Startseite Forenarchiv Partnerschaft
Partnerschaft

Beitrag aus dem Forum Partnerschaft

Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Frage von Erdbeere81 - 21.08.2019

Am Wochenende traff ich nach 5 Jahren eine Bekannte wieder. Gestern saß sie 6 Stunden bei mir und schüttete ihr Herz aus. Mich lässt das Gespräch nicht los.

Wir haben sie 2007 kennen gelernt. Sie war verheiratet, mit dem 3 Kind schwanger. Der Mann 10 Jahre älter, ein sehr gemütlicher.

Mein Mann verstand sich gut mit ihm. Sie erzählten damals schon, dass sie (also die Frau) unglücklich in der Ehe sei. Aber beide haben gearbeitet und gerade durch die Gespräche mit meinem Mann hat ihr Manns ich immer wieder bemüht. Es waren immer so "er hat gestern nicht geholfen, obwohl Männer es doch sollten" Eher so Gemecker ihrerseits. Er war genervt von ihren Nörgeleien.

Dann zogen sie weg 2014 und unser Kontakt brach ab. Das neue Haus war eine ewige Baustelle. Sie arbeitete als Krankenschwester in Schichten und dadurch sahen sie sich wenig.

Es kam wie es kommen musste, ihr begegnete ein neuer Arbeitskollege. Sie verliebte sich und hatte eine Affaire und wurde schwanger. Ihr Lover offenbarte ihr , seine Freundin sei bereits von ihm schwanger er wollte kein zweites Kind. Er bezahlte ihr die Abtreibung.
Nach 6 Monaten intensiver Beziehung beendete sie das, erzählte ihrem Mann davon. Dann rutschte sie 3 Jahren auf den Knien vor ihm, er verlangte Sexpraktiken von ihr, die sie nicht wollte aber sie wollte alles tun um die Familie zu halten. Er suhlte sich im Selbstmitleid, verlangte ständige Selbstkasteiung von ihr und erzählte es überall um sie zu demütigen.

Ende vom Horror, sie zog nun im Früher wieder hier hin zurück mit den Kindern.

Woha ehrlich, es ist eins wenn man sowas hier im Forum liest und ein anderes wenn dir das eine ehemalige Freundin erzählt.
Sie war immer sehr streng, sah alles ganz, ganz eng. Ehe und Familie heilig.

Und jetzt so ein Albtraum. Krieg mit dem Ex, Kinder leiden, das ganze Leben muss neu organisiert werden. Besonders die Abtreibung kann sie sich nicht verzeihen. Geht auch zum Psychologen. Sagt aber, dass diese 1,5 Jahre die glücklichste Zeit ihres Lebens war.
Sie hat immer noch Kontakt, obwohl er zwischenzeitlich geheiratet hat, klammert sie sich an die Traum, dass er "sie noch mit 3 Kindern nimmt"


Als ich nachfragte, sagte sie dieser Seitensprung -Typ sei so romantisch gewesen. Habe ihr Lieder geschickt, tolle Worte gesagt, sie bewundert in ihrem Aussehen und Intelligenz.
Sie habe eine Leichtigkeit bei ihm verspürt, bei ihm habe sie sich nie gestresst gefühlt.
Und das naive ist, sie glaubt es liegen an dem anderen Mann und nicht an dem besonderen Umstand, dass sie ja nur für angenehme Sachen getroffen haben. Ohne Verpflichtung.

Abends habe ich nochmal mit meinem Mann gesprochen ... Wir sind seit 20 Jahren zusammen, lieben uns zum Glück noch immer. Aber vielleicht sollte man wirklich mehr bewusst dafür sorgen, dass man sich selber Abenteuer und Leichtigkeit organisiert um Bedürfnisse zu stillen, bevor das Sehnsuchtsloch so tief wird, dass man es so krass stopfen muss.

Klar wenn frau sich nach Zärtlichkeit des Mannes sehnt ist das schwierig...

Aber wenn frau an sich einfach Lebenszufriedener ist, weil sie für sich sorgt und so nicht permanent in einer "du erfüllst nicht meine Bedürfnisse" Haltung lebt...
Und vielleicht jeder sich auch ein bisschen selbst zuständig für seine Bedürfnisse sieht ...
(frau/mann ist austauschbar, bevor ihr mir das ankreidet)

Diese Freundin/Bekannte macht jetzt Motorradführerschein, weil sie sagt, dass sie darüber Freiheit und Leichtigkeit erleben will.
Denn sie sieht ganz genau, dass derzeit erstmal kein Mann-Abenteuer in ihr Leben sollte, weil sie selber am Rand des Nervenzusammenbruches steht und die Kinder auch wieder ankommen müssen.

