sucht die Geschenke aus bzw. fragt sie was sie haben will, bezahlt sie und macht sich Gedanken was er mit ihr machen könnte (klar mache ich auch Vorschläge, aber ich rücke mich wenn es um seine Tochter geht nicht in den Vordergrund).

Ganz ehrlich - auch wenn es jetzt hart klingt - sei froh, dass ihr noch kein eigenes Kind habt!
Lass ihn mal alleine die Treffen mit seiner Tochter organisieren. Und zu organisieren gehört auch dazu, dass er sich um Termine kümmert wo du auch Zeit hast (ohne Job,... verschieben zu müssen), dass er sich um die Spielaktivitäten kümmert, dass er Geschenke kauft,...
Wenn er will, dass du mitkommst, dann muss er sich nach DEINEN Terminen halten!
Solange er nicht fähig ist alles rund um die Treffen mit seiner Tochter alleine zu organisieren, würde ich über ein gemeinsames Kind gar nicht nachdenken.

Und du musst lernen dich im Hinblick auf seine Tochter in den Hintergrund zu stellen und ihn machen lassen.
Alles Gute!

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von pauline-maus  -  06.06.2018
Patchwork heißt für mich , alle ziehen an einem Strang und alles wird zusammen gerockt, was das Leben miteinander betrifft.
Demzufolge werden auch die Besuchstermine mit Kind als patchwork gestaltet( ausser man hat keine Zeit ,ist bkrank ect)
Sollte man das nicht wollen, dann sollte mann patchwork eben lieber sein lassen und jeder sein leben führen neben der Beziehung.

Ich bin eh für zweiteres...steht aber gerade nicht zur Debatte.
Hinzu kommt, das Frauen sowieso eher vorrauschauend mit Kind planen ( Getränke und Essen mitnehmen, Unternehmungen planen) als das Männer tun leider ist daS so.
Die Geldsache, mhm vielleicht hat sich das so verselbständigt und er hat es gar nicht mal auf dem Schirm, das das falsch läuft.
Da hilft nur reden und die Sache ansprechen

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Streuselchen  -  05.06.2018
Ich stimme Meeresschildkröte zu.
Dass du hier schreibst und dich (zu Recht) beklagst, zeigt doch, dass etwas in eurer Beziehung nicht stimmt. Und zwar etwas Grundlegendes.

Du managst, sorgst, organisierst und dein Partner lässt dich machen. Sicher kannst du das bei ihm ansprechen, dein Verhalten ändern usw. - aber wenn er sich jetzt schon so verhält, dann ist das wohl eine grundlegende Charaktereigenschaft von ihm (wie von dir zu sorgen, sich zu kümmern)
UND man ändert niemanden von Grund auf. Vorhandene Charaktereigenschaften verstärken sich zunehmendem Alter höchstens noch.

Ich sehe es übrigens so, dass er dich ausnutzt. Geldmäßig, zeitmäßig und emotional.

Alles Gute für dich!
Streuselchen

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Wunschbaby95  -  04.06.2018
Ja Sry wenn es nicht ganz in die Rubrik passt ich wusste nicht sonst wohin damit weil ich nicht wuste in wieweit es eine Rolle spielt, dass er ein Kind hat.

Ja es ist total komisch. Er war Feuer und Flamme dafür, dass endlich Umgang mit seiner Tochter statt findet und jetzt so. Ich habe auch schon überlegt einfach mal nichts zu organisieren oder zu planen und zu gucken was er macht und wann er gedenkt sich darum zu kümmern. Ich bin halt ein Mensch wenn ich weis in zwei Wochen ist das nächste treffen und das wieder an einem Ort ist wo ich mich nicht auskenne und nicht weis was man in den vorgegebenen paar Stunden dort machen kann, wie weit alles entfernt ist setzte ich mich schon an dem Tag dahin und schaue wo was ist wie weit es weg ist wie viel Fahrzeit von der Zeit abgeht usw. vllt würde er es machen wenn ich es nicht machen würde. Aber wenn ich es mache kommt halt auch eben kein Dankeschön oder sonst was. Außerdem habe ich dann iwie Angst an dem Tag ohne Intonationen, Ausflug usw. zum treffen zu fahren.

