Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Bin am Ende....

Frage von mese75  -  27.02.2017
Ich brauche euren Rat. Ich lebe mit meinen neuen Ehemann in einer Patchworkfamilie. Er hat eine Tochter die er jedes zweite Wochenende sieht und ich habe zwei Kinder und haben das Wechselmodell. Er kommt mit vielen Dingen nicht klar: das meine Kinder öfter bei uns sind, er seiner Tochter ein schlechtes Gewissen hat (ist damals aus einer Affäre entstanden), er selbst hatte in seiner Kindheit nichts mit seinem Vater zu tun und nun bündelt sich alles in ihm.
Er merkt einfach nicht, das sich seine Tochter nicht an die Regeln halten muss, sie wird bevorzugt und er kümmert sich in erster Linie nur um seine Tochter. Der Rest der Familie wird dann abgeschoben. Das tut meinen Kindern weh und mir ehrlich gesagt auch! Er entzweit uns mit seinem Verhalten. Es gibt kein "wir", sondern er und seine Tochter und die anderen. Langsam bin ich mit meinen Kräften am Ende. Wir streiten uns nur wegen seiner Tochter und die nützt das aus. Sie und ihr Vater. Wenn meine Kids mal mit ihm reden, wird sie eifersüchtig und lenkt gleich die Aufmerksamkeit ihres Vaters auf sich. Jedes Kinderwochenende ist mittlerweile zum Horror geworden. Bei ihrer Mutter und Oma ist sie natürlich das Prinzesschen und alles dreht sich um sie.
Am meisten tut es mir weh, dass ich kein Mitspracherecht habe und ich vor der Kleinen abdegradiert werde und darüber freut sich die Kleine!!
Reden hilft auch nicht mit ihm, dann heißt es ich bin die bitterböse Stiefmutter. Dabei meinen meine Kinder ich sei zu allen sehr gerecht, nur der Vater sieht es nicht so.

Danke für das "Auskotzen"

Bin am Ende....

Antwort von desireekk  -  27.02.2017
Hallo,

wie lange seid Ihr zusammen,
wie lange geht das schon so?
Wie alt sind die Kinder?

Aus meiner Erfahrung rate ich DRINGEND zu einer Paartherapie, evtl. sogar danach Familientherapie.
Aber erst mal solltet ihr beide zusammen die Stellungen in der Familie aufarbeiten.
Schreibe bis dahin ein paar Begebenheiten auf um sie parat zu haben. Nicht als Anklage, sondern als belegen der Fakten.

Und: wo genau hat Dein Mann seine Probleme mit Dir/Euch?
Lass ihn auch das an Beispielen zusammenfassen.

Ich bin da auch durch ein tiefes Tal gegangen und kann nur sagen: reden, reden, reden, helfen lassen, reden, aushalten, helfen lassen, reden, reden... und irgendwann wächst man mehr zusammen...
Und nein, ideal ist es bei uns immer noch nicht, aber ich gehe nicht mehr daran kaputt.

Ganz ehrlich: ich hätte ggf. meine Ehe aufgegeben (und bei mir hing VIEL dran, mehr als gemeinhin an einer Ehe, gerne per PN) wenn mein Mann nicht mit zur Therapie gegangen wäre.

In erster Linie schütze ich meine Kinder und mich, danach seine Kinder, dann ihn.

Alles Gute!

D

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Bin am Ende....

Antwort von clarence  -  28.02.2017
Das war bei uns am Anfang ähnlich - nur dass wir das "Glück" hatten, dass seine Tochter 3 Auto-Stunden von uns weg wohnt und er sie sowieso nur sehr selten sieht. Aber sie war immer das Prinzesschen und mein Sohn bzw. meine Kinder die Bösen.
Wenn mir die Situation zu blöd wurde, dann bin ich gegangen und hab ihn einfach machen lassen. Ich habe mit meinen Kindern in der Zwischenzeit einfach etwas anders gemacht (in einen Tierpark gefahren, spazieren gegangen, die Oma besucht,... egal wohin, Hauptsache mal weg).
Bei uns ist es dann insofern besser geworden, da sie nun in der Vorpupertät ist und relativ zickig und eigentlich auch nicht mehr wirklich mit ihrem Papa was tun will und viel lieber zuhause faul rumliegt.
Aber mein Tipp: Erstens in Ruhe reden (wenn alle Kinder im Bett sind) und bevor du dich ärgerst deine Kids schnappen und was unternehmen (ohne ihn), dann soll er seine Tochter einfach selbst "bespaßen".

Bin am Ende....

