Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Frage für eine Freundin: Kontakt zwischen Halbgeschwistern zwischen den Umgängen

Frage von Sternenschnuppe  -  06.07.2014
Hallo

Meine Bonustöchter wohnen ja nun von jetzt auf gleich bei uns, daher kann ich keinen Rat geben.

Eine Freundin hat zwei Kindern( 4 und 8 ) mit ihrem Mann und dieser hat noch eine Tochter von 11 Jahren.
Umgang klappt nur per Urteil und zwischen den Umgängen gibt es keinerlei Kommunikation.

Seine Tochter und vor allem deren kleines Kind leiden sehr darunter und jeder Abschied ist ein Drama.

Das kleine Kind malt Bilder die es nicht versenden kann, weil sie eh nicht ankommen. Anrufen geht auch nicht, ist nicht erwünscht. Besuchen natürlich auch nicht zwischen den Umgängen.

Wie kann man es einem Vierjährigen Kind erleichtern und wie ist das bei Euch so geregelt ?
Nach jedem Umgang ist ein paar Tage Ausnahmezustand. Extreme Trennungsängste, klammert und trotzt gleichermaßen.

Meine Freundin und ihr Mann gehen gut damit um wie ich finde,aber stoßen auf Granit.
Dass XY bei der Mama wohnt wie es selbst ja auch, ja in zwei Wochen wiederkommt etc. , zählt alles nicht für den kleinen Knirps.

Habt ihr Ideen ?

Kommunikation mit der Mutter scheidet aus, wird komplett verweigert.

Frage für eine Freundin: Kontakt zwischen Halbgeschwistern zwischen den Umgängen

Antwort von Alexxandra  -  06.07.2014
Hallo,
bei uns ist es so, dass der Sohn meines Mannes immer schon jedes 2. WE da ist. Als meine Tochter kleiner war (sie ist jetzt 6) hat sie sich eine Zeitlang sehr schwer damit getan, dass sie einen Bruder hat, der mal da war, dann aber wieder schnell verschwunden ist und mit dem man zwischendurch keinen Kontakt haben kann, also auch kein Anruf etc.
Mein Mann darf selbstverständlich Kontakt mit seinem Sohn haben, aber mütterlicherseits war es immer unerwünscht, das meine Tochter anruft oder zum Abholen mit dabei ist.
Ich glaube, das Schlimmste für meine Tochter war nicht, dass der Bruder nicht erreichbar war, denn sie hat auch andere Verwandte, die sie nicht immer erreichen kann oder regelmäßig sieht, sondern einfach eine gewisse Unsicherheit über die familiäre Konstellation. Es ist halt nicht ganz einfach zu verstehen, dass Papa schon mal eine andere Familie gehabt hat.
Auch war bei uns das Umgangswochenende immer Ausnahmezustand, wo sich alles nur um den Sohn meines Mannes gedreht hat, von daher war auch meine Tochter danach immer etwas aufgedreht.

Ich glaube, da kann man gar nichts machen, nur abwarten, bis sich alles einfach eingependelt hat und es einfach Normalzustand ist, dass die Schwester eben nur zu bestimmten Zeiten da ist.

Viele Grüße

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.