Bei den Umgängen ist er ein ganz toller Papa spielt mit ihr usw. also da kann ich mich echt nicht beklagen. Auch so im Haushalt hilft er mal mehr mal weniger. Weniger ist dann so wie jetzt wenn ich zuhause bin weil Diese Woche erst die Prüfungsnoten bekannt gegeben werden. Dann mache ich natürlich mehr weil ich zuhause bin und er arbeiten ist. Er kümmert sich dennoch ums essen und Wohnung putzen wir zusammen. Was ich damit sagen möchte sonst ist er doch jemand der unterstützt und auch Aufgaben und anfallende Tätigkeiten sieht. Daher wundert es mich das so.

Entscheidungen trifft er immer mit. Bei den Ausflügen genau wie bei den Geschenken. Ich suche immer mehrere Sachen raus und sage ihm die dann. Also da hat er schon Mitspracherecht. Aber das raussuchen usw. bleibt dann an mir hängen.

Ja das mit dem fahren wird noch so eine Sache werden. Dann muss er mit dem Zug fahren oder jemand anderem fragen. Auch muss der Beratungsstelle dann auch klar sein das ich in der Woche so such freitags nicht kann sondern nur Samstag und Sonntag und wenn ich Urlaub habe.
Ich muss da dann halt gucken was für mich wichtiger ist und das ist mein Job. Ist das egoistisch von mir wenn ich sage mein Job ist mir es wichtiger und ich werde nicht zu meiner Chefin gehen vor allem nicht in der Probezeit und da fragen ob ich an dem und dem Tag früher gehen kann?

Ich werde einfach mal wenn die neuen Termine bekannt gegeben werden (für den nächsten wissen wir schon was wir machen wollen) mal nicht direkt anfangen zu suchen oder mich darum zu kümmern und gucke ob und wann er sich darum bemüht.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Strudelteigteilchen  -  04.06.2018
Paßt schon, mußt Dich nicht entschuldigen. Ich finde es nur bissi bezeichnend, daß das Problem in dieser Kategorie gelandet ist.

Nein, es ist NICHT egoistisch von Dir, wenn Dein Job vorgeht. Bist Du bei den Gesprächen mit der Beratungsstelle dabei (wenn Du schon "offizieller Kinderinempfangnehmer" bist)? Dann würde ich das beim nächsten Termin einfach mal als Fakt in den Raum stellen: "Denken Sie bitte daran, daß ich ab xxx nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehe!"

Und ansonsten würde ich mich da rausnehmen. Jetzt ist ja Sommer, da kann man notfalls immer noch zum Spielplatz gehen. Vielleicht eruierst Du heimlich, still und leise, wo vor Ort ein schöner Spielplatz ist, mehr würde ich aber nicht mehr tun. Und wenn er mosert, sagst Du ihm, daß er als erwachsener Mann doch sicher selber googeln kann.

Ich würde ihn auch finanziell in die Pflicht nehmen. Also: WENN Du ein Geschenk besorgt hast (was ich nur noch tun würde, wenn er wirklich sehr gute Gründe dafür hat, daß er es nicht tun kann), präsentierst Du ihm die Quittung und forderst sofort das Geld ein. Und wenn zufällig *räusper* ein Tankstopp auf dem Weg zum Schratz fällig wird, dann kann er ruhig auch mal das Portemonnaie zücken.

Es ist natürlich jetzt schon eine ganze Menge Ungutes eingefahren. Es erfordert immer etwas mehr Energie und Konfliktbereitschaft, wenn man aus solchen Bahnen wieder rauswill. Aber Dein neuer Job ist ja ein gutes Argument, das würde ich unbedingt nutzen.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Wunschbaby95  -  04.06.2018
Ich werde jetzt in einer Nachricht auf alles antworten und nicht jedem einzeln ich hoffe, dass dies in Ordnung ist.

