Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Frage von juliakrub  -  20.02.2014
Hallo zusammen,

mal wieder eine (für mich neue) Facette im Patchworkleben, zudem bei uns noch in zwei (westlichen) Kulturen...

Situation:
Papa mit 2 Madln
Mama mit zwei Jungs (die alterstechnisch genau zwischen den Madln liegen)

So, neuestes Thema: Mein Großer hatte neulich in der Schule Aufklärungsprojekt. Und mir kam dabei irgendwie das Kondom zu kurz (die Schule hat 75% Mädchen).
Das besprach ich in einem Skype-Date mit meinem Herzensman und im weiteren Plaudern kam ich dann drauf, dass ich es für wichtig finde, dass Kondome für die Herren frei zugänglich sind und dies auch im demnächst gemeinsamen Heim zugänglich sein werden.

"Brauchen" tun sie die noch nicht und ich hab auch geflachst, dass wir wohl erst mal XS kaufen müssen, aber ich finde, der unverkrampfte und "normale" Umgang mit diesem recht einfach und auch spontan zu handhabenden Verhütungsmittel ist für mich wichtig, egal ob Bub oder Mädel.
Ein Mädel sollte genauso darauf bestehen (und es zur Hand haben) wie ein Bub. Nicht nur wg. Schwangerschaftsverhütung sondern eben auch wg. all der anderen "positiven Nebenffekte".

Meine Politik ist eben nun, dass die Dinger immer "da" sind.
... und meine Jung haben auch schon ca. 1,5 Packungen "verbraucht"... ich schätze um sie anzuschauen, aufzumachen, abzurollen, mit Wasser zu füllen (haben wir auch schon mal zusammen gemacht um zu sehen wie viel wasser reingeht), etc.
Ihr versteht mich?

OK, nun in dem Video-Skype habe ich nun kund getan, dass sich eben diese Politik im gemeinsamen Heim weiter zu führen gedenke und dass dann das "Kinderbad" der Platz für die Latex-Röllchen sein wird/sollte.
DAS Gesicht hättet ihr sehen sollen

Wobei er der erste Mann in meinem Leben war der die Dinger zum Date von sich aus mitgebracht hat und nicht ICH ihn damit versorgen musste (kein deutscher Mann hat das bisher geschafft..."anziehen" mussten sie sich trotzdem).

... so und nu?
(Immerhin ist die Große in einem Alter, wo ca. 75% der Mädels schon "das erste Mal" hinter sich haben, sie aber wohl noch nicht, viiieeel zu behütet und auch anderweitig interessiert (Sport)...)

Wo ist da der Kompromiss?

Es gibt ein Elternbad und ein "Kinderbad" (das aber dann auch seine Eltern mit benutzen werden sie leben teilweise bei uns dann mit).

Wie würdet ihr sowas lösen?

VG

Julia

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von Pamo  -  20.02.2014
Die Kondome können in den Zimmern der Mädchen gebunkert werden. Oder in einen abschließbaren Badezimmerschrank.

Letztlich würde ich an eurer Stelle sowieso ein weiteres Bad einbauen, während der Besuche der Kinder deines Zukünftigen kämen vier Kinder auf ein Bad - das ist für amerikanische Teenies kaum zumutbar. Für die Besucherkinder genügt ein sog. "half bathroom" mit Klo, Waschbecken und Dusche.

Viel Glück!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von Terkine  -  16.03.2014
Ich würde es so handhaben wie du. Wenn das für deinen Mann nicht in Ordnung ist und er nicht will, dass seine Töchter die frei zugänglich im Badezimmer haben, dann kannst du nicht viel machen. In diesem Fall könntest du deinen Jungs die Kondome in einer Box oder so im Zimmer zur Verfügung stellen?

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von juliakrub  -  20.02.2014
Nee Pamo,

es geht nicht um "Besuch" es geht um "für immer".
Wobei die große ja eh' in einem guten Jahr auf dem College ist.

Und: er hatte ein "funny face" als ICH auf Skype ankündigte, dass ich die Kondome ins "Kinderbad" legen wolle, also er denkt wohl eher, dass das nix für seine Madeln ist, hier bei mir liegen sie ja frei zugänglich in der Familienbadschublade für die Buben (oder zur Not für mich, wobei ich sie aktuell ja nicht mehr brauche, ich verhüte inzw. anders.... aber irgendwie ist da immer Schwund... :-) )

Übrigens ist er ja erfrischen unprüde und aktuell nutzen dort er und die Madln quasi nur das Elternbad.
Ich habe ihm gesagt: wegen mir können wir das weiter so handhaben, wenn seine Madln damit leben können mich oder die Buben dann plötzlich nakisch zu sehen... oder ich ins Bad renne wenn jemand da drin nakisch steht.
MIR ist das wurscht, ob das seinen Damen auch wurscht ist werden wir sehen (ich denke eher nicht )

Liebe Grüße

Julia

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von Limayaya  -  21.02.2014
...wäre es unter diesen Umständen nicht eh besser, wenn ihr ein "Mädchenbad" für dich und die Mädchen einrichtet und eben ein "Jungenbad" für ihn und die Jungs?

