Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Frage von Aurora2012  -  14.08.2013
Hallo ihr Lieben,

ich lese schon lange bei euch mit und konnte mir schone viele Tips holen, nun habe ich aber noch ein paar Fragen.

Also Morgen kommt die Tochter (10) meines Mannes fuer 4 Wochen zu uns, ich freue mich total, habe aber auch ein bisschen Bauchweh.

Problem ist naemlich, dass die Kleine bei ihrer Mama eine ganz andere Erziehung geniesst und das dann bei uns frueher oder spaeter fuer Reiberein sorgt.

Bei ihr zu hause kann sie essen wo sie will und wann und was sie will, Duschen oder waschen braucht sie nur wann sie will, Kind hat dann tagelang fettige Haare. Neulich habe ich erfahren, dass sie Abends schon mit Klamotten ins Bett geht, damit es morgens schneller geht, usw.

Vieles versuche ich zu ignorieren oder akzeptieren, aber alles geht halt nicht. Es gibt hier noch 2 weitere Kinder, (6 und 1,5) und da muss das Familienleben halt auch weiter funtionieren. Der Grosse muss zur Schule usw.

Ich weiss, dass das eine oder andere Verhalten bei ihr, auch Eifersucht ist, aber da versuchen wir sehr gerecht zu sein, sie bekommt jetzt zum Beispiel auch ein Fahrrad fuer hier, damit es keinen Streit gibt. Neue Kleidung bekommt sie hier auch grunsaetzlich und auch andere Dinge die sie sich wuenscht, wenn es nicht zu uebertrieben ist.

Was ich hier jetzt schon mehrfach gelesen habe ist, dass von den Stiefvaetern z.B. erwartet wird, sich nicht einzumischen, sollte ich das 1 zu 1 umsetzen, auch wenn ich 80 % des Tages mit den 3 Kindern alleine bin? Sprich soll ich ihr hier keine neuen Regeln aufsetzen?

Bei den anderen Besuchen habe ich das eigentlich immer wieder Versucht, eben auch weil ich denke, die Regeln ihrer Mutter sind nicht immer korrekt oder weil es eben bei uns nicht funktioniert. Aber oft war ich dann am Ende der Bumann (frau) und habe Streit mit Mann und Kind riskiert.

Es kann sogar sein, dass das Kind ganz zu uns kommt, (in 1-2 Jahren) mein Mann und seine Ex wollen das noch besprechen und das Kind natuerlich auch. Wenn dem so wird, muss das Kind doch auch die Regeln hier akzeptieren, da kann ich mich dann auch nicht raushalten, denn mein Mann ist wie gesagt, oft nicht da.

Hmm, mir raucht der Kopf, auch wenn ich mich gewaltig freue! Und mein Grosser uebrigens auch, die beiden haben sich trotzt der gelegendlichen Eifersucht, sehr lieb!

Danke euch schonmal fuer die Tips

LG

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Mami65  -  14.08.2013
Als mein Mann und ich uns kennenlernten, war sein Sohn aus 1. Ehe 12 Jahre alt,meine Tochter war 3.

Der Sohn meines Mannes lebte bei seiner Mutter und kam uns am WE oft besuchen. Für mich war es selbstverständlich, dass er sich an UNSERE Regeln zu halten hatte.
Natürlich war ich nachsichtig mit der Umsetzung, wenn er was anderes gewohnt war oder länger Zeit brauchte, aber im Großen und Ganzen hat ER sich in unser Familienleben eingefügt.

Erkläre ihr eure "Spielregeln", bitte sie, sich daran zu halten und sei ein wenig nachsichtig. Dann klappt das schon.

Noch zum Thema "einmischen". Für mich war es von Anfang an ganz selbstverständlich, dass sich mein neuer Partner auch in die Erziehung "einmischt", wenn es notwendig sein sollte.
Wir wollten doch eine neue Familie gründen, ich hätte es befremdlich gefunden, wenn er dann nicht mal sein Veto einlegen dürfte. Genau so wäre ich beleidigt gewesen, wenn ich irgendwas bezüglich der Erziehung seines Sohnes gesagt hätte und er hätte sich die "Einmischung" verbeten.

Wenn schon - denn schon war unsere Devise.

Übrigens haben wir zusätzlich zu den beiden Großen jetzt noch zwei gemeinsame Kinder. ;)

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von mf4  -  14.08.2013
Ich kann nur immer wieder betonen:
Es ist SEN Kind und seine Aufgabe für die Umsetzung eurer Regeln zu sorgen und diese ggf. mit seiner Ex auszudiskutieren.
Ich würden meinem Partner nicht alles abnehmen, was SEIN Kind betrifft und sollte der Freundin meinem Ex irgendetwas nicht passen dann wäre das auch eine Sache zwischen mir und ihm, denn wir sind die Eltern.

