Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Frage von weltammontag  -  13.04.2017
hallo,

vielleicht hat eine/r gute gedanken zu unserer lage:

ich habe sechs kinder zwischen 5 und 18 jahren, davon sind die drei großen schon ziemlich selbständig und die drei kleinen noch sehr bedürftig und haben noch dazu in den letzten jahren mit einigen nachhaltigen veränderungen innerhalb der familie zu tun gehabt.
zuerst ist der papa von den kleinen ausgezogen, als sie gerade 1, 3 und 5 jahre alt waren. dann kam mein mann zu uns, der alle kinder mit offenen armen und an vaters statt angenommen hat, was gerade für die kleinen großartig war. dann habe ich nach langem studium endlich angefangen zu arbeiten und mein mann ist hausmann geworden und hat für stabilität zuhause gesorgt. dann ist er ganz plötzlich gestorben. das ist anderthalb jahre her.

ich habe also das letzte jahr nach besten kräften versucht, zu überleben, die kinder zu versorgen mit all ihren nöten, meine trauer zuzulassen, weiter zu arbeiten, und durchzuhalten.

dann habe ich meinen freund kennen gelernt. langsam. behutsam. und bin trotz verhütung und trotz meines und seines alters (anfang und ende 40) schwanger geworden. ich habe nicht abtreiben wollen, also kommt noch ein kind.

mein freund ist vater von einem erwachsenen sohn. er ist nicht sicher, wie es ihm mit noch einem neuen kind geht und was er will. zur zeit ist er öfter bei uns, kriegt meine temperamentvollen und bedürftigen kleinen kinder mit und meine überforderung.

wir haben beide noch keine vorstellung, wie überhaupt das leben aussehen soll, wenns baby da ist. wir wissen, dass es ekine vorgefertigten antworten gibt. ich stell mir vor, was das heißen kann: ein mann ende 40, der mit seinem erwachsenen sohn mehr oder weniger frei und unabhängig ist und das auch zu schätzen weiß. und jetzt kommt da noch ein kind und nicht nur das, es hängt auch noch eine großfamilie mit noch drei bis sechs kindern mit wechselvoller vergangenheit, mängeln und nöten und einer frau mit geschichte dran, und so war das nicht gedacht.

zur zeit freu ich mich über jeden kontakt und jede freie minute, die wir zu zweit haben, oder auch mit den kleinen. ich versuche, den druck, unter dem mein freund steht, nicht noch zu verstärken, damit er einen weg für sich finden kann. ich wünsche mir die kraft, im zweifel allein klar zu kommen, aber eigentlich wünsche ich uns beiden den mut, etwas gemeinsam zu versuchen. sowas wie patchwork.

ich ahne schon, dass Ihr da auch keine passenden erfahrungen aus dem hut zaubern könnt, aber ideen und vorschläge sind willkommen. wir werden über ostern zwei tage frei haben und reden können. mir fällts leichter, damit anzufangen, meistens erzählt er dann auch von seinen gedanken und befürchtungen. wo soll ich anfangen?

danke fürs lesen!
wam

mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Antwort von Missthaichi  -  13.04.2017
Hallo,
Ich fürchte, ich kann dir nicht konkret weiterhelfen. Ich kann etwas nachvollziehen, was dir vielleicht für Gefühle gerade hochkommen und was du so denkst.
Ich selbst bin verwitwet und meine Kinder waren 1 und 3 beim Tod meines Mannes. Ein halbes Jahr nach seinem tod habe ich völlig unerwartet meinen jetzigen Freund kennen gelernt. Er nimmt für die Kinder eine Vaterrolle ein. Wir bekommen jetzt noch ein Kind zusammen. Wir wohnen seit dem Sommer zusammen. Ja, alles ziemlich schnell, aber es hat sich richtig angefühlt und ich empfinde es auch jetzt noch als richtig. Wir sind gut zusammen gewachsen.
Ich weiß nicht, inwieweit dein Freund sich darauf einlassen könnte, mit euch zusammen zu leben?! Ich weiß nicht, wie es alternativ gut gehen könnte, sodass euer gemeinsames Kind euch auch beide sieht. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft für die Zukunft.
Andere Frauen hier sind erfahrener mit Patchwork-Leben. Ich finde aber bei Tod des Partners ist die Situation doch nochmal anders, also für mich gefühlt zumindest. Ich könnte mir vorstellen, dass zumindest mein großer Sohn traurig sein könnte, weil er dann noch mehr merkt, dass sein Papa nicht da sein kann.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Antwort von clarence  -  19.04.2017
Ich denke schon, dass sich dein Freund auf das Kind freut.
Klar, es wird eine Umstellung und vielleicht hilft es euch, wenn ihr die ersten Monate mal auf zwei Wohnsitzen verbringt und nicht gleich zusammenzieht. Da kann er sich dann bei Überforderung auch mal zurückziehen.
Wir haben es die ersten 4 Jahre so gemacht und sind dann erst richtig zusammengezogen.
Drück euch die Daumen, dass ihr eine Familie werdet!

mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Antwort von weltammontag  -  14.04.2017
hallo missthaichi,
danke Dir. für mich war das auch sehr schnell und unerwartet. ich habe einige erfahrungen mit patchworken, aber es ist wirklich etwas anderes, ob der vater fehlt wegen trennung oder weil er gestorben ist. ich finde es sehr gut, wenn meine kleinen von meinem mann erzählen, was sie ziemlich frei tun, so dass mein mann immer noch eine rolle spielt. sie hören musik aus der zeit, die mit dem tod von meinem mann zu tun hat, sie erzählen, dass er ihnen fehlt, was sie zusammen gemacht haben, dass das jetzt kein anderer macht usw. ich soll immer wieder mal erzählen, wie das herz schlägt und wie es zu einem herzinfarkt kommt (daran ist er gestorben) und ich höre zu, wenn die kinder vom gemeinsamkochen und vom handwerken erzählen. für meinen freund scheint das in ordnung zu sein. er sagt immer, er hört gern zu, wenn ich oder die kinder von meinem mann erzählen. manchmal weiß ich trotzdem nicht, ob es jetzt passt oder nicht.

ich habe vor allem angst, meinen freund irgendwie unter druck zu setzen. ich will das nicht, weiß aber nicht, wie ich zu irgendeiner gemeinsamen vorstellung von der zeit mit dem baby kommen soll. wenn ich anfange, solche fragen zu stellen, und er hat keine vorstellung oder nur die, wie er seinen sohn im wechselmodell, also auch immer alleine, gesehen hat, ist er leider schnell unter druck. und dann kommen wir schnell nicht weiter. ich denke mir oft, ich kann froh sein, dass er nicht sofort das handtuch geworfen hat, dass er noch da ist, sich immer wieder auf mich und unsere chaosbrigade einlässt. manchmal wüsste ich gern, was geht und was nicht, muss aber einsehen, dass sich das erst zeigen muss. und ich frage mich, wie es gehen kann, wenigstens für das baby nicht allein zu sein, aber für meine anderen kinder damit zu rechnen, alleinerziehend zu sein.

lg
wam

mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Antwort von Hexhex  -  19.04.2017
Ich verstehe nicht ganz Deine Frage, denkst Du denn über eine Abtreibung nach? Es ist ja nicht so, dass man jetzt noch überlegen könnte, welche Vor- und Nachteile ein Baby hätte, sondern Du BIST ja bereits schwanger. All diese Überlegungen bringen doch jetzt nicht mehr viel. Du musst Deinem Freund halt einfach zutrauen, dass er mit der Situation klar kommt, oder? Die einzige Alternative wäre ein SS-Abbruch.

LG

mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Antwort von weltammontag  -  19.04.2017
ich wollte gern ideen und meinungen hören, vielleicht verständnis. nicht, dass ich damit rechnen würde, es gibt genügend leute, die mir nen vogel zeigen...

ein abbruch ist mir unmöglich gewesen. jetzt ist die zeit auch rum. mein freund hatte lange dieses gefühl, ich hätte eine entscheidung über sein leben gefällt und ich hab das als vorwurf gehört, ohne zu wissen, was ich hätte daran ändern können.

seit ein paar tagen spricht er davon, dass er sich freut und dass es jetzt in ordnung ist, nochmal vater zu werden. es sind kleine schritte. ich bin eher der typ, der plant und sich vorstellungen von der zukunft macht und die dann angeht. ich brauche dazu mehr den kontakt und das gefühl von gemeinsamkeit. er ist eher der typ, der zeit braucht und viel mit sich selber klärt.

also, Du hast recht, ich habe keine klare fragestellung. das "einfach zutrauen" ist wirklich eine schöne sache, vielleicht brauche ich gerade dafür zuspruch :-).

mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Antwort von weltammontag  -  19.04.2017
das finde ich schwer vorzustellen, getrennt zu leben und trotzdem ein kind zusammen zu haben und gemeinsam zu begleiten.

ich finde, es ist eine möglichkeit, die jetzt am wenigsten veränderung/planung/organisation erfordert, und insofern ist es eine gute sache.

wie war das dann bei Euch? hattet Ihr gemeinsame zeit mit dem kind oder war es immer entweder er oder Du? wie kam es dann zu der entscheidung, zusammen zu ziehen? wusstet Ihr das am anfang, dass Ihr das irgendwann tun wollt?

lg
wam

mein freund und meine sechs kinder und ein baby

Antwort von Patchwork  -  19.04.2017
Deine Geschichte tut mir sehr leid .
Ein schweres Schicksal was auf dir lastet.

Du bist eine unheimlich starke Frau und kannst sehr stolz auf Dich sein!

Wir können Dir gewiss Modelle vorschlagen, aber wichtig ist doch die Frage, was sich dein Partner vorstellen kann und das ihr 2 eine Lösung findet , wie ihr alles gut bewältigen könnt!

Mein Mann lernte mich kennen, als ich mit 3 kleinen Kindern alleine war.
Ich dachte auch , keiner wird sich auf solch ein Wagnis einlassen , aber er tat es.
Wir führten 5 Monate eine Wochenendbeziehung und suchten dann gemeinsam nach einer Wohnung.
Das ist jetzt 7 Jahre her und ich bin nun schwanger mit unserem 3. gemeinsamen Kind.

Ich hoffe sehr , dass uns nicht so ein trauriges Schicksal erleidet, ich wüsste nicht, wie ich das " überstehen " sollte.

Auf jeden Fall wünsche ich dir Kraft und Mut mit deinem Partner zu reden.
Und verschiedene Modelle auszuprobieren.
Das er mal " schnuppert ", wie das Leben mit einer Großfamilie im Alltag ist und wer weiß , vielleicht ist es dann ja doch eine Option des dauerhaften zusammen Lebens.

Du hast es sehr verdient !!!

Ich wünsche dir alles Gute !


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.