Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Frage von verenaj18  -  25.11.2010
ich denke langsam es wäre das beste wenn mein mann seine tochter vorerst weniger oder erstma gar nicht kommt.
es ist nicht so das ich sie nicht ihr haben will aber ich bin sehr konsequent,oma und ihre mama leider nicht,auch die probleme die ich unten geschildert habe bestehen ja noch und die hilfe von außen möchte nu mein mann und ich.
mein mann hat kaum bindung zu ihr,auch wenns hart klingt aber so wie er sagt holt er sie eh mehr aus pflicht-leider wahr,aber dagegen kann ich nichts machen. vielleicht würde das ertsma wieder ruhe in allem bringen,selbst mein mann und ich bekomm uns langsam in den haaren deswegen,obwohl bei uns noch nie wirklich streit angesagt war......
weiß echt nicht weiter....momentan träum ich ständig das meine stieftochter meine kleine die treppe runter schubst und sie total blutet-dann wache ich meist schon schweißgebadet auf...werd langsam wahnsinnig.

was denkt ihr???? und kann man das so einfach?????

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von Sternspinne  -  26.11.2010
Puh, ich finde bei allem Verständnis, dass dir das zuviel ist, verschiebt es die Problematik die das Mädchen hat nur zur Mutter.

Und der Vater hat ja auch seinen Anteil daran, dass das Mädchen so ist. Reine Spekulation, aber möglicherweise die schlechte Bindung zum Vater, sich abgelehnt fühlen, erbliche Komponenten, Eifersucht. Damit würdet ihr ausdrücken, "sie geht uns nichts an" und das ist nicht in Ordnung.
Abgesehen davon, wie soll das gehen, wenn sie ihre Oma besucht? Darf sie dann nicht zu eurer Tür rein?

Ich würde auch dazu raten, eine Beratung oder ähnliches anzusteuern. Notfalls kann man die Problematik ja auch zunächst ohne die Mutter und Tochter besprechen. Zumal es ja wohl auch massive Schulprobleme gibt. Da kann die Mutter auf Dauer nicht die Augen zumachen. Also, wie wäre es nicht mit Kontaktabbruch sondern mit Initiative für die Tochter evtl. auch für die schulischen Belange ergreifen, sozusagen "Flucht nach vorne".

Ich verstehe schon, dass man denkt, es wäre so einfach, wenn......
Aber ich glaube, das ist ein Trugschluss, den das Gesamtpaket sieht einfach anders aus bei Patchwork.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von verenaj18  -  26.11.2010
sie geht nicht allein zur oma sondern kann sie nur sehen wenn sie bei uns ist,anderen kontakt zu der oma verbietet die mutter strengstens und das kann ich verstehen,selobst bei mir ist schon viel vorgefallen und meine kinder haben zu meinen mann seiner mutter kaum bindung,was aber weder die kin der noch uns stört sondern uns eigentlich eher ruhiger leben lässt.
meine stieftochter ist ja selbst kaum an den kontakt zum vater interessiert,schon als es unsere kinder nicht gab.wir haben uns den arsch aufgerissen,bis heute noch alles gemacht,sie durfte entscheiden wo wir welche ausflüge hin machen,wo wir in den urlaub fahren,was wir basteln ect..... sie hat mehr als genug aufmerksamkeit bekomm die ganze zeit.
daran kann es weiß gott nicht liegen....
materiell bekommt sie auch stets den selben wert wie unsere kinder,gekuschelt wird auch mit allen ect.....also bei uns gibts keine unterschiede,im gegenteil bei oma darf sie noch alles und bekommt jeden wunsch sofort erfüllt und unsere kinder gehen leer aus.- das ist meiner meinung nach unfair.....
bei ihrer mutter haben wir wenig einblick,leider...das lässt sie kaum zu....

schuliosch ist ein riesenproblem auchda setzte ich mich mit ihr hin und lerne ohne meine kinder mit ihr,wenn meine schlafen basteln oder spielen wir meist nochma allein.....

ich mache genug für sie manchma mehr als für meine kinder,und das tut mir auch im nachhinein weh.
bloß wenn es daran geht das grade meine große ständig von ihr mutwillig verletzt wird platzt mir die wutschnur....

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von Sternspinne  -  26.11.2010
Oh, na ja da tun sich ja noch ganz andere Abgründe auf.
Aber es klingt einfach so, als ob das Mädchen doch schlichtweg Hilfe braucht.
Mit 9 Jahren handelt sie ja auch noch aus ihrer eigenen Not heraus und ist nicht völlig schuldfähig. Das sage ich natürlich nur aus der Ferne, ich kann mir schon vorstellen dass das in der Realität ganz schrecklich zu ertragen ist.

Habt ihr denn in irgendeiner Form Kontakt zum Jugendamt und könntet das darüber regeln?

Wie denkst du, geht es für sie weiter, wenn sie nicht mehr zu euch kommt?
Oft zeigt sich das Bedürfnis nach dem Vater auch nicht so direkt, sondern eher versteckt, so dass sie es nicht formulieren würde.

Aber vielleicht hast du auch recht und zumindest eine Auszeit würde allen gut tun.