Ich finde das eine super Idee.

Es musste einfach mal alles raus.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von pauline-maus - 21.08.2019

du scheinst ein \" heile welt\" typ zu sein , denn glaub mir solche lebenszenarien passieren öfter , als das sie nicht passieren.
sind die beiden die ersten in deinem nähren um-und freundeskreis? es ist eigentlich schon eher exotisch , wenn man bis ins alter glücklich zusammen ist , naja eigentlich reichen auch schon 15 jahre( das ist schon viel)

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Erdbeere81 - 21.08.2019

oh je, verzeiht mir die Rechtschreibfehler. Ich habe so hastig geschrieben.

Vor ein paar Tagen ist mir der Artikel hier begegnet:


https://www.focus.de/familie/erziehung/so-rettete-sie-doch-noch-ihre-ehe-emotionale-affaere-verliebt-in-einen-anderen-wie-diese-frau-doch-noch-ihre-ehe-rettete_id_10966248.html

Ob da etwas dran ist? Also wenn man besser für sich sorgt, dass man sich nicht in Situationen verrennt?

Meine Bekannte ist wirklich eine intelligente Frau.
Ich kann einfach nicht verstehen, warum sie immer noch an dem Typen nachtrauert und für ihn Gefühle hat.
So hatte ihr Ehemann auch nicht mal die Chance sie zurück zu gewinnen, weil sie immer noch verglichen hat.
Und ihr Seitensprung hat zwischenzeitlich seine Freundin geheiratet, aber schreibt meiner Bekannten dass es nur eine Zweckgemeinschaft sei und er eigentlich nur sie die Affaire lieben würde.
Alles was sie erzählt, zeigt nur dass er es aufregend fand mal etwas mit einer verheirateten Frau zu haben.

Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass sie diesem dummen Geschwätz glaubt. Der Typ ist Gelegenheitsjobber, sieht nicht mal fesch aus und ist auch 10 Jahre älter als sie.

Sie sagt vor der Hochzeit war ihr Mann auch romanisch und toll, dass änderte sich einfach mit der Zeit. Gleichzeit glaubt sie fest, die Affaire würde die Romantik beibehalten.

Wie kommt es, dass eine junge Frau so nach Anerkennung und Wertschätzung aushungert?

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von 2auseinemholz - 21.08.2019

Hallo!

\"Es kam wie es kommen musste, ihr begegnete ein neuer Arbeitskollege. Sie verliebte sich und hatte eine Affaire und wurde schwanger. \" - sehe ich nicht so zwingend, wie Du das hinschreibst.

Ich bin auch seit 20 Jahren verheiratet und alle Paare die ich kenne und ähnliche Biographien haben, können nicht davon berichten grundsätzlich und garantiert im 7. Himmel auf der rosaroten Wolke in den 20 Ehejahren gehaust zu haben. Trotzde3m ist es bei den meisten nicht \"so gekommen wie es kommen musste\". Die allermeisten haben die schwierigen Zeiten gemeistert ohne eine Affaire anzufangen, schwanger zu werden, abzutreiben, die Ehe retten zu wollen und gleichzeitig weiterhin dem Lover nachzuschmachten.
Die allermeisten haben an der Ehe nie gezweifelt, wenige haben sich getrennt und NULL haben den Weg Deiner Freundin eingeschlagen.

Mir fehlt es jetzt so wirklich an Bewunderung dafür, dass sie jetzt AE mit 3 Kinder in die alte Heimat zurückzieht und am Motorradführerschein arbeitet … Ich finde nichts spektakulär einmalig tolles dran.

Zudem siehst Du natürlich nur IHRE Sicht auf die Dinge. Ich wette, wenn der Mann seine Sicht erzählt (insbesondere der Teil mit der Demütigung über die Sexpraktiken´) dann hört sich das ganz anders an ….

LG, 2.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Blueberry - 22.08.2019

Ich sehe das Problem in solch einer Beziehung auch einfach in dem Punkt, dass einfach nicht genug miteinander geredet und dem anderen zugehört wird. Am fehlenden Interesse. An der Selbstverständlichkeit, mit der der Partner, gerade in langen Beziehungen, betrachtet wird.

