Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


kann man das verlangen?

Frage von anneliese77  -  15.09.2011
hallo,

ich schreibe hier in der Hoffnung einige Meinungen von euch zu meiner situation zu bekommen.

seit fast 3 Jahren bin ich mit einem Mann zusammen, der mit mir und meinen zwei Kindern eine neue Familie gründen möchte. Es wäre dazu ein Umzug in ein anderes Bundesland nötig. Er möchte in die Nähe seiner Eltern ziehen.

Ich kann mir das alles finanziell nicht leisten, weil ich noch in der Ausbildung bin. Er verdient, ist aber nicht bereit für uns alle eine Wohnung zu nehmen und hauptsächlich den Unterhalt zu bestreiten solange ich noch nicht fertig bin. Wäre das auch zu viel verlangt?

Mein Einkommen würde bei einem Umzug mehr oder weniger aus dem Kindergeld und Unterhaltsvorschuss bestehen...vor allem weil ein gemeinsamer Kinderwunsch besteht...

Wie ist es bei euch? Kann man von einem "Stiefpapa" so eine Versorgerrolle verlangen?

gruß,
anneliese

kann man das verlangen?

Antwort von vallie  -  15.09.2011
man kann es verlangen, aber man muß es nicht bekommen.
es gibt kein gesetz, das ihn verpflichtet.
wenn er nicht will, dann will er nicht.

den gemeinsamen kinderwunsch würde ich auch um ein paar jahre nach hinten verlegen, bis du deine ausbildung zuende hast und auch ein paar jahre in deinem beruf gearbeitet hast.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

kann man das verlangen?

Antwort von Maxi74  -  16.09.2011
hallo

verlangen kannst du es nicht, aber in meinen augen klappt patchwork nur wenn der partner ( nun egal ob mann oder frau) die jeweilige rolle ( mama/papa) annimmt. ansonsten wirds nie wirklich eine familie.

ich selbst finde es etwas seltsam , wenn du noch in der ausbildung bist und weder umzug noch wohnung groß mitfinanzieren kannst das er das verlangt und nicht sagt: "ok ich liebe die frau und die kids, ist meine familie ich mache das.".!.
normal sollte das keine frage des verlangens sein sondern selbstverständlich wenn ihr denn familie seid, sieht für mich deshalb nicht so aus, sorry.

kann man das verlangen?

Antwort von ccat  -  16.09.2011
Tja, dann kannst du wohl nicht mit in das neue Bundesland ziehen, wenn er nicht bereit ist für euch alle eine gemeinsame Wohnung zunehmen. Und was ist das denn für eine neue Familiengründung, wenn ihr getrennte Haushalte habt? Verstehe ich nicht.

Wie lebt ihr denn jetzt, jeder seine eigene Wohnung?

kann man das verlangen?

Antwort von Hase67  -  16.09.2011
Ehrlich gesagt, läuten bei mir die Alarmglocken, wenn ich das lese.

Der Mann hat dich mit Kindern und in Ausbildung kennengelernt und hat mit dir erneut einen Kinderwunsch, noch dazu in einem neuen Bundesland, so dass du dich beruflich und privat erst mal ganz neu orientieren müsstest - und er ist nicht bereit, für einen vorübergehenden Zeitraum finanziell einzuspringen, weil du dir SEINE Lebenspläne nicht leisten kannst? Wie stellt er sich das denn vor, wenn euer eigener Nachwuchs da wäre? Rechnet er dann auseinander, dass er sein Kind finanziert und du die mitgebrachten Kindern bitteschön nur über den UHV und Kindergeld? Wie soll das funktionieren? Mir wäre das zu umständlich, und kleinlich obendrein.

Ich bin zwar sehr dafür, dass jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten zur gemeinsamen Versorgung der Familie beiträgt (also auch, dass Frau mit Kindern bald wieder berufstätig ist), aber so ein kategorisches - nein, ich finanziere keine größere Wohnung für dich und DEINE Kinder wäre für mich eine der denkbar schlechtesten Voraussetzungen für eine Patchwork-Situation.