Antwort von mese75  -  28.02.2017
Hallo und danke für eure Antworten.
Seit zwei Kahren sind wir zusammen. Eigentlich geht das schon von Anfang an so. Er war am Anfang sehr eifersüchtig, wenn meine Kids vor ihm mit mir gekuschelt hatten. Das sagte er mir und wollte, dass ich das nur noch in seiner Abwersenheit mache. Fand das sehr seltsam, wurde diesbezüglich sehr verstört was den Umgang mit meinen Kindern belangt. In dieser Zeit hatte er seine Tochter nur alle 4 Wochen sehen können, da die KM nur Stress machte. Dann konnte seine Tochter alle zwei Wochem kommen und da fiel es mir auf, dass aber der Herr vor meinen Augen mit seiner Tochter gekuschelt hatte. Das hätte mich nicht gestört, wenn er damals mich nicht darauf angesprochen hätte. Nur ich finde, die Regeln die er aufstellt, muss er sich dann auch selber daran halten!!! Da wären wir wiederbei dem Punkt, alle müssen sich an Regeln halten, nur er und seine Tochter nicht. Dadurch, dass er mich auch vor ihr abdegradiert, habe ich mittlerweile nur negative Gefühle für seine Tochter, Hass trifft es leider schon ganz gut. Sein Verhalten wird auf seine Tochter projiziert und sie fördert es auch!!! Er will sich jetzt eine zweite Wohnung mieten, wo ich aber absolut dagegen bin. Der Grund, wir erwarten unser erstes Kind und ich will nicht am Kinderwochenende mit den Kindern allein gelassen werden. Das ist keine Ehe für mich und das habe ich ihm auch so gesagt. Seine Tochter hat in einigen Bereichen Verhaltensauffälligkeiten, die ich schon angesprochen hatte. Daher klammert sie so sehr an ihrem Vater. Sie will noch nicht mal, dass ich sie zu Bett bringe..... von ihrer KM bekommt sie auch noch einiges negatives zu meiner Person eingetrichtert.
Ich weiß nur, dass es so nicht mehr weiter geht, da er nicht mit mir an einem Strang zieht, sondern eher hinter seiner Tochter steht, als hinter mir !!! Das gibt mir zu bedenken....

Bin am Ende....

Antwort von ösitina  -  01.03.2017
Eigene Wohnung für ihn ist die beste Idee des Jahres...

Wer weiß vielleicht merkst du wie schön es ohne ihn ist (ein Mann der mir verbietet mit meinen Kindern zu kuscheln ist echt unter aller Kanone)

Oder er merkt dass er dich braucht..

Bin am Ende....

Antwort von Windpferdchen  -  01.03.2017
Hallo,

ich schreibe mal ein bissl offen, ist aber nicht böse gemeint, gell! Also, die Schwachsinns-Regel, dass man nicht mit seinem Kind vor dem anderen Partner kuscheln darf, grenzt schon ans Psycho-Pathologische. Das hättest Du sofort als Blödsinn entlarven und im Keim ersticken müssen! Du musst nicht jeden Quatsch mitmachen, den Dein Partner vorschlägt. Die richtige Reaktion war nicht, das zu akzeptieren - und dann sauer zu sein, wenn er trotzdem mit seiner Tochter kuschelt. Sondern richtig wäre es gewesen, die Wahrheit sofort und ohne Angst auszusprechen: "Du, das ist Unsinn. Diese Regel werden wir nicht aufstellen." Fertig. Thema beendet.

Du musst Dich vielleicht etwas mehr als bisher trauen, Dinge wahrzunehmen, die seltsam sind. Und sie dann vor allem auch auszusprechen! Eine gute Partnerschaft hält die Wahrheit aus - und ein psychisch gesunder Partner hält es aus, wenn er in Fehlhaltungen und unklugen Ideen korrigiert wird. Das ist sogar eine der Stärken einer guten Beziehung - man erdet sich gegenseitig, wenn einer mal herumspinnt.

Fang an, noch besser auf Dein Bauchgefühl zu hören. Spüre in seltsamen Situationen sofort, ob sie sich für Dich richtig anfühlen. Wenn nicht, sag' Nein! Freundlich, aber glasklar. Du scheinst (vielleicht auch schon in früheren Beziehungen?) vielleicht ein Problem damit zu haben, Dich selbst wahrzunehmen. Dazu werden ja viele von uns schon als Mädchen erzogen. Wir dürfen nicht merken, dass etwas nicht stimmt, und wir dürfen es erst recht nicht sagen - denn sicher liegt das Problem nur bei uns. Fang an, auf Deine Wahrnehmung noch mehr zu vertrauen. Sonst rutscht Du mit der Zeit in eine immer neurotischer werdende Beziehung, aus der Du seelisch nicht heil herauskommst.

Was das Problem mit der allzu verwöhnten Tochter Deines Partners angeht: Da hast Du in allen Punkten völlig Recht. Aber ich glaube, es gibt keine heile Patchwork-Familie, nirgendwo. Sondern es gibt fast immer die zwei Parteien: Vater und seine Kinder, Mutter und ihre Kinder. Es ist eine Illusion, dass man diese Grenze ganz verwischen kann. Das gelingt allenfalls teilweise - wenn überhaupt.

