Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Frage von Steffi2809  -  29.12.2011
Guten Abend erstmal,

ich schreibe weil ich langsam am verzweifeln bin...
Ich habe einen kleinen total süßen Sohn (3), sein Erzeuger interessiert sich nicht für ihn und hat er auch noch nie getan... Als er 1,5 Jahre alt war hab ich meinen jetzigen Mann kennengelernt.. Mein kleiner Schatz hat ihn als seinen Papa ernannt, und wir haben es so gelassen ( wir haben ihn nicht gedrängt oder ähnliches).
Nunja... wir sind im August zu ihm gezogen ... Lukas (mein schatz) geht seit september hier in kiga, aber nicht gern.. und da geht es schon los...
Er meckert und motzt nur rum, diskutiert mit mir in einer tour er möchte nicht in kindergarten bring ich ihn hin geht es halbwegs ohne theater ich bekomm mein küsschen u ich freu mich das er lieb ist.. hol ich ihn mittag ab schreit er mich an, begrüßt mich mit einem gebrüll.. aber nein dableiben möchte er auch nicht... es tut sooo weh wenn er mich so begrüßt und es ist mir unangenehm das es mir absolut auch keinen spaß mehr macht u es mich nur noch grault... ich überspiele das aber ärger mich dennnoch sehr darüber weil ich tu ihm nichts u werde so angegangen... er hat viele freunde im kiga er spielt auch nachmittags immer schön aber wenn es ans teilen geht ist das theater vorprogrammiert..

naja weiter geht es... mein freund seine eltern wohnen mit im ort... wir waren oft da... aber das problem lukas lässt einfach nichts zu... er kennt sie nun seit 1,5 jahren sollte langsam mal vertrauen fassen aber er diskutiert u bockt u motzt nur rum nichts passt ihm! sein lieblingsspruch: DU NICHT, lass mcih in ruhe! das bekommt jeder hier zu hören mehrmals am tag auch ich u mein mann. ich kann langsam einfach nicht mehr weil mich das nervlich so fertig macht das ich schon gar keine nerven mehr habe :( u ich mich schon frage wie das weiter gehen soll.. meine mama wird angeschrieen, keiner versteht ihn...

sag ich was ignoriert er es, er hört auf mich überhaupt nicht man könnte denken ich bin ein dummes kind für ihn... ich kann bald nicht mehr.. von jeder seite höre ich das es nicht schön ist wie er sich verhält nur was kann ich dafür ?? anderer seits hängt er total an mir u jault rum wenn ich mal weg bin zb letztens ich hatte zahnarzt termin hab es ihm erklärt das tante bine (meien schwägerin) aufpasst u schön spielt... naja ne zeit ging es gut aber wehe ich kam wieder da hat der mich angeschrieen u er hat gebockt vom feinsten als würde er sich damit rächen wollen weil ich ihn allein gelassen hab) mir tut es als mama genauso weh wenn nicht noch schlimmer.. der kinderarzt meint nur es ist normal das ist das alter aber es geht seit 1,5 jahren so das kann nicht normal sein!!

wäre toll wenn ich ein paar ratschläge bekommen kann :( bin verzweifelt.....

lg

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Cata  -  29.12.2011
Er ist erst 3, was erwartest du?
Meine 4jaehrige bekomme ich nicht dazu mit Oma zu telefonieren, und wenn ihr Vater zuhause ist, mag sie mich nicht. Das sagt sie mir genauso.
Da muss man sich doch nichts bei denken.
Und abgesehen davon finde ich es eh grausig, wenn Grosseltern(ob nun echt oder adoptiert) z. B. einen Gute-Nacht-Kuss erzwingen wollen.
Last den Jungen entscheiden mit wem er will und kann. Das wird schon irgendwann. Wenn man staendig auf ihn einredet, wirds nicht besser.
Ich versteh sowieso nicht, was es mit einem 3jaehrigen zu diskutieren gibt.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Steffi2809  -  29.12.2011
Keiner will irgendwas erzwingen!
Nur das verhalten ist doch unter aller sau!
Ich duze dich einfach mal... wie würdes du dich fühlen wenn du nen wichtigen termin hast wo du dein kind nicht mitnehmen kannst und du als dank hinterher nur angebrüllt wirst ?!?!
wäre das schön??
ich finde nicht, keiner möchte ihm was böses aber er verletzt mit seinem verhalten nunmal auch wenn er erst 3 jahre ist.. erkläre ich ihm das kommt immer nur: lass mich will weiterbocken!
nun sage mir das das normal ist....
ich möchte einfach nur wissen was ihn stört aber es kommt nur gegnatze! wiederworte ohne ende, immer nur das letzte wort.. hab ich als mutter versagt oder was?!?!! ich weiß es nicht.

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Sonja31  -  30.12.2011
Mein Sohn hat mit 3 Jahren den Kuchen unter den Tisch geworfen, ergeben kroch ich unter den Tisch um alles wieder zusammen zu kratzen. Im gleichen Moment hat er mir mit seiner Holzente eines drübergebraten. . Tja, wo blieb die Dankbarkeit? Vergiß es einfach! Manchmal kommt Dankbarkeit bei 8jährigen durch, ich betone, MANCHMAL!

Tu dir bitte selber den Gefallen und nimm nicht alles so persönlich! Sonst gibst du dir in 10 Jahren die Kugel und ich meine nicht die Goldene!

Wenn du Glück hast! Dann bekommst du etwas Dankbarkeit, wenn das Kind erwachsen ist! Du darfst diese Dankbarkeit nicht erwarten, oder hat er dich gebeten auf die Welt kommen zu dürfen ?


Weißt, Kinder machen selten das, was man von ihnen erwartet!
Und sie sind auch selten so, wie wir sie gerne hätten!

