Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


der Sohn meines Freundes...

Frage von sandy_david  -  13.08.2013
Hallo Zusammen..
ich bin neu hier und vl könnt ihr mir helfen...
mein Freund hat einen Sohn der mittlerweile 4,5 jahre alt is..,, mit meinem freund mit ich nun 3 jahre zusammen und wir haben einen sohn mit 9 monaten.
das problem ist nun das ich mit seinem sohn einfach nicht mehr zurecht komme... am anfang war alles super... sein sohn war einmal in der woche bei uns und wenns gepasst hat, hat er auch bei uns geschlafen, er war so ein liebes und braves kind.... bis vor ca. 1 jahr.. da hat seine ex freundin gemeint sie muss die regelung auf alle 2 wochen von freitag bis sonntag ändern. seitem wird alles immer schwieriger und ich hab am montag schon schlechte laune wenn ich dran denke das sein sohn am freitag kommt.... das problem ist das sein sohn mit seinen gerade mal 4 jahre schon ein falsche spielt spielt. er spielt uns gegeneinander aus und versucht auch das er unser gemeinsames kind ärgert wo es nur geht - man kann nicht mal normal mit ihm sprechen weil es so aussieht wie wenn er uns nicht versteht, er lebt teilweise in seiner eigenen welt - wenn man ihm mehr wie 1 sache anschafft, wie zb am abend er soll sich ausziehen und die unterhose und socken in die waschmaschine geben ist er komplett überfordert und weiss nicht mehr was er tun soll, mann muss alles mind 3 mal sagen weil er es sonst nicht versteht auch einfache sachen wie zb wenn man ihn fragt ob er etwas essen will .... und ich bin auch nicht die einzige der das auffällt, bekannte von uns die wir öfters einladen sprechen mit sogar schon darauf an.. der bruder meines freundes geht jetzt wo es schön ist nicht mal mit uns baden da es ihm zu anstrengend is...
mittlerweile sind wir soweit das es so ist das mein freund mit seinem sohn mindestens 1 tag wegfährt damit unser gemeinsames kind auch mal zur ruhe kommt (der kleine kann nicht mal schlafen das er ihn ständig aufweckt) - wir brauchen nach so einem wochenende immer 2-3 tage bis er wieder den normalen ryhtmus hat
könnt ihr mir tipps geben was wir tun können od wie ich mich verhalten soll...
danke :)

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Ilse_2000  -  13.08.2013
Ich vermute, das Kind spürt Deinen Unmut. Du sagst, dass Du schon montags genervt bis - das staut sich doch die ganze Woche sehr auf.

Für das Kind ist die Situation am allerschwierigsten. Anstatt Antipathie braucht das Kind Sicherheit und Liebe! Wenn er Deinen Kleinen wecken will, dann nimm ihn sanft an die Hand, erkläre ihm, dass das Baby schlafen muss, und spiele etwas mit ihm. Zeige ihm, dass er willkommen ist!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
noch ein hzusatz... das ganze das sich der sohn meines freundes so verändert hat schon angefangen wie unser baby noch gar nicht hier war.... :(

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Jedes 2.WE Fr-So ist normal und es ist auch das Recht der Mutter die 2 Tage für sich zu nutzen.
Er war Papas Kind und nun hat er Konkurrenz, die bei ihm aufwachsen darf und da darf ein kleiner Junge auch sauer sein und schwierig.
Nehmt Rücksicht auf das Kind, denn es ist nicht der Störfaktor für die neue Familie sondern ebenfalls sein Kind wie dein Baby.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Heidschnucke  -  13.08.2013
mir tut nicht nur das Kind leid sondern auch Dein Freund.

Ich kenne die Situation nur andersrum, ich habe zwei Kinder, eins aus 1. Ehe und mein Mann kommt nicht immer mit ihm zurecht. Ich glaube ich hätte auch mal ein Stiefkind haben müssen um zu verstehen was in Stiefeltern vor sich geht.

Mein Gott, 4,5 Jahre! Mein Kleiner ist so alt. Vielleicht schraubst du mal deine Erwartungen etwas zurück!