Übrigens können meine Kinder ihre Haare selbst waschen mit 9 und 10 und das muss man der Mutter nicht anlasten. Ich bin z.B. null schlampig, schicke meine Kinder ins Bad aber wie gut sie waschen und Zähne putzen ist weitestgehend ihre Sache.

Halte du dich eher zurück... das ist das Kind deines Partners.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.08.2013
Hab die Antworten nicht gelesen, aber Erfahrung , weil seit kurzem beide Töchter meines Mannes bei uns wohnen.

Ganz einfach : Euer Haushalt, Eure Regeln !

Normalen Besucherkindern erlaubst Du doch auch nicht mit der Pizza durchs Haus zu rennen nur weil sie es Zuhause machen dürfen, oder ?

Das hat mit meinen Bonustöchtern sehr sehr gut funktioniert, die Kleine ( 9 ) rebelliert ab und an,aber ich sage dann freundlich dass es hier so geht, woanders kann sie es anders machen vielleicht.
Etwas Murren muss man ertragen können ;-)

Wenn Dein Mann viel weg ist, dann ist es zwangsläufig auch Dein Job und sobald Geschwisterkinder da sind sehe ich die Eltern da als Einheit, egal wessen Kind das ist.

Bestimmt wird sie sich schnell einfinden, und je sicherer Du auftrittst, desto klarer ist es.

Nur nie sagen : Deine Mama macht das falsch, sondern lediglich : Bei Deiner Mama gelten diese Regeln, bei uns machen wir es so.

Und überlegen was man "übersehen" kann und was Dir wirklich wichtig ist.

In Straßenkleidung schlafen gehen würde ich auf keinen Fall akzeptieren.

Und wenn der Mann motzt, dann soll er bitte 4 Wochen Urlaub nehmen.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Ilad  -  14.08.2013
Ich kann den meisten anderen nur zustimmen -
euer Haushalt = eure Regeln.
Natürlich ist es am besten, wenn du und dein Mann vorher vielleicht gewisse Leitlinien durchsprecht, damit ihr dann nicht in der konkreten Situation in irgendwelche Schwierigkeiten geratet.
Aber hier ist es auch so, dass z.B. die Kinder sich die Füße am Handtuch abputzen, wenn sie barfuß draußen waren und nun reinlaufen. Bei manchen Leuten ist das anscheinend nicht die Regel, aber hier bei uns ist das nun mal so, egal ob eigenes Kind, Bonuskind oder Nachbarkind.

Unser Haushalt = unserer Regeln
ist so eine klare Ansage, und gleichzeitig auch neutral, dass das vielleicht auch ohne Machtkämpfe funktioniert. Denn du machst das ja nicht an der Person fest, sondern an der Sache.
Und wer weiß, vielleicht findet dein Bonuskind das ja auch (insgeheim) ganz gut so. Regeln geben ja auch einen gewissen Rahmen und Sicherheit, Verlässlichkeit...

Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut läuft und dass ihr viel Spaß zusammen haben werdet.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Shaima  -  14.08.2013
Hallo...ich finde es hat nichts mit einmischen zu tun wenn eure Regeln zu Hause so weiterlaufen wie bisher.Und dass sie sich dann auch anpasst ist doch normal.Wenn du jetzt versuchen würdest Dinge umzumuddeln die dir bei denen zu Hause nicht passen,würde ich sagen dass geht dich nichts an.Aber ich finde es auch wichtig für das Kind und auch für die weiteren Kinder dass auf dich und deinen Mann gehört wird.Ihr seit eine Familie in der Zeit wo sie bei euch ist!

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Mutti69  -  15.08.2013
Mein Vorschlag wäre: setz dich mit deinem Mann zusammen und Besprechung, welche “Regeln“ für euch so wichtig sind, dass ihr sie zum harmonischen Zusammenleben unbedingt braucht. Haare waschen gehört da nicht unbedingt dazu, da ist es geschickter einfach Vorbild zu sein. Anbieten und wenn kein Bedarf besteht, dann aber auch einfach ruhen lassen!

Die Regeln soll DEIN MANN dem Kind vermitteln, bzw. erklären, möglicht OHNE dich!