Sowas gibts bei uns nicht. Wir sind ständig im Gespräch miteinander, weit darüber hinausgehend, wie der Tag so war, was es mittags in der Kantine gab und wie es beim Kind in der Schule war.

Unser \"Geheimrezept\" ist es, alles ansprechen zu können/dürfen und im umgekehrten Fall, auch allem offen gegenüber zu stehen, was der andere sagt/denkt/fühlt/wünscht.

Funktioniert wunderbar und Sehnsuchtslöcher entstehen so nicht. Gemeinsame Weiterentwicklung hingegen schon.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Graupapagei3 - 21.08.2019

Hm seltsam ... in meinem Freundeskreis ist Trennung die absolute Ausnahme, die meisten sind so wie wir seit mehr als 20 Jahren glücklich verheiratet.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von pauline-maus - 21.08.2019

ach die rechtschreibung, da bin ich mal ganz klein mit hut.ich schreibe schnell und lese nicht korrektur. , am handy auch nur klein ...daher null problem
weisst du, die gründe können komplexer sein , als man das überblickt, als außenstehender schon mal gar nicht.
es kann aus der kindheit resultieren , ein einschneidendes erlebniss gewesen sein oder einfach die falsche innere überzeugung.
dann gib es auch nicht nur eine variante, wie das schicksal laufe kann, sondern tausende, von der wir uns nur immer einen weg aussuchen . das manchmal bewusst und manchmal unbewusst.
auch du selber bist nicht gefeit davor, ähnliches zu erleben -alles kann ,nix muss.
daher analysiere diese geschichte nicht zu , es war schicksal , passiert und nun nicht mehr zu ändern .

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von kravallie - 21.08.2019

Was genau lässt dich nicht los?
Hast du mitleid?
Bewunderst du deine bekannte?
Hast du angst, dass es dir/deinem mann so gehen könnte?
Stellst du das konstrukt der ehe/monogamie infrage?

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Strudelteigteilchen - 21.08.2019

Ich frage mich auch gerade, warum Dich das nicht losläßt. Drama? Entsetzen? Neid? Mitleid? Das wäre am ehesten die Frage, die Dich beschäftigen sollte, denn da sitzt der Ansatzpunkt für Deinen ganz persönlichen Bezug zu der Geschichte.

Ganz grundsätzlich eine Binsenweisheit und eine Bemerkung:

1. Gefühle haben mit Intelligenz nichts zu tun. Auch schlaue Leute können ihre Gefühle nicht an- und ausschalten wie ein Radio.

2. Ein Mann, der wie der Ehemann reagiert, ist kein netter Mensch und ich bin mir recht sicher, daß in der Ehe mehr im Argen lag als bissi Genörgel von seiten der Ehefrau und fehlende Romantik von Seiten des Ehemannes. Das war/ist möglicherweise sogar den Beteiligten nicht klar, aber ich finde seine abwertende und absolut respektlose Reaktion und ihr Mitspielen wirklich befremdlich.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von pauline-maus - 21.08.2019

och nicht seltsam, nur eben deine erfahrung

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von memory - 21.08.2019

Trennungen vielleicht nicht , aber das man sich vom Geliebten schwängern lässt , wärend der auch schon woanders Eine mit dicken Bauch sitzen hat , abtreibt um es dann den Göttergatten zubeichten , der dann wiederum selbst plötzlich sein Fetisch zu komischen Sexpraktiken endeckt....finde ich jetzt auch nicht soooooo normal. Da bleibe ich auch lieber in meiner heilen Welt , wo man sich im Freundeskreis max . getrennt hat , weil es einfach nicht mehr gepasst hat .

Re: ja, in meinem Umfeld auch

Antwort von Erdbeere81 - 22.08.2019

Beruflich hab ich viele solche Geschichten gehört...
Ich arbeite im ö.D. früher z.B. im Jobcenter
Da kommen wilde Geschichten zusammen.

In meinem Umfeld (selbst Kollegen), Familie und Freundeskreis, da ist das bisher nicht passiert. Auch keine Trennungen ohne Schlamschlachten.

Wir erleben eher die gegenteiligen Erlebnisse, wie Paare enger zusammen rücken, nochmal die erste Verliebtheit finden, bewusst etwas für die Beziehung tun.


