Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Frage von Holzkohle  -  04.10.2011
Ich habe seit einem Monat eine Beziehung mit einem Mann, die schöner nicht sein könnte. Er selbst hat ein Kind, welches dauerhaft bei ihm lebt. Ich selbst habe ebenfalls ein Kind, das keinen Bezug zum Vater hat. Mein Sohn ist acht, sein Sohn ist sechs.
Ich hatte mit vielen Problemen gerechnet, dass mich zum Beispiel das Kind von ihm nicht annimmt (Mutter ist verstorben), aber genau das Gegenteil ist der Fall. Ich glaube, der Kleine mag mich sehr und auch mein Sohn mag den Partner sehr gern.
Das Problem sind die Kinder - sie verstehen sich nicht. Sie sind total verschieden, es gibt nach spätestens fünf Minuten totalen Stress. Wir haben jetzt überlegt, getrennt voneinander was zu unternehmen. Also der neue Partner mit meinem Kind oder beiden Kindern und ich mit dem anderen Kind oder beiden Kindern. Die Kinder würden sich auch darauf einlassen und freuen sich schon.

Hat jemand von Euch sich psychologische Hilfe genommen im Sinne von Familienzusammenführung oder Beratung? So geht es auf Dauer nicht weiter. Es könnte alles so schön sein, wenn die beiden Kinder sich mal verstehen würden. Eifersucht würde ich nicht sagen, keiner nimmt dem anderen Kind irgendwas. Wir haben jeder für sein Kind noch viel Zeit und hängen nicht ständig aufeinander. Aber diese ständigen Streitereien rauben uns noch den letzten Nerv. Auch gibt es keine Knutschereien vor den Kindern usw. oder keine Übernachtungen - also NOCH nicht.

Danke.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von sophieno  -  04.10.2011
Da ihr ja erst einen Monat zusammen seid: Lasst euch Zeit. Lasst den Kindern Zeit, sich aneinander zu gewöhnen. Das braucht Monate, mitunter Jahre, bis sie miteinander klarkommen (falls überhaupt jemals, denn davon kann man ja auch nicht ausgehen).

Meine Erfahrung beim Patchworken ist: etwa zwei Jahre, dann ist eine gute Grundlage geschaffen für die Kinder. Eine lange Zeit, nicht wahr?
Geduld ist das Zauberwort. Psychologische Hilfe oder Beratung finde ich immer gut, aber vieles ergibt sich einfach auch von selbst.

Viel Spaß beim Patchworken,
sophieno

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Laufente123  -  04.10.2011
Mhm, ihr beide seid Einzelkinder gewohnt. Und ihr seid beide glücklich verliebt und wünscht Euch das Paradies.

Bitte bedenkt, dass auch Geschwisterkinder durchaus sehr heftig streiten. Ihr müsst wahrscheinlich Eure Erwartunen deutlich herunterschrauben.

Ich sage mir immer: sie lernen fürs Leben - sie lernen Kommunikation und Streit. Das fehlt einem Einzelkind, denn es kann sich immer aus der Streitsituation herauslösen.

Ansonsten ist eine Familienberatung sicher interessant und hilfreich um eben auch zu erklären was noch im Rahmen des "Normalen" ist und was nicht. Klären müsst ihr Eure Positionen.

Ich halte es mit meinen Geschwisterkindern immer so, dass ich NICHT den Schiedsrichter spiele. Es werden beide "bestraft", z.B. Spielzeug dass Streit verursacht wird von mir weggeräumt dass keiner mehr dran kommt.

So bin ich die Böse, beide haben ein gemeinsames Feindbild und keiner denkt "immer bekommt der andere Recht". Ich denke bei Patchwork ist das noch wichtiger.

Servus
Laufente123

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Sternspinne  -  05.10.2011
Ich denke auch, Geschwisterkinder streiten ja auch unter Umständen dauernd und heftig.

Vielleicht könnt ihr die beiden mit ins Boot holen und ein bisschen nach dem Warum fragen. Evtl. gibt es den einen oder anderen Punkt, den man ändern könnte.

Und ich würde versuchen nichts zu erzwingen. Vielleicht will ja eins der Kinder in der Zeit lieber einen Freund besuchen, dann hat er nicht das Gefühl, sich auf einen verordneten harmonischen Familienausflug begeben zu müssen.

