Startseite Forenarchiv Rund ums Kleinkind
Rund ums Kleinkind

Beitrag aus dem Forum Rund ums Kleinkind

Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Frage von Tilu16 - 19.04.2018

Halli Hallo, ich würde gerne meine Frage an Dr. Busse mal an euch weitergeben.
Würde mich über viele Erfahrungen und Einschätzungen freuen.
Liebe Grüße

Hallo Herr Dr. Busse,

ich habe im April 2016 Zwillinge bekommen Junge/Mädchen.
Nun stand die U7 an.
Bisher sagte man mir zwar immer, schon bei der Geburt, der Kopf des Jungen wäre klein, aber er wachse in seiner eigenen Kurve unauffällig und daher gäbe es keinen Grund zur Sorge.
Nun aber steht im U-Heft unter Diagnose Mikrozephalie und Late Talker.
Mein Kinderarzt sagte mir zwar machen Sie sich nicht verrückt, aber genau das mache ich.
Dann sagte er, man würde ja nächstes Jahr sehen wie der Kleine sich weiter entwickelt hätte.
Aber irgendwie habe ich das Gefühl wenn so etwas im Raum steht, dass ein Jahr viel zu lange ist.
Der Zwillingszahn war seiner Kollegin letztes Jahr schon aufgefallen, aber Sie lachte nur und sagte es sei gar nichts schlimmes, sieht man nur nicht oft.
Ich wollte Sie fragen ob Sie sich den Wachstumsverlauf mal anschauen könnten, auch wenn Ferndiagnosen schwierig sind.
U1: 32,5cm
U2: 32,5cm
U3: 34,0cm
U4: 37,5cm
U5: 42,5cm
U6: 43,7cm
U7: 45,5cm
Sein aktuelles Gewicht ist 11,8kg bei einer Größe von 89cm.
Ansonsten gab es bei der Untersuchung keine Beanstandungen, vor ca. 4 Wochen ist bei ihm auch der Knoten geplatzt. Er redet jedes Wort nach, bildet 2-Wort-Sätze und versteht sowieso schon lange, was ich ihm sage, auch wenn er selber sprechfaul war. Zudem spricht er viele Wörter, die in der Liste vom Kinderarzt einfach nicht vorkamen.
Bei seiner Schwester ist alles in der Norm.
Ich würde mich freuen von Ihnen zu lesen.
Vielen Dank für Ihre Zeit.

Re: Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Antwort von ayla.auel - 19.04.2018

Hi,

ich habe auch Zwillinge, allerdings eineiige Mädchen.

Der Kopfumfang war zur U7 ähnlich und es wurde nichts mokiert. Allerdings sind sie kleiner und leichter.

Sprachtechnisch finde ich jetzt, ist Dein Sogn durchaus im Rahmen.

Was kann ich mir unter einem Zwillingszahn vorstellen?

Re: Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Antwort von niccolleen - 19.04.2018

Irgendwelche klugen Koepfe (die vermutlich nicht von "Mikrozephalie" betroffen waren), haben sich die Normwerte der Kinder hergenommen, und beschlossen, alles was unter oder ueber 95 oder 99% dieser Norm liegen, sind pathologisch oder zumindest besonders. Wenn also jemand einen Kopf hat, der unter dieser Normgroesse liegt, dann steht dabei "Mikrocephalie", was nicht damit zu verwechseln ist, dass das eine ernsthafte genetische Krankheit sein kann. Der Kopf deines Kindes waechst, somit waechst das Gehirn, und es gibt keinen Grund, irgendetwas anderes anzunehmen, als dass er eben keinen grossen Kopf hat. Wie sieht denn euer Kopf aus?
Meine Tochter hat genauso Mikrozephalie drinnenstehen, und es war auch ein Grund, wieso man mich in der 25. SSW narrisch gemacht hat. Tatsache ist aber, sie hat kein Chromosomenproblem, sie ist kein geistig minder bemittelter Mensch geworden, sie teilt nur zufaellig eine Eigenschaft mit ihrer Mama (mir) und ihrem Opa: dass ihr alle Huete dieser Welt zu gross sind!
Das, was ich dir oben geschrieben habe, ist wirklich so, und haette ich das rechtzeitig gewusst, haette ich mich nicht halb so gesorgt damals.

lg
niki

Re: Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Antwort von Mimi987 - 19.04.2018

Die u7 ist doch mit 2... da sind 2 Wort Sätze doch gut

Meine zwillis habe zur u7 genau 5 Wörter gesprochen... und selbst da war die Kia nicht besorgt. Zu Recht denn jetzt komm ich daheim oft nicht mehr zu Wort.

