Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Frage von JuliaA  -  01.05.2012
Hallo,

mein Großer (fast 9) ist nicht gerade einfach. Jedenfalls knallt es öfter mal bei uns (na gut, eigentlich jeden Tag...)
Es ist so, dass mein Freund großes Interesse an ihm hat und viel mit ihm bzw uns unternimmt, ihm viel zeigt etc... und ihn eben auch erzieht, d.h. auch mal laut wird. Mein Sohn hängt auch an ihm und nimmt sich das dann schon zu Herzen und es gibt halt auch mal Tränen. Alles in Allem eigentlich nichts Ungewöhnliches, kommt sicher in "klassischen" Familien mit leiblichem Vater auch vor. Wir sind seit einem Jahr zusammen und sehen uns so ziemlich jedes Wochenende.

Ich muss aber zugeben, dass ich manchmal echt Probleme damit habe, wenn mein Freund mit meinem Sohn schimpft. Obwohl er das nie zu Unrecht tut und ich es genauso machen würde, habe ich dann manchmal den Impuls, meinen Sohn zu verteidigen oder zu "schützen".
Liegt das vielleicht daran, dass es halt nicht sein eigenes Kind ist?
Oder/Und daran, dass ich so lange alleine war mit meinem Sohn? Ich hatte zwar mal eine Beziehung, aber der Mann hat sich aus der Erziehung komplett rausgehalten. Also waren es im Prinzip fast 8 Jahre...

Wer kennt das und wie geht ihr damit um?

Gruß,
Julia

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von Boots2012  -  01.05.2012
Ich kann dich gut verstehen.
Bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und meine Tochter (5) kennt gar nix anders als ihn. Aber obwohl sich mein Freund größtenteils aus der Erziehung raushält, halt ich es kaum aus wenn er dann doch mal energischer werden muss. Und das muss er halt auch mal, damit die Kleine ihn ernst nimmt.

Aber ganz ehrlich? Auch beim leiblichen Vater würde es mir so gehen. Ich würde immer vor mein Kind springen und Kritik für sie annehmen und sie verteidigen etc...Aber das geht ja nunmal nicht in der Familie :)

Ich finde es gut, dass du Augen und Ohren offen hast für das Verhalten deines Freundes! Es gibt Fälle von Müttern wo es ganz anders abläuft und die tatenlos zusehen, wie der Partner das eigene Kind womöglich noch (seelisch) misshandelt wird.
Wenn du der Meinung bist, dass dein Freund "sach- und fachgerecht" maßregelt und dabei auch die Zuneigung nicht zu kurz kommt bleib dabei die Situation aufmerksam zu beobachten.
Schreck aber auf keinem Fall davor zurück dich tatsächlich vor dein Kind zu stellen wenn dir etwas unverhältnismäßig vorkommt!

Ich finde ihr scheint gute Grundlagen für ein funktionierendes Patchwork zu haben!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von kravallie  -  02.05.2012
ich bin seit 12 jahren mit meinem mann und ersatzvater meiner tochter zusammen und wir haben noch ein gemeinsames kind.
durch die pubertät ist die kritik und die erziehungseinmischung für mich unerträglich geworden und wir sind überein gekommen, daß er sich komplett raushält. ich frage ihn manchmal nach seiner meinung, das ist es aber auch.
schimpfen, erziehen und maßregeln kann er dann sein kind, das er sicher so sehr liebt wie.
mein kind liebt niemand so sehr wie ich und dieser verteidigungsimpuls hat überhand, deswegen bringt es nichts als zoff.
er hat sich damit arrangiert, zähneknirschend aber doch.

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von LoveMum  -  02.05.2012
Ein total normales Gefühl :-)

Ich bin jetzt seit über 6 Jahren mit meinem Mann zusammen, er hat zwei Teenies und ich hab zwei Teenies. Mit sechs Leuten diesen Alters unter einem Dach ist es manchmal mehr als anstrengend und es knallt auch hier mal öfter.
Aber ich bin froh, wenn mein Mann öfter den "bösen Part" übernimmt und meine Jungs zurückpfeift wenn es nötig ist. Trotzdem regt sich dann mein Mutterherz und ich möchte am liebsten rausgehen. Das Gefühl kann ich nicht abstellen, eben auch nicht, wenn eine Ansprache absolut gerechtfertigt ist. MEINE Jungs, MEINE Babys, ich die Löwenmama die sich schützend vor sie werfen möchte *gg*
Ganz normal also.

Das Modell von vallie hatte ich auch schon mal angedacht aber das würde hier so nicht klappen. Seine Kids sind nämlich viel anstrengender und wenn ich da nicht auch mal zwischenhauen würde, wäre hier so manchmal das absolute Chaos.
Patchwork ist anstrengend und man muss ständig daran arbeiten.

