Startseite Forenarchiv Mein Kind ist krank
Mein Kind ist krank

Beitrag aus dem Forum Mein Kind ist krank

Ich verzweifle , Grippe

Frage von erbsi1 - 22.02.2018

Hallo ihr Lieben.
Meine Tochter 9 ist seit Sonntag krank, also Fieber 40, Nase komplett zu, Husten, nun ist der Kleine 3,5seit Mittwoch auch am fiebern und Husten. Mir geht die Puste aus. Karneval war der Kleine auch krank. Ich schleppe mich auch von einer Erkältung in die andere. Jetzt liegen die beiden im Bett und schlafen, und ich höre jedes Geräusch. Lt. dem Kinderarzt könnte es die Grippe sein. Er war nicht beunruhigt, soll mich mit Fiebersaft ausrüsten, könnte eine Woche dauern bis Fieber abfällt. Wenn ich seh wie die schlapp da liegen und Schüttelfrost haben, hört mein Herz auf zu schlagen. Wem geht es hier genau so. Was habt ihr für Tipps, was kann ich noch machen , wir inhalieren mit Kochsalz alle 4 Std. Viel Trinken, inkl Zitrone Ingwer Honig Aufguss, die Grosse inhaliert zusätzlich über eine Schüssel mit 2tropfen japanisches Öl. Viel Ruhe. Natürlich Fiebersaft und mucosolvan. und wie kommt ihr selber zur Ruhe? Ich liege Nächte lang wach und mach mir Sorgen, und schimpfe mit mir selber, dass es nix bringt, es geht schon vorbei, aber man kann das so schlecht abstellen dieses Kopfkino. Mir bamgt schon vorm WE, da wird es meist schlimmer, wenn der Arzt zu hat und man überlegt an welche KinderKlinik man besser fahren soll. Freue mich über eure Erfahrungen mit der jetzigen Grippewelle , und bitte keine Horrorgeschichten . Dankeee

Re: Ich verzweifle , Grippe

Antwort von Winterkind09 - 23.02.2018

Du macht dich unnötig verrückt- Grippe kann übel sein, die aktuelle Form muss es aber nicht immer sein. Viele Erwachsenene merken es nicht wirklich.
Lg

Re: Ich verzweifle , Grippe

Antwort von rabe71 - 23.02.2018

Hallo,
ich verstehe ja, dass es nicht schön ist, wenn die Kinder krank sind.
Aber es gibt doch aktuell keinen Grund zur Panik, oder?
Bei den Grippefällen die ich in der Umgebung zur Zeit sehe, ist es immer so: es dauert... Und auch wenn das Fieber weg ist, sind die Leute echt noch länger schlapp.
Gute Besserung!

Re: Ich verzweifle , Grippe

Antwort von BB0208 - 24.02.2018

Meine Kinder sind geimpft, haben sich bei meinem Mann nicht angesteckt, nur ein Sohn hat 24 h hoch gefiebert, dann hat sich der Körper an die Impfung erinnert.
Mein Mann hatte eine nachgewiesene Influenza. Ja, das haut den stärksten Kerl aus den Latschen.
Meine Empfehlung ist, sieh zu, dass das Fieber nicht bis open End steigt. Gib zeitig Fiebersenker. Das Befinden ist dann deutlich besser.
Ich komme mit fieberhaften Erkrankungen gut zurecht, habe aber eine Freundin, die da auch durchdreht. Bei mir ist das Magen Darm, da werde ich zur Furie.
Gute Besserung!!!

Re: Ich verzweifle , Grippe

Antwort von RR - 24.02.2018

Hallo
meinen Junior (14) hat es auch erwischt, weiß allerdings noch nicht ob Grippe o. nicht..... Eher Erkältung o. Angina denke ich, da es laaaangsam anfing mit Do abend leichtes Halsweh aber kein Fieber, genauso noch am Freitag vm, am Freitag nm dann Fieber über 39 u. starkes Halsweh, Hustenreiz. Er ist total schlapp, liegt nur vorm Fernseher u. schläft oft dazwischen ein. Wenn es heute mittag nicht besser ist, werden wir mal zum Notfalldienst fahren.

Mir ging es anfangs genau wie dir, ich war panisch u. habe mich wirklich rund um die Uhr mit der Krankheit des Kindes beschäftigt. Jedes kleinste Husten in der Nacht machte mich panisch! Mittlerweile habe ich gelernt, dass diese Krankheiten vor allem ZEIT brauchen. Vor 2 Jahren hatte mein Sohn ein echte Grippe. Da gerade Osterferien waren u. ich arbeiten musste lag er oben alleine in der Wohnung u. ich sah ihn nur in der Mittagspause u. abends mal kurz, oft verschwand er aber direkt ins Bett so fertig war er..... Ich habe immer dafür gesorgt, dass genug Getränke da stehen u. Kleinigkeiten zum Essen (mehr wollte er eh nicht). Fiebermessungen hat er alleine durchgeführt u. mir per Telefon mitgeteilt. Am Donnerstag vor Ostern kam ich in der Pause hoch u. sah, dass es ihm schlechter ging als am Vortag, war kaum ansprechbar, dauermüde.... Also nochmal zum KA u. der verschrieb dann Antibiotika u. damit war er an Ostern tatsächlich wieder fit.....

Was ich daraus gelernt habe:wenn möglich, nimm dir Auszeiten, lass jemand anderes mal eine Std. auf deine Kinder aufpassen, gehe mal raus, lenke dich ab, lies abends ein gutes Buch o. was dir Freude macht u. vor allem: grüble nachts nicht! Es bringt def. NIX! Wenn du merkst es geht nochmal schlechter kannst du immer noch zum Doc fahren.

Und: Je älter sie werden, je leichter ist es....

viele Grüße u. - entspann dich sooft es geht! eine müde, völlig kaputte Mama bringt deinen Kindern auch nix

Re: Ich verzweifle , Grippe

Antwort von Hodor - 26.04.2018

Hallo erbsi1,
im Grunde machst du schon alles richtig, indem du deine Tochter inhalieren lässt und auf viel Flüssigkeit achtest. Viel Ruhe ist natürlich auch sehr wichtig. Du solltest die Zeit nutzen, während dein Kind schläft und dich auch ausruhen, damit du nicht schlapp machst. Leg dich hin und lies ein Buch oder mach was dir Spaß macht.

Ein paar Tipps noch: Du solltest auf viel frische Luft achten und bei deiner Tochter Wadenwickel machen, damit das Fieber etwas runtergeht. Ich habe Fiebermittel immer nur nachts gegeben, damit sie schlafen konnten. Zusätzlich gibt es noch die Babix Tropfen, damit die Nase frei wird. Die tun ihr gut, damit kann sie wieder frei durchatmen. Diese Tropfen kannst du aber auch genauso gut zum Inhalieren hernehmen. Die riechen auch sehr gut.

Gute Besserung!

Re: Ich verzweifle , Grippe

Antwort von erbsi1 - 24.02.2018

Dankeeee schön.manchmal muss man sich einfach nur mitteilen.

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Mein Kind ist krank  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.