Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Eure Erfahrungen?

Frage von Eule29  -  04.11.2010
Aaalso, ich hätte gerne mal ein paar Erfahrungsberichte von Euch!

Ich habe eine 8-jährige Tochter aus erster Ehe, die bei mir uns meinem neuen Partner lebt. Das Verhältnis zum Vater und auch den Großeltern ist ziemlich gut, er hat auch ein enges Verhältnis zu unserer Tochter, sie ist alle 2 Wochen das WE da (öfter geht nicht wg. Entfernung), zwischendurch wird auch schonmal telefoniert...

So, nun bekommen mein neuer Partner und ich im März ein Baby. Meine Große freut sich auch sehr, dass sie ein Geschwisterchen bekommt. Es stand auch nie im Raum, dass es ja eigentlich nur ein Halbbruder ist (die Familie meines Ex macht das zum Glück auch nie zum Thema). Jetzt bin ich etwas unsicher, wie das Verhalten meiner Großen wohl wird, wenn das Baby da ist.

Wie war das bei Euch? Alles wie immer? Wollten sie plötzlich lieber ganz zum Papa? Oder gar nicht mehr?

LG Steffi

Eure Erfahrungen?

Antwort von NickNessa  -  04.11.2010
Hallo,

also ich kann mal erzählen wie es bei uns war. Mittlerweile ist meine kleinste schon über zwei Jahre alt.
Meine beiden Großen waren zu dem Zeitpunkt wo Lilly auf die Welt kam 7,5 Jahre alt (Mädel) und knappe 6 Jahre alt (Junge)! Von Anfang an haben sich die beiden auf das Baby gefreut und auch die Schwangerschaft intensiv mit erlebt. Ich habe meine Große mit zum 3D Ultraschall genommen und sie und ich haben dort als erstes erfahren das es ein Mädchen wird. Wir haben uns total gefreut und sind dann erstmal in den nächsten H&M und haben was von Hello Kitty in Gr.56 gekauft, grins. Das bleibt für mich unvergesslich. Ich habe sie immer viel mit einbezogen. Und seit dem Lilly auf der Welt ist kümmern sich alle Geschwister liebevoll um sie. Obwohl bei meinen Stiefkindern schon manchmal Eifersucht aufkommt. Aber meine beiden Kinder die hier mit ihr zusammen leben lieben sie über alles. Das Verhältnis meiner beiden zu ihrem Vater (meinem Exmann) ist immer gut gewesen und auch gut geblieben. Sie gehen immer noch sehr gerne dort hin und wir haben alle ein gutes Miteinander mit ihm worüber ich sehr froh bin.
Liebe Grüße
Katja

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Eure Erfahrungen?

Antwort von lilamami  -  04.11.2010
Also bei mir war es genau andersherum: Als meine Tochter 6 war hat mein Ex-Mann mit seiner neuen Frau ein weiteres Baby bekommen. Und als sie 12 war ein Weiteres. Beim ersten war sie wohl ziemlich eifersüchtig. Das lag aber auch daran, dass mein Ex sie nicht wirklich mit einbezogen hat und ihr auch öfters Grund zur Eifersucht gegeben hat besonders seine jetzige Frau. Beim zweiten also mit 12 war es schon etwas anderes. Das lag dann schon wieder daran, weil sie zu der Zeit fast gar nicht mehr zum Papa wollte. Das bedauere ich eigentlich sehr, denn es sind Halbgeschwister und somit Blutsverwandt. Ich hoffe, wenn sie alle mal älter sind, dass sich da mal ein Kontakt entwickelt.

Als Fazit kann ich persönlich sagen, dass man das erste Kind einfach mit einbeziehen muss. Kleine Eifersüchteleien sind aber normal, denn immerhin war euer Kind 8 Jahre alleine und muss nun teilen. Das sollte man dann nicht überbewerten.

Das meine nicht mehr zum Papa wollte hat aber nicht direkt mit dem neuen Nachwuchs was zu tun. Denn mir lag sie mit neuem Nachwuchs jahrelang auf den Ohren, sondern eben weil er sich eine neue Familie aufgebaut hat (steht im zu) und unsere Tochter nicht mit einbezogen hat.

Eure Erfahrungen?

