Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


einfach mal von der seele schreiben...

Frage von bienchen222  -  14.06.2014
hallo,

ich muss mir mal bei euch hier ein bisschen etwas von der seele schreiben. vielleicht hat die/der eine oder andere einen sinnvollen tipp für mich, ansonsten tut es vielleicht einfach mal gut, alles aufzuschreiben...

ich hatte ja vor einigen tagen schonmal bei euch gepostet, dass ich jemanden kennengelernt habe. dieses problem, was ich damals hatte, ist nun aber aus der welt. nun hab ich aber ein weiteres problem (weiß nicht ob man das so nennen kann). also mein ex (vater meiner kinder - 1,5 und 5 jahre) hat sich seit der geburt meiner kleinen damals sehr verändert und die beziehung ging in die brüche. dies lag auch daran, dass unser kleines kind kein einfaches kind war und ist. sie war ein schreibaby durch und durch und nun ist sie schon seit monaten eigentlich in der trotzphase. sie geht von jetzt auf gleich hoch wie eine rakete und bockt und schreit und lässt sich nicht beruhigen. zeitweise war es so schlimm, dass ich mich nirgends mit ihr hingetraut habe, weil es einfach nur peinlich war, wie sie sich oftmals benommen hat. sie hat natürlich auch die ganz andere, richtig süße und liebe seite. aber eben auch das andere extrem. und das ist nicht mehr im normalen bereich. meine große war ganz ganz anderes, völlig unkompliziert (ist sie immer noch). auch im kindergarten versucht die kleine zu zeigen, wo es langgeht. naja, ihrem vater war das alles zu viel. das ist, als sie 6 monate war, entgültig in die brüche gegangen. heute ist es so, dass er kaum einen draht zu ihr findet. um die große kümmert er sich gut, aber die kleine lässt er nicht wirklich an sich ran. naja, ich habe mich mehr oder weniger daran gewöhnt, dass mein zwerg eben so ist wie sie ist.

nun habe ich ja einen neuen mann kennengelernt. zwischen uns läuft es sehr gut mittlerweile. er hat eine ähnliche vergangenheit wie ich und dadurch versteht der eine den anderen ganz gut. letzte nacht hat er zum ersten mal hier übernachtet. die große ist bei ihrem papa. naja, wie es dann so ist, war der zwerg kurz nach ankunft meines freundes wieder munter und wollte 2,5 stunden lang nicht einschlafen. in dieser zeit war ich dann ständig mit ihr beschäftigt. das hat mich sehr geärgert. ich habe mich die ganze woche auf meinen freund gefreut, dann ist er endlich da, dann macht der zwerg stundenlang terror. naja, mein freund hat es eigentlich ganz gut aufgefasst. er kümmert sich sehr liebevoll um die kleine. sie geht von sich aus auf ihn zu (und das will bei ihr was heißen).

aber ich habe totale angst, dass ihm das zu stressig bei uns sein könnte. ich habe angst, ihn jetzt am anfang schon zu verlieren. es geht schon teilweise bei uns zu wie im flohzirkus, entspannen und zweisamkeit genießen ist leider selten. ich habe angst, dass wenn schon ihr papa es nicht mit uns aushält, ein mann - der es eigentlich nicht aushalten müsste - gleich wieder weg ist. mein freund machte bisher noch keine anstalten, dass es ihn stört, aber so oft hat er es ja auch noch nicht mitbekommen, und ich weiß ja was immer abgeht. vor allem mit meinem kleinen kind. ich hoffe so sehr, dass er mich nicht gleich wieder verlässt, weil es so anstrengend mit uns ist... mal abgesehen davon war ich heute vormittag mit dem zwerg in der stadt und sie hat sich auch hier wieder von ihrer "allerbesten" seite gezeigt. manchmal frage ich mich echt, was ich falsch gemacht habe... die große war doch auch nicht so bockig...

ich danke euch fürs lesen. ist vielleicht manches etwas wirr geschrieben. aber das waren grad meine gedanken. es musste mal raus irgendwie...

