Startseite Forenarchiv Rund ums Kleinkind
Rund ums Kleinkind

Beitrag aus dem Forum Rund ums Kleinkind

Blaue Lippen, zittern, livide Haut?Wer kennt das auch?

Frage von sinapo - 03.05.2007

Hallo an alle
Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr und 1 Monat alt.
Bisher hatte er noch nichts was mir Angst machte. Aber seit 3 Tagen hat er aus völligem Wohlbefinden hohes Fieber bis 40,3 °C , bekommt dann blaue Lippen , zittert als friere er, und auch seine Arme und Beinchen sind so livide.Also man sieht die Gefäße durch. Ich war beim Kinderarzt. Er meinte das sei Gefäßzentralisierung. ?????
Aber wovon? Was soll das sein? Selbst wenn er dann in der warmen Wanne sitzt ist das nicht weg. Erst wenn das Fieberzäpfchen wirkt, wird der Kleine warm. Der KA sagte Ohren, Herz, Lunge , alles inO. Aber ich mache mir Sorgen. Renne jetzt stündlich hoch in sein Zimmer und schau ob er atmet. Das macht mir Angst.
Wer kann mir dazu was sagen? Kennt das jemand auch.
Vielen Dank .
Simone mit Moritz

??Warum wieso weshalb ist denn diese

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr - 03.05.2007

Gefäßzentralisierung?? Was hat dir der Arzt dazu gesagt?????

Wechsel mal den Arzt, eine 2. Meinung kann bei sowas nie schaden. Ich kann dir nicht helfen, ich kenne das ueberhaupt nicht!

Daumendrueck!!!

LG

Re: Blaue Lippen, zittern, livide Haut?Wer kennt das auch?

Antwort von sinapo - 03.05.2007

Ja stimmt. Hab auch schon gegoogelt. Hab auch schon beim Forum:Kranke Kinder und Kindergesundheit gelesen. Da steht einiges. Aber eben auch keine richtigen Antworten. Muß wohl doch mehrere Kinder geben wo das die Muttis beobachten.
LG Simone

Nicht mal Google findet das....LG

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr - 03.05.2007

d

Re: Blaue Lippen, zittern, livide Haut?Wer kennt das auch?

Antwort von meli05 - 03.05.2007

Meine Kleine hatte das auch mal.Sogar die Hände und Unterarme waren blau und eiskalt, die Lippen und sie zitterte am ganzen Körper.Sie hatte auch ganz komisch, so kurzatmig geatmet, so dass ich sofort ins KH bin.
Bei ihr war das weil sie ganz plötzlich sehr schnell hohes Fieber bekam und der Kreislauf verkraftet das nicht so gut bei den kleinen.
Beobachte doch mal ob es mit schnellem Fieberanstieg zusammenhängt.
Gute Besserung!
LG meli05

Re: Gefäßzentralisierung heißt:

Antwort von Bonnie - 04.05.2007

Hallo,

dieser Begriff meint, dass sich die Blutzirkulation auf den Kernbereich des Körpers zurückzieht (Rumpf, weil dort alle lebenswichtigen Organe sind). Dies kennt jeder aus eigener Erfahrung, zum Beispiel, wenn man beim Schwimmen zu lange im kalten Wasser war. Man bekommt dann blasse, kalte Glieder und blaue Lippen, weil das Blut dort nur noch wenig zirkuliert. Es zieht sich bei Unterkühlung in den Rumpf zurück, damit die inneren Organe noch ausreichend gewärmt werden. Der Körper "opfert" also vorübergehend die anderen Bereiche, um den Kernbereich so lange wie möglich abzusichern.

Gefäßzentralisierung ist also nur ein Phänomen, keine Bezeichnung für eine Krankheit. Diese Zentralisierung kann anscheinend auch als Begleiterscheinung von starkem Fieber vorkommen. Besonders bei plötzlichem Fieber bekommt ein Kind ja VOR dem Anstieg zunächst Schüttelfrost. Der Körper "denkt" also zunächst, er friere. Er fängt dann an zu heizen. Eine mögliche (Über-)Reaktion auf das anfängliche Frösteln kann anscheinend ebenfalls sein, dass er das Blut aus der Peripherie zurückzieht und verstärkt in den Rumpfbereich leitet.
Ob das harmlos ist oder nicht, musst Du Deinen Kinderarzt nochmal ausdrücklich fragen. Ich denke aber, es ist wahrscheinlich nur eine Art überschießende Reaktion, weil der kindliche Organismus noch nicht so ausgereift ist.

Grüßle,

Bonnie

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Rund ums Kleinkind  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.