Eine Beratung kann ich mir kaum vorstellen. Was sollte da genau stattfinden?
Eher könnte ich mir "pädagogisch wertvolle" Unternehmungen mit beiden vorstellen, also Kanufahren, Klettern, Dinge wo etwas passiert, ohne dass man Zeit und Musse zum Streiten hat.

Eins macht mich doch stutzig: was ist der Unterschied, wenn einer von euch Erwachsenen etwas mit beiden Kindern macht im Vergleich, wenn ihr beide dabei seid?
Vielleicht ist doch eine Art Konkurrenz oder Eifersucht im Spiel.

Also, Eingreifen, wenn das Thema der Streitereien kein normales Kinderthema ist. Ansonsten ist die Beziehung ja wirklich noch frisch und es kann sich noch viel tun.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Nimo1107  -  06.10.2011
Hallo

Also für mich liest sich das eher sehr positiv für die kurze Zeit.
Du wirst angenommen, Dein Partner wird angenommen, insgesamt haben die Kinder auch Zuneigung zueinander, sonst würde es keine Telefonate geben und sie würden sich auch nicht freuen auf gemeinsame Aktivitäten !

Geschwister zoffen sich, und das kann richtig heftig werden, aber dann ist es auch wieder gut und es gibt ruhige Phasen. Das lese ich bei Dir auch raus.

Für die kurze Zeit in der sie sich kennen ist das doch toll.

Mein Gedanke war auch noch, weiß nicht ob es stimmt, aber ich glaube für das Kind Deines Partners kann es auch sehr schwer sein, Deinen Sohn mit Dir zu sehen, denn er hat seine Mama noch.
Vermutlich gar nicht bewusst, aber vielleicht ist da auch ein gewisser Neid ?
( den ich völlig normal fände )
So dass sie sich schneller in die Haare bekommen ?

In dieser neuen Konstellation müssen die jeweiligen Grenzen erstmal ausgetestet und neu gesetzt werden, geb ihnen Zeit. Und Euch.

Alles Gute

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von mf4  -  18.10.2011
Was verlangt ihr denn? Nach 1 Monat könnt ihr nicht verlangen, dass sich die FREMDEN Kinder plötzlich mögen, weil ich euch mögt.

Ich finde nach so kurzer zeit wäre mal zusammen Eis essen angesagt aber ganz sicher keine Familienzusammenführung.

PS: Meine beiden sind Geschwister und da gibt es trotzdem oft Streit... ja so ist das, wenn man mehr als 1 Kind hat.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Holzkohle  -  04.10.2011
es ist nur so schade, mit allen anderen Kindern, ausgerechnet mit fast allen anderen, kommt mein Sohn hervorragend klar. Auch der andere Junge - nur die BEIDEN miteinander nicht...
Wo kann man sich denn Hilfe holen - beratend - Pro Familia?

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von sophieno  -  04.10.2011
Bei uns (Berlin) gibt es den Sozialpädagogischen Dienst vom Jugendamt. Pro familia geht bestimmt auch oder die caritas.

Wenn die beiden Kinder sonst mit fast allen anderen klarkommen, liegt der Verdacht doch nahe, dass es etwas mit der neuen Konstellation zu tun hat. Was ich auch verständlich fände. Aber wenn ihr erst einen Monat zusammen seid, könnt ihr ja noch nicht gar so viele Versuche mit den Kindern gemacht haben, oder?

Guck mal auf diese Website, die fand ich ganz informativ zum Thema, beraten lassen würd ich mich da aber nicht, ist sicher sehr teuer:

http://www.patchworkfamilien.com/index.php
Lg sophieno

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Holzkohle  -  05.10.2011
Hallo,

Beratung im Sinne von "was können wir als Eltern tun", für uns Beide ist das ja absolutes Neuland.

Natürlich unternehmen wir mit den Kindern sehr viel und vor allem auch sehr viel wertvolles, wir sitzen nicht vor dem Fernseher oder solche Sachen. Die Ausflüge, die bisher gemacht wurden, trafen immer den Geschmack beider Kinder bzw. mal durfte der eine sich was wünschen, dann der andere - aber beide Wünsche wurden verknüpft, so dass sich keiner im Nachteil fühlt.

Wenn wir nach dem Warum fragen, bekommen wir eigentlich keine Antworten. Es ist ein Problem zwischen den Kindern, nicht zwischen mir und dem anderen Kind oder Partner/mein Kind. Es geht um Banalitäten, nie darum, dass der Eine etwas hat, was der Andere gerade nicht hat. Es sind Dinge wie: Wer beim Essen welche Gabel hat, ob das Lied im Radio jetzt lauter oder leiser gemacht wird und so etwas eben. Wirklich absoluter Kleinkram. Aber sie schaukeln sich damit und dabei ganz doll hoch.