Halte dich zurück, das sehe ich so wie mf4, zumindest in den Grundsatzdebatten. Ansonsten würde ich mich im Tagesgeschäft ähnlich tolerant oder auch konsequent wie einem Besuchern und gegenüber verhalten.
Größere Diskussionen gehören dann aber in die Abendstunden, wenn dein Mann da ist und die Gespräche sollten auch von ihm moderiert werden!

LG

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Sternenschnuppe  -  18.08.2013
Wie läuft es ?

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Aurora2012  -  14.08.2013
Ok, das hoert sich gut an, werde also etwas nachsichtiger mit ihr sein!

Und es ist schoen zu lesen, dass es auch bei euch so ist mit dem gegenseitigen Einmischen, anders ist wirklich befremdlich.

Danke!

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Mami65  -  14.08.2013
SEIN Kind - MEIN Kind... kein guter Grundstein für ein harmonisches Zusammenleben, finde ich.

Ich hatte nie das Gefühl, meinem Partner da irgendwas "abzunehmen", sondern fühlte mich für "sein" Kind ebenso verantwortlich, sobald sein Sohn unsere Schwelle übertreten hatte.

Im Gegenzug war es mir egal, wie es zuhause bei ihm (also Ex und Sohn) ablief, DAS ging mich nun wirklich nichts an.

PS Meine Tochter ist inzwischen 23. Sie sagte mal: "Papa (mein Mann und nicht ihr leiblicher Vater) ist mein Papa - der andere (ihr leiblicher Vater) ist nur mein Erzeuger!" Ein schöneres Kompliment hätte sie ihrem (Stief)Papa nicht machen können. Und das, gerade WEIL er sich "eingemischt" hat.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von mf4  -  14.08.2013
Verantwortlich wäre ich auch, wenn sein Kind bei mir ist (bin ich auch bei anderen Besuchs-Kindern) aber... wichtige Regeln mit der Ex zusammen bereden und zu hause umsetzen würde ich ihm nicht abnehmen.

Wenn die Freundin von meinem Ex um die Ecke käme um mit mir über meine Kinder zu reden würde mich das schon sehr wundern und ich würde höflich sagen, dass ich das mit dem Vater kläre. Er würde das aber selbst klären und er lässt sicher unsere Kinder nicht von ihr umerziehen so wie ich das meinem neuen Partner auch nicht zugestehen würde.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Limayaya  -  15.08.2013
Gut, es mag sein, dass man drüber disskutieren kann, ob man sich als Bonuselternteil auch zu Wort melden sollte, wenn der leibliche Elternteil anwesend ist und somit selbst für die Umsetzung für Regeln sorgen kann. Obwohl wir das bei uns auch nicht machen: mein Partner und Bonuspapa meiner beiden Mädchen, weist die zwei ebenfalls in die Schranken, selbst wenn ich daneben stehe. Da geht es eher drum "wer sieht es gerade schneller" oder "wer hat gerade die passenden Worte" (ist ja nicht jeder in jedem Lebensbereich gleich gut im erklären und argumentieren....)

Aber im Fall der AP geht es ja darum, dass sie 80% des Tages mit ihrer Bonustochter alleine ist. Soll sie dann jedesmal alles durchgehen lassen und -Gottergeben- auf die Heimkehr des Vaters warten, der dann erst mal alles von ihr erzählt bekommt und der dann seine Tochter ausschimpfen darf/muss? Kanns ja nicht sein! Selbst wenn wir "nur" für eine paar Stunden Besuch haben von einer Freundin einer unserer Töchter: in unserem Haus herrschen unsere Regeln, da haben sich alle Kinder dran zu halten! Natürlich mit der nötigen Nachsicht, dass man gewisse Regeln erst mal lernen und nachvollziehen muss. Aber ich (und mein Partner genauso) würde bestimmt keinem Kind etwas durchgehen lassen, weil ich kein leibliches Elternteil bin.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.08.2013
Grundsätzliches klar, da sind nur die Eltern zuständig.
Aber ich würde hier kein Kind mit einer Pizza essend durchs Haus rennen lassen, nur weil es das Zuhause auch darf.

Besucherkind oder Bonuskind ist da egal.

Ich denke dass sie sowas meint.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Mucki+Ninchen  -  14.08.2013
Ich erwarte von meinem Lebenspartner sehr wohl, dass er mich in der Erziehung unterstützt. Er wird mein Kind kaum "umerziehen"! Aber ob ich da bin oder besonders wenn mal nicht, er hat mein vollstes Vertrauen, sonst wäre er nicht mein Partner! Er wird sicherlich nicht entscheiden, in welche Schule sie geht, aber ob am Tisch gegessen wird oder im Stehen, kann er sehr wohl für mein Kind mitbestimmen...und auch durchsetzen. Sonst kämen bald Sprüche wie "Du hast mir nix zu sagen!" - und das fänd ich respektlos. Mit meinem Ex wird mein Partner sicher nicht über Kindererziehung reden, aber in unserem Haushalt sind wir gleichberechtigt - was eben das tägliche Leben angeht. Und darum ging es doch im Ausgangspost, oder?