Und lustigerweise hatte ICH einen Zwillingszahn - nach 40 Jahren bei einer Wurzelbehandlung entdeckt. Das hat gar nichts zu bedeuten...

Sohn gross hat einen überdurchschnittlichen Kopf - wie seine Tante und seine Oma.. solange alles in den eigenen Kurven bleibt....ist auch das nicht besorgniserregend.

Ruhig Blut... wenn dein Kia da auch nur etwas vermuten würde.... wärt ihr läüääängst in Behandlung oder im SPZ.

Re: Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Antwort von Tini_79 - 20.04.2018

Ich musste das Geburtsdatum nochmal nachlesen - mit gerade zwei spricht man schon von Late Talkern???

DA hätte ich nun so gar keine Bedenken.

Bezgl Kopfumfang oder Zahn habe ich keine Ahnung, aber daran kann man ja eh nichts ändern, sondern muss die Entwicklung weiter abwarten und beobachtet und dann bei wirklichen Verzögerungen aktiv werden. Aber mit zwei ist das doch sehr früh, wenn es sonst gar keine „Beanstandungen“ gab.

Re: Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Antwort von Maroulein - 23.04.2018

Es gibt auch genug Menschen mit kleinem Kopfumfang ohne das es was zu sagen hat-mit Freundin hat einen Kopfumfang von nur 51cm,sie konnte mit meiner 4Jährigen die Mützen teile ,sie ist aber kerngesund und normal intelligent.
Ihr Sohn hat dafür einen riesen Kopf, komischerweise irritiert das alle weniger als ein kleiner Kopf.

Re: Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Antwort von Tilu16 - 19.04.2018

Hallo, danke für deine Antwort :)
Also Zwillingszahn bedeutet, es ist eine Wurzel mit 2 Zähnen.
Als er diesen Zahn bekommen hat bin ich zum Arzt, weil ich dachte der Zahn wäre durch einen Sturz gespalten oder abgebrochen. Stell ihn dir vor wie die Spitze einer Schlangenzunge, nur als Zahn.
Es wurde nicht näher darauf eingegangen, weil es zwar selten sei, aber die echten Zähne fast immer dann normal seien.
Nur im Zusammenhang mit Mikrozephalie macht es mir Sorgen, weil ich gelesen habe, dass es häufig so ist.
Motorisch ist der Kleine übrigens topfit.
Er klettert jetzt schon Klettergerüste und große Rutschen hoch, hüpft, schaukelt alleine, fährt mit Kinderfahrzeugen durch die Gegend, baut Dinge zusammen und auseinander.... Er ist auch schon mit 5 Monaten gekrabbelt und mit knapp 11 Monaten gelaufen.
Die Motorik ist bei ausgeprägter Mikrozephalie ja auch häufig mehr oder minder stark eingeschränkt....

Re: Mikrozephalie, Late Talker, Zwillingszahn - ab wann besteht Grund zur Sorge?

Antwort von Tilu16 - 19.04.2018

danke für die beruhigenden Worte :)
Ich meine so oder so würde es für mich nichts ändern.
Ich würde nur wollen, dass ihm falls was wäre so schnell wie möglich Unterstützung geboten würde und nicht erst "wenn das Kind im Brunnen gefallen ist".
Aber ihr habt schon Recht. Wobei sollte man ihn unterstützen, zumindest momentan :D
Ich finde motorisch ist er eh weiter als er sein müsste und sprachlich gibt er ja gerade Gas der arme Kleine :D
Es macht einem halt nur Angst.... Man will ja eigentlich immer nur hören alles perfekt.......

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Rund ums Kleinkind  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.