liebe grüße

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von Julisa  -  14.06.2014
Ich kenne deine Angst auch. Nur ist bei mir mein Ältester derjenige der immer aus der Reihe tanzt und mich fast täglich in den Wahnsinn treibt. Ich habe mich von seinem Vater getrennt als er 6 Jahre alt war. Mein Ex kümmerte sich aber einen Dreck um seine Kinder , darüber haben wir oft gestritten. Er hat auch vor 5 Jahren den Kontakt zu beiden Kindern gänzlich eingestellt. Als ich meinen jetzigen Mann kennen lernte habe ich ihm von Anfang an erzählt wie es wirklich ist und wie sehr mich mein Großer in Anspruch nimmt. Wir haben dann einiges gemeinsam unternommen so dass er sich ein Bild davon machen konnte, wir haben seither viele stressige Situationen gehabt, wir haben auch oft gestritten ( aber anders als wie mit meinem EX) und wir haben gemeinsam Lösungen gefunden. Es tut so gut nicht mehr allein mit den Problemen dazustehen und wenn der eine gerade keinen Nerv mehr hat dann aber der Andere und man kann gescheit über die Sorgen um das Kind reden.
Es ist nie das Kind dran Schuld wenn eine Beziehung in die Brüche geht, der Wurm kann nix dafür dass ein Elternteil nicht in der Lage ist sich den manchmal eben auch schwierigeren Aufgaben zu stellen.
Mein jetziger Mann schafft es auch, und ein schwieriger 6 Jähriger ist in der Puppertät mit 13 sicher nicht einfacher, im Gegenteil.
Ich habe damals einfach ein gutes Gefühl gehabt als ich meinen Jetztmann im Umgang mit meinen Kids gesehen habe und ich habe mich nicht getäuscht. Wir halten nach wie vor zusammen und sind zu einer starken Familie zusammen gewachsen. Mit Höhen und auch Tiefen, die wir aber gemeinsam überstehen und ich denke darauf kommt es an.
SO wie du schreibst weiß dein Freund mitler Weile schon auf was er sich da einlässt und der Bock der Kleinen vergeht auch je älter sie wird und desto besser sie sich verständigen kann.
Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute für eure gemeinsame Zukunft!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von mf4  -  15.06.2014
Meine Kinder sind 10 und 11 und wenn ich einen Mann kennen lernen würde müssten meine Kinder sich nicht ihm anpassen, bis es für ihn wirkt als wäre es leicht mit uns.

Dein Kind ist 1,5 es scheint schwierig zu sein und nun soll es sich an einen fremden Mann gewöhnen.

PS: Ich würde auf keinen Fall unterstützen, dass der Vater sich das easy Kind mitnimmt und das kleine Kind links liegen lässt. DAS zu klären wäre mir wichtiger als was mit dem neuen Mann ist. Wie soll das kleine Kind aufwachsen, wenn es merkt, es war der Trennungsgrund und Papa ist es weniger wert.

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von bienchen222  -  15.06.2014
danke für eure antworten!

also ich habe ihm auch von anfang an gesagt, dass die kleine nicht einfach ist und habe ihm auch erklärt warum und wieso. er kennt die hintergründe und kann sich zumindest in der hinsicht schonmal etwas darauf einstellen. falsche tatsachen vorspielen oder gar meine kinder ändern werde ich mit sicherheit nicht. würde auch gar nicht gehen. sie sind wie sie sind und wer mich will muss auch sie so nehmen, wie sie sind. das weiß er. ich glaube mittlerweile auch, dass ich ein wesentlich größeres problem mit der situation am freitag hatte als er. habe gestern nochmal mit ihm darüber gesprochen und er meinte, das wäre absolut kein grund gewesen, zu sagen, er kommt nicht mehr oder er verlässt mich. er kennt das (ist ja selbst alleinerziehend mit kind) und findet es völlig normal, dass nicht immer alles so läuft wie man es sich wünscht. ich solle mir nicht immer so einen kopf machen gut werde ich versuchen!!!

gestern abend stand er 22:45 uhr bei mir vor der tür und hat mich überrascht. da hab ich mich gefreut!!! dann kann er es ja den abend vorher nicht soooo schlimm gefunden haben. diese nacht war mein zwerg aber ganz artig!

wir treffen uns ja auch nicht nur bei mir zu hause und auch nicht nur abends. letztes wochenende zum beispiel haben wir uns mehrmals auch tagsüber und auch mit allen kindern getroffen. die kids haben gebadet und wir konnten uns unterhalten. wir gehen auch ins kino (allein ohne kinder natürlich) oder einfach nur stundenlang durch die nacht spatzieren. also das machen wir auch, nicht nur familientestung es ist nur nicht immer möglich, weil er nicht immer weg kann von zu hause und ich auch nicht (sind ja beide mit kindern alleine). aber die kinder kennen sich mittlerweile, verstehen sich auch gut (die beiden großen) und ich glaube schon, dass es eine gute grundlage alles hat. er geht super toll mit meinen kindern um...

was die kleine und ihren papa angeht, da hat mf4 schon recht. das muss sich ändern. wenn es nach mir ginge, würde sich das auch schleunigst ändern aber ich kann sie meinem ex ja nicht aufzwingen. das wäre für beide keine gute lösung. ich werde aber nochmal mit ihm sprechen, wie es weiter gehen soll zwischen den beiden...