Genau ich bin ein sehr organisierter und frühzeitig planender Mensch. Ich denke da ich unbewusst diese Rolle übernommen habe oder darein gerutscht bin sieht er es weiter so, dass ich mich darum kümmere. Was mir auch eigentlich nichts ausmacht aber die Wertschätzung fehlt mir diese war früher mehr da. Dies habe ich ihm heute auch mitgeteilt und er meinte das ich ihn damit sehr unterstützte und er es schön findet das ich mir Gedanken mache usw. er sich aber auch darum kümmern kann und ich es ihm nur sagen soll.

Nein es gibt nicht bei jedem Umgang Geschenke sondern zu Weihnachten, Geburtstag, Ostern und Nikolaus.

Wer sagt, dass er kein Geld hat? Er geht arbeiten. Das einzige was er nicht hat ist ein Führerschein und ein Auto. Darüber haben wir eben gesprochen und er wird seinen Führerschein jetzt anfangen und das Auto können wir uns dann erstmal teilen wenn er einen Führerschein hat oder er holt sich sein eigenes.

Es ist so, dass wir seit über 5 Jahren zusammen sind und es finanziell besser ausgesehen hat als ich vor der Ausbildung Vollzeit arbeiten gegangen bin. Während der Ausbildung ist es so, dass er Miete, Strom usw. bezahlt hat und ich mich um Handyverträge, meinen Tank, Schul Sachen für mich, essen für die Schule usw. gekümmert habe und halt die Geschenke übernommen habe. Momentan stört mich das finanzielle noch weil dies Geld ist was mir doch iwo fehlt um mal Geld für mich auszugeben wenn ich wieder arbeiten gehe sehe ich das auch nicht mehr so eng.

Nein absagen würde er sie denke ich nicht dafür sind ihm die Umgänge zu wichtig. Wenn würde er mit dem Zug fahren oder auch jemanden anderes fragen. Warum er da nicht alleine hin fährt? Weil ich seit Januar dabei sein muss damit wir endlich irgendwann die Regelung alle 14 Tage am Wochenende durchbekommen. Sobald etwas nicht so läuft wie die Ex das möchte können wir im schlimmsten Fall wieder alles über die Anwälte klären. Sobald ich zu oft nicht dabei bin bei den Umgängen wird sie wieder was finden warum das Kind nicht zu uns kann. Daher ist es der Stelle und auch meinem Freund wichtig das ich dabei bin. Allerdings habe ich ihm gesagt das mir mein Job wichtig ist und er dies der Stelle dringend mitteilen soll und dies mit denen klären soll das ich nicht mehr springen kann und entweder sie verstehen es oder müssen eine andere Lösung finden.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Bonnie  -  05.06.2018
Warum hat er nur begleiteten Umgang, und warum musst Du dabei sein, damit er ein 14-tägiges Umgangsrecht bekommt? Das ist doch alles total unüblich, normalerweise ist der regelmäßige Umgang gar kein Problem. Was ist passiert...?

LG

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Morla72  -  06.06.2018
Begleiteter Umgang gibt's ja nicht ohne Grund, das Jugendamt hat ja gar kein Interesse daran, sowas zu betreuen, wenn es nicht nötig wäre.

Und alles, was mir so spontan dazu einfällt, würde mich (!) auf jeden Fall zögern lassen, mit dem Mann selbst ein Kind bekommen zu wollen...

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Wunschbaby95  -  06.06.2018
Die Termine werden von der Beratungsstelle angegeben und richten sich immer nach den Zeiten der Mutter. Mein Partner hat schon gesagt, dass ich in der Woche nicht mehr kann es ich bis 17 Uhr arbeite. Er hat auch gesagt, dass er dann alleine kommt. Sei es ob er mit dem Zug fährt oder eben jemand anderes fragt. Da ging dann aber schon das Gejammer los, dass die kleinen ja dann dem Bezug zu mir verlieren würde wenn wir uns dann vllt nur noch ein Mal im Monat sehen wenn ein Treffen auf Samstag oder Sonntag fällt.