Schon deswegen, weil ja auch schon die Geschmäcker und Einrichtungen bei den Geschlechtern auseinander gehen....
Hach, was täte ich für ein Mädelsbad geben.....mit Duftkerzen, Blumen, "in dieses Regalbrett kommen alle unsere Nagellacke, darüber unsere Parfums und daneben die Erbeer-Gesichtsmaske"....*schwelg*

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von Pamo  -  21.02.2014
Hallo Julia,

wie du dir vielleicht schon denken kannst finde ich die Sachlage gar nicht schmunzelig. Ich denke, da wird ein Kompromiss kaum möglich sein, ich sehe nur die Möglichkeit der Vermeidung einer Auseinandersetzung - bspw. durch die totale Bädertrennung.

Ich fänd es toll, kann mir aber kaum vorstellen, dass du die aus deutscher Sicht "puritanischen" Moralvorstellungen dieses Mannes wirst ändern können.

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von juliakrub  -  21.02.2014


Nette Idee...

aber nicht für mich.
das Elternbad ist im Schlafzimmer en-suite, also müssen entweder die Buben oder die Madln durch unser Schlafzimmer (in dem ich auch mal unangezogen rumspringe).
Und wie gesagt: es sind ja nicht MEINE Madln. Und ich mag in meinem Bad so lange nackich sein wie ich das mag :-)
Wobei bei uns ja die Madln sicher diejenigen sind, die MICH nicht ohne Hülle sehen wollen (ist ja auch Ok so).

Und: ich habe exakt 3 Nagellackfarben, trotz langer Haare kaum Haarschmuch und Duftkerzen 6 Co. brauche ICH nicht im Bad, ich bin da eher "männlich"

Viele Grüße

Julia

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von juliakrub  -  21.02.2014
Och Pamo,

komm mal aus der Schublade raus. :-)
SO puritanisch isser nämlich nicht, ich war da sehr erstaunt, dass er meinen Vorurteilen so gar nicht entsprach.
Und auch immer noch nicht entspricht :-)

Und ganz ehrlich: das Bäderproblem generell hätten wir als rein deutsche Familie auch, wenn Teenanger zusammengewürfelt werden.
Und ich werde auf ein "Kinderbad" bestehen, denn ich will MEIN Bad haben und so lange nackich rumspringen wie es mir passt, inkl. meinem Schlafzimmer. Jeder der reinkommt und mich im Evakostüm sieht hat halt evtl. Pech.

Ich bin einfach gespannt wie wir das "rubber issue" lösen :-)

Gru0

Julia

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von Pamo  -  21.02.2014
Ich kann nicht anders, ich reagiere doch nur darauf was du so berichtest. Du *weisst* doch sicherlich dass ich dir alles erdenklich Gute wünsche, hoffe ich jedenfalls.

Dass Kondome als Bedrohung gesehen werden, ist nun mal typisch US-middle-class. Ich finde es traurig.

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von juliakrub  -  21.02.2014
Noch mal nee nee pamo,

Kondome sind gar keine bedrohung für ihn.
Wie gesagt, ich hab noch nie einen Mann erlebt, der rubbers so "normal" mitgebracht und verwendet hat wie er.
Aber mit meiner extremen Offenheit dass icvh die DEMONSTRATIV ins Bad lege, überfordere ich ihn doch etwas.

Hat übrigens einen der mit mir sehr gut befreundeten Mädchenväter hier vor Ort (der auch noch mit mir auf der ElterninfoVeranstaltung für das Aufklärungsprojekt war) auch überfordert. Dessen Gesicht war so lustig wie das meines Liebsten :-)

Ich schätze das kommt eher daher, dass viele Papas ihre Madln doch eher gern (über)behüten, diese ja "sowas" noch gaaaaar nicht brauchen und.Männer per se gerne die Augen zumachen vor der ein- oder anderen Wahrheit/Realität :-)

Und jetzt geh ich ausmisten...*schauder*

Julia

Neue/Interessante Facette in Patchworkfamilien (international) *schmunzel*

Antwort von shinead  -  24.02.2014
Viel Spaß beim Ausmisten!

Dein Künftiger wird sich daran gewöhnen. Notfalls könntest Du jedem eine Box Kondome aushändigen und offenherzig berichten, wo Du die weiteren Packungen aufbewahrst (Schrank, Elternbad, Vorratsschrank, Kommode, etc.). Dann stehen die Verhüterlis nicht automatisch in jedermanns Zugriff (und könnten eventuell von Gästen gesehen werden), sind aber für jeden verfügbar.

In bestimmten Teilen des Landes der (angeblich) unbegrenzten Möglichkeiten wird die zur Verfügung Stellung von Kondomen an Kinder und Jugendlichen schon als Kuppelei angesehen.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.