Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Darf die Ex das verlangen?

Frage von Pedira  -  04.02.2012
Hallo erst mal ich hätte da mal ne Frage an euch

Meine Tochter ist in einer neuen Beziehung.Sie hat selber Kinder,genau wie ihr neuer Freund. Die Ex-Beziehung des Neuen war sehr kompliziert und problembeladen. Die Trennung entsprechend. Seine Ex wird von einer Sozialarbeiterin betreut und es finden regelmäßige Treffen statt. Der Freund meiner Tochter sieht seine Kinder sehr regelmäßig (1x die Woche und alle 2 Wochenenden) und wird von der Betreuerin immer wieder gelobt, wie gut er seinen Papajob erfüllt. Der Kontakt zwischen ihm und seiner Ex klappt soweit ganz gut, was Absprachen betrifft.

Meine Enkelkinder haben ihn schon lange kennengelernt und die meiste Zeit der Woche verbringt er bei der Familie meiner Tochter. Nun wollen sie auch endlich seine Kinder kennenlernen.
Aber die Ex will das nicht! Sie verlangt , erst mal meine Tochter kennenzulernen bevor sie das erlaubt.
Sie hat das alleinige Sorgerecht (das war vor einiger Zeit mal einfacher es so zu regeln...)
Nun sollen meine Tochter und ihr Freund samt den Kindern in einen Indoorspielplatz zu einem Kennlerngespräch mit der Ex und Sozalarbeiterin kommen.

Hat das hier irgendjemand auch so erlebt, das man erst den Expartner kennegelernt hat und dann die Kinder? Ist das "komisch"? Oder ist es gut, darauf einzugehen? Was meint ihr?

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Ostfriesenmama  -  04.02.2012
Warum hat sie das alleinige Sorgerecht ?

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von shinead  -  04.02.2012
Wen die Kinder während der Papa-Zeit sehen geht die Ex nichts an.

Warum die Sozialarbeiterin da mitspielt, ist mir ein Rätsel.

Der Papa sollte das GSR beantragen. Er kümmert sich und hat ein Recht darauf.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Mynerwa  -  06.02.2012
Hallo,

ganz ehrlich...dass wäre super gewesen, wenn mein Ex-Mann alle seine Freundinnen vorgestellt hätte und ich finde daran nichts schlimmes. Man möchte doch nur wissen, mit wem die Kinder Zeit verbringen.
Aber die Verpflichtung hat er wohl nicht. Schön, dass es deine Tochter macht, finde ich wirklich klasse.

Ach ja, "nur" weil er sich kümmert hat er noch lang kein Anrecht auf geteiltes Sorgerecht, warum auch und zu was soll es gut sein. Kontakt wird gehalten ohne größere Probleme, also wozu sollte es gut sein?! Alles was das Alltägliche angeht muss doch die Mutter alleine leisten und die Verantwortung dafür tragen.

Lg

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von reblaus  -  18.03.2012
Wenn ein Partner, aus einer gescheiterten Beziehung mit Kindern, einen neuen Erwachsenen und dessen Kinder ein den Kreis mit einbringt, dann sollten sich auch alle kennenlernen. Welche Mutter oder Vater schickt seine Kinder zu Fremden?
Wen meine Kinder besuchen möchte ich doch auch vorher kennenlernen! Da ist das doch wurscht ob das der neue Partner ist oder die Eltern des Klassenmitglieds.

Ich finde es auch merkwürdig, daß ich die neue Freundin meines Ex nicht kennenlernen darf , aber da mein Kind und die alle weit weg leben ist ein zusammentreffen nicht gerade einfach arrangierbar. Aber zumindest mußte sie sich vorstellen, dort wo mein Sohn lebt und das mehrfach! Sonst hätte das neue Paar ihn nicht mitbekommen.