Es ist so, dass es diesen Umgang gibt weil seine Ex drei Jahre nicht wollte, dass er sein Kind sieht. Er also wir mal nen tollen Anwalt gefunden hatten lief die ganze Sache an und der Umgang geht auch erst seit dsd Gericht gesagt hat wenn die KM sich weiter weigert und sich quer stellt das es dann Strafen gibt. Sie sehen nicht warum er sein Kind nicht sehen darf. Daher läuft das ganze jetzt über 1 1/2 Jahre weil es nachdem Pensum der Mutter geht.

Eingentlich ist es richtig, dass wir eine Regelung bekommen müssten für alle 14 Tage von Freitag bis Sonntag. Mein Partner ist auch am überlegen die Sache nochmal nem Anwalt zu geben. Allerdings wissen wir beide, dass sie sich dann so lange wieder quer stellt bis es vor Gericht geht und dann sieht er wochenlang seine Tochter nicht.

Normal müsste ich auch nicht dabei sein. Denn in den 5 Jahren wo wir zusammen sind hat sie ihrer Tochter 4 Typen vor die Nase gesetzt und da brauchte es auch keinen begleiteten Umgangs damit die kleine sich an den neuen ihrer Mutter gewöhnt nur bei uns wird so ein Fass aufgemacht, dass ich bei dem Umgang dabei sein muss. Auch die Beratungsstelle hat schon gesagt, dass es sein kann wenn ich nicht mehr dabei bin, seine Ex wieder einen Grund hat das ganze noch länger hinaus zu schieben bis endlich eine klare feste Regelung da ist.

Aktivität fürs nächste mal hat er rausgesucht. Eingentlich stand schon was fest war natürlich ich raus gesucht habe aber nach einem Gespräch hat er es selber in die Hand genommen. Und ich weis jetzt auch wo das Problem war. Er wusste, dass ich gut Organisten kann und ich sowas auch gerne mache. Er meinte auch hätte ich früher was gesagt hätte er sich früher drum gekümmert.

Ende vom Lied ist nur sprechenden Menschen kann geholfen werden ;).

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Wunschbaby95  -  06.06.2018
Wieso bist du für zweiteres?

Wir ziehen ja an einem Strang weis nicht wie du darauf kommst, dass wir das nicht tun?!

Ich wollte auch lediglich mit meinem post wissen wie es bei anderen läuft. Was andere übernehmen, für selbstverständlich halten oder wo der KV mehr Initiative zeigen sollte.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Wunschbaby95  -  07.06.2018
Gut jedem seine Einstellung.

Allerdings finde ich, dass ich nach 5 Jahren Beziehung nicht einfach neben her laufen kann. Denn wir wohnen zusammen sprich ich habe sehr wohl damit was zutun weil sein Kind in meine vier Wände kommen soll demnächst und da ist es unvermeidlich, dass ich an dem Familienleben was die beiden dann übers Wochenende führen dabei bin weil ich auch hier wohne. Außerdem würde ich mich dann sehr ausgeschlossen fühlen und dann hätte die Beziehung für mich keinen Sinne mehr.

Ich glaube es ist einfach so, dass ich von Anfang an unserer Beziehung organisatorisches übernommen habe egal um was es ging.

Aber wie gesagt nur Sprechenden Menschen kann geholfen werden und das habe ich jetzt getan :) und siehe da schnell ist die Sache geklärt.