lg

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von djjjj4  -  14.06.2014
Ich gehör eigentlich (noch???) nicht in dieses Forum, weil ich grad erst die Trennung von Vater meiner Kinder durch hab und eigentlich derzeit auch noch keinen neuen Mann brauche/haben will...
Trotzdem antworte ich mal...
Ist eine echt doofe Situation, ich versteh, dass du Angst hast, dass es ihm zu stressig ist. Sicher ist auch diese herrliche Anfangszeit einer Beziehung die so schön unbeschwert sein könnte, bei euch nicht möglich, aber was willst du tun???
Dein Kind ist wie es ist, entweder es wird trotzdem was mit euch, weil er das ab kann, oder aber nicht...
Was ich an deiner Stelle vermeiden würde ist, zu versuchen irgendetwas klein zu reden, in Bezug auf dein Kind... also zu beschönigen, ala: sie ist normal ganz anders... spiel mit offenen Karten! Entweder er pack das, oder er ist nicht der Richtige für dich/euch... aber er muss es wissen, alles andere ist unfair. Auch er macht sich Hoffnungen, da ist es wichtig dass er weiß woran er ist. Auch er muss sich ein Bild von dir und auch deinen Lebensumständen, die du nicht ändern kannst(und hoffentlich auch nicht ändern willst, ich geh mal schwer davon aus, dass du deine Kleine nicht für den Herrn aufzugeben gedenkst :-)) machen können. Auch er muss entscheiden dürfen, ob er das kann.
Ihm jetzt etwas vorzuspielen würde, falls es das nervlich nicht packt auf Dauer, später nur umso mehr weh tun...
Ich wünsch dir auf jeden Fall trotzdem, dass der Mann hält was er derzeit verspricht und eine schöne Zeit zusammen
GLG
Djjjj4

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von mf4  -  15.06.2014
Ihr wohnt 20 min voneinander entfernt... nah genug, dass ihr öfter was zusammen unternehmen könnt ohne, dass er schon bei euch übernachtet und viel im Alltag ist.
Willst du denn keine Schmetterlinge, keine entspannte Kennenlernzeit? Muss gleich Familie getestet werden?
Mir wäre das zu wenig unbeschwert, er sitzt am Tisch, ich spiele seine kleine Hausfrau und stehe unter Strom, weil ich hoffe die Kinder sind ihm nicht zu stressig.
Das Wetter passt, ihr könnt viele tolle Dinge zusammen unternehmen und müsst euch die schöne Anfangszeit nicht so gestalten.

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von mf4  -  15.06.2014
Ich denke auch du machst eher ein Problem aus dem "schwierigen Kind" als er vielleicht. Du willst nicht allein sein, denkst nach 5 Dates an Patchwork und nun hoffst du das Kind ist unauffällig genug, dass der Mann auch bleibt.
Ich finde das ist sehr viel Druck, was da auf dir und nicht zu letzt auf einem so kleinen Kind lastet... dass es dann schuldig ist, wenn der Mann dem nicht gewachsen ist.

Ich bin selbst Alleinerz. und Single und das schon seit vielen Jahren und kenne das auch. Wer zu uns (und meine Kinder sind weder klein noch sonderlich stressig) nicht kann abtreten. Meine Kinder müssen sich an keinen Mann anpassen.

ich werde aber nochmal mit ihm sprechen, wie es weiter gehen soll zwischen den beiden...

WARUM? Warum muss man nach ein paar Dates besprechen wie es weitergeht in Familie quasi. Er ist erstmal ein Freund, der gelegentlich was mit dir und den Kindern unternimmt und so kann das noch viele Monate gut laufen ohne gleich Familie spielen zu müssen.

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von bienchen222  -  15.06.2014
ich meinte den papa nicht meinen freund. mit dem muss ich nochmal reden

einfach mal von der seele schreiben...

Antwort von Sorgenkindchen  -  24.06.2014
ich bin mit meinem Freund jetzt gute 10 Monate zusammen...und diese Angst begleitet mich nachwievor...zwar bei weitem nicht mehr so stark wie am Anfang aber sie ist nachwievor da.

Er war vorher ungebunden, hat keine Kinder und hat auch ordentlich geld was er auch gern ausgibt.
Ich bin da leider genau das gegenteil aber trotz allem scheint er mich wirlich zu lieben.:))

du musst versuchen diese Angst zu reduzieren und nicht dran zu denken..genieße das jetzt was morgen kommt kann dir erstmal egal sein

lg Jenny


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.