Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Noch ein Kind?

Frage von ostsee-katja  -  20.12.2017
Hallo, ich bin neu hier. Bin 38 Jahre alt, habe 1 Tochter, 9 Jahre alt. Seit 7 Jahren bin ich mit meinem Mann zusammen, der 2 Söhne im Alter von 11 und 8 Jahren hat, die jedes 2. Wochenende bei uns sind und in den Ferien.
Zusammen haben wir eine 4 jährige Tochter.
Seit mindestens 2 Jahren wünsche ich mir noch ein Kind. Mein Mann war bis vor kurzem nicht dafür, da er sich an seiner Belastungsgrenze fühlt. Jetzt wurde das Thema durch die Entbindung meiner Freundin, die ihr 4. Kind bekommen hat, wieder so aktuell, dass mein Mann sich nach meinem eindringlichen Bitten doch zu einem weiteren Kind "bereit erklärt" hat und mit mir übereinstimmt, dass es schon irgendwie gut geht...
Seit dem(September 17) ist mein Zyklus total durcheinander, jetzt habe ich ne Gebärmutterschleimhaut Entzündung und frage mich, ob das alles irgendwie zusammenhängt: will ich wirklich noch ein Kind obwohl wir ja schon 2 Mädchen und 2 Jungen haben? Seine Söhne sind aber nicht meine Kinder und ich bin ehrlich gesagt oft auch froh, wenn sie wieder weg sind(dass ich so empfinde, finde ich schrecklich!!!). Bin ich zu alt? Reicht unsere 4 Raum Wohnung? Mein Mann "braucht" doch kein Kind mehr, darf ich ihm trotzdem noch eins aufdrängen?
Ich bin ratlos und traurig... Wie soll ich meinen Kinderwunsch loswerden?

Ostsee-katja

Noch ein Kind?

Antwort von Mijou  -  20.12.2017
Hallo,

ich hatte ein paar Gedanken dazu, vielleicht ist ja ein Anstoß für Dich dabei:

- Warum glaubst Du, den "Kinderwunsch loswerden" zu müssen? Kinderwunsch ist etwas ganz Natürliches, Du musst ihn nicht abstellen oder "wegmachen". Das ist eine seltsame und Dir selbst gegenüber ziemlich lieblose Idee. Erlaube Dir doch Deinen Kinderwunsch, nichts ist daran verkehrt.

- Es ist eine reine Interpretation, Deine Gebärmutterschleimhautentzündung hätte etwas mit der Frage nach einem zweiten Kind zu tun. Das muss doch gar nicht so sein. Es ist bloß eine Idee, ein Gedankenkonstrukt, und dieses muss nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben. Ich würde mich davon nicht zu sehr beeindrucken lassen. Ich würde hier eher an Stress denken.

- Warum findest Du es "schrecklich", dass Du froh bist, wenn Deine Stiefsöhne wieder heimfahren? Dieses Gefühl der Erleichterung ist völlig normal. Es sind nicht Deine Kinder, sondern es ist Besuch. Und Besuchskinder sind definitiv sehr anstrengend und stören außerdem die Privatsphäre. Das darf man ruhig sagen, weil es nämlich wahr ist. Du hast Dich ja in den Mann verliebt, aber nicht in seine Kinder. Ich finde auch hier, dass Du zu hart mit DeinenGefühlen umgehst. Es ist toll, dass die Jungs Euch an Wochenenden und in den Ferien besuchen dürfen. Und natürlich solltest Du möglichst gastfreundlich sein. Aber Du musst sie nicht lieben, und Du musst Dich auch nicht auf ihren Besuch freuen.

- Wenn man wirklich ein weiteres Kind will, scheitert das nicht an der 4-Zimmer-Wohnung. Wo ein Wille, da ein Plätzchen fürs Kind. Langfristig könntet Ihr ja sogar eine andere Wohnung mieten, aber für die ersten Jahre reichen vier Zimmer natürlich auch.