Es hilft aber schon sehr, das zu akzeptieren: zu akzeptieren, dass Dein Partner mit seiner Tochter einfach sein Ding macht - und dass Du natürlich mit Deinen eigenen Kindern auch Dein Ding machst. Mischt Euch gegenseitig so wenig wie möglich ein, auch wenn's schwer fällt. Denn das bringt mehr Verwirrung und Schaden, als Nutzen. Bei Eurem gemeinsamen Kind werdet Ihr dann natürlich gemeinsam zuständig sein. Klingt kompliziert, aber das Leben IST kompliziert.

Scheitern werdet Ihr vor allem dann, wenn Du dem Ideal der intakten Familie nachhängst, wo alles mit etwas Mühe doch noch eitel Sonnenschein werden kann. Wo Du als Ersatzmutter des Mädchens von diesem selbst und auch von Deinem Freund akzeptiert wirst. Und es okay findest, wenn umgekehrt Dein Partner sich in die Erziehung Deiner Kinder einmischt. So wird es nicht sein. Eure Familie kann aber funktionieren, wenn Ihr es schafft, Eure Vorstellungen an die Wirklichkeit anzupassen. Pragmatisch zu sein. Zu sagen: Also, es ist so, wie es ist. Es hakt hier, und es hakt da, und auch dort ist noch eine Baustelle. Wir werden das irgendwie managen, jeden Tag aufs Neue. Immer provisorisch, immer irgendwie, aber es wird gehen.

LG

Bin am Ende....

Antwort von mese75  -  01.03.2017
Danke, ihr Lieben! In vielen Dingen habt ihr mich was mein Bauchgefühl betrifft bestätigt und in einigen Dingen meine Augen geöffnet. Es ist manchmal schwierig, wenn man so sehr in seinem Kosmos lebt, den Blick auch über den Tellerrand zu behalten. Ich werde jetzt auch immer mehr für meine Kinder da sein, das macht er ja auch nicht anders. Ich werde mich jetzt auch von seiner Vorstellung lösen, dass wir schon längst eine heile Patchworkfamilie sein müssten und ich ja die Schuldige sei warum wir es noch nicht sind. Ich habe mir schon den Mund fusselig geredet, dass sowas wenn überhaupt 4-6 Jahre dauern kann, bis eine gewisse Harmonie entsteht. Da es meine zweite Partnerschaft mit Kind ist, weiß ich wie man sich als Vater verhalten kann, damit es läuft! Die damalige Beziehung ist nicht wegen der Kinder, sondern der Entfernung ( über 400 km ) zu Bruch gegangen. Ich dagegen bin seine erste Patchworkfamilie.

Zu meiner Person: ich bin ein viel zu lieber und sensibler Mensch, wurde daher leider schon sehr oft ausgenutzt. Habe deswegen schon eine Therapie hinter mir, aber mein Partner weiß sehr gut in Streitsituationen mich zu manilpulieren und zu kränken! Das ist aber zum Glück immer weniger geworden. Er hat aber auch sehr tolle und liebevolle Seiten an sich, besonders wenn wir allein sind, dann ist mit der Beziehung alles mehr als perfekt!

Vielen Dank

Bin am Ende....

Antwort von clarence  -  02.03.2017
Um ehrlich zu sagen finde ich das keine Basis einer Beziehung, dass er dir das Kuscheln mit deinen Kindern verbietet, wenn er da ist. Ich nehme mal an er mag deine Kinder nicht und ihm wäre es lieber sie wären nicht da.
Das ist eine ganz schwierige Situation - vor allem, wenn dann das gemeinsame Kleine kommt. Das wird dann auch immer vor den Augen deiner Kinder verwöhnt und die beiden anderen haben ständig das Gefühl benachteiligt zu sein - nur dass, es jetzt auch dein Kind ist, das verwöhnt wird und so werden sie es noch weniger verstehen als wenn er bloß seine Tochter verwöhnt.
Ich würde mal richtig Klartext mit ihm reden, denn so kann es nicht weitergehen - da tun mir echt deine Kinder leid.
Du musst lernen nicht alles hinzunehmen sondern mal laut "NEIN" zu sagen. Er hat dich mit Kindern kennengelernt und nun ist das mal so.
Die Wohnung finde ich eine gute Idee. Würde da schon mal testen wie es wäre, wenn du von ihm getrennt wärst. Ich will jetzt keinen Teufel an die Wand malen, aber eine Beziehung auf dieser Basis sehe ich scheitern.

Bin am Ende....

