Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Neu hier und ziemlich lang

Frage von Püppi84  -  16.02.2013
Hallo an alle

Ich hoffe das ich hier bei Euch ein offenes Ohr finde.
Mein Freund und ich sind jetzt seit über einem Jahr zusammen und haben eine gemeinsames Kind.
Ich habe eine Tochter mit in die Beziehung gebracht, und er hat auch zwei Töchter.
Die Kinder leben bei der Mutter ( die psychisch ein bissl Krank ist). Hier ein paar Beispiele: Sie hat sich vor den Kindern die Arme aufgeschnitten, die kleine mit Beruhigungstabletten ruhig gestellt, ein 4 Wochen altes Baby auf den Boden fallen lassen und zum Schluss is Sie auf´´s Jugendamt und hat sich die Kinder für eine Weile nehmen lassen und danach is Madam erstmal in den Urlaub gefahren damit Sie abschalten kann.
Und sowas bekommt die Kinder wieder und das alleinige Sorgerecht. Spitze.
Mein Freund holt die Kinder alle 4 Wochen, und jedesmal wenn die da sind ist irgendetwas anderes. Die Kinder haben einen Hass auf mich und mein Freund ist das egal oder will es nicht merken. Immer wenn die kommen geht es mit vorher schon schlecht. Die Kinder sind von der Mutter so aufgehetzt das ich mein freund gesagt habe das es vielleicht besser wäre wenn er die Kinder gar nicht mehr holt (er würde den Kindern auch sehr viel leid ersparen).
Aber irgendwie versteht er das nicht, unsere Beziehung leidet ganz schön unter seinen Kindern. Dabei sind für mich die beiden wie ein Fass ohne Boden.
Jetzt möchte madam auch noch Unterhalt für sich da sie zu faul ist zu arbeiten( die Kinder sind von früh halb acht bis nachmittag halb fünf im KiGa), ich bin der meinung das die in der zeit arbeiten gehen kann und nicht den staat auf der tasche liegen soll.
Wie würdet ihr euch in meiner situation verhalten.
Lg

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von nane973  -  16.02.2013
Die Mutter scheint sich in einer Krise Hilfe gholt zu haben. Warum soll sie sich in der Zeit einschließen? Ist doch schön, das es ihr wieder besser zu gehen scheint.

Alleiniges Sorgerecht der Mutter? Warum hat dein Freund kein Sorgerecht?

Warum holt Dein Freund seine Kinder nur alle 4 Wochen? Vielleicht würde sich an der Einstellung dir gegenüber etwas verändern, wenn ih euch öfter seht.

Kindesunterhalt hat rein gar nichts damit zu tun, ob Mama arbeitet oder nicht. Er ist der Vater und muss Unterhalt zahlen. Sie ist die Mutter und "zahlt" ihren Anteil auch. Selbst wenn es in ihrem Fall Durch Sozialleistungen erfolgt. In dem Moment wo Sozialleistungen fließen, möchte der "Staat" allerdings auch, das der Vater seinen Beitrag leistet...

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von HeidiundPeter2  -  16.02.2013
Hallo.

Meine erste Frage ist, warum holt dein Freund seine Kinder nur alle 4 Wochen??
Finde es keine gute Idee das du deinem Freund sagst er soll seine Kinder garnicht mehr holen. Wem soll das gut tun, dir? Wenn die Mutter so labil ist wie du schreibst wieso sollte das denn Kindern dann sehr viel Leid ersparen?
Ich denke eher das die ganze Sache geregelter ablaufen muss. Wieso holt sich dein Freund nicht Unterstützung vom Jugendamt?

Wie kam es zu einer 4 Wochen Regelung?

Du schreibst für dich sind die Kinder ein Fass ohne Boden, aber es sind die Kinder deines Freundes und somit Teil seines Lebens!!

Wieso beantragt er nicht das gemeinsame Sorgerecht??

Gruß Heidi

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von Suki  -  16.02.2013
Die Kinder haben einen Hass auf mich und mein Freund ist das egal oder will es nicht merken. Immer wenn die kommen geht es mit vorher schon schlecht.
-->was genau tun diese kinder dir an?

Die Kinder sind von der Mutter so aufgehetzt das ich mein freund gesagt habe das es vielleicht besser wäre wenn er die Kinder gar nicht mehr holt (er würde den Kindern auch sehr viel leid ersparen).
--> das verlangst du von deinem freund? er soll auf die kinder verzichten?
ist das dein ernst?

Aber irgendwie versteht er das nicht, unsere Beziehung leidet ganz schön unter seinen Kindern. Dabei sind für mich die beiden wie ein Fass ohne Boden.
--> nochmal: was tun sie denn?