- Es gibt in der Partnerschaft nicht immer eine absolut totale Übereinstimmung und gleich große Begeisterung bei allem. Es reicht völlig aus, wenn Dein Mann dem weiteren Kind zustimmt. Klar wäre es toll, wenn er sich nichts brennender wünschen würde, als noch ein Kind. Aber das muss nicht sein. Ich glaube, Du fühlst Dich ein bisschen unsicher, weil Du ihm gegenüber für Deinen Wunsch einstehen musst. Vielleicht ist normalerweise ER in Eurer Beziehung die stärkere Kraft? Dann kann es Angst machen, sich hier mal zu behaupten. Aber mach' das ruhig, falle nicht um. Auch mein Mann wollte nicht allzu dringend ein zweites Kind, war aber damit einverstanden. Und er ist ein prima Vater - auch fürs zweite Kind.

Und hake die Gebärmutterentzündung ab, gell. Sprich mit Deinem Gyn über Deinen wackeligen Zyklus (vielleicht kann er Clomifen verschreiben, das sorgt für einen Bilderbuchzyklus) und leg' los. Höre mit den Wenns und Abers auf. Im Leben muss man auch mal straight sein, wenn es um etwas Wichtiges geht. Also: nicht herum-eiern, sondern machen, gell! Steh' zu Deinem Wunsch, auch gegenüber Deinem Mann. Werde vielleicht in Eurer Beziehung etwas stärker und selbstbewusster. Er macht sich ja auch keine Gedanken, nur weil Du von den Besuchen seiner Kinder nicht allzu enthusiasmiert bist. Du kommst ihm hier sehr entgegen. Du darfst daher auch für Deine eigenen Lebenswünsche einstehen!

LG

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Noch ein Kind?

Antwort von pauline-maus  -  20.12.2017
ich verstehe deinen mann schon, er hat schon etwas mehr baustellen als du.
2 söhne , die er nur aller 14 tagen sieht, , diese zeit bestimmt auch nutzen möchte , dann eine frau , die froh ist, wenn die stiefsöhne weg sind , eine stieftochter im gegnzug aber täglich und noch ein kleinkid.
sorry, da wäre mir auch nicht nach noch einem kind.
wenn er dir zuliebe aber doch darauf eingeht, kann das ganze auch nach hinten losgehen, das er sich dann total überfahren fühlt und dir das ewig aufs butterbrot schmiert, wenn das dann total in stress ausartet

Noch ein Kind?

Antwort von Mariechen2015  -  20.12.2017
Du musst deinen Kinderwunsch nicht loswerden. Du musst nur eben akzeptieren dass dein Partner keine weiteren Kinder möchte.
Und aufdrängen wie du so schön schreibst,würde wohl nach hinten losgehen,dann stehst du zu guter Letzt alleine da mit den Kids.
Das ist vermutlich auch nicht dein Ziel.
Und ganz ehrlich,dass du seine Kinder nicht annimmst finde ich sehr traurig für die Kinder.
Vielleicht solltet ihr erstmal an euch als Patchwork Familie arbeiten,bevor noch mehr Kinder dazu kommen.
Es dürfte ja schon alle zwei Wochen sehr eng werden,mit 4 Kids in einer 4-Zimmer Wohnung. Dann noch ein Kind mehr?
Und ich muss sagen,ich kann de Ängste deines Mannes auch nachvollziehen.
Bei ihm ist bereits eine Ehe/Beziehung gescheitert,er zahlt für zwei Kinder Unterhalt.
Auch eure Ehe/Beziehung kann scheitern (wovon jetzt nicht ausgegangen wird,aber du weißt selber dass Beziehungen scheitern) und dann müsste er für vier Kinder Unterhalt zahlen.
Das ist schon ein Aspekt den Mann mit Sicherheit mit bedenkt und dass ist natürlich auch gut so.

Noch ein Kind?