Wie schräg sind denn Frauen oder Männer, die mit jemandem zusammen leben, das Kind im Haushalt aber strikt nach mein/dein aufteilen? Fehlt das Vertrauen in den Partner oder die Partnerin?

Gibt's immer nur schwarz und weiß? Wo bleiben Kompromisse, Einigungen und Abstimmung?

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Mucki+Ninchen  -  14.08.2013
Find ich super...so läuft es hier und beim Ex ebenfalls. Die regeln sind hier und dort teils verschieden, aber so ist es eben.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von mf4  -  14.08.2013
Nein hier darf das auch kein Kind aber mir ging es grundsetzlich darum, dass sich gern auch der leibl. Vater zum Buhmann machen darf und sich nicht die "Stiefmutter" zuerst einbringt, wenn mal gemeckert werden muss.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Aurora2012  -  14.08.2013
... meinte ich!

Ich hoffe, ich kann der Kleinen das ruhig und sicher vermitteln, dass hier
eben andere Regeln herrschen.

Und ja, auch wenn sie die anderen Male meist muerrisch wurde, so glaube ich doch, das sie die ein oder andere Sache auch gut fand.

Auf der anderen Seite machen wir beide ja auch oft tolle Sachen zusammen, die sie zuhause nicht darf, Kochen usw.

So, nun haben den fehlenden Mut von euch bekommen und nun kann es morgen losgehen!

Danke nochmal und viele Gruesse

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Sternenschnuppe  -  14.08.2013
Sehe ich auch so.
Sofern der Vater denn dann da ist.
Von daher sollte sich das Paar da auch klar absprechen um an einem Strang zu ziehen.

Schätze aber eventuell auf einen KV der bloß keinen Streit will mit dem Kind und daher lieber mit der Frau streitet.
So lese ich es heraus.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Limayaya  -  15.08.2013
"Größere Diskussionen gehören dann aber in die Abendstunden, wenn dein Mann da ist und die Gespräche sollten auch von ihm moderiert werden!"

Definitiv nicht!!!! Mein Partner würde mir ganz schön was husten, wenn ich auf die Idee käme, Diskussionen zwischen ihm und meinen Töchtern zu moderieren. Damit würde ich ihn nämlich auf die gleiche Stufe mit meinen Töchtern stellen. Im Falle "unser Haushalt- unsere Regeln" steht er aber definitiv mit mir auf einer Stufe und wir stehen beiden eine Stufe über den Kindern. d. h.: WIR zwei Erwachsene diskutieren ggf. OHNE die Kinder, ob irgendwelche Regeln abgeschafft/neu geschaffen werden, evt. auch, wie diese dann umgesetzt/durchgesetzt werden. Aber mein Partner braucht bestimmt nicht mit den Kindern darüber zu diskutieren, sein Wort gilt!!! Gerade auch und insbesondere wenn ich nicht da bin!

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Sternenschnuppe  -  16.08.2013
Ansonsten muss man sich ein Kindermädchen nehmen dem man Anweisungen geben kann.
Mein Partner ist gleichwertig, und ich hier auch bei den Bonustöchtern, die ich zumeist versorge.

Da könnte er sich fix eine neue Betreuung suchen wenn ich meine Entscheidungen ( Alltag / Zusammenleben in seiner Abwesenheit ) noch rechtfertigen müsste.

Was hier zum Glück nie so ist.

Sind wir unterschiedlicher Meinung wird das besprochen wenn kein Kind anwesend ist, ruhig und vor allem sachlich.

Bin ab Morgen eine Bonusmama auf Zeit, brauche Tips!

Antwort von Aurora2012  -  20.08.2013
... gar nicht gut!

Kind konnte nicht kommen (es gab Probleme am Flughafen, wegen angeblich fehlender Dokumente, nun stehe ich mit Airberlin im Konflikt, grrr) .... das kommt davon, wenn man sich vorher zuviel Gedanken um eigentliche Nichtigkeiten macht!

Vielleicht klappt es noch in der naechsten Woche, ansonsten dann definitiv in den Weihnachtsferien.

Danke, dass du fragst, bist ja definitv Profi, was sowas angeht!!!

LG


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.