LG

Nicole

kann man das verlangen?

Antwort von anneliese77  -  16.09.2011
also erstmal danke schön für eure beiträge!!

Im Moment haben wir eine Fernbeziehung. Er kommt alle 2-3 Wochen für ein paar Tage und wohnt bei mir und den Kindern.
Seinen Berechnungen nach schafft er es finanziell nicht uns eine Wohnung zu mieten. Ich habe auch ein schlechtes Gefühl bei der Sachen und nach Familie sieht es nicht aus. Das stimmt und deswegen hab ich ja auch diesen Beitrag reingestellt.
Er möchte, dass ich mir vom Amt eine Wohnung finanzieren lasse und er inoffiziell dann auch dort wohnt. Aber selbst wenn das ginge, ich glaube nicht, dass es realistisch ist. Ich werde dann in der Nähe seiner Eltern allein mit meinen Kindern sitzen und warten.

Ich dachte, vielleicht verlang ich zu viel, da es ja nicht seine Kinder sind. ich müsste das als alleinerziehende mitverantworten - auch vom geld, aber das kann ich im moment nicht und dann geht es wohl nicht.

kann man das verlangen?

Antwort von chartinael  -  16.09.2011
dich gibt es halt nur in der familienpackung. so wie sich das jetzt anhört, würde er zwischen den kindern differenzieren. ein umzug auf diese art ist ein no-go.

kann man das verlangen?

Antwort von agapetus  -  16.09.2011
eine kleine zwischenfrage, wohnt ihr jetzt schon zusammen?`und wieso ist zum gründen einer familie ein umzug nötig?

kann man das verlangen?

Antwort von Leena  -  16.09.2011
Schließe mich Hase uneingeschränkt an - auch bei mir läuten da alle Alarmglocken, und ich hätte es zwar nicht erwartet, dass mein jetziger Partner so selbstverständlich auch mein Gebraucht-Kind mitfinanziert - aber wenn er es direkt vorneweg kategorisch ausgeschlossen hätte, vor allem wenn schon von einem gemeinsamen (!) Kinderwunsch die Rede wäre... nee, danke, dann lieber doch nicht.

kann man das verlangen?

Antwort von ccat  -  16.09.2011
Hase69 hat es gut rüber gebracht. Bin ihrer Meinung!

Lass lieber die Finger davon, mach erst einmal deine Ausbildung zu ende! Und dann kannst du immer noch sehen... Euren gemeinsamen Kinderwunsch möchtest du doch sicher erst nach Beendigung deiner Ausbildung in angriff nehmen, oder?

kann man das verlangen?

Antwort von dieElle  -  17.09.2011
Wird ja immer besser!

Er fordert Dich also dazu auf, die Behörden zu betrügen und Sozialleistungen zu erschleichen??
Sorry, aber der sucht keine Partnerschaft, der will nur ne kostengünstige Unterkunftsmöglichkeit!
Offenbar ist der gute Mann ja nicht mal ansatzweise dazu bereit, für Dich und Deine Kinder einzustehen! Sonst würde er wenigstens gemeinsam mit Euch den Weg zur ARGE oder Sozialamt machen und als eheähnliche Lebensgemeinschaft Leistungen unter Berücksichtigung Eurer Einkünfte beantragen... Für Deine Kinder müsste er bei der Berechnung nämlich auch nicht aufkommen!

Echt, als ehemaliger Sachbearbeiterin im Sozialamt geht mir bei sowas die Hutschnur hoch!
Bah, sowas!

kann man das verlangen?

Antwort von Maxi74  -  18.09.2011
boah, also nicht böse gemeint, aber lass die finger von dem kerl! du möchtest ein mann/ partner und vater für deine kids, für mich ist das nen schmarozer.

denk das mal weiter...du ziehst um, hast keinen menschen dort , keine freunde. wenn er jetzt schon nicht bereit ist verantwortung für dich und die kinder zu übernehmen wird er es auch nicht tun habt ihr ein gemeinsames kind. ganz zu schweigen das er will du betrügst das amt, was meinst du wer das ausbaden wird die erwischen euch? dir werden sie das geld streichen und wenn es ganz dumm kommt zahlst du auch noch eine saftige strafe.

mach deine ausbildung, bleibe wo du bist, schieß den kerl in den wind und suche dir einen mann der bereit ist mit herz und seele eine familie mit dir zu haben und nicht einen der nur an kohle denkt und wo ER am besten bei wegkommt... meine meinung

alles liebe

kann man das verlangen?

