Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Ist es so schwer alle Kinder gleich zu behandeln?

Frage von nils  -  28.02.2019
Ich bin mit meinem Mann nun über 10 Jahre zusammen. Wir haben gemeinsam noch ein Kind bekommen, das jetzt 8 J. alt ist.
Leider ist es so, dass er nicht alle gleich behandelt.

Sie bekommen zwar von ihm alle super tolle (und viel zu viele) Geschenke zu Weihnachten/Geburtstag und er schaut auch, dass er genau das findet was sie sich wünschen, aber im normalen Familienalltag ist meist Streit vorprogrammiert, weil er sich viel zu sehr in ihre Streitigkeiten einmischt.

Sein leibliches Kind ist dabei immer das Unschuldslamm, wobei es das mittlerweile total ausnützt und dann hinterher sogar grinst, wenn die anderen geschimpt werden. Ich kann dabei nicht zusehen und schlage mich dann gerechtigkeitshalber auf die Seite der Großen. Ich weiß, dass man sich vor den Kindern einig sein sollte, aber ich will nicht, dass sie denken alle sind gegen sie. Naja, und meist artet dann in einen Streit zwischen meinem Mann und mir aus.

Und da er sich sowieso schwer tut kritisiert zu werden oder gar mal an etwas "Schuld" zu sein, schaffen wir einfach kein sachliches Gespräch. Ich habe es echt schon mehrfach versucht.

Tja, und das trägt natürlich nicht unbedingt zum harmonischen Familienleben bei. Er ist ziemlich viel in der Arbeit und mittlerweile bin ich sogar froh, wenn er in der Arbeit ist und sich zuhause nicht in den Streit der Kinder einmischt oder er zuhause seine Ruhe haben will und sich dann von den Großen gestört fühlt.
Aber so kann es doch nicht weiter gehen...

Bin schon nahe dran mir eine Erziehungsberatung vom Amt in Anspruch zu nehmen, aber das wollen die Kinder auch nicht, denn das wäre wieder in ihrer Freizeit (sonst sind sie ja in der Schule) und da wollen sie lieber draußen spielen oder zu Freunden gehen.

Ich weiß nicht was ich mit diesem Posting überhaupt will, aber er tut gut mal darüber zu reden (schreiben).
Bitte verurteilt mich nicht - ich weiß ich hab auch meine Fehler und bin auf keinen Fall perfekt!

Ist es so schwer alle Kinder gleich zu behandeln?

Antwort von desireekk  -  28.02.2019
Ich finde/fürchte das ist "normal"...

Das eigene Kind ist doch immer näher als die "fremden".
Mein Mann bemüht sich echt, aber seine beiden sind einfach seine beiden. Machen kaum was falsch. schon gar nicht wenn ICH das anprangern würde.
Wobei ich sagen muss dass es besser geworden ist, aber "gleich" wird es nie.

Ich finde aber den Vorschlag zur Erziehungsberatung zu gehen gar nicht sooo schlecht. und ich würde auch erst mal nicht die Kinder involvieren, sondern erst mal mit meinem Mann alleine hingehen. Schriebe Vorfälle auf, damit Du was parat hast.

Aber um auch etwas die Luft rauszunehmen: Auch die Kinder werden lernen müssen dass das Leben nicht immer gerecht ist.
Man muss halt ein Auge drauf haben, dass das gemeinsame Kid nicht ein "intrigantes Arschloch" wird (Du verstehst was ich meine). Und wenn es zu grinsen anfängt ware ich aber GANZ schnell dabei und würde das unterbinden.

Ideal wird es nie, versuch das gar nicht erst zu erreichen.

LG
D

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Ist es so schwer alle Kinder gleich zu behandeln?

Antwort von Bela66  -  28.02.2019
Zur Erziehungsberatung müssen die Kinder nicht mitkommen. Bei der Caritas, der Diakonie oder dem Kinderschutzbund bekommt Ihr übrigens auch kostenlose Erziehungsberatung. Wichtig ist nicht so sehr, dass die Kids mitkommen, sondern dass Dein Mann mitkommt.

LG

Ist es so schwer alle Kinder gleich zu behandeln?

Antwort von nils  -  01.03.2019
Ich habe darüber nochmal nachgedacht und werde mich heute bzw. in den nächsten Tagen mal erkundigen wie so etwas abläuft. Ich denke es tut uns gut diese Hilfe in Anspruch zu nehmen - auch was die gemeinsamen Gespräche/Diskussionen betriff bzw. das Streitverhalten.

Ist es so schwer alle Kinder gleich zu behandeln?

Antwort von Daffy  -  01.03.2019
Erstens: was sein muss, muss sein; wenn Du die Erziehungsberatung für sinnvoll hältst (und sei es auch nur, weil die Situation Dich und die Beziehung zu Deinem Mann belastet), würde ich die ´verordnen` wie einen Arztbesuch. Je besser sie sich benehmen, umso eher sind sie durch . Außerdem hast Du, wenn Du alleine gehst, wieder das prganisatorische Problem. Wir hatten hier mal den Fall, dass eins meiner Kinder Probleme mit einem anderen in der Schule hatte. Da wurden die Streitschlichter eingeschaltet und die Tatsache, dass diese Schlichtung in der großen Pause stattfand, hat m.E. wesentlich zum Erfolg beigetragen.

Ansonsten fand ich es sehr hilfreich, Geschwister einfach mal zu trennen. Nein, Ihr dürft das nicht zusammen machen - es gibt nur wieder Streit (einmal habe ich gehört, wie die Kinder flüsterten:"X, sollen wir Lego spielen? Aber leise - dass die Mama es nicht hört" Ich war entzückt ). Das können die Älteren übrigens auch selber beschließen:"Du fängst wieder an zu heulen, wir kriegen den Ärger - bleib weg." Und klare Regeln aufstellen, am besten mit Deinem Mann, wenn es um Dinge/Räume... geht.

Ist es so schwer alle Kinder gleich zu behandeln?

Antwort von Trini  -  05.03.2019
Ich habe das noch nicht mal bei den eigenen Söhnen geschafft.
Ein Kollege hat auch immer seinen kleinen Sohn der 4 Jahre älteren Schwester vorgezogen.

Wenn es nur am Umgang mit Konflikten liegt, dann versuche sachlich, ihn da rauszuhalten.
Das geht aber nur, wenn DU selbst konsequenter und gerechter wirst.

Trini


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.