Antwort von Maiglöckchen  -  04.11.2010
Hallo!
Mein Großer war knapp 5, als der Kleine geboren wurde. Er hat sich von Anfang an auf seinen Bruder gefreut, da war gar nicht die Rede davon, dass sie "nur" Halbbrüder sind. Das ist auch bis jetzt nie ein Thema gewesen. Meine Jungs lieben sich abgöttisch. Sie vergöttern sich gegenseitig, sie können nicht mehr ohneeinander sein, es ist echt schön anzusehen. Meinen Großen muß ich manchmal sogar etwas bremsen, weil er den Kleinen mit seiner Liebe fast erdrückt.
Ich muß allerdings dazu sagen, dass mein Großer gar keinen Kontakt zum Vater hat. Keine Ahnung, wie er sich verhalten hätte, wenn er seinen Vater regelmäßig gesehen hätte.
Den Kindern von meinem Mann wurde allerdings wohl von der Mutter eingetrichtert, dass der Kleine nur ein Halbbruder ist. Gerade seine Tochter hat das immer wieder betont am Anfang. Inzwischen ist das zwar auch kein Thema mehr, aber es war sehr auffällig am Anfang. Das fand ich echt schade.
Aber nun ist das Nesthäkchen jedermanns Lieblings-Bruder geworden, egal ob halb oder ganz
Beate

Eure Erfahrungen?

Antwort von Ella1  -  05.11.2010
Guten Morgen,

Mein Mann hat eine Tochter aus erste Ehe, ich kenne sie seit sie 7 Jahre ist.
Sie lebt bei ihrer Mutter, ist aber sehr oft bei uns - ca. 3mal die Woche/Wochenende.

Wenn wir früher mal über ein gemeinsames Kind gesprochen haben, war sie dagegen und zornig.

Als wir ihr dann als erstes sagten, dass sie eine Schwester bekommt - freute sie sich wie Bolle...

Heute ist die Große 15 Jahre und die kleine wird im Januar 5 Jahre.

Die beiden lieben sich sehr, trotz gr. Altersunterschied.

LG Ella

Eure Erfahrungen?

Antwort von kurzware  -  05.11.2010
ich sag immer, halbe schwestern und halbe brüder gibts nicht.

meine drei großen sind 12, 10 und 8 jahre alt und die zwei kleinen mit anderem papa, der mit uns allen lebt, sind 3 jahre alt und 10 monate alt.

meine großen haben immer regen anteil an den schwangerschaften genommen und sind mit den kleinen eng verschwistert. kümmern sich, zanken sich, vertragen sich, kuscheln und schlafen gemeinsam in verschiedenen kombinationen in den jeweiligen betten.

die zwei großen von meinem freund sind ja selten da. dann aber sind sie genauso enge geschwister von den kleinen wie meine großen. nur der sohn (10) von meinem freund hat seinen papa mal gefragt, als ich mit dem kleinsten schwanger war, ob er dann noch weniger zeit mit ihm haben wird und hat sich da wirklich sorgen gemacht. ich hoffe sehr, dass er nicht das gefühl hat, vernachlässigt zu werden, weil papa noch zwei kinder bekommen hat, aber ich weiß es nicht. ich glaube, die beiden sollen von seiten ihrer mutter aus nicht von "echten" geschwistern reden, wenn die kleinen gemeint sind. da gibts dann anfang oft das wort vom "halbbruder". erledigt sich aber nach den ersten stunden, weil alle 7 kinder zusammen in einer familie sind und wir dahingehend keine unterschiede machen.

Eure Erfahrungen?

Antwort von Patti1977  -  06.11.2010
bei uns blieb alles so wie es war. gut papa bekam 3 monate später auch nachwuchs. aber unserer ist vernarrt in seine schwester. er ist 6,5 gewesen.

Eure Erfahrungen?

Antwort von granphi  -  06.11.2010
mein großer war damals ziemlich eifersüchtig und böse auf mich als er mit 14 eine schwester bekommen hat...er wollte immer einzelkind bleiben...als er mit 18 noch mal 2 geschwister - eins bei mir uns eins bei papa- bekommen hat, war er besser drauf...obwohl er mich natürlich gefragt hat, ob das sein muss... aber darauf hat er keinen einfluss...jetzt ist meine kinderplanung ein für alle male abgeschlossen... der nächste mann soll gefälligst seine kinder mitbringen ;-)


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.