Er ist ein Kindergartenkind.

sorry falls das alles gereizt klingt aber wir hatten gestern wieder mal eine schwierige (Patchwork) Streit wegen der Erziehung.

LG

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Sternenschnuppe  -  13.08.2013
Ich hatte hier genau so ein Kind, Problem bei uns war, dass das auch meiner war und es keine Mutter gab die uns mal 12 Tage Erholung verschaffte !

Mensch, der kleine Mann ist nur alle 2 Wochen bei Euch, wie soll der so schnell lernen wie man großer Bruder ist ?
Papa muss auf einmal geteilt werden.
Das ist enorm viel für so ein Kind.

Bindet ihr ihn auch ein in die Babyversorgung ?

Kinder in dem Alter trotzen eh, da müssen leibliche und Bonuseltern durch.
Zeigt ihm dass er willkommen ist und nicht das Gegenteil.

3x sagen ist doch noch recht schnell ;-)

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
das tut mir auch total leid das ich so genervt bin, ich versuch auch das ich es ihm nicht zeige... ich spiele genau so mit ihm wie mit unserem sohn oder richte ihm essen was halt so anfällt...
ich weiss das des für den kleinen am schwierigsten ist :(
das haben wir versucht, ihm zu erklären das das baby schlafen muss und haben und sind mit ihm raus gegangen um zu spielen.... das problem ist nur, sobald man sich dann umdreht läuft er wieder rein und weckt ihn wieder auf... :(

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
hallo sternenschnuppe...
das ist mir schon klar das die situation neu ist mit großer bruder sein, mein freund versucht auch das er so viel wie möglich zeit mit ihm verbringt da er ihn eh nicht so oft sieht.

wir haben es veruscht ihn einzubinden, jedoch ist das nach hinten los gegangen, zb mal das baden am abend, wir haben keine badewann sondern nur eine duschtasse, wollten wir die zwei gemeinsam waschen, da hats mal angefangen das der große ständig mit den füssen nach dem kleinen tritt, wir haben es versucht mit dem füttern zu den mahlzeit, er hat absichtlich ihm das essen überall hingeschmiert, und gemeint das war das baby selber obwohl wir danbeben gesessen sind und wir ihm zugesehen haben, anziehen, der hat so wild an dem lieberl geriessen das der kleine am hals sogar einen abdruck gehabt hat.. jetzt muss ich ganz erlich sagen lass ich ihn nicht mehr ran... sobald der große mit dem kleinen alleine ist versucht er ihm weh zu tun reisst ihm das spielzeug aus der hand und wenn der kleine schreit sagt er dann zu uns er hats ihm freiwillig gegeben.
naja grundsätzlich ist 3x mal sagen nicht viel, aber das müssen wir bei jedem satz tun was wir zu ihm sagen, bei so sachen wie möchtest du etwas trinken? was willst du essen? (wir machen ihm immer 2 od 3 vorschläge) da sieht er uns an als wenn wir chinesisch mit ihm sprechen und meint nur hää essen? od häää trinken? das bringt mich manchmal wirklich zur verzweiflung....
unsere nachbarin hat ein kind im selben alter... die kleine will nicht mehr im gartne spielen kommen weil er zu ihr genauso ist, das er alles nimmt und alles ihm gehört..... :(

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Wenn man ein Baby hat (das 1. nehme ich an) denkt man immer Kinder die nach 3 mal erst hören seien Rotzgören und das eigene Baby wird mal gaaaaanz anders. Erst wenn das eigene beim 5. mal oder gar nicht hört sieht man es anders.
Der Junge ist in einem Alter in dem er sich ziemlich normal verhält und Kinder in dem Alter sind manchmal nervig, brauchen jemanden der sich beschäftigt und nur bei Papa sein um Rücksicht zu nehmen das Baby nicht zu stören ist auch nicht die Erfüllung.