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von tingel  -  02.05.2012
Bei uns ist es genau anders herum, mein Partner wirft mir ständig vor, seine Tochter zu sehr zu kritisieren. Ist schwierig, machmal tut sie Dinge, bei denen ich einfach nicht die Klappe halten kann. Und ich finde, solange sie sich in unserem Haushalt aufhält, kann sie sich auch etwas fügen und sich an unsere Regeln halten. Da sag ich halt, was mir nicht passt, auch wenns für ihn schwierig ist. Und er selbst sagt nichts, er läßt alles durchgehen.

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von sylwia33  -  02.05.2012
Hallo Julia,
damit habe ich bereits erfahrung. sei froh, das du einen mann an deiner seite hast, der interesse an euch beide zeigt. Vor allem werden die kinder älter und bauen mehr unsinn. so hat dein sohn immer einen MANN als gesprächspartner. natürlich musst du als mama drauf achten wie weit die sache geht. wir sind auch eine patchwork familie , bin aber überglücklich das mein mann die erziehung mit übernimmt. mein sohn wird im juni 10. hat nur misst im kopf . respekt hat er nur vor meinem mann.

ganz liebe grüße sylwia

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von Leena  -  04.05.2012
...ich weiß nicht - einerseits kenne ich das Gefühl, andererseits nicht.

Ich war mal eine (okay - relativ kurze) Zeitlang mit einem Mann zusammen, als meine Tochter gerade 2 war. Da hat es mich massiv gestört, dass er sich in die Erziehung reinhängen wollte, zumal er defintiv andere Vorstellungen von Kindererziehung hatte als ich, und mein Nachwuchs seine Ansagen auch nicht akzeptierte, sondern immer erst einmal mich anschaute, ob ich das auch will oder eben nicht will - und das hat ihn endgültig rasend gemacht. Aus der Beziehung ist dann ja auch nichts geworden. ;-)

Mittlerweile bin ich gut 10 Jahre mit meinem jetzigen Mann zusammen, und sowohl er als auch meine Tochter sind langsam in ein Vater-Kind-Verhältnis reingewachsen, von beiden Seiten. Da habe ich dann auch keinerlei Problem damit, wenn er mal eingreift und ihr etwas sagt, sie maßregelt, anhält, was auch immer.

Ansonsten - manchmal finde ich (bei allen Kindern, also auch den gemeinsamen) schon, dass er in der einen oder anderen Situation vielleicht etwas streng ist. Das kläre ich dann allerdings mit ihm ohne die Kinder - und danach geht er dann auch hin zum Kind und relativiert die verhängte Sanktion oder liest abends eben doch noch vor oder worum es eben gerade ging.

Wobei - nach einem Jahr Beziehung und dann noch WE-Beziehung ohne gemeinsamen Alltag, da hatte mein Mann auch noch keine Erziehungsrechte und, für mich ganz wichtig, auch keine Erziehungsansprüche, was meine Tochter betrifft. Das kam dann erst ganz langsam, als wir dann zusammen gewohnt haben und der kleine Bruder geboren war...

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von sophieno  -  02.05.2012
Ich kenne das Gefühl, dass einem manchmal das Herz blutet, lasse meinen Freund aber trotzdem machen. Weil er immer Grund hat, wenn er meckert und weil er sich auch um meine Tochter kümmert, wenn ich nicht da bin und das macht er wirlich gut. Wenn ich sein Verhalten doch mal falsch finde, sage ich ihm das später unter vier Augen. Bei uns klappt das so ganz gut.
Lg sophieno

Könnt ihr das ab, wenn euer Partner euer Kind maßregelt?

Antwort von Holzkohle  -  03.05.2012
ich denke, es kommt auf den Ton an. Ich habe hier den Vergleich zwischen Exfreund und jetzigem Freund. An dem jetzigen hängt mein Sohn wie Pech, lässt sich auch was sagen. WIE mein Freund Sachen vermittelt oder "schimpft" (wobei, er schimpft nicht im Sinne von laut werden oder so) kommt bei meinem Sohn besser an als die Tour, die mein Ex gefahren hat (brüllen, meckern, Kinder wegsperren, Mittelfinger zeigen...) Selbst wenn schimpfen oder Kritik angebracht waren bei meinem Sohn (oder seinem Sohn), so wurde das immer in einer Art und Weise getan, die ich nicht kenne, die ich nicht unterstütze und die ich so auch gar nicht haben möchte/wollte. Wenn ich mich dann für mein oder sein Kind einsetzte, weil sie einfach aufgrund der permanenten Unruhe und Ungeduld meines Ex angemotzt wurden, dann wurde ICH angemotzt (DU brauchst dich gar nicht wundern, dass DEIN Kind so ist.... DU machst das doch alles falsch...) Das Ende vom Lied war, dass mein Sohn meinen Ex nach kürzester Zeit nicht mehr leiden konnte, er ungern dort war und ich selbst mich dann trennte.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.