Aber all diese Details aus dem Intimleben, die meine Bekannte mir am Dienstag erzählte, der psychische Druck ... und sie hat nicht jammernd geredet, kein \"er ist der Böse und ich die Heilige\" Gerede. Sie hat teilweise so reflektiert gesprochen, auch ihr Verhalten nicht beschönigt.


Ich habe mich damals immer mit ihr verbunden gefühlt... vielleicht weil ihr Mann auch so ruhig war wie meiner...
Ihre Liebe zu den Kindern, sie hatte auch ein besonderes Kind. Musste sich wie ich auch diesbezüglich ein dickes Fell zulege. Sie ging (wie ich) auch arbeiten mit kleinen Kindern, das war bei uns im Freundeskreis damals selten.

2014 war sie zwar viel müde durch die viele Arbeit, aber sie hat gelacht, warmherzig von ihren Kindern erzählt, war eine tolle Gastgeberin.
Damals konnte sie auch den Blick drehen und verstehen, wie es ihrem Mann geht. Sie liebte ihn noch.

Und jetzt ist ihr das Licht in den Augen gelöscht worden. Sie ist so zerfressen von der Schuld, von dem Terror den ihr Mann ihr angetan hat... Sie kam mir wie ein anderer Mensch vor... Sie hat einen unglaublich hohen Preis für die Affaire bezahlt und sagt doch es war die glücklichste Zeit meines Lebens...

Und ich frage mich, wo war der Moment als sie falsch abbog...
Was kann man tun, damit man nicht in diese innere Not gerät?

Kann man bewusst für die Beziehung arbeiten?

Hat man es vielleicht überhaupt nicht selber in der Hand, wenn man z.B. wirklich mit jemanden verheiratet ist, der einem nicht das geben kann was man braucht?

Da kann ich nur unterschreiben!

Antwort von Sille74 - 21.08.2019

Ich finde, das hat RTL2-Potential!

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von kravallie - 21.08.2019

Also ich kenne das ansinnen eines betrogenen gatten, dass frau dann quasi alle shades of hubby mitmachen soll.
Wenn frau sich dazu hinreissen lässt, selber tschuld.
Hilft das?

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Erdbeere81 - 22.08.2019

Ich sehe es wie du. Also Beziehung und Ehe. Wir sind 17 Jahre verheiratet und deshalb nimmt es mich auch so mit. Ich überlege wie aktiv wir nochmal auf unsere Beziehung sehen sollten um nicht auch irgendwann \"unbemerkt\" so leer zu werden.
Das \"ich würde alles tun\" vorab zu geben und nicht erst bei den Scherben.

Ich habe die Worte \" es kam wie es kommen musste\" gewählt, weil sie eben erzählte wie sie nach und nach wirklich angefangen hat jede fremde Bestätigung aufzusaugen, sie ihren Mann zu Hause innerlich aufgab, weil er ihr nicht das Gefühl gab, sie sexuell anziehend zu finden.
Also sie schon innerlich bereit war \"für ein Abenteuer\". Dann kommt auch die Gelegenheit. Und sie ist immer wieder hingefahren mit Ausreden, einfach um sich in den Gesprächen mit ihm die Aufmerksamkeit zu holen, nach der sie sich sehnte.

Und ja, ich vermute auch dass der Mann es anders berichten wird.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von 2auseinemholz - 21.08.2019

… mein Gerede ….
zur ausschweifenden Ausübung von seltsamen Sexualpraktiken gehören 2.
Sollte es nicht im gemeinsamen Einverständnis passieren, nennt sich das gemeinhin Vergewaltigung … und wenn es wiederholt stattfindet.

ABER sie sagt ja selber, dass das der Deal war, dass die \"Ehe gerettet wird\". - Also doch im gemeinsamen Einverständnis?

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Strudelteigteilchen - 21.08.2019

Von einem \"Deal\" lese ich da nix. Nur davon, daß sie hoffte, durch Mitmachen die Ehe zu erhalten.

Das kann man dämlich finden, aber völlig unverständlich finde ich das nicht.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von kravallie - 21.08.2019

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass es das in meiner welt schon gab/gibt.
Da ja wieder alle so glücklich verheiratet sind....
Stt, du verstehst?