Ich kann verstehen, dass dich das stresst aber der Kleine hat es sich so nicht ausgesucht, dass er nur Gast bei Papa ist.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Wenn der Junge das Baby stört kann der Papa viele tollen Sachen mit seinem Sohn machen und schon sind die beiden weg und Baby hat Ruhe.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
das versuchen wir auch so zu machen, aber manchmal is es leider nicht möglich, weil zb er gar nicht weg möchte bzw nirgends hin will od auch einfach nicht im garten mit uns will... :( sondern nur drinnen sein will.....
das problem ist hier das er das nicht kennt das draussen spielen od so weil bei seiner mum das nicht so standard ist... da wird hauptsächlich tv geschaut....

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
:) danke - stimmt ist mein erstes und ich hoff wirklich das mein kleiner mann mal besser hört....
kann ich natürlich verstehen das ihn das auch nicht immer rücksicht zu nehmen, aber wie sollen wir das denn sonst machen? ich mein ich kann ihm ja das auch nicht alles durchgehen lassen?! hmm alles ein bissal schwierig...
und vor allem für den kleinen das weiss ich auch... :(

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Limayaya  -  13.08.2013
Wisst ihr, wie er sich bei Kindsmutter, Kindergarten usw. verhält?
Weiß jetzt nicht, wie offen ihr mit der Mutter reden könnt, um da mal zu hinterfragen. Rein theoretisch könnte es sich ja auch um ein rein physiologisches Problem (Schwerhörigkeit) ect. handeln, das dem Kleinen zusetzt. Und gerade da hat man als Jemand, der das Kind nur alle 2 Wochen sieht, eher die Möglichkeit, eine Veränderung wahr zu nehmen, als wenn man es jeden Tag sieht (solche gesundheitlichen Sachen entwickeln sich oft schleichend).

Falls er sich tatsächlich NUR bei euch so verhält, könnte ihr vielleicht die KM mal mit ins Boot holen...wenn sie ihm gegenüber öfters erwähnt, wie toll das doch ist, ein großer Bruder zu sein usw. könnte das viel von der Eifersucht des kleinen Mannes nehmen.

Aber generell: von allen Seiten etwas entspannter werden: für manche 4,5-jährige ist es schon ein Problem ohne 5-mal auffordern dran zu denken, dass man Socken anzieht, bevor man aus dem Haus geht...von der Komplexität der Aufforderung nach dem Ausziehen die Socken in die Waschmaschine zu räumen können viele in dem Alter nur träumen...

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
:) kann sein das ich zu viele erwartungen habe... ich weiss nicht... ich habe 2 kleine geschwister und oft auf die 2 aufgepasst nur kenn ich das einfach nicht das ein kind in diesem alter teilweise wirklich so wie soll ich sagen... hmm falsch sein kann und leute gegeneinander ausspielt... das macht mir ein bisschen sorgen....

mein freund macht das ein bisschen zu schaffen das man ihn gar nicht aus den augen lassen kann und schon gar nicht mit dem kleinen und das sein sohn versucht uns gegeneinander auszuspielen.....

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Wenn die Mutter das ganz anders handhabt 12 Tage lang kann man von so einem kleinen Kind nicht erwarten, dass in an den anderen 2 Tagen bei Papa plötzlich deren Abläufe promt und richtig ausführt... ich Problem liegt nicht beim Kind...
Papa und Stiefmutter sollten gut auf das Kind achten, nicht zu viel erwarten und der Vater soll ihm diese 2 Tage widmen. Nicht immer die Fehler beim Kind suchen sonst steigert man sich in eine Abneigung und dann wird man womöglich nur zur Thüringerin.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
lt mutter (mit der man leider gar nicht reden kann) macht er das alles bei ihr nicht... lt kindergarten was die tanten dort ab und zu meinem freund sagen dürfte er dort auch nicht hören, das heisst er räumt nicht auf dort so wie die andren, braucht immer am längsten (was ja nicht das problem ist), steht deshalb oft in der ecke weil er recht frech ist...
an so etwas hab ich auch schon gedacht, nur das problem ist das man mit ihr nicht reden kann.. hab mal vorgeschlagen einfach eine untersuchung zu machen aber erfolglos... :(

ich glaube das das die kindsmutter nicht tut... denn sie tut eher das gegenteil.. sie macht uns das leben schwer... eben mit dieser 2 wochenregelung.. :( es hätte vorher einfach wirklich wunderbvar funktioniert und auch mit dem kleinen war es einfach viel besser wo er öfters bei uns war...