Antwort von Hase67  -  19.09.2011
Hi,

was dein Freund vorhat, ist Sozialbetrug, und "der Staat", der dann für euch aufkommt, das sind wir alle (die Steuerzahler). Der Mann sollte sich mal Gedanken darüber machen, was (finanzielle) Verantwortung für eine Familie bedeutet, und wenn das bei ihm nicht drin ist, geht es entweder nicht, oder ihr müsst gemeinsam eine Lösung finden.

Mit einem "er sagt, er schafft es finanziell nicht" würde ich mich nicht zufriedengeben - setzt euch zusammen, schaut, wie viel Einkommen ihr gemeinsam habt und ob es evtl. noch Einsparmöglichkeiten gibt, und dann lasst euch beraten, wie es aussähe, wenn ihr zusammenwohnt.

"Der Staat" sähe euch dann als Versorgungsgemeinschaft, und wenn euch als solcher nicht genügend Mittel zum Lebensunterhalt zur Verfügung stehen, könnt ihr Unterstützung beantragen - sinnvoller wäre es aber, erst mal den Ball flach zu halten. Du machst deine Ausbildung fertig, suchst dir einen Job in seiner Nähe, und dann denkt ihr darüber nach, wie es weitergehen soll. Gemeinsamer Nachwuchs wäre da für mich keine Priorität...

LG

Nicole

kann man das verlangen?

Antwort von agapetus  -  18.09.2011
als vater einer patchworkfamilie kann ich dir nur raten, lass die finger erstmal von dem mann. mach deine ausbildung, und seh dann weiter.
wir wohnen hier zu 5. meine frau hat 3 kinder mit in die beziehung gebracht, und von anfang an war es eine kasse, wo alles reingeht und rausgenommen wird, was da ist. da habe weder ich noch meine frau einen unterschied gemacht, mein dein unser. was da ist, kann man ausgeben, was nicht, das eben nicht. es sind teils nicht einfache zeiten, aber das geld hat bis jetzt, ohne sozialleistungen zu erschleichen, immer gereicht.
entweder hat der kerl deutlich zu hohe lebensansprüche, oder er will einfach nicht für euch mit einstehen. ich denke eher letzteres.
frau nehmen, kids als dein problem abstempeln geht nicht.

kann man das verlangen?

Antwort von Madleen74  -  28.09.2011
Ich sehe das auch so, er würde wahrscheinlich sogar unterschiede machen bei den kind was Ihr bekommen wollt, Deine Kinder fallen hinten herrunter,

entweder ganz oder garnicht.

Mein Freund und ich wollen auch zusammen ziehen und wir teilen dann alles durch 2, Auch wenn wir in den urlaub fahren wollen, bezahlt er ein Kind und ich ein kind und jeder für sich selber.

Auch wenn es nicht seine Kinder sind und will mit Euch eine Familie gründen dann muss er abstriche machen ansonsten kann er alleine bleiben,
an deiner Stelle würde ich auch die Finger lassen, denn es steht an erster stelle, das mein Freund zu uns allen steht .


Was das soziale angeht, finde ich echt doof.

ich bekomme momentan auch noch ALG 2 und Wohngeld unterhalt und auch Kindergeld.
Wenn mein Freund einzieht werde ich wohl garnichts mehr bekommen, ich verdiene zwar , aber es reicth nicht mehr zur Krankenversicherrung, deswegen muss ich mich mit den Kids selber versichern,

aber ich würde nie auf die Idee kommen, das er seine Wohnung behält und so tue als würde ich AE sein.

Da hätte ich viel zu viel schiss.
L.G


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.