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Strudelteigteilchen - 21.08.2019

Ich verstehe, und ich finde die Männerlogik dahinter auch nachvollziehbar. Nicht richtig oder gar gut, aber psychologisch nachvollziehbar. Genauso wie ich die Hoffnung der Ehefrau, durch Wohlverhalten die Ehe zu retten, nachvollziehbar finde. Auch nicht richtig oder gar gut, aber nachvollziehbar.

Der Kerl wurde durch den Seitensprung (mit sichtbaren Folgen - deswegen muß er auch die Öffentlichkeit herstellen, denn seine Demütigung ist ja auch öffentlich) gedemütigt, und er demütigt zurück. Er meint, dadurch die - tatsächlichen oder eingebildeten - Machtverhältnisse wieder herstellen zu können. Küchenpsychologie, vielleicht, aber \"Das kann nicht sein, er würde das sicher anders erzählen!\" ist dann doch zu billig.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von kravallie - 21.08.2019

Sichtbare folgen?
Sie hat aber doch abtreiben lassen.....

Ooops, sorry

Antwort von Strudelteigteilchen - 22.08.2019

Da habe ich was verwechselt

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von pauline-maus - 22.08.2019

mich überrascht, wie häufig fremde, anderen unbekannterweise beziehungstips und eheanalysen geben können und dann noch interaktiv....ich glaube das könnte ich gerade mal zu 30% bei der ehe meiner eltern( als versuch), dabei habe ich 20 jahre mit denen zusammen unter einem dach gelebt

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von stella_die_erste - 23.08.2019

Da schließe ich mich an.
Bei uns ist es ebenso. Anders kann ich mir eine Beziehung gar nicht vorstellen.

Erst gestern erzählte mir ein Freund, er und seine Frau hätten seit 14 Jahren keinen Sex mehr. Darum habe er jetzt wechselnde Affären.
\"Warum 14 Jahre kein Sex?\" fragte ich.
Die Antwort: \"Keine Ahnung.\"
Es wurde nicht drüber geredet!
Einfach totgeschwiegen. Weil man sich ja im Alltag so gut versteht!
Er hatte einfach keine Antworten. Man würde \"über SOWAS\" ( WTF? Die beiden sind gebildet, stehen mitten im Leben und gehören auch keiner Sekte an) halt nicht reden.

Für mich völlig unverständlich.
Ich frage mich immer, worüber solche Paare reden..über das Wetter? Den Einkauf? Das Fernsehprogramm?
Seit 20 Jahren zusammen und nie über SEX gesprochen. Oder Bedürfnisse. Gemeinsamkeiten.
Licht aus und schnell drüber? Rein, raus, danke Maus?!

Ein anderer guter Freund berichtete mir vor Monaten ähnliches. Wenigstens hat er sich konsequenterweise getrennt, bevor er sich etwas Neues suchte.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich vor Lachen wegschmeißen.

Schon unfassbar. Und ausbaden müssen es immer die Kinder.
Verrückte Welt.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Blueberry - 22.08.2019

Nun, ich höre sowas aber durchaus häufig aus dem Bekanntenkreis. Wenn es irgendwo hakt, dann heißt es: Wir haben keine Zeit füreinander, jeder macht sein Ding, ich werde als selbstverständlich betrachtet, wir reden nicht...

Und genau das kenne ich auch aus eigener Erfahrung mit meinem Ex-Mann. Daher halte ich es nicht für sooo gewagt, die These in den Raum zu stellen. Aufmerksamkeit, Zuwendung, Gesehenwerden...das hat die Freundin der AP wohl von ihrem Mann nicht bekommen und daher woanders gesucht.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von Blueberry - 23.08.2019

Ja, sowas gibts leider sehr häufig, wenn man sich mal so umhört. Mir ist das auch völlig unverständlich. Aber ich glaube, diese Haltung (nicht darüber reden und nichts davon hören wollen) findest du hier im Forum auch sehr oft. Wieso auch immer. Ich bin in einem absolut prüden Elternhaus groß geworden und fand das als Teenager schon furchtbar, dass das alles so tabuisiert wurde.

Re: Abenteuer, Ehe, Seitensprung

Antwort von kravallie - 23.08.2019

Also ich bin ja bei euch, dass immer die erwachsenen schuld sind, aber warum die kinder leiden, verschliesst sich mir.
Auch oben bei meiner bellisfreundin.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Partnerschaft  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.