also lt die waschmaschine steht bei uns direkt im bad wo er sich beim waschen immer auszieht dh er braucht die socken statt aufn boden nur in die maschine... was ja vor einem jahr eben auhc nicht das problem war :(

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Citra  -  13.08.2013
Ich würde auch mal die Ohren überprüfen lassen! Hatte das Kind vielleicht im letzten Winter eine Mittelohrentzündung? Vielleicht hört es tatsächlich nicht gut?

Davon abgesehen: Das Kind ist normal. Kinder in dem Alter haben schwierige Phasen und sind keine Automaten, Eifersucht ist gerade in diesem Alter vollkommen normal, auch wenn die Eltern und Geschwister immer zusammenleben. Frage mal Eltern mit zwei leiblichen Kindern, wie sich das ältere Kind verhalten hat, als es im Alter von 2-4 Jahren ein Geschwisterchen bekommen hat - durchwegs glücklich, vernünftig, verständnisvoll und zärtlich sind da die wenigsten.

Hier ist es doppelt schwer: Da sieht das Kind seinen Vater schon so selten, und dann nimmt ihm so ein kleines Geschwister noch die Zeit weg. Die vorher nette Pflegemutter ist jetzt auf das Baby fixiert und hat gar nicht mehr so viel Zuwendung mehr übrig wie vorher.
NATÜRLICH ist das Kind da neben der Spur. Für dich ist es so schwer, weil es eben nicht dein leibliches Kind ist, bei dem du wesentlich mehr als gegeben hinnehmen würdest. Dennoch würde ich das nicht über so ein junges Kind austragen, sondern gerade jetzt besonders viel Zeit investieren (der Vater und auch du), besonders tolerant sein, besonders viel Zuwendung geben. Das Kind muss spüren, dass trotz Geschwisterchen sein Vater immer noch sein Vater ist und es sich in der unsicheren Situation immer noch aufgefangen und gehalten fühlen kann.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
er war relativ oft krank sicher einmal im monat und mitunter hatte er auch ohren und augen entzündungen.. daran ahab ich auch gedacht aber wie bereits gesagt kann mann mit ihr nicht reden und ohne ihr einverständnis können wir nicht zum arzt mit ihm weil sie ja seine krankenvers. karte hat :(
wir dürfen ja nicht mal haare schneiden mit ihm...

wir haben gedacht es wäre vl besser wenn sich mein freund mehr um ihn kümmert da er ja der vater ist und ihn ja jetzt nur noch alle wochen sieht.
deshalb kümmere ich mich um das baby.. sicher spiele ja auch noch mit ihm.. nur halt weniger da sich ja auch jemand um das baby kümmern muss.. sonst hat sich ja eig nicht viel geändert... bei uns... was sich bei seiner mutter so ändert wissen wir ja nicht.. nur das es da auch jemand neune wieder gibt wo sie jedes wochenende ist und ihren sohn auch an den wochenenden weggegeben hat die was ihre sind... vl liegt kommt das noch dazu .. :(
es tut mir wirlich leid für das kind und ich weiss das er nichts dafür kann, aber manchmal sind meine nerven einfach am ende... und ich bzw wir können ihm das doch auch nicht immer durchgehen lassen wenn er dem baby sein spielzeug ständig wegnimmt, ihn umstupst od meint das baby hat ihn an den haare gezogen obwohl das gar nicht stimmt....