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Wunschbaby95  -  08.06.2018
Wir sind seit über 5 Jahren zusammen!! Ich habe keine rosa rote Brille auf & nein an der Stelle der Ex werde ich niemals stehen. Klar kann es zu immer zu einer Trennung kommen aber wenn wir ein Kind haben werde ich anders Handel & das sage ich nicht nur so. Ich habe eine ganz andere Einstellung dazu. Sie trägt auf dem Rücken ihres Kindes ihre Enttäuschung und Wut aus. Es ging eine Zeit, dass beide über wahtsapp Kontakt hatten wegen dem gemeinsamen Kind. Ging nicht lange gut. Sie hat sich an ihn ran gemacht und er hat ganz klar gesagt, dass er glücklich vergeben ist ein Lein Interesse mehr an ihr hat. Tja und Zack hatten wir wieder das Problem. Er soll sein Kind nicht mehr sehen. Da hat die Beratungsstelle dann einen Riegel vorgeschoben und gesagt das dies kein Grund ist und mich sogar in den Umgang geholt haben. Sobald es nicht nach ihrer Nase geht versucht sie den Kontakt zu unterbinden. Allerdings klappt dies nicht mehr da die Beratungstelle ihr dazu etwas gesagt hat. Das Kind hat ein Recht darauf den Vater zu sehen. Das Gericht hat den Begleitern Umgang für 6 Monate angeordnet, da er sein Kind 3 Jahre lang nicht gesehen hat. Die Mutter mehrfach umgezogen ist und auch die Grundschule gewechselt wurde. Dies war alles was viel wodurch das Gericht es besser fand die ersten 6 Monate begleiten zu lassen. Normal sollte es schon längst in den normalen Umgang übergegangen sein aber wie gesagt seine Ex stellt sich bei jedem kleinen pups quer. Es wird wahrscheinlich auch wieder darauf hinauslaufen, dass alles vor Gericht gehen wird wenn da nicht langsam was passiert. Die beratungstelle ist noch im Hintergrund weil die Ex sich weigert mit meinem Partner in Kontakt zu tretten. Daher ist Übergabe und Abgabe des Kindes über den neuen Partner der Ex und mich.

Ich stelle sie nicht als schlampe dar. So sollte es auch überhaupt nicht rüber kommen. Ich heiße ihr Verhalten usw. überhaupt nicht gut. Allerdings finde ich sie als Person gar nicht so schlimm und sie kann auch nett sein. Sie hat mir zum Beispiel mal die kleinen übergeben und das Gespräch zwischen uns verlief ganz normal. Es ist ihr gutes Recht einen neuen Partner zu haben und wenn sie 10 hat dann ist das so. Ich habe dies nur erwähnt weil ich es unnötig finde, dass sie ihrem Kind sämtliche Männer vorsetzt und ich dafür in den begleiten Umgang mit rein muss damit die kleine mich kennenlernen. Dies war der Zusammenhang warum ich das erwähnt habe. Es ging mir nicht darum, dass sie keinen neuen Partner haben soll oder darf.

Aber ich merke schon ziemlich viele schweifen von meiner eigentlichen Frage ab. Ich wollte eingentlich nur von anderen wissen was übernehmt ihr für die Kinder eures Partners und ob ihr euer eigeneres Geld für das Kind des Partners ausgebt oder es strickt zwischen mein und dein getrennt wird.
Auch finde ich es unfassbar wie hier viele Unterstellungen raushauen von wegen er würde nicht arbeiten gehen, hätte selber kein Geld usw.
Wie gesagt Geld hat er, arbeiten tut er Vollzeit. Das einzige was er nicht hat ist einen Führerschein den er jetzt bald anfängt. Wow ein Auto hat er auch nicht aber ich habe eins was wollen wir mit zwei. Vllt sind zwei Autos für die Umgänge praktisch wo ich nicht kann. Ansonsten ist ein zweites Auto total unnötig. Ich finde auch, dass der Ton hier oft ziemlich unfreundlich ist!! Vorallem kommt von vielen ja Rosa rote Brille usw. allerdings finde ich, dass man diese in der Anfangszeit aufhat ja. Aber nach 5 Jahren ist man zwar noch verliebt und glücklich aber diese Brille ist schon lange weg.