Jetzt möchte madam auch noch Unterhalt für sich da sie zu faul ist zu arbeiten( die Kinder sind von früh halb acht bis nachmittag halb fünf im KiGa), ich bin der meinung das die in der zeit arbeiten gehen kann und nicht den staat auf der tasche liegen soll.
--> die unterhaltsfrage wird sicher offiziell geklärt werden. wenn ihr etwas zusteht, dann steht ihr etwas zu.

Die Kinder mochten mich an anfang so gerne, ich gebe mir immer wieder mühe um ihnen das gegenteil zu beweisen das ich nicht so bin wie ihre Mama sagt, aber das kommt alles nicht an.
--> vielleicht steckst du genau in diesem punkt zur viel energie rein. kinder wollen nicht zwanghaft überzeugt werden.
wenn die mutter tatsächlich so gegen euch hetzt, dann holt euch das jugendamt an die seite.

Wie würdet ihr euch in meiner situation verhalten.
--> ganz schnell einen gang runterschalten..
du hast dir einen mann mit vergangenheit ausgesucht!
damit du keinen stress mehr hast, soll er auf seine kinder verzichten? würdest du das gutheißen, wenn du die ex wärst? ihr habt die kinder alle 4wochen! 1mal im monat ist viel zu wenig. wenn deinem freund etwas an seinen kindern liegt, dann nimmt er sich die zeit.
was arbeitet man denn 7tage die woche von früh bis spät?

suki

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von Püppi84  -  16.02.2013
Mit Leid ersparen meine ich das sie die Kinder uns gegenüber aufhetzt bis zum geht nicht mehr. Sie bringt den Kindern mitlerweile auch bei das sie zu ihren eigenen Vater sagen "Du hast uns ja gegen ein neues Baby ausgetauscht". Ist so etwas in Ordnung? Kindsunterhalt zahlt mein Freund, aber Sie möchte unterhalt für sich auch noch. Er holt sie alle 4 wochen, da sie weiter entfernt wohnen und mein Freund Selbstständig ist und somit hat er eine 7 Tage Woche arbeit von früh um sechs bis Abends.
Die Kindsmutter meint auch das wir den Kindern hier weh tun, drum fass ich die Kinder auch nicht an, irgendwann behauptet sie vielleicht noch das ich bzw. wir die Kinder unsittlich berühren oder so. Ja, das liebe Jugendamt, das sind alles nur ..... . Sie hätte dem gemeinsamen Sorgerecht nur zugesagt, wenn mei Freund ihr dafür Geld gegeben hätte. Er hat lange genug für das Sorgecht gekämpft, aber die Justiz sieht das anders. Es sind sogar gutachten gemacht worden wo geschrieben steht "die kinder haben eine bessers Verhältnis zum Vater" aber ist ja denen egal gewesen. Irgendwie ist das alles scheiße. Die Kinder mochten mich an anfang so gerne, ich gebe mir immer wieder mühe um ihnen das gegenteil zu beweisen das ich nicht so bin wie ihre Mama sagt, aber das kommt alles nicht an. Heute sind sie da und sie wollten nicht mit essen da ich ja das essen vergiften könnte.

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von Püppi84  -  16.02.2013
Bauer, darum die 7 Tage Woche.
Es ist nicht nett wenn ein Kind zu einem sagt: Du musst hier ausziehen damit wir wieder hier einziehen können usw.

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von Suki  -  16.02.2013
ja, das ist nicht schön! aber es sind immer noch kinder. kinder, die sagen, was sie denken.
natürlich wollen sie ihre heile welt zurück. ich nehme an, sie haben früher zusammen mit papa und mama auf dem hof gewohnt?
du warst mit ihrem vater ja auch noch nicht lnage zusammen, als das neue baby kam. sie fühlen sich wahrscheinlich schnell ersetzt.
wie alt sind seine kinder?
habt ihr beim jugenamt vorgesprochen wegen der aufhetzerei? vielleicht könnt ihr hilfe bekommen, indem jemand vermittelt und die besuche bei euch ein paar stunden "begleitet", beobachtet und auswertet.

suki

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von nane973  -  16.02.2013
Als Erwachsene musst du über diese Art von Aussagen von den Kindern drüber stehen.

Als meine 8/9 Jahre alt waren, wurde im Geschäft (Vater + Partnerin + die Kids) zu meiner Tochter gesagt: Da kommt ja auch schon deine Mama... Meine Tochter: "DAS ist nicht meine Mama, das ist nur die Freundin von meinem Papa...." Da waren Vater + Partnerin bereits knapp 4 Jahre ein Paar...