Antwort von ostsee-katja  -  22.12.2017
Danke Euch allen für die Antworten... In allen habe ich Rat und Entscheidungshilfe gefunden! LG

Noch ein Kind?

Antwort von Laufente123  -  25.12.2017
Ich bin da eher pragmatisch.
Könnt ihr Euch zusammen noch ein Kind leisten?
Kannst du Dir alleine (50% Scheidungsquote) Dein Leben leisten?
Und wenn er sich eh schon an der Belastungsgrenze sieht, ist eine Trennung wg. Überbelastung noch eher wahrscheinlich. Und es wäre doch recht rücksichtslos ihm noch ein Kind (dann sein viertes) aufzubürden. Allerdings hast du nur dieses eine Leben. Mhm. Überbevölkerung haben wir auch (weltweit). Mhm....
Warum willst du noch ein Kind (dann dein drittes)? Warum dann nicht auch noch ein viertes? Was ändert das dritte Kind in Deinem Leben? Was erwartest Du?

Ich tendiere zu "lass es".
Trotzdem bin ich froh nicht in Deiner Kriese zu sein. Ich wünsche Dir alles Gute, wie auch immer
Liebe Grüße
Laufente

Noch ein Kind?

Antwort von Mickymouse  -  20.12.2017
O.t.

Noch ein Kind?

Antwort von aus 4 mach 3  -  21.12.2017
...was heißt hier, "sie nimmt die Kinder nicht an?"......macht sie doch, sonst würden sie nicht alle 14 Tage und in den Ferien kommen.
Bei uns ist selbst der Vater froh, wenn die Kinder nach dem Papa WE wieder gehen und er liebt seine Kinder, kommt zu Auftritten etc....(wenn er bock hat ;-) ).

Das ist einfach so, weil jeder "anders" erzieht, weil der "Alltag" durcheinander gewirbelt wird, weil sich ALLE für diese 2,5 Tage erst einmal umstellen müssen: Die Kinder müssen sich "umgewöhnen, weil es bei Papa anders läuft", die Papa Familie muss sich umgewöhnen, weil erst einmal alles über einen Haufen gewirbelt wird. Das ist mEa völlig normal und ja, da kann man auch "froh sein, wenn der Besuch wieder geht".

Ich würde versuchen den Kinderwunsch entspannter zu sehen: Er hat nun zugestimmt, Du setzt alles ab, was eine SS verhindert, besprichst Dich mit deinem FA ob er Dir unterstützend etwas geben kann und schaust dann einfach.
Ohne ständig nach dem Zyklus zu schielen und den "Akt" danach zu richten, würde ich mich vertrauensvoll einfach "meinem Schicksal" überlassen (Du bist ja erst 38). Das wird schon klappen, Du hast doch schon Kinder. Und wenn es nicht klappt, kannst Du in 1-2 Jahren nochmals mit deinem Mann sprechen (nachdem Du in Dich rein gehört hast) und schauen welchen Weg ihr einschlagt.

Ich kann da aus Erfahrung sprechen: Mein Ex wollte auch erst kein weiteres Kind mehr, im Urlaub meinte er auch dann "neee lass mal gut sein".
Ich habe eine zusätzliche Ausbildung angefangen, mich arrangiert. Dann im nächsten Urlaub, 4 Monate später, hat er die Verhütung einfach weg gelassen und hat gemeint, dass er das schon toll finden würde.......tja, ich kam dann mit einem "kleinen Geschenk" nach Hause. Das er sofort "trifft" damit habe ich nicht gerechnet.

Die Ehe hätte mit 1nem oder 2 KIndern nicht gehalten, dass hatte nichts mit dem Kinderwunsch zu tun, sondern mit seiner generellen Einstelllung das Frau sich ausschließlich um ihn kümmert, er nicht putz, geschweige denn hilft, dafür ist Frau zuständig!
Ich bin sehr froh über meine 2 Kinder.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.