Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Lebe seit fast 2 Jahren Patchwork. Fazit: Anstrengend aber glücklich...

Frage von Mum2011  -  12.01.2011
Hallo Ihr Lieben,

möchte ich hier auch einreihen.

Ich bin 30 Jahre und habe eine 5 jährige Tochter. Seit 20 Monaten habe ich einen neuen Partner (er hat eine mittlerweile 16 jährige Tochter, dich auch bei UNS lebt) und alles läuft rund.

Bis auf: die 16jährige spinnt in letzter Zeit rum, bisher hat sie mich akzeptiert, kam mir zumindest so vor. Sie fährt jeden Samstag zu ihrer Mama, unternimmt etwas mit ihr und kommt dann sonntags wieder.

In den letzten Wochen ist es sehr auffällig, dass ich total ausgegrenzt werde, von meinem Partner am Tisch "weggesetzt" werde, man versucht und auszuspielen u.a.

Sobald ich sie auf ihr Verhalten anspreche, heißt es: alles supi, mag dich gerne, finde es schön das du Papa glücklich machst u. u. u.
Glauben kann ich das nicht - Warum auf einmal zu ein Verhalten? Mir tut das weh und das merkt sie.

Seit Sonntag versuche ich es umgekehrt: grenze sie aus, ignoriere sie - was möchte ich damit bezwecken? Ganz einfach: schau' dir an, wie verletzend es ist, wenn man andere Menschen so behandelt...

Meint ihr das hilft?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

HILFE - Gebt mir Tipps, wie es besser werden kann. Ich habe das Mädel super lieb und möchte sie verstehen.

LG

Lebe seit fast 2 Jahren Patchwork. Fazit: Anstrengend aber glücklich...

Antwort von desireekk  -  12.01.2011
Hallo,

in dem meinestn Fällen schätze ich, das Deine Politik kontraproduktiv sein wird.
Sie wird ein evtl. existierende Gefühlwelt nur verstärken, weil es ja "beweist" wie gemein und blöd Du bist.

Ich neige zu:
vorausschauend gewisse Situationen umschiffen.
UND: der Vater muss da mal was geraderücken, seine Tochter wieder einnorden.
NICHT Du.

Viele Grüße

Désirée

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Lebe seit fast 2 Jahren Patchwork. Fazit: Anstrengend aber glücklich...

Antwort von somece  -  12.01.2011
Ich denke deine Taktik sie gleich zu behandeln wird nicht fruchten, eher noch schädlicher sein.

Bedenke vor allem sie ist mitten in der Puppertät.
Wer weiß vielleicht hat sie Liebeskummer und will darum dass du auch nicht glücklich bist ?

Der Vater soll sich mit ihr zusammen hinsetzen, vor allem muss er hinter deiner Ansicht stehen, sonst bringt das nichts.

Wie kommst du mit der Mutter von ihr aus ? vielleicht hat sie sich ja auch etwas eingemischt ...

Lebe seit fast 2 Jahren Patchwork. Fazit: Anstrengend aber glücklich...

Antwort von suchepotentenmannfürsleben  -  12.01.2011
Kann gut verstehen, dass die Situation schwer für dich ist.

ABER: Ich denke, deine Taktik mündet ins Gegenteil des von dir Erwünschten. Ich würde das lassen.
Sie ist 16 Jahre alt, da ist eine solche Situation nicht leicht. Man steht eh zwischen Baum und Borke und ich denke, sie ist einfach auch verunsichert.
Keine unnormale Reaktion.

Vielleicht hast du ja mal einen Nachmittag Zeit für das Mädel. Unternehmt was zusammen..... und dann kannst du ja mal versuchen, ein Gespräch zu führen, in dem du ihr mal sagst, wie sehr dich das verletzt, aber auch, dass du sie gut verstehst.... usw.

Zeige Verständnis, anstatt sie erziehen zu wollen. (ich weiß, dass das nicht deine Intension ist, aber SO wird deine Taktik ankommen)

LG
S

Lebe seit fast 2 Jahren Patchwork. Fazit: Anstrengend aber glücklich...

Antwort von mino82  -  07.02.2011
also ich bin 28 jahre alt und im 5.mon.schwanger, wir sind jetzt 3 jahre zusammen ,meine 2 stiefkinder 7 und 9 jahre alt leben nicht bei uns, sie sind nur alle 2 wo.enden und in den ferien da..und momentan geht es noch..sie versuchen es schon immer wieder, ich bin nur am reden vorallem wenn es um die tischmanieren geht, und jedes wo.ende aufs neue, ich denke das sie es mit absicht machen und mich provozieren wollen, vorallem da ihre mutter das gleiche problem zuhause hat.
ich verstehe auch das du es ihr gleich tun willst damit sie weiß wie das ist, aber ich denke auch das das nichts bringt..ich warte auch noch auf den tag an dem sie in die pupertät kommen und machen was sie wollen...
ich bin der meinung da hilft nur mit deinem mann reden, so mache ich es immer, es sind seine kids und er muß das klären und wenn sie sehen das wir über alles reden und zusammen halten, dann laßen sie es auch bleiben..und wenn wir täglich aufs neue reden müßen..ist mir egal, mein mann steht zu mir und wenn ich probleme mit den kids habe dann reden wir darüber, jeder muß sich wohl fühlen, und die frau raus ekeln gibt es nicht...ich sage ihm auch immer das sie schließlich irgendwann ausziehen oder das interesse an ihm verlieren und lieber mit freunden was unternehmen wollen, und dann?? haben sie seine frau rausgeekelt und er steht alleine da...

versuch mit ihm zu reden und er soll mal genauer drauf achten ob ihm das nicht auch auffällt, und er sollte dann auch sofort was sagen, damit sie merkt das es ihrem vater auffällt und er auch was gegen ihr verhalten hat...
lg mino

Lebe seit fast 2 Jahren Patchwork. Fazit: Anstrengend aber glücklich...

Antwort von Streubluemchen  -  13.02.2011
4 Kinder im alter von 5 bis 10 jahren und durch heirat noch 3 Leihkinder wovon einer bei uns lebt (13 jahre). ich finds toll!! und würde es genauso wieder machen.

Nicole


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.