Antwort von mf4  -  05.03.2017
Dass er sich um sein Kind kümmert, dass er alle 2 Wochen sieht und nicht wie an den anderen Tagen um Kinder, die nicht seine sind... halte ich für normal und das ist auch einer der Gründe warum ich sehr lange schon und weiterhin mit meinen Kindern nicht mit jemandem zusammenleben werde...

Deinen Kindern gegenüber ist das aber blöd... er macht 12 Tage einen auf Familie und dann sollen sie möglichst unsichtbar sein.

PS: Warum hast du ihn denn geheiratet und lebst mit deinen Kindern mit ihm zusammen? Das wäre für mich völlig indiskutabel.

Bin am Ende....

Antwort von Sternenschnuppe  -  01.03.2017
Entschuldigung, DAS gibt mir zu denken !
Und Du machst das noch mit und zeugst ein weiteres Kind mit ihm ?
Deine armen Kinder, aber die tun mir richtig leid, dürfen nicht mit der Mama kuscheln wenn der Kerl anwesend ist.

Was würdest Du einer Freundin raten wenn sie Dir von solchen Zuständen erzählt ?

Eine eigene Wohnung für Ihn oder Dich und Deine Kinder ist eine super Idee, und am besten noch vor der Geburt.

Bin am Ende....

Antwort von fsw  -  01.03.2017
Findest du das in irgendeiner Weise berechtigt,dass er Kuschel-Regeln aufstellt? Noch etwas: du verlangst im selben Atemzug diese Regel auch für sein Kind! Das finde ich sehr abartig.Über so einen Punkt muss man nicht 1 Sekunde nachdenken...

Bin am Ende....

Antwort von mf4  -  05.03.2017
Er war schon immer so und du wolltest ihn...

Ich werde nie verstehen, wie sehr es eine Frau nötig haben muss oder wie schlimm für sie sein muss ohne Lebenspartner, dass sie ihre Kinder mit so einem zusammenleben müssen.

2 Jahre zusammen ist nun nicht wahnsinnig viel. deine im Wechselmodell und jedes 2.WE abgeschrieben... sie kennen ihn genau so wenig wie seine Tochter mit dir zu tun hat. Mich wundert wenig, dass sich das Kind nicht von dir ins Bett bringen lässt.
Nicht böse gemeint aber das hätten meine Kinder sicher auch nicht gewollt.

und da fiel es mir auf, dass aber der Herr vor meinen Augen mit seiner Tochter gekuschelt hatte.
????????????????

Ich finde euch beide wirklich schrecklich, wie ihr aufrechnet was wer mit wessen Kind darf und nicht darf und wie du über das Kind herziehst ist auch übel.

Trennt euch... den Kindern zu liebe.

Bin am Ende....

Antwort von fsw  -  01.03.2017
Das wäre mir und den meisten anderen hier viel zu anstrengend.Du bist ihm hörig,er macht dich klein.Sowas wird eher schlimmer als besser.Sieh zu,dass du allein klarkommst!

Bin am Ende....

Antwort von mf4  -  05.03.2017
und da fiel es mir auf, dass aber der Herr vor meinen Augen mit seiner Tochter gekuschelt hatte.



Sie nehmen sich nichts.

Bin am Ende....

Antwort von fsw  -  01.03.2017
Was nützt eure zwischenmenschliche ,partnerschaftliche Beziehung,wenn er gegen deine Kinder ist?Da liegen die Prioritäten doch eher ganz woanders.

Bin am Ende....

Antwort von MAMAundPAPA2013  -  04.03.2017
Schlimm. Ganz schlimm.
Ihr habt eine tolle Partnerschaft. Aber nur wenn die Kinder nicht da sind.
Deine Kinder tun mir sehr leid.
So eine abhängige, manipulierbare "Mutter" hat kein Kind verdient.
Schon bei den ersten Anzeichen das er meine Kinder nicht uneingeschränkt akzeptiert hätte ich ihm die Tür gezeigt.

Eine weitere Therapie kann nicht schaden!

Bin am Ende....

Antwort von ösitina  -  05.03.2017
Ehrlich?

Also ich wäre auch stinksauer wenn er es MIR verbietet und es selber macht...

So hab ich es verstanden...

Bin am Ende....

Antwort von mf4  -  05.03.2017
Klar doch... ich wäre mit so einem schrägen Typen nicht länger als 2 Wochen zusammen.

Bin am Ende....

Antwort von ösitina  -  05.03.2017
Mir war in erster lienie wichtig er kann mit meinen Kindern, alles andere war an zweiter Stelle...

aber Nunja...sie hat es sich nunmal gefallen lassen, hilft nun nix mehr..

In dem Fall finde ich eine räumliche Trennung fabelhaft, so kann sie auch mit den Jungs kuscheln ohne dass das große Kind schmollt...(was anderes ist der Herr für mich nicht)


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.