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von Kampfmaus1977  -  09.12.2010
Hallo, ich komme aus dem April Mami Forum und habe hier mal gerade gestöbert.
Ich kann dich da voll und ganz verstehen. Habe auch so eine Situation hier, nur das es meine Tochter (14) ist die hier nur streit provozirt. Sie hatte mal eine Zeit beim KV gelebt, weil sie unbedingd bei ihm Wohnen wollte. ich habe es damals zugelassen, da ich weiss das sie es da gut hat. Kurz danach ist meine Kleine(11) ihr gefolg und ist auch immer noch da(eine Prinzessin halt).
in der Zwischenzeit habe ich dann meinen jetztigen mann kennengelernt. Seine drei Mädels leben bei uns. Meine Große hat hat seinen dreien Prügel angedroht, hat denen erzählt das wir nur sie lieben würden etc. Das Schlimmst wo mir die Hutschnurgeplatzt ist war, wo sie angefangen hat den Mädchen zu erzählen das ich abhauen will... Das schlimmste daran ist, das ich in den letzten 3 Jahren das Vertrauen der drei aufbauen musste da die Mutter von denen mehrfach abgehauen ist und sich nun auch schon seit August nicht mehr gemeldet hat (Wiedermal....)
Klar das die drei hier am durchdrehen waren....
Ende vom lied. Meine Große ist mit hilfe vom JA erstmal bis auf weiteres in einem Heim wo ihr geholfen werden soll ihre "Wahnvorstellungen" mit Hilfe von therapie zu verarbeiten. Ich habe ein schlechtes gewissen desswegen und fühle mich wie eine Versagerin, aber ich merke, das es meiner familie und auch ihr gut tut, das wir momentan kaum bis keinen Kontakt haben.
Sorry ist ein bisschen lang geworden...aber das ist meine Situation und ich denke ihr solltet als Familie eine Lösung finden...und ich denke das schfft ihr auch
LG

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von Eule29  -  26.11.2010
Habt ihr denn mal mit ihr selbst gesprochen? Zum Beispiel, ob sie denn gerne zu Euch kommt? Oder auch nur, weil sie "muß". Wie sie zu ihren Geschwistern steht? Wie es ihr bei Euch gefällt?

Mit 9 Jahren sind Kinder ja durchaus in der Lage so etwas mitzuteilen! Und kann es nicht auch sein, dass sie Deine ablehnende Haltung ihr gegenüber spürt? Kinder sind ja nicht aus Holz, sondern äußerst feinfühlig! Ich bin mir sicher, Du versuchst es sie nicht spüren zu lassen, aber sowas, was "zwischen den Zeilen schwingt", spüren Kinder doch auch! Meine Tochter (8 Jahre) ist da hochsensibel, sie merkt sofort wenn was im Busch ist, es z.B. mir nicht gut geht, auch wenn ich mir eigentlich sicher bin, es ihr nicht zu zeigen!

Ich kann schon verstehen, dass die Situation Dich belastet, und dass Du natürlich Deine Kinder schützen willst, aber ich glaube nicht, dass einfach so den Kontakt unterbinden das Problem löst! Ich denke das macht es nur schlimmer, wenn es dann wieder zu Kontakt kommt.

Ich würde mal versuchen, in einer ungezwungenen Sitaution mit ihr zu sprechen, z.B. frag sie, ob sie Dir beim Kochen hilft (das machen doch die meisten Mädels in dem Alter gern) und dann sprich sie beiläufig darauf an, ob sie denn gerne bei Euch ist etc.


LG

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von Julisa  -  26.11.2010
Es kann niemand zum Umgang gezwungen werden. Ich würde dennoch das Gespräch mit der Tochter suchen und auch Hilfe vom JA suchen, dazu braucht ihr die Kindsmutter nicht, die winrd dann schon vorgeladen wenn das JA es für nötig befindet.

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von verenaj18  -  26.11.2010
ich bin mir sicher das sie nichts merkt wie mich das eigentlich fertig macht,denn ich versuche ihr immer viel aufmerksamkeit zu geben auch zeit mit ihr allein verbring.
mein mann gibt sich auch sehr viel mühe...gespräche gab es schon viele nur leider ohne wirklichem ergebniss.
sie meint sie versteht auch nicht warum sie so ist,es würde eben dazu gehören zu uns zu kommen (sagt sie zur mutter). da sie b ei oma und mutter keine grenzen kennt fällt es ihr umso schwerer unsere zu akzeptieren,das sind aber mehr regeln die jeder hat,auch unsere kleinen! also nichts außergewöhnliches....
es zerrt einfach nur,morgen kommt sie wieder und mir grauts jetzt schon,meine große meinte vorhin das sie nicht komm soll,weil sie böse zu ihr und ihrem bruder ist...das tut mir weh,bin echt hin und hergerissen. klar auf der einen seite hab ich meine stieftochter auch lieb aber gerade meine große spürt wie nebensächlich sie dann wird gerade bei oma,meinen schwager ect...und der nächste schwerwiegende punkt sind die verletzungen....

bin echt am ende

lg

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von Sternspinne  -  27.11.2010
Wie wäre es denn, wenn dein Mann sich einen Nachmittag speziell mit ihr beschäftigt. Also einen Ausflug macht, Eislaufen, Zoo, Kino etc. Dann ist sie nicht in euren Alltag eingebunden und kann ihren Vater trotzdem erleben.
Dann würde das Wochenende bei euch zuhause ausfallen.

Mir fehlt sowieso der Bezug zum Vater. Es ist eigentlich nicht (nur) deine Aufgabe die Tochter zu integrieren, zu beschäftigen, zu lernen. Also, was genau ist denn sein Beitrag zu seiner Tochter?

hoffe ihr denkt jetzt nicht falsch von mir ABER

Antwort von verenaj18  -  27.11.2010
er kümmert sich genauso,lernt ihr schwimmen,rad fahren,derzeit skifahren (da ist zb unsere tochter auch nicht dabei und der kleine auch nicht),liest mit ihr ect......er macht sich große mühe,aber ankommen tut das leider kaum...also ein aufmerksamkeitsproblem kann es meiner meinung nach bei weitem nicht sein,wie gesagt eher unsere kinder stecken zurück,obwohl ich versuche dies auszugleichen,gerade weil die oma und die schwager sich NUR mit ihr beschäftigen wenn sie da ist....


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.