Und hast Du eine Ahnung, selbst in einem Museum kann man sich streiten... das ist so nervenaufreibend.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Sternspinne  -  05.10.2011
Ah OK, hatte erst gedacht, ihr wolltet die Kinder irgendwie "beraten" lassen.

Aber die Streitereien klingen ziemlich durchschnittlich. Ihr seid es vielleicht einfach nicht gewöhnt.
Für die Kinder ist die Situation immer noch neu und es gilt sich einen guten Platz innerhalb der neuen Strukturen zu verschaffen. Und dass man einen ähnlich altes Kind, den man sich nicht ausgesucht hat, den ganzen Tag um sich hat, ist auch gewöhnungsbedürftig.

Klar kann man sich überall streiten (bin ja auch mit drei begnadeten Streitern gesegnet), aber evtl. ist man eben mehr abgelenkt, wenn was Spannendes passiert. Und man erträgt es besser, wenn man z.B. draussen ein bisschen ausweichen kann kann als Erwachsener, als wenn man beim Mensch-ärgere-dich-nicht sich gegenüber sitzt.

Ich würde einfach noch warten, wie sich alles entwickelt. Je mehr Harmonie man selber herstellen möchte, desto unharmonischer wird es ja oft (siehe Weihnachten, oder Familienurlaub).

Freuen sich die Kinder denn auf euer Zusammensein? Wie sind sie am Abend, nach dem Treffen?
Schlimmer fände ich es, wenn sie von vorneherein keine Lust darauf hätten, weil sie sich so doof finden.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Holzkohle  -  05.10.2011
nein, sie freuen sich aufeinander (sie schwören sich danach zwar immer wieder, sich nie wieder zu besuchen, aber das hält bis an die nächste Haustür) Heute hat der Sohn meines Freundes sogar meinen Sohn ausm Urlaub angerufen. Auch finden, wenn der Tag vorbei ist, die Kinder den Tag immer gelungen.
Vielleicht ist es wirklich so, dass bei uns Beiden immer heile heile Welt war und jetzt auf einmal so ein Theater da ist, was wir eben nicht kennen, auch im Zusammensein mit anderen Kindern nicht. Es gibt wenig Kinder, mit denen der andere Junge nicht kann und genau so wenig Kinder, mit denen mein Sohn nicht kann. Aber ausgerechnet die beiden möchten nicht so, wie es sonst immer klappt...
Beide Jungs möchten ja auch, dass wir Weihnachten alle zusammen feiern. Und danach wegfahren.

Wahrscheinlich ist es wirklich so, dass jetzt, von dem neuen Kuchen, jeder das beste Stück haben möchte. Dabei ist das sowas von unnötig, also der Weg dorthin, den beide Kinder eingeschlagen haben. Mein Freund wie sein Sohn haben auch sehr viel Zeit ohne uns und auch mein Sohn und ich. Die Treffen gehen auch nie über Nacht oder sowas, auf jeden Fall bis jetzt noch nicht. Es war auch nie so, dass die Kinder an einem anderen Ort schlafen mussten, damit wir abends mal weggehen konnten - aber das liegt eher nicht an mir sondern an meinem Partner und seiner fehlenden Betreuungspersonen für den Kleinen.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von sophieno  -  05.10.2011
Na, das klingt doch ganz positiv. Ich vermute, die beiden stecken einfach ihr Revier ab und schauen ganz banal, wer der Stärkere ist. Die Streitereien um Gabel und Musiklautstärke sind ja schon lustig. Insgesamt hört es sich doch so an, als ob die Kinder die Situation ganz gut finden - wenn sie sogar mit euch verreisen wollen. Vielleicht sind sie auch ein wenig aufgeregt, alles neu, eine Art Bruder, eine Art Mutter oder Vater, das ist doch ein Riesending.