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sabine.sami  -  13.08.2013
In deinem schreiben liesst sich sein Unmut und deine Abneigungen gegen den jungen. Sorry aber so lese ich. Komme mir ja vor wie im Film Omen. Das Kind ist das böse. Das Kind spielt aus. Habe such 2 und mein Mann akzeptiert sie auch nur schwer. Und das zur weh!!! Vielleicht macht der kleine deinem freund ja nicht zu schaffen sondern deine Abneigung gegen seinen Sohn. Wenn du mit ihm so redest wie du schreibst dann wäre es verständlich. Es hat alles angefangen als du schwanger warst also wird erst auch irgendwo eifersüchtig sein.

Übrigens das mit gegeneinander ausspielen das versuchen Kinder halt mal. Unsere gemeinsame Tochter versucht es bei uns auch. Wenn mama oder papa es nicht erlauben dann vielleicht der andere.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Dass man in der ominösen Kita Kinder in die Ecke stellt finde ich am bedenklichsten.

Sie macht euch das Leben schwer mit der 2-Wochen-Regelung? Oh dann bin ich auch eine schreckliche Ex. Nur, dass sich mein Ex sehr freut die Kinder jedes 2.WE zu haben und auch gern mal öfter möchte. Liegt aber daran, dass er sich da von seiner neuen Partnerin nicht reinreden lassen würde.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Versucht nicht alles mit der schlimmen Mutter zu begründen... wenn sie der Grund ist dann müsste sich das Kind bei euch wahnsinnig wohl fühlen und aufblühen aber das scheint nicht der Fall zu sein.

Ich denke nicht, dass er schlecht hört. Ich denke wirklich, dass er bei euch auf stur schaltet, weil nun mit dem Baby alles anders ist. Sicher erwartet man, dass ein Kind mit 4 versteht, dass das Baby mal Ruhe braucht aber ihn immer zu ermahnen Rücksicht zu nehmen sagt ihm auch, dass seit dem Baby alles anders ist.

Ob er an den 2 Tagen seine Sachen in die Waschmaschine räumt das würde ich völlig unkommentiert lassen, denn es ist eine Kleinigkeit. Fordert nicht von ihm als Großen so viel, denn das zeigt ihm auch, dass das Baby besser dran ist.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
wir haben mit dem kleinen ein besseres verhältnis gehabt mit der regelung einmal pro woche, wir haben uns immer zusammen gesprochen wie es ihr und uns am besten passt ob fr sa od so und über nacht bleiben und das hat super funktioniert. und dadurch das wir dann den kleinen nicht fr sa und so hatten haben wir uns alles so eingeteilt (gartenarbeit, einkaufen, hausarbeit) das wir das machen wenn der kleine nicht da ist und mein freund und ich haben unsre hobbies auch da machen können und so hatten wir wirklich nur für ihn zeit ...
mein freund lässt sich von mir auch nicht rein reden, wenn er seinen sohn sehen will dann holt er ihn auch, nur das ist leider nicht immer so einfach mit seiner ex zu reden und da kann ich nun wirklich nichts dafür das sie so stur ist und die regelung so streng einhält wenn es darum geht das mein freund seinen sohn mal öfters sehen will... sie darf die regelung jederzeit brechen, die wochenenden aufteilen zb... und er mal sagt das geht aber nicht weil er eben arbeiten muss dann kommt sie ihm immer gleich damit das er sein kind nicht sehen will...