Generell , wer sich um die Kinder wirklich kümmert und Gedanken macht besteht darauf den Umgang kennenzulernen, und das ist ja wohl toll und gut. Andersherum würde mich das genau mißtrauisch machen.

lg

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von liebe89  -  24.05.2012
Hallo,

also ich kann dir sagen, das sie es nicht MUSS...
Wollte die Noch-Frau von meinem Freund auch, aber das habe ich nicht mitgemacht, das wäre ja genau das Gleiche, wenn sie JEDEN den sie trifft mit dem Kind, bei dem Kindesvater vorstellen muss, und das wird keine Mutter machen.

Also liegt das in ihrer eigenen Entscheidung, ob und wenn überhaupt wie es läuft, sich zu treffen

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Nurit  -  04.02.2012
Ja, natürlich darf sie die Person kennenlernen wollen, die zukünftig Umgang mit ihren Kindern haben wird.
Ich finde das verständlich und umsichtig; was spricht denn dagegen?


(Ich habe das damals genauso gemacht).

LG,
nurit

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Thelmalouise  -  04.02.2012
Habe Dir drüben geantwortet.
Wenn Deine Tochter es will klar, aber das als Bedingung zu machen stört mich sehr.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Pedira  -  04.02.2012
vielen Dank für Eure Antworten. Meine Tochter lässt sich auf jeden Fall darauf ein, in Hoffnung auf ein entspanntes Verhältnis.

Ich habe mich nur gewundert weil ich das so noch nie gehört habe!

Noch mal Danke für Eure Meinungen und Antworten-

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von shinead  -  06.02.2012
Heute reicht es, ein kümmernder Vater zu sein um vor Gericht das gemeinsame Sorgerecht zu bekommen. Vor Gericht geht es natürlich nur, wenn die KM vorher nicht zustimmt.

Ich finde an der Situation bedenklich, dass dieses Kennenlernen vorab verlangt wird.
Schön, wenn man sich kennen lernt. Dagegen ist gar nichts zu sagen. Aber ein Treffen auf neuralem Boden, inklusive Sozialarbeiterin? Das finde ich schon derbe.

Die KM wird bestimmt auch nicht jeden, dem sie die Kinder vorstellt dem KV vorstellen.

Gerade um diese "Vorstellungen" und Ansprüche der KM zu deckeln wäre das GSR m.E. hilfreich.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von sabine.sami  -  06.02.2012
Würden wir und trennen und mein Mann hätte eine neue, wüsste ich auch gerne mit was für einer Person unsere kleine dann zu tun hat. Und mir wâre auch egal was andere davon halten, immerhin soll ich ja unsere Tochter dort lassen. Das wäre mir total wichtig. Man hört so viel von misshandelten Kindern, und man möchte sich doch nur sicher sein das es seinem Kind gut geht.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Mynerwa  -  06.02.2012
So einfach ist es immer noch nicht. Trotz neuem Urteil ist die Umsetzung fast nicht möglich, wenn der Vater das will und die Mutter nicht. Wir gehen hier vom Optimalzustand aus, der volle Unterhalt wird gezahlt und der Kontakt wirklich immer regelmäßig bzw. am besten etwas über der alle 2 Wochen über´s Wochenende-Regelung.
Und wenn alles so gut läuft, werden meistens doch Entscheidungen ohnehin gemeinsam getroffen bzw. es wird drüber geredet.

Und am Ende ist es trotz alle dem die Mutter, die in der vollen Verantwortung steht, die sich immer kümmern muss, die nicht nur zum Spaß haben vorbei kommt, sondern mit dem Kind die Hausaufgaben erledigt, sich die Sorgen anhört, den Großteil der Erziehung lasstet auf ihr usw. usw. usw.
Klar ist es nicht toll diese Bedingung zu stellen, aber mal ehrlich...würdest du sie nicht gern stellen? Und die Sozialarbeiterin unterstützt sie wahrscheinlich deshalb darin, weil sie sich selbst auch ein Bild machen will. Warum auch nicht?