Ich musste mich aber auch als Mutter in der Situation sehen, das meine Tochter die Partnerin als "Mama" rief, da sie gerade eine Woche Ferien dort verbracht hatte und wir nun alle drei Erwachsenen in einem Raum waren. Ich lag zu dem Zeitpunkt nach einem Unfall im KH und fand das sicher auch nicht prickelnd, wußte aber auch, das es nur ein "freudscher" Versprecher war....

Wie alt sind die Kinder von deinem Freund denn?
Und wie alt ist die Tochter, die Du in die Beziehung mitgebracht hast?

Das hast du noch nicht beantwortet.

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von Püppi84  -  16.02.2013
Die umgangspflegerin war an Anfang immer mit da um nachzuschauen, jetzt läuft das aber alles nur noch telefonnisch zwischen denen. Die beiden müssen sich hin und wieder bei der Umgangspflegerin treffen, um miteinander zureden.

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von shinead  -  16.02.2013
Dein Freund soll sich an das Jugendamt wenden.
Aufhetzen geht gar nicht, daran muss mit der KM gearbeitet werden.
In dem Aufwasch kann er auch gleich das gemeinsame Sorgerecht beantragen, wenn er möchte. Das könnte er schon seit über einem Jahr gemacht haben. Liegt also m.E. eher an seinem Desinteresse (dazu passt irgendwie auch die 4-Wochen-Regelung *hust*). Überdenke da mal Deine Einstellung.

Wie alt sind seine Kinder. Wenn das Jüngste über 36 Monate alt ist, steht ihr kein Betreuungsunterhalt mehr zu. ist das Jüngste jünger, dann hat sie da ein Anrecht drauf. Punkt!
Das kann Dir Missfallen, aber ganz ehrlich: bevor der Staat (und damit wir alle) für sie aufkommen, ist der Vater der Kinder dran.
Ganz egal wie lang die Kinder im Kindergarten sind. Arbeit muss man erst mal finden.
Kindesunterhalt steht ihr auf jeden Fall zu!

Klar wollen Kinder, das ihre Eltern zusammen leben. Das ist normal. Da Kinder auch ehrlich sind, sagen sie das auch so und fordern Dich auf wieder auszuziehen.
Anstatt verletzt zu sein, solltest Du m.E. erwachsen reagieren und ihnen z.B. sagen, dass der Bauernhof immer auch ihr zuhause sein wird und sie jederzeit einziehen können, wenn sie möchten, Mama und Papa aber eben getrennt sind und daher die beiden eben nicht mehr zusammen wohnen können und wollen.
Auch Du kannst Dir da Hilfe beim Jugendamt holen, wenn Du nicht weißt, wie du auf die "harten" Worte reagieren sollst.

Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder Du akzeptierst Deinen Freund mit seinen Kinder und bemühst Dich das beste draus zu machen (was ggf. auch bedeutet sich Hilfe zu holen), oder Du gehst.
Vom KV zu verlangen seine Kinder nicht mehr zu sehen - das ist echt der Hammer! Da würde er vermutlich eher Dich nicht mehr sehen wollen!

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von Yasemina  -  16.02.2013
Die Art und Weise wie du schreibst, gibt Aufschluss darüber, wie viel Wert dir diese Kinder sind. Wenn ich das alles lese, werde ich wütend. Mir tun seine Kinder unendlich leid. Natürlich machen sie Kommentare, dass machen Kinder immer. Und wahrscheinlich spielt die Trennungssituation der Eltern mit rein: warst du der Trennungsgrund? Dann musst du die aufgeladenen Emotionen jetzt erst einmal als ERWACHSENE aushalten können und lernen, sie an dir abprallen zu lassen. Und das dauert leider.
Ihr hattet keine Zeit erst einmal als Paar zusammen zu wachsen und du deine Rolle als Stiefmutter zu finden.
Natürlich empfinden seine Kinder dann Verlustängste, wenn in einer so kurzen Zeit ihre Familie auseinander bricht, die neue sich im alten Zuhause breitmacht und auch noch ein neues Kind in die Welt gesetzt wird. Das es der Kindsmutter mit der ganzen Situation nicht gut geht, kann ich mir auch vorstellen.
Ab und zu ein Perspektivenwechsel wäre hilfreich, aber das überschreitet bei manchen den Horizont. Schade.

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von pingelfee  -  19.02.2013
DAS haben die KINDER zu ertragen. Egal auf aufgehetzt oder nicht. Sie haben ANGST mit Dir an einem Tisch zu sitzen. Woher sollen sie wissen, was stimmt.

Wenn Du Dich dann zurück ziehst, ist es Dein Problem. Die Kinder sehen darin eine Bestätigung.