w

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
wir begründen nicht alles mit der schlimmen mutter...
der kleine fühlt sich ja bei der mutter wohl, ich hoffe ja doch das sie zu ihrem sohn anders ist als zu ihren freunden und zu uns.
ging nie darum das sich der kleine bei ihr nicht wohlfühlt. er bekommt ja doch hoffentlich nicht mit was sie uns erzählt was wir zu tun und lassen haben.
es geht auch nicht darum das die sachen in die maschine müssen, es sind einfach so kleinigkeiten die sich mit der zeit hochschauckeln. wir sagen ihm zb immer er soll im stehen trinken weil er sonst alles verschüttet, er soll bitte beim essen über dem teller bleiben, er soll bitte mit den nassen schuhen nicht auf die couch, er soll doch bitte kurz das licht einschlaten weil er neben dem schalter steht das sind so kleinigkeiten die er halt immer verweigert und total auf stuhr schaltet und wir halt nicht wissen wie wir da zu ihm durchdringen das er auf uns hört.... :(
und die kleinigkeiten schaukeln sich halt hoch, weil es eben viele kleinigkeiten sind am tag... :( und nirgendwann sind wir halt auch mal genervt.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Ganz ehrlich... ob mein Ex seinen Hobbys nachgehen kann, wann er einkauft und wie viel Zeit er mit seiner Freundin und ihrem ganz kleinen Kind hat ist mir ehrlich gesagt ziemlich schnuppe. Es ist seine Sache, wie in den anderen 12 Tage es meine Sache ist wie ich meine Dinge regle wenn die Kinder bei mir sind.
Haushalt kann nicht so wahnsinnig viel sein, dass ihr das zu zweit nicht hin bekommt, wenn beide Kinder da sind und einkaufen ist auch keine große Geschichte.
Die 2.WE-Regelung ist total üblich.
Wenn diese aber abgemacht ist dann sollte man sie auch von beiden Seiten einhalten.
Ex sind selten best friends, so doof wie ihr sie findet findet sie euch vielleicht auch. Mich mein Ex vielleicht auch aber das hat mit den Kindern nichts zu tun.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sandy_david  -  13.08.2013
es geht aber darum das mein freund viel mit ihm machen möchte und es deshalb einfach besser wäre wenn er ihn öfters sehen könnte... ich denke man kann sich hier sicher entgegenkommen, funktioniert doch bei andren auch....
wenn mein freund mal nicht springt wenn sie den kleinen abgeben will dann kommt sie immer damit ja du willst ihn nicht sehen und so solls auhc nicht sein oder? er kann nicht immer springen wenn sie sagt sie brauch diese weekend jemanden, er kann nicht immer die arbeit absagen, nur weil es ihr grad reinpasst. er hat sich das auf die wocheneregelung jetzt so eingteilt mit der wochenendarbeit und das sollte doch sie auch verstehen.
und wenn sie vor dem kleinen so über uns redet wie sie es vor freunden tut wundert es mich eh nicht das er nicht bei uns sein will

der Sohn meines Freundes...

Antwort von mf4  -  13.08.2013
Nein so soll es auch nicht sein aber sie ist wie sie ist und ändern könnt ihr sie nicht wie ich auch meinen Ex nicht ändern kann. Machen wir uns nichts vor aber Heititei und best friends unter Exen die neue Familien gründen gibts doch eher selten.
Wie sie über euch mit Freunden redet hat mit dem Kind nichts zu tun. Ich muss auch ab und an über den Ex motzen, er tut es sicher auch aber keiner tuts vor den Kindern.
Hier ist es so geregelt, dass jedes 2.WE fest ist und wenn wirklich mal was super dringendes ist bei mir oder ihm hat noch nie der andere was gegen eine andere spontane Regelung gehabt. Ich wette mein ex findet mich dennoch ganz schrecklich... ist auch sein recht.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von sabine.sami  -  13.08.2013
Und mit dem Wochenendregelung ist normal das der eine Part alle 2 Wochen hat. Oder gerichtlich ein klagen. Aber da wird man wohl eher der Mutter recht geben.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Holzkohle  -  14.08.2013
BITTE??? Ich sehe da kein Stück Abneigung oder Unmut gegen den Jungen, im Gegenteil. Die AP ist hier um sich Hilfe zu holen und nicht, um gegen das Kind zu wettern. Und das, was hier geschrieben wurde, wäre auch mir einen Hilferuf wert, gehts noch????