Ich glaube, dass die zwei sich über kurz oder lang zusammenraufen, ins Kinderzimmer gehen, die Tür schließen und dann seid ihr abgemeldet, und zwar stundenlang - wirste sehen. Oder sie verschwinden mit dem Ball unterm Arm zum Fußballspielen. Und kommen erst wieder, wenn einer verletzt ist. So gehts bei uns, verletzt ist natürlich meistens meine Tochter und ein schlechtes Gewissen hat dann immer der Große, weil er zu hart geschossen hat. :-))

Unsere Kinder haben übrigens anfangs nie mit uns als Eltern über die neue Lage gesprochen, sie haben sich dafür immer andere Erwachsene gesucht (Oma, Lehrerin...) - war wirklich oft überraschend, was sie denen so erzählt haben. Und uns haben die Infos gut geholfen. Also, wenn eure noch andere Vertrauenspersonen hätten, wäre nicht schlecht, da können sie sich notfalls auch mal ausheulen.

Lg sophieno

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Holzkohle  -  05.10.2011
Hallo Sophieno,

ich habe sogar noch Glück gehabt. Alle meine Vorgängerinnen wurden raus geworfen, und zwar hochkant. Nicht, dass es welche gab. Ich rede lediglich von Freundinnen (der Verstorbenen), die sich danach um den Papa gekümmert haben, um ihn zu unterstützen. Bei unserem Kennenlernen war noch eine zweite Frau dabei und DIE sollte gehen, ich nicht. Da gabs ein ganz großes Spektakel. Insofern bin ich schon glücklich und dankbar, dass ich angenommen werde. Auch kommt von dem anderen Kind, wenn wir da sind, trotz aller Streitereien inzwischen der Wunsch, wir mögen doch über Nacht bleiben.

Vertrauenspersonen... mein Sohn hat nie viel erzählt. Die Oma (vom Partners Seite) wäre fatal. Die Eltern haben den Tod der Tochter bis heute nicht überwunden und haben neulich erst geäußert, dass es für sie ein großes Drama wäre, wenn mein Freund eine neue Partnerin hätte. Ich rechne aber damit, dass sein Sohn bei einem der nächsten Besuche sicherlich mal sagen wird, der Papa ist verknallt. Das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun und ich sehe das auch nicht als meine Baustelle... aber sowas kommt noch dazu...

Vielen Dank für Eure Meinungen!

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Holzkohle  -  06.10.2011
Vielen Dank. Ihr nehmt mir irgend wie einen großen Stein vom Herzen. Ich dachte schon, es ist nicht normal. Natürlich weiß ich, dass Geschwister auch streiten. Aber alle Geschwister, die ich kenne, streiten irgend wie anders als diese beiden Kinder... Wahrscheinlich ist es einfach auch nur der Wunsch, dass jetzt alles perfekt sein soll, wo der Rest doch eigentlich perfekt ist.

Der Neid geht inzwischen eher von meinem Kind aus. Dem anderen Jungen rutscht, zum Beispiel wenn wir alle zusammen kochen bei denen in der Wohnung und objektiv das Gefühl entsteht, da kocht eine Familie, die zusammen gehört und es war schon immer so, hin und wieder mal ein "Mama" raus, wenn er mich anspricht. Das ärgert wiederum meinen Sohn. Er nennt den Partner ja auch nicht "Papa". Ich weiß dann immer gar nicht, wie ich mich verhalten soll, da ich den Jungen nicht verletzen möchte mit Sprüchen in die Richtung: Ich bin aber nicht deine Mama... oder sowas. Mein Kind betont dann immer, dass ich seine Mama bin und nicht "seine" (vom anderen Jungen) - und da gehts dann weiter, doch, das ist jetzt auch meine Mama, nein ist es nicht, doch, nein, doch, heul... Gerade für solche Situationen wünsche ich mir dann eben eine Beratung durch Fachkräfte, ich möchte ja auch nichts falsch machen.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von sophieno  -  06.10.2011
In diesem Fall würde ich erstens ein eingehendes Gespräch mit deinem Sohn führen. Mach ihm klar, dass du seine Mama bist und bleibst für immer und ewig. Dass du aber gerne auch für den Sohn deines Freundes da sein willst, weil er seine Mama nicht mehr hat, was ja echt traurig ist. Das kann dein Sohn bestimmt nachempfinden.

Dass dein Sohn dich nicht so schnell teilen will, finde ich aber auch sehr verständlich. Meine Tochter reagiert auch jetzt nach so vielen Jahren noch superallergisch auf Äußerungen meiner Stiefsöhne, die in diese Richtung gehen könnten. Und die bezeichnen mich "nur" als Stiefmutter.