Und warum sollte diese Bedingung ein Grund sein, das gemeinsame Sorgerecht zu beantragen? Es ist vielleicht im ersten Moment ärgerlich...aber doch auch irgendwie verständlich...oder nicht?! Es geht um keine lapidare Person die mal kurz aufkreuzt und mal zum Kaffee trinken vorbei schaut. Es geht um eine Person die eine wichtige Rolle im Leben des Kindes spielen könnte in Zukunft.

Und wenn nicht auf neutralem Boden, wo denn sonst? Es könnte doch nicht besser geplant sein.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Thelmalouise  -  07.02.2012
Meinst Du die Leute haben " Ich mißhandel Kinder " auf der Stirn stehen ?
Stellst Du einen potentielle Partner auch zuerst Deinem Ex vor und dann erst den Kindern, wenn Du mal getrennt sein solltest ?

Ohne Frage, ein Kennenlernen ist schön und sicherlich auch gut fürs Kind, aber es als Bedingung zu machen geht gar nicht.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von shinead  -  07.02.2012
>> Und am Ende ist es trotz alle dem die Mutter, die in der vollen Verantwortung steht, die sich immer kümmern muss, die nicht nur zum Spaß haben vorbei kommt, sondern mit dem Kind die Hausaufgaben erledigt, sich die Sorgen anhört, den Großteil der Erziehung lasstet auf ihr usw. usw. usw.

Das kommt drauf an und ich würde es nicht für alle Trennungsfamilien so sehen. Je nachdem, wie sich der KV engagiert, kann er viel abnehmen und ist vielleicht für die ein oder andere Sorge der bessere Ansprechpartner.

>>Und warum sollte diese Bedingung ein Grund sein, das gemeinsame Sorgerecht zu beantragen?

Um für ein bisschen Gleichberechtigung zu Sorgen. Hier wird der längere Heben ausgespielt. Sowas darf nicht einreißen.

>>Es geht um keine lapidare Person die mal kurz aufkreuzt und mal zum Kaffee trinken vorbei schaut. Es geht um eine Person die eine wichtige Rolle im Leben des Kindes spielen könnte in Zukunft.

Wem der KV seine Kinder vorstellt und wem nicht obliegt in der Umgangszeit ihm. Klar soll die KM die neue Freundin kennen lernen, aber m.E. nicht zu diesen Bedingungen. Vielleicht setzt man sich einfach an einen Kaffeetisch, die Kiddies backen einen Kuchen und gut ist.
Würdest Du so mit Deinem Freund verfahren? Ihn erst den Kindern vorstellen, wenn der KV es abgenickt hat?

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von sabine.sami  -  07.02.2012
Ich würde mein Kind jedenfalls niemandem überlassen den ich nicht kenne. Es ist immerhin mein Kind. Und die Männer habe in solchen beziehungen eben meist den kürzeren. Ich finde nichts schlimmes an dem was die km möchte. Ihr tut ja grad so als sei euch es egal wo ihr eure Kinder hinbringt.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Mynerwa  -  10.02.2012
Huhu,

ich weiß wie du es meinst und sehe es nicht viel anders. Jedoch scheitert das meist einfach an der Realität und der Umsetzung.

Das mit der Bedingung hab ich ja ebenfalls nicht anders kommentiert. Es ist nicht gut, das ist klar.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Thelmalouise  -  08.02.2012
Wie sagt man so schön ? Der Ton macht die Musik !

Es als Bedingung zu machen geht nunmal nicht, ist nicht rechtens und frech !

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von shinead  -  08.02.2012
Die KM bringt ja das Kind zum Vater, nicht zur Freundin des Vaters.
Sie kennt also den betreuenden Part.

Und nein, Männer haben in dieser Beziehung nicht mehr den kürzeren gezogen. Um so schlimmer, dass die Sozialarbeiterin da mit zieht.

Der Wunsch, die Next kennen zu lernen ist überhaupt nicht verwerflich. Aber es zu "erzwingen" ist eben nicht richtig.

Darf die Ex das verlangen?

Antwort von Thelmalouise  -  22.03.2012
Wo musste wer sich vorstellen und wieso mehrfach ?

Irgendwie verstehe ich Deinen Text nicht.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.