Im Fall der AP IST das Kind in meinen Augen "böse", weil es das schlafende Geschwisterkind mit Absicht weckt, es tritt, ihm weh tut, ihm Sachen unterstellt. Kind 1 wurde in meinen Augen unglaublich eingebunden, man hat es am Leben teilhaben lassen. Alles, was ein Psychologe geraten hätte, wurde hier beherzigt, aber eben vom Kind 1 nicht angenommen. Sicherlich ist da auch viel Eifersucht dabei, das Baby wohnt bei Euch und hat den biologischen papa ständig um sich herum, das Kind 1 hat diesen nur am WE und muss diesen dann noch teilen. Gut, hier wurde Abhilfe geschafft, auch das finde ich toll, dass das Kind mit dem Papa alleine was macht - aber alle das BRINGT ja nichts. Und glaube mir - DU hast nichts falsch gemacht, in meinen Augen alles richtig. Nur wäre ich jetzt an einem Punkt, an dem ich mal eine Beratung einschalten würde.

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Nurit  -  14.08.2013
Ich glaube, dass Ihr da alleine nicht mehr weiterkommt.
Könnt Ihr Euch nicht an eine Erziehungsberatungsstelle oder das Jugendamt wenden? Die Situation wird ja nicht von alleine besser und Ihr habt ja nun schon alle möglichen Dinge versucht...

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Nurit  -  14.08.2013
Ich glaube, dass Ihr da alleine nicht mehr weiterkommt.
Könnt Ihr Euch nicht an eine Erziehungsberatungsstelle oder das Jugendamt wenden? Die Situation wird ja nicht von alleine besser und Ihr habt ja nun schon alle möglichen Dinge versucht...

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Limayaya  -  15.08.2013
plädiere dafür, dass der Junge trotzdem mal einem guten Kinderarzt vorgestellt wird.....gerade was der KiGa erzählt könnte einfach auch auf eine Störung hinweisen...sei es jetzt dass es wirklich eine (vorrübergehende) Schwerhörigkeit ist oder vielleicht auch einfach eine Entwicklungsverzögerung,und der Junge braucht Ergo-Therapie....

Sollte sich die KM diesem Wunsch verschließen, würde ich eine Mediation übers JA probieren....schließlich geht es nicht darum, dass ihr der KM eine "reinwürgen" wollt. sondern nur um eure berechtigte Sorge um die Gesundheit des Jungen (und sollte dann tatsächlich bei der Untersuchung heraus kommen, dass alles OK ist: umso besser....aber falls doch was nicht OK ist, muss man ja nicht warten, bis z. B. eine Einschulung gefährdet ist, oder)

der Sohn meines Freundes...

Antwort von Julisa  -  16.08.2013
Also ich habe eine 8 Jährige Tochter und einen 12 Jährigen Sohn und beiden muss ich täglich sagen dass nach dem Duschen die Dreckklamotten in den Wäschepuff gehören und jeden Tag renne ich dann doch hinterher und frage ob sie nicht was vergessen haben, weil die Klamotten eben doch im bad auf dem Boden liegen. Bei meinem Jüngsten 3,5 Jahre alt, würde mir nicht mal einfallen ihm zu sagen dass er seine Klamotten selbst weg räumen soll, zumal ich ihm beim umziehen und duschen ja auch noch behilflich bin. Die Schmutzsachen räumen wir dann gemeinsam weg, das macht ihm Spaß. Hat den Beiden großen in dem Alter auch gefallen, das ist nämlich das "ich kann und mach alles alleine" Alter was aber leider nicht anhält. Meine Tochter ist zu dem total verträumt, wenn ich sie was frage muss ich zusehen dass sie Augenkontakt mit mir hat und ich sie am besten noch berühre ( schulter oder so) damit sie merkt dass ich mit ihr rede. Alles halb so schlimm, sie ist nun mal so.
Ihn von der Babypflege ausschließen weil er einmal beim Baden und einmal beim anziehen sich nicht korrekt verhalten hat ist in meinen Augen auch keine Lösung. Ich würde es immer wieder versuchen und ihm immer wieder sagen dass ihr alleine weiter macht wenn er grob zum Baby ist, ihn aber auch ordentlich loben wenn er eben liebevoll ist. Nur so lernt er welches Verhalten ihr von ihm erwartet. Das klappt nicht von heute auf Morgen, zeigt dem Jungen aber dass er ein großer ist und ihr ihm so eine wichtige Aufgabe zutraut.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.