Ich bedanke mich für alle eure antworten ob hilfreich oder nicht sei dahingestellt. Auch bedanke ich mich, dass die meisten versucht haben freundlich und sachlich zu bleiben. Falls hier noch jemand kommentiert werde ich es zwar lesen aber ob ich nochmal antworte werde ich dann sehen. Ich habe keine Lust mich von fremden zerfleischen zu lassen. Normalerweise dachte ich, dass dies ein Forum ist wo man fragen stellen kann, nach Meinungen und Erfahrungen fragen kann und dies sachlich kommuniziert wird aber falsch gedacht. Leider ist dieses Forum wie jedes andere was ich bis jetzt kenne auch nicht dafür geeignet sich mal alles von der Seele zu schreiben und wirklich hilfreiche antworten zu bekommen.

Ich wünsch allen einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende mit hoffentlich tollem Wetter :)

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von pauline-maus  -  06.06.2018
Ich möchte kein neues Familien Projekt ,mit all den mir schon bekannten Alltagsproblemen, das hatte ich lange genug.
Ic
Deswegen zweiteres und damit bin ich super gluecklich .
Ich mit kind allein und maenner laufen nebenher ohne fami!ienanschluss zu bekommen.
Aber das ist mein ding und nicht das der Allgemeinheit;)

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von pauline-maus  -  06.06.2018
So wie es bei euch läuft, leuft es in den meisten Familien....Frau kümmert sich, Mann bespasst, das ist nicht ungewöhnlich.
Nur eben das finanzielle wäre jetz einen Redebedarf wert

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Jorinde17  -  07.06.2018
Es ist schon viel gesagt worden, nur noch zwei kurze Anmerkungen von meiner Seite:

a) Du hast ein Abgrenzungsproblem - auch wenn Du es gut meinst.

b) Wenn eine Mutter ihr Kind nicht mit dem Vater allein lassen möchte und das Gericht dem stattgibt, dann ist etwas nicht in Ordnung.

Klar erzählt er Dir viel über die möglichen Gründe dafür. Er wird ja nichts erzählen, was ihn schlecht aussehen lässt. Was Du an Gründen aufgezählt hast, sind aber keine echten Gründe. Wenn eine Mutter dem Vater nicht gestatten will, sein Kind zu sehen, kann das Gericht den Umgang erzwingen. Es verpflichtet ihn dann aber nicht grundlos zu einem nur begleiteten Umgang. Die Mutter muss stichhaltige Argumente gehabt haben.

Es ist ja immer sehr verlockend, die Ex als die Böse und als Schlampe anzusehen, die mit vielen Männern herummacht. Das ist der Klassiker, denn es entlastet und beruhigt einen, man muss sich dann den Partner nicht genauer anschauen und kann die rosa Brille auflassen. Klüger wäre es, sehr genau hinzusehen. Es kann sonst gut sein, dass DU in einigen Jahren die Rolle der Ex hast. So geht es ja vielen Frauen. Und dann erzählt er der nächsten Frau, DU seist die Quertreiberin und die Schlampe... Passiert jeden Tag. Tausendfach.

LG

Patchwork was übernehmt ihr auch finanziell?

Antwort von Sternenschnuppe  -  08.06.2018
Begleiteten Umgang hat man schneller als man gucken kann.
Mein Mann hatte es jahrelang, weil die KM immer wieder sonlange den Umgang verweigerte, dass eine Gewöhnung stattfinden musste. Gab es die wieder Verweigerung.
Die Mädchen leben nun seit Jahren bei uns.

Ein guter Freund darf seinen Sohn seit nun 4 Jahren nicht mehr sehen, obwohl der sich pudelwohl bei ihm fühlte und Gutachter und Jugendamt bestätigten dass die Mutter gegen den Umgang ist und das Kind in massive Konflikte bringt damit.

Entscheidung des Oberlandesgerichtes war der Umgangsausschluss, weil der Junge in so einem Konflikt ist , dass nur der Wechsel zum Vater die Lösung wäre, dies würde ihn aber durch die Abhängigkeit zur Mutter mehr schädigen, als wenn es keinen Umgang mehr gibt!
Rechtsweg ausgeschöpft, obwohl ALLE wissen wie es ist.

Also, Gerichte handeln nicht immer auf den ersten Blick logisch, manchmal auch nicht auf den zweiten.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.