Dem Sohn deines Freundes würde ich schon klar sagen, dass du nicht seine Mama bist. Also vielleicht sowas wie: Ich bin zwar nicht deine (leibliche) Mama, aber ich kann dich so lieb haben wie eine Mama. Bei dem Jungen vermute ich ganz stark, dass er seine Mutter furchtbar vermisst und nun versucht, das durch dich zu kompensieren, um so seine Welt wieder heil zu machen.. Ich glaube aber nicht, dass das so funktioniert (auf andere Art, als Stiefmutter aber sehr wohl).

Das ist nicht einfach, aber ich finde ja immer, solange die Kinder solche Sachen ganz offen austragen, ist es nicht soo schlimm. Immerhin streiten sie und reden...
Lg sophieno

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von sophieno  -  06.10.2011
PS: Mach dir nicht so einen Druck mit dem Gedanken, du könntest etwas falsch machen. Hör auch mal auf deinen Bauch und löse nicht alles mit dem pädagogischen Verstand. Dann machst du bestimmt fast alles richtig
:-)
Lg sophieno

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von thueringerin73  -  06.10.2011
hallo,
ich habe ein ähnliches Problem.
Meine Tochter 5 hat mit 2 ihren Papa verloren und wünschte sich nichts sehnlicher als einen neuen (alten) Papa.
Nun habe ich seit 10 Wochen einen Partner, bei uns ist auch alles super. Er hat einen bald 5-jähr. Sohn, der lebt aber bei der Mutter und ist nur aller 2 WE bei uns oder so wie heute zu morgen weil die Mutter länger arbeitet.
Wenn die zwei zusammen beschäftigt sind ist alles prima und toll. Meine ist die verständnisvollere und gibt auch mal nach.
Aber es gibt immer wieder Situationen da ärgert er sie aber mit Worten. Zum Besipiel du bist ein Baby. Und das regt sie tierisch auf sie fängt an zu heulen und er freut sich und macht weiter. Leider hat mein Freund keine Chance das zu beenden.
Außerdem ich weiß nicht ob er es nicht gelernt hat oder warum auch immer nimmt er meiner Tochter einfach Sachen weg ohne zu fragen. naja auch da ist wie man so schön sagt Polen offen.
Wir waren für 8 Tage zusammen im Urlaub. Eigentlich das erste mal so richtig alle mann zusammen.
Und so oft wie meine Tochter da geweint hat, hab ich sie mein leben nicht erlebt. Es hat mich richtig traurig gemacht. Ich hab zwar gesagt lass den doch reden du weißt doch das das quatsch ist aber sie hat trotzdem geweint.
Heut hat sie gesagt: hätt ich meinen papa doch nur wieder der hätte keinen sohn und wir hätten keinen streit. Ist schon irgendwie traurig.
Eigentlich liebt sie meinen Freund sie ist wenn wir allein sind doch ziemlich happy.
Und das schlimme ist ich kann seinen Sohn nicht so richtig herzen, weil er ja immer mein Kind ärgert. Wie soll ich ihn dann mal loben oder nett sein. Ich bin halt nur die olle Meckermama.
Und bei uns gibts andere Regeln als bei ihm naja und da hab ich wieder zu meckern. Mein Kind weiß ja wo der Hase lang läuft.
Ich hab Angst das das auch an unserer Beziehung nagt. Bis jetzt können wir über alles reden und ich habe auch schon meine Standpunkte klar gemacht was geht und was nicht. Aber trotzdem.
Nun denken wir auch über ein gemeinsames Kind irgendwann mal nach. Ist das dann besser oder schlechter für die zwei großen???
Ach alles könnt so schöön sein.
Danke fürs zuhören.(lesen)

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von thueringerin73  -  06.10.2011
ach ja und dann die ewige Diskussion das ist ungerecht, das ist unfair, der hat mehr ich will das auch, der darf das und und und.
Obwohl wir wirklich versuchen alles gerecht und gleich zu machen, es geht aber nunmal nicht immer.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Holzkohle  -  20.10.2011
hier geht alles ganz ruhig und harmonisch ab, ja, man beschränkt sich auf Eis essen und mal zusammen kochen, keine gemeinsamen Übernachtungen. Hier spricht keiner von "Familienzusammenführung" liebe mf4 :o) Aber eben in den wenigen Zeiten, wo wir uns gesehen haben, klappte es nicht. Die Betonung liegt auf KLAPPTE! Inzwischen hat sich einiges getan, auch wenn wieder nur ein Monat vergangen ist.

Alles schön, nur die Kinder verstehen sich nicht

Antwort von Nimo1107  -  03.11.2011
Das ist doch super !
Weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß und schöne gemeinsame Stunden !


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.