Meine Tochter hat meinen Freund auch anfangs "gemobbt". Sogar mit Aussagen wie:"Ich bringe Mama und Papa wieder zusammen!" Er hat sich das sehr lange sehr ruhig angehört. Ist nie von ihrer Seite gewichen. Hat alles in RUHE mit ihr gemacht, sich immer wieder angeboten und irgendwann bei einer Attacke ihrerseits gesagt (ganz ruhig):"Es reicht! Ich habe Dich ganz doll lieb! Und Deine Mama auch. Ich möchte mit Deiner Mama zusammen sein. Dein Papa ist mein Freund. Wir sind eine Familie.Daran wird sich nichts ändern. Du hast nun 3 Elternteile, die für Dich da sind und Dich lieben! Hör auf, mich so zu behandeln.Wir brauchen darüber nicht mehr zu diskutieren. Mama und ich sind zusammen und Du brauchst keine Angst haben!"
Seitdem legt sie, wenn die beiden nebeneinander sitzen, ihre Hand auf sein Bein (süüüüß). Er schimpft mit ihr und bringt sie ins Bett. Er umarmt sie und macht alles mit ihr. Wenn sie badet, liest er ihr vor! Ich sitze dabei und höre zu und genieße.
Er hat sich quasi ihre Liebe erkämpft.Oder erkämpft, dass sie es zulassen kann. Er hat ihr die Angst genommen. Wir unternehmen mit beiden "Vätern" was. Wir reden niemals schlecht übereinander. Wir achten und respektieren die Entscheidungen des anderen.

Die Mutter hat vielleicht auch Angst und fühlt sich ersetzt. In einem Jahr des Zusammenseins schon zusammen wohnen und ein gemeinsames Kind zu haben, ist ein gutes Tempo.
Vielleicht ist sie verletzt.

Vielleicht sind die Kinder ja gar nicht zu unrecht so eingestellt, wenn man nichtmal an einem Tisch sitzt. Wenn Du sie nicht zur Begrüßung knuddelst, darauf bestehst, dass ihr an einem Tisch sitzt, Spiele spielt, lacht. TOBT.

Dann sag den Mäusen doch einfach:"Habt ihr einen PIEPVOGEL? Wer zuerst tot umfällt, von dem, was ich gekocht hab, muss beim nächsten Mal kochen ;-)!"Oder koch mit den Ladies zusammen!
Engagier Dich. Macht Beautyabende. Lackiert euch die Nägel...! Singt zusammen. Fragst Du, was in der KiTa los ist? Oder in der Schule?
Bastelt Deko für die Saison (Ostereier).
Sammelt Blätter im Herbst. Macht Gummistiefelspaziergänge. Hüpfe Pfützen.

Kauf Tapetenrolle und malt mit euren Körpern! Alles das, was Kinder ausgelassen werden lässt. Kämpf um die Kinder...

....sonst hat die Mutter RECHT!

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von CKEL0410  -  16.02.2013
Wie alt sind die Kinder eigentlich ?

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von Püppi84  -  17.02.2013
Alse seine beiden Mädels sind 4 und 3, meine Tochter ist 3.
Die drei verstehen sich super.
Ich danke Euch für eure tipps, wir werden uns morgen mit den zuständigen Jugendamt in verbindung setzten und auch mit der Umgangspflegern.
Vielleicht ist die Kindesmutter ja dazu bereit sich mit mir zu treffen, damit sie mich persönlich kennen lernen kann und sich ein Bild von mir verschaffen kann.
Danke nochmal an Euch alle.

Neu hier und ziemlich lang

Antwort von pingelfee  -  19.02.2013
Jedem Jugendamt wird aber auch klar sein, dass bei 3 und 4 jährigen Mädels diese Aussagen nicht von allein kommen. In dem Alter haben die nun nicht die Reflektion, dass sie erkennen, dass Du das Essen vergiftest oder dass sie dort wohnen könnten, wenn Du nicht wärst. Das sind keine Gedanken von Kindern des Alters.

Insofern richtet sich da absolut der "Hass" gegen die Falschen. Und das muss geklärt werden.
Ihr könnt in dem Alter die Kinder doch noch super vom Gegenteil überzeugen.
Ein 3 jähriges Mädchen zu bestechen, fiele mir sehr einfach.

Überzeugt sie vom Gegenteil. Sagt den Mädels, dass es Quark ist, dass das Essen "vergiftet" ist und esst zusammen. Natürlich werden die hören. Die sind erst 3 und 4!
Und holt die beiden öfter. Dann hol Du sie doch ab! Wenn er arbeitet.

Werdet eine Familie! Das ist das einzige, was langfristig Sinn macht!

Und genieß es, dass Du sie wieder abgeben kannst ;-))))


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.