Finde dich damit ab und das Leben wird leichter

Übrigens sind Kinder auch nicht dazu geboren, irgendwelche Oma-Erwartungen zu erfüllen.

Das alles ist der Unterschied zwischen einem Kind und einem Hund: Einen Hund kannst du dressieren

Meine Empfehlung: gib dein Bestes aber nimm nicht alles so ernst! Vieles kommt von alleine, aber mein Kind knutscht auch keine Omas, nicht mal mich! Soll ich mich jetzt erschießen? Könnte ich, hilft aber keinem weiter, also lasse ich es

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Holzkohle  -  30.12.2011
das ist tatsächlich kein typisches Patchwork-Problem... ich glaube, ähnliche Szenarien hat jede von uns schon mal durchgemacht. Wenn ich mich an meinen Sohn erinnere, als der so alt war, da war der Teufel los, ich war am Ende sogar in einer Erziehungsberatung, weil ich nicht mehr konnte.

Dass mein Sohn mir mal mit ausgebreiteten Armen im Kiga entgegen kam, das kam so gut wie nie vor. Er ging allerdings auch gern hin, auch wenn er dort keine schöne Zeit hatte (rückblickend) Aber dass ich nett begrüßt wurde, oder gar FREUDE zu merken war - Fehlanzeige.

Was passiert denn, wenn Dein Mann ihn einfach mal bringt und holt? Verhält er sich dann genau so?

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Steffi2809  -  31.12.2011
Hallo :)

danke für die vielen Worte... sicherlich habt ihr recht das ich mir das nicht so zu herzen nehmen sollte aber es tut nur einfach weh...und ich bin froh zu hören das es nicht nur mir so geht/ging...

wenn mein mann ihn holt macht er kein theater aber er ist berufskraftfahrer und das er ihn holt ist so gut wie unmöglich es sei denn er hat urlaub oder jeden montag macht er das ja auch schon aber mehr geht nicht... und holt er ihn, ist er zwar lieb aber sobald er merkt das ich zuhause bin krieg ich mein fett ab warum auch immer ...


:(

lg und einen guten rutsch gewünscht :)

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Thelmalouise  -  31.12.2011
Kinder testen nur da extrem ihre Grenzen, wo sie sich 1000% ig geliebt und sicher fühlen, dass dieses Testen der Liebe keinen Abbruch tut.
Er muss testen, denn sonst weiß er nicht wo seine Grenzen sind und er muss sie oft testen, ob sie auch wirklich Bestand haben und er sich auf sie verlassen kann.

Sehe es also als Kompliment :-)

Und ansonsten : Man entziehe ihnen das Puplikum. Er spürt schon Deine Angst davor und macht das, was Du erwartest.
Ich habe meinen Sohn mal einfach brüllend auf dem Supermarktboden liegenlassen und bin weitergegangen.
Tja keine gewünschte Reaktion, also ließ er es und kam beleidigt hinterhergemotzt, aber hingeschmiessen hat er sich ( dort ) nie wieder !

Nimm DEINEN Druck raus, je gelassener Du bist , desto unaufgeregter auch das Kind.

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Gerit77  -  01.01.2012
Hallo, ich denke, es fehlen ihm klare Grenzen und Möglichkeiten, die ihm ausreichend Sicherheit geben. Ich kann Dir Literatur oder auch die DVD von Jesper Juul empfehlen. Ich denke, er ist noch klein, aber nicht klein genug, um keine Regeln zu beachten und ich denke, das Problem liegr nicht nur im "Ungezogensein", so blöd das Wort auch klingt...ich denke auch, dass es durch wenige neue Regelungen miteinander gut und ausgeglichen klappen kann. Frag Du Dich für Dich, wo Deine Grenzen sind...aus dieser Perspektive hat man oft einen plötzlich anderen Blick. Das Verhalten im Kindergarten scheint schon Gewohnheit und "normal". Ich denke, das kann man durch Umgewöhnung, andere verhaltensweisen etc abstellen. Ein Satz den ich sehr mag ist: "Problemverhalten ist immer der Versuch einer Problemlösung" bei uns Großen genau wie bei den Kleinen. Lieben Gruß und alles Gute, Gerit

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von mamaEJV  -  04.01.2012
so wie du das schreibst klingt das für mich nach zorn.
er sagt di ganz klar das er nicht in den ki-ga will, muss aber dahin. seine wut darüber lässt er dich in der abholsituation spüren. wie war denn die eingewöhnung im ki-ga?
klar müssen kinder auch mal zur oma wenn z.b. mama einen termin hat,,, aber auch da scheint er ja nicht gerne hin zu wollen, das teilt er dir auch mit. aber es wird über seinen kopf hinweg entschieden das er da bleiben muss (bitte völlig wert frei verstehen - ich schreibe das aus der perspektive des kindes), welche möglichkeit hat er also als gegen alle zu gehen wenn nicht darauf eingegangen wird? aber genau das muss er lernen. klar darfst du bzw dürft ihr euch das nicht gefallen lassen. vielleicht hilft es dir mal die situationen gedanklich durch den kopf gehen zu lassen: wenn du ihn nach deinen termin wieder abholst was passiert dann? wie reagierst du auf seine verhalten? hast du mal probiert danach gezielt zeit für ihn zu nehmen. was gemeinsam zu machen? nicht nur einmal sondern über einen längeren zeitraum?
lg

Bitte lesen, ich brauch dringend Rat!

Antwort von Flightpiepenpaula  -  10.01.2012
Bei solchen Ausrastern meiner Tochter hat immer der Satz gewirkt: "Komm noch lauter schreien, die Nachbarn haben dich noch nicht gehört!"
Da wurds anscheinend peinlich